Hier erscheinen im Archiv alle älteren Einträge in kalendarischer Reihenfolge aus der Rubrik "aktuelles" zum Nachlesen für Interessierte.



 

Neuer Termin für die Wandergruppe

Aufgrund des schlechten Wetters am 03. Januar wurde die Wanderung verlegt auf Mittwoch, den 17. Januar.

Treffpunkt: 10 Uhr Bahnhof Langenzenn

 

Herzliche Einladung zum Faschings-Tanztee am 28.01.

Der Seniorenrat der Stadt Langenzenn lädt zum nächsten Tanztee am Sonntag, 28.01.2018 um 14:00 Uhr ins Bürgerhaus.

Tanzen ist eine Form der körperlichen Aktivität, die vielen Menschen Freude macht. Es erzeugt gute Laune und körperliches Wohlbefinden. Dies gilt auch für Menschen mit Demenz, die im Tanz oft längst verloren geglaubte Fähigkeiten wieder aktivieren können. Dies kann durch Bewegung auf der Tanzfläche oder auch nur durch Schunkeln geschehen.

Deshalb möchte der Seniorenrat auch Demenzerkrankte und ihre Angehörigen ganz herzlich einladen, gemeinsam mit uns allen das Tanzbein zu schwingen und ein paar schöne Stunden in gemütlicher Runde zu verbringen. Für Kaffee und Kuchen ist wie immer gesorgt. Der Eintritt ist frei.

                                                *****************

 

Krippenwanderung nach Kirchfembach                                                         

Alle Jahre wieder - eine stattliche Truppe machte sich auch 2017 wieder auf den Weg zur Krippe nach Kirchfembach. Bei Dieter Feinauer konnten wir dessen wunderschöne, geschnitzten Krippenfiguren mit dem neu hinzu gekommenen Kamel bewundern. Kamel vielleicht deshalb, weil dadurch die Verbindung zum Heiligen Land noch besser hervorgehoben werden konnte. Vielleicht aber auch, weil dem Hobby-Schnitzer die Arbeit einfach Spaß macht und er neben den bisherigen eine neue Figur schaffen wollte.

Bei Glühwein, selbstgebackenem Kuchen, ein paar Liedern und lockerer Unterhaltung konnte jeder für sich ein klein wenig Weihnachtsstimmung aufkommen lassen.


AOK-Sprechstunde in Langenzenn

Zum Ende des Jahres hatte die AOK angekündigt, die regelmäßige Sprechstunde in Langenzenn einzustellen. Nach Intervention durch die Stadt und den Seniorenrat ist es nun gelungen, die Sprechstunde vorerst 1 x im Monat zu erhalten.

Sie wird ab Februar jeden ersten Dienstag im Monat immer von 15-17 Uhr im Rathaus stattfinden. Der nächste Termin ist also am Dienstag, den 06. Februar. 

Mitte des Jahres wird die AOK dann prüfen, ob überhaupt Bedarf vorhanden ist. Laut AOK kamen in den zurückliegenden Monaten oftmals nur vereinzelt Besucher in die Sprechstunde.

 

 

 

Seniorenrat neu konstituiert

In seiner ersten Sitzung der neuen 3-jährigen Amtsperiode hat sich der Langenzenner Seniorenrat neu konstituiert. Wiedergewählt wurden als Vorsitzender Hans Klinner,          ebenso die Stellvertreterin Heidemarie Reuther, die gleichzeitig das Amt der Schriftführerin ausübt. Neu als Kassier wurde Karl-Heinz Lödel gewählt.

Mit dem Jahresprogramm 2018 und den Anregungen aus der Vollversammlung wird sich der Seniorenrat in seiner Januar-Sitzung befassen. Das Thema Eisstockschießen hat sich für den sportlichen Sektor für diese Saison leider erübrigt, nachdem die entsprechenden Planungen in der Zenn-Oase aus technischen Gründen noch nicht umgesetzt werden konnten.


Programmpause während Weihnachten

Während der Weihnachtstage ruhen die Programmangebote des Seniorenrates.

Der PC-Kurs für Anfänger, bei dem man immer noch einsteigen kann, beginnt wieder am Mittwoch, den10. Januar. Auch einfach mal reinschnuppern ist im PC-Kurs möglich. Ebenso beim Handarbeitskurs.

 

 

Jahresabschluss der Boccia-Gruppe

Die Bocciaspieler ließen die Kugeln noch einmal rollen und beendeten mit einem Wettkampf die Saison 2017. Bei der an anschließenden Jahresabschlussfeier saß man dann noch in gemütlicher Runde eine Zeitlang bei selbstgebackenen Kuchen und Plätzchen, Kaffee und Glühwein (Leberkäs - wer es herzhaft mochte) in der „Tennishütte“ zusammen. Es gab ja auch viel nettes über die Ereignisse der vergangenen Spieltage zu erzählen und alle waren sich einig, dass es eine erfolgreiche Saison war.



Bezirksversammlung

Der Langenzenner Seniorenrat ist Mitglied in der Seniorenvertretung Bayern und hat bei der letzten mittelfränkischen Bezirksversammlung in Herzogenaurach wieder einige Anregungen für die Arbeit der kommunalen Seniorenvertretungen eingebracht (öffentlicher Nahverkehr; Ausbau der Senioren-vertretungen in Bayern, Veranstaltungen zur Landtagswahl, etc.) und über die aktive Arbeit in Langenzenn berichtet.

 

Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.

 

Adventskranzbinden

Volles Haus auch dieses Mal wieder beim Adventskranz-Bindekurs des Seniorenrates.

Zur Veranstaltung konnte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner dieses Mal 17 Teilnehmer begrüßen. Unter der fachlichen Leitung von Floristin Sylvia Raab wurden ganz individuelle Advents- bzw. Türkränze gebunden. Dass dies ganze auch heuer wieder kostenfrei geschehen konnte, war dem Sponsoring von Bestattungen Forstmeier zu verdanken. Roland Lindner von der Fa. Forstmeier war positiv überrascht, dass sich so viele Interessenten gemeldet hatten, zumal aus Platzgründen nicht alle berücksichtigt werden konnten.

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner bei der Begrüßung der Teilnehmer. Er bedankte sich besonders bei Herrn Lindner von der Fa. Bestattungen Forstmeier, die auch heuer wieder die Kosten für den Kurs übernahmen.

 

Geschäftiges Arbeiten im gesamten Laden von Vergißmeinnicht.

 

Gute Stimmung trotz Arbeit bei allen Teilnehmern und dem Sponsor.

 

Demenzfreundliche Kommune

In den zurückliegenden Monaten haben sich mehrere Mitglieder des Seniorenrates intensiv in der AG demenzfreundliche Kommune eingebracht. Dabei zeigte sich, dass das Interesse an dem Thema in Langenzenn immer weiter steigt. Immer mehr Menschen sind auch bei uns von dieser Erkrankung betroffen. 

Mit der regelmäßigen Demenzsprechstunde, dem Gruppentreffen der Diakonie im Kloster und den verschiedenen Vortragsveranstaltungen im Bürgerhaus wurden vor allem für Angehörige wichtige Angebote zu Information und Austausch geschaffen.

 

 

Ehrungen für das Ehrenamt

Im Februar 2016 hatte der Seniorenrat beim Stadtrat beantragt, eine Ehrung für das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt Langenzenn zu verankern, da unser Gemeinwesen ganz wesentlich von den vielen Ehrenamtlichen in Vereinen, Organisationen und Verbänden gestaltet wird. 

Bislang gibt es regelmäßig jedes Jahr lediglich die Sportler-Ehrung. Hier war der Seniorenrat der Meinung, dass die Stadt Langenzenn ein positives Zeichen setzen sollte, indem auch Menschen für besonderes ehrenamtliches Engagement eine besondere Würdigung verdienen würden. In der Finanz- und Verwaltungssitzung am 22. 11. wurde dazu erste Überlegungen von der Verwaltung vorgestellt.

 

 

Seniorenmesse

Bei der 2. Seniorenmesse des Landkreises haben Petra Großer, Brigitte Plücker, Manfred Lober und Hans Klinner vom Langenzenner Seniorenrat aktiv teilgenommen. Sie informierten über die vorhandenen Angebote für Senioren in Langenzenn und im Landkreis. Mit dem kostenlosen Zubringer-Bus waren auch mehrere Langenzenner Bürger zur Messe gefahren. Das Forum Stein hat sich für die Seniorenmesse als Veranstaltungsort sehr gut bewährt. Neben den Senioren selbst hat sich auch viel Laufkundschaft für die Themen rund um das Alter interessiert. 

Am Messestand mit Informationen auch aus Langenzenn der Sprecher der AG Landkreis-Senioren Dieter Sieber (Zirndorf).

 

Seniorencard im VGN

Mit einem ersten Gespräch beim VGN hat der Langenzenner Seniorenrat versucht, eine Lanze für eine verbilligte Seniorenfahrkarte zu brechen. Der VGN zog sich dabei auf den Standpunkt zurück, dass die 9-Uhr-Mobicard bereits eine sehr günstige Variante für Senioren darstellt.

Der Seniorenrats-Vorsitzende Hans Klinner machte anhand einer vergleichenden Untersuchung anderer deutscher Verkehrsverbünde deutlich, dass sich in anderen Bundesländern wesentlich günstigere Monatskarten für Senioren finden lassen. Zumal es im VGN keine Soloticket für Senioren gibt. Hier gab es auch ein erstes Nachdenken im VGN. Der Langenzenner Seniorenrat wird nun versuchen, einen Schulterschluss mit anderen Seniorenräten herzustellen. Hier muss man sich wohl darauf einstellen, dass dies noch ein längeres Unterfangen sein wird bis sich hier etwas in Richtung „verbilligte Fahrkarte für Senioren“ bewegt.

Ende Oktober fand diesbezüglich auch ein Gespräch mit Landrat Matthias Dießl statt, bei dem wir unsere Argumente einbrachten. Unser Landrat zeigte Offenheit für die Idee und sprach den Wunsch aus, dass man zu diesem Thema weiter im Dialog bleibt.

 

 

Senioren bauen Vogelfutter-Häuser

Ein ganz neues Angebot ist der gemeinsame Bau von Vogelfutter-Häuschen für den eigenen Garten mit Unterstützung von Schreinermeister Klaus Weimer. Termin: Donnerstag, 07. Dezember 2017 um 9.00 Uhr in der Schreinerei Weimer, Nürnberger Str. 26. Interessenten melden sich bitte bei Hans Klinner (e-mail: hans.klinner@t-online.de), da nur maximal 7 Teilnehmer möglich. Material wird von Klaus Weimer vorbereitet.

Nächster Tanztee-Termin im Januar

Am Sonntag, den 28. Januar 2018 findet ab 14 Uhr im Bürgerhaus die nächste Tanztee-Veranstaltung mit unserem Live-Musiker Heinz Froschauer statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind dazu herzlich eingeladen. Wussten Sie übrigens: Tanzen senkt das Risiko an einer Demenz zu erkranken.

 

Neuwahl des Seniorenrates Langenzenn

 

Mit einer gut besuchten Vollversammlung im Bürgerhaus beendete der Seniorenrat Langenzenn seine 3-jährige Amtsperiode. Dazu konnte Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner auch Bürgermeister Jürgen Habel, 2. Bürgermeister Erich Ammon und den CSU-Fraktionsvorsitzenden Manfred Durlak begrüßen.

Im Rechenschaftsbericht des Seniorenrates wurde das breite Spektrum seiner Aktivitäten deutlich. Diese reichen von mehreren sportlichen Neigungsgruppen, über das Softkegeln mit den Bewohnern des AWO-Heimes über Handarbeitskurs, Internet-Fortbildung, Kreativ-Angebote, Sprechstunden, Vorträge, Öffentlichkeitsarbeit, Tanztee-Nachmittage bis zu vielen örtlichen Einzelinitiativen (Erhöhung der Seniorensitzbänke, Fußweg-Verbesserungen, Neue Beschilderung der Geräte am Seniorenparcour, vertiefte Auswertung der Seniorenbefragung, Quartiersmanagement, Seniorennachmittag im Kirchweih-Festzelt, etc.).

So wurden auch im Jahr 2017 weitere neue Neigungsgruppen im Sportbereich gegründet,wie auch ein neuer PC-Kurs für absolute Anfänger gestartet.

Immer wieder hat sich der Seniorenrat in die örtliche Politik eingebracht und sich auch überregional innerhalb der Landesseniorenvertretung Bayern zu Wort gemeldet.

Eine neue seniorenpolitische Initiative des aktiven Langenzenner Seniorenrates ist der Vorstoß beim Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), nach Einführung einer verbilligten Seniorencard, die in vielen anderen bundesdeutschen Verkehrsverbünden existiert. Hier hatte der Seniorenrat eine Vergleichs-Untersuchung vorgenommen und das Gespräch mit dem VGN aufgenommen.

Hans Klinner dankte besonders den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das große Arbeitspensum des Seniorenrates erst ermöglichen.

 

In seinem Fazit machte er auch deutlich, dass bei dem immer stärker wachsenden Anteil der Senioren, eine kommunale Seniorenpolitik zunehmend wichtiger wird. „Leider sei hier im Gegensatz zur Jugend- oder Familienhilfe ein wesentlich schwächerer gesetzlicher Rahmen gegeben und dieses Feld fast ausschließlich dem freiwilligen Engagement der Kommune überlassen“ so Klinner. Nach seinen Worten ist dies ist die besondere Herausforderung für den Seniorenrat - auch über diese Amtsperiode hinaus - die örtliche Politik stärker für seniorenpolitische Akzente zu sensibilisieren. So bleibt das Thema Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ebenso aktuell wie das Thema „Wohnmöglichkeiten für Senioren“, da hier in Langenzenn nach seinen Worten Nachholbedarf herrscht.

Für Veranstaltungen des Seniorenrates selbst gibt es schon einige neue Ideen für das kommende Arbeitsjahr. So könnten neu Tagesreisen und Wintersport-Angebote wie Eisstock-Schießen für Senioren in Langenzenn angeboten werden.

Bürgermeister Habel bedankte sich beim bisherigen Seniorenrat für die geleistete Arbeit mit einem kleinen Präsent und leitete die anschließende Neuwahl.


Die insgesamt 12 Sitze sind nun besetzt mit Hans Botzenhardt, Karin Botzenhardt, Wiebke Fleischmann, Petra Großer, Hans Klinner, Manfred Lober, Manfred Lochner, Karl-Heinz Lödel, Silvia Merkouriou, Brigitte Plücker, Heidemarie Reuther, Herbert Weber. In der kommenden konstituierenden Sitzung wird der Vorsitzende und weitere Funktionen bestimmt.

Auf dem Foto fehlen Heidemarie Reuther und Silvia Merkouriou.

Stellenanangebot im Ehrenamt

 

Gesucht:

 

Menschen über 50 mit etwas Zeit

Menschen mit Ideen

Menschen mit positiver Lebenseinstellung

Menschen mit politischem Interesse

 

Aufgabe: Mitarbeit im engagierten Team des Langenzenner Seniorenrates

 

Wenn Sie vor dem beruflichen Ruhestand stehen oder sich als Rentner noch

für eine neue Aufgabe fit fühlen, dann sollten Sie uns kennenlernen

 

Wie können Sie sich einbringen: 

l Teilnahme an den monatlichen, öffentlichen Arbeitssitzungen (2 Std.) und dabei:

l Interessen und Anliegen älterer Menschen aufgreifen

l Ideen einbringen und mit anderen umsetzen.

l Individuelle Mitarbeit bei Einzelveranstaltungen und Aktionen

 

 

Was bieten wir:

l Sinnvolles ehrenamtliche Engagement

l Interessante Themen

l Eingespieltes Team, das schon viel auf die Beine gestellt hat und sich weiter

    verstärken will

l Angenehmes Miteinander

 

 

Kommen Sie zu unserer Wahlversammlung am Freitag, den 27. Oktober 2017

um 17 Uhr ins Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7

 

Nähere Informationen zu unserer Tätigkeit finden Sie auf der Homepage des Seniorenrates: https://seniorenrat-langenzenn.npage.de/aktuelles.html

 

Noch Fragen?

Gerne informieren wir Sie in unseren Arbeitssitzungen oder persönlich.

Der Seniorenrat freut sich auf Sie!

 

 

 

 

 

Jahresversammlung mit Neuwahlen

 

Am Freitag, den 27. Oktober findet um 17 Uhr die jährliche Vollversammlung im Bürgerhaus mit folgender Tagesordnung statt.

* Eröffnung der Sitzung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Seniorenrates, Herrn Hans Klinner

* Bericht des Vorsitzenden des Seniorenrates

* Aussprache zum Bericht

* Wünsche und Anträge

* Grußwort des Bürgermeisters

* Neuwahl des Seniorenrates

* Feststellung des Ergebnisses der Wahl

* Sonstiges, Schlussworte

Hinweise: Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Langenzenn, die das 50. Lebensjahr vollendet haben.

Wählbar sind nur Bürgerinnen und bürger, die am Tag der Wahl das 50. Lebensjahr vollendet haben und sich seit mindesten sehs Monaten in Langenzenn mit dem Schwerpunkt ihrer Lebensbeziehung aufhalten.

Langenzenn, den 20.09.2017

Seniorenrat der Stadt Langenzenn              Stadt Langenzenn

gez. Hans Klinner                                            gez. Jürgen Habel

Vorsitzender des Seniorenrates                        Erster Bürgermeister

 

Festveranstaltung 10 Jahre Seniorenrat

Mit einer gut besuchten Festveranstaltung feierte der Seniorenrat sein 10-jähriges Bestehen im Bürgerhaus. Dabei konnte die stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther Gäste aus allen Stadtratsfraktionen, aus den anderen Seniorenvertretungen des Landkreises, ehemalige Seniorenratsmitglieder, Vertreter von Langenzenner Senioren-Einrichtungen und Seniorenclubs und Teilnehmer aus den zahlreichen Neigungsgruppen begrüßen.

 

Im Grußwort der Stadt Langenzenn machte der 2. Bürgermeister Erich Ammon deutlich, dass die Einrichtung eines Seniorenrates für die Stadt Langenzenn ein Gewinn ist. Er bezeichnete den Seniorenrat als Erfolgsmodell, durch seine vielen Aktivitäten und die engagierte Interessenvertretung.

 

Landrat Matthias Dießl dankte für die umfangreichen Aktivitäten und das seniorenpolitische Engagement allen Mitgliedern des ehrenamtlichen Seniorenrates und fügte an, dass der Seniorenrat aus Langenzenn nicht mehr wegzudenken sei.

 

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner gab in seinem Festvortrag einen Einblick in wichtige Stationen dieser 10 Jahre. Eine zentrale Aussage war dabei, dass im Langenzenner Seniorenrat von vielen Ehrenamtlichen ein tolles bürgerschaftliches Engagement geleistet wird. 

Nach seinen Worten steht der Seniorenrat an der Schwelle von einem ganz wichtigen Anbieter von offener Seniorenarbeit einerseits und einer zunehmend wichtiger werdenden seniorenpolitischen Interessenvertretung. Er ging dabei auch auf den Knackpunkt der gesetzlich nicht näher definierten Aufgabe und Finanzierung von kommunaler Seniorenpolitik ein.

Hans Klinner überreichte dem 2. Bürgermeister die Erstausgabe einer kleinen Chronik die der Seniorenrat anlässlich des 10-jährigen Jubiläums aufgelegt hat.

 

2. Bürgermeister Erich Ammon und Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner ehrten anschließend ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seniorenrat, die sich bereits seit 10 Jahren kontinuierlich engagieren. Es waren dies Manfred Lober, Heidemarie Reuther, Manfred Lochner, Petra Großer und Betty Schaller.

Zum Abschluss des gelungenen Nachmittages präsentierte die Kabarettistin Andrea Lipka schwungvoll ihr Sonderprogramm „ Wer lacht lebt“ und trug zur Erheiterung der Anwesenden bei.

Bei Häppchen, Getränken und Klavierbegleitung von Johannes Schröder klang der Nachmittag aus.

Abschluss-Tour der Samstags-Radler

Mit einer Rekord-Beteiligung von 20 Teilnehmern starteten die Samstags-Radler unter der Leitung von Reinhold Galgon dieses Mal zum Saison-Abschluss am Sonntag mit dem Ziel Ipsheim. Nach 30 km und strahlendem Sonnenschein ging es erst mal zum Mittagessen und anschließend auf einen Schoppen in die Weinscheune Huthöfer. Auf der Rückfahrt waren dann leider auch 2 Fahrradpannen zu verzeichnen, die aber den äußerst gelungenen Abschluss nicht schmälerten.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wird dieses Angebot heuer wiederholt. Dieses Mal findet der Kurs am Mittwoch, den 29. November um 18 Uhr in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36 wieder unter der fachlichen Leitung von Silvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab. Die Plätze sind begrenzt. Der Kurs wird wieder gesponsert von der Fa. Bestattungen Forstmeier.

 

 

 

10 Jahre Seniorenrat

Im Sommer des Jahres 2007 wurde von den beiden Initiatoren Manfred Lober und Werner Dräger in Langenzenn die Gründung eines Seniorenrates angegangen. Nachdem von Seiten des bayerischen Landtages und der Staatsregierung eine kommunale Altenpolitik flächendeckend eingefordert wurde, waren die Landkreise und Kommune bei der Umsetzung gefragt.

 

Im September 2007 trafen sich 34 interessierte Senioren, um in Langenzenn einen Seniorenrat zu gründen. Als 1. Vorsitzender wurde Werner Dräger gewählt. Nach einigen organisatorischen Anpassungen wurde eine eigene Satzung für den Seniorenrat vom Stadtrat am 11. Januar 2008 erlassen.

 

In der Folgezeit wurden die Aktivitäten des Seniorenrates immer weiter ausgebaut, dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tolle Mitmach-Angebote für die ältere Generation wurden vom Seniorenrat geschaffen. Inzwischen ist der Langenzenner Seniorenrat ein wichtiges Sprachrohr für die Interessen der älteren Generation.

 

Dies wurde auch deutlich in den zahlreichen Anregungen und Anträgen an den Langenzenner Stadtrat.

Oder auch durch Anträge mit überregionaler Bedeutung an die Landesseniorenvertretung Bayern, wie auch an den Gesetzgeber in Bund und Land.

 

Um diese Arbeit gut weiterführen zu können, freuen wir uns immer auf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Abschluss-Tour der gemütlichen Radler

Die letzte Tour der gemütlichen Radler mit Lothar Steigleder startet am Dienstag, den 17. Oktober um 14 Uhr am Schießhausplatz. In kleiner geselliger Runde wird eine kürzere Strecke bis zu einer passenden Kaffeepause zurückgelegt. Nach dieser Saison-Abschlussfahrt ist erst mal Winterpause.

 

Seniorenmesse am 18. November 

Vom Landkreis wird heuer wieder die Seniorenmesse organisiert. Viele Fachvorträge und Informationsstände präsentieren sich im Forum in Stein. Flyer liegen dazu im Rathaus und beim Seniorenrat aus. Zu dieser Veranstaltung organisiert der Landkreis auch wieder einen Zubringer-Bus der über Heinersdorf (8:49 Uhr und 10:49 Uhr), Lohe, Langenzenn-Pfaffenleite, Prinzregentenplatz, Bahnhof nach Stein fährt. Die Rückfahrt ab Stein ist dann um 14 und um 16 Uhr möglich.

Busfahrt und Eintritt für die Messe sind frei! Nähere Informationen zur Seniorenmesse finden Sie auch auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-fuerth.de/zuhause-im-landkreis/jugend-familie-und-senioren/senioren/seniorenmesse.html.

Alle Geschäfte im Forum haben an diesem Tag auch durchgehend geöffnet.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wollen wir diese Veranstaltung heuer wiederholen. Dieses Mal findet der Kurs in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiß mein nicht“ wieder unter der fachlichen Leitung von Sylvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab.

 

Neuwahl des Seniorenrates

Hier unser letzter Hinweis: Die Jahresversammlung mit Neuwahlen des Seniorenrates erfolgt am Freitag, den 27. Oktober um 17 Uhr im Bürgerhaus, großer Saal. Über eine gute Beteiligung der Senioren ab 50 würden wir uns freuen. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

 

 

 

Stellenangebot im Ehrenamt

 

Gesucht:

 

Menschen über 50 mit etwas Zeit

Menschen mit Ideen

Menschen mit positiver Lebenseinstellung

Menschen mit politischem Interesse

 

Aufgabe: Mitarbeit im engagierten Team des Langenzenner Seniorenrates

 

Wenn Sie vor dem beruflichen Ruhestand stehen oder sich als Rentner noch für eine neue Aufgabe fit fühlen, dann sollten Sie uns kennenlernen

 

Wie können Sie sich einbringen: 

* Teilnahme an den monatlichen, öffentlichen Arbeitssitzungen (2 Std.) und dabei

    Interessen und Anliegen älterer Menschen aufgreifen

Ideen einbringen und mit anderen umsetzen

* Individuelle Mitarbeit bei Einzelveranstaltungen und Aktionen

 

Was bieten wir:

Sinnvolles ehrenamtliche Engagement

* Interessante Themen

* Eingespieltes Team, das schon viel auf die Beine gestellt hat und sich weiter verstärken will

* Angenehmes Miteinander

 

Kommen Sie zu unserer Wahlversammlung am Freitag, den 27. Oktober 2017 

um 17 Uhr ins Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7

 

Nähere Informationen zu unserer Tätigkeit finden Sie auf der Homepage des Seniorenrates: https://seniorenrat-langenzenn.npage.de/aktuelles.html

 

Noch Fragen?

Gerne informieren wir Sie in unseren Arbeitssitzungen oder persönlich. Der Seniorenrat freut sich auf Sie!

 

Der Handarbeitskurs startet im Oktober

Der Handarbeitskurs macht derzeit noch Pause und beginnt wieder am 11. Oktober.

 

Gelungene Radler-Tour nach Rothenburg

Bei herbstlichem Sonnenschein starteten die Samstags-Radler erstmals zu einer 2-tägigen Tour, die Reinhold Galgon sehr gut vorbereitet hatte. Das Ziel war Rothenburg. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner verabschiedete die Gruppe mit einem Energie-Riegel für die 700 Höhenmeter und 70 km Anfahrt am Samstag. Am Sonntag ging es dann wieder zurück nach Langenzenn.

 

Die Saison-Abschlussfahrt geht am 15. Oktober nach Ipsheim mit Einkehr beim Frankenwein. Die Rückfahrt ist mit dem Zug geplant.


 

Abschluss-Tour der Samstags-Radler

Mit einer Rekord-Beteiligung von 20 Teilnehmern starteten die Samstags-Radler unter der Leitung von Reinhold Galgon dieses Mal zum Saison-Abschluss am Sonntag mit dem Ziel Ipsheim. Nach 30 km und strahlendem Sonnenschein ging es erst mal zum Mittagessen und anschließend auf einen Schoppen in die Weinscheune Huthöfer. Auf der Rückfahrt waren dann leider auch 2 Fahrradpannen zu verzeichnen, die aber den äußerst gelungenen Abschluss nicht schmälerten.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wird dieses Angebot heuer wiederholt. Dieses Mal findet der Kurs am Mittwoch, den 29. November um 18 Uhr in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36 wieder unter der fachlichen Leitung von Silvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab. Die Plätze sind begrenzt. Der Kurs wird wieder gesponsert von der Fa. Bestattungen Forstmeier.

 

 

 

10 Jahre Seniorenrat

Im Sommer des Jahres 2007 wurde von den beiden Initiatoren Manfred Lober und Werner Dräger in Langenzenn die Gründung eines Seniorenrates angegangen. Nachdem von Seiten des bayerischen Landtages und der Staatsregierung eine kommunale Altenpolitik flächendeckend eingefordert wurde, waren die Landkreise und Kommune bei der Umsetzung gefragt.

 

Im September 2007 trafen sich 34 interessierte Senioren, um in Langenzenn einen Seniorenrat zu gründen. Als 1. Vorsitzender wurde Werner Dräger gewählt. Nach einigen organisatorischen Anpassungen wurde eine eigene Satzung für den Seniorenrat vom Stadtrat am 11. Januar 2008 erlassen.

 

In der Folgezeit wurden die Aktivitäten des Seniorenrates immer weiter ausgebaut, dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tolle Mitmach-Angebote für die ältere Generation wurden vom Seniorenrat geschaffen. Inzwischen ist der Langenzenner Seniorenrat ein wichtiges Sprachrohr für die Interessen der älteren Generation.

 

Dies wurde auch deutlich in den zahlreichen Anregungen und Anträgen an den Langenzenner Stadtrat.

Oder auch durch Anträge mit überregionaler Bedeutung an die Landesseniorenvertretung Bayern, wie auch an den Gesetzgeber in Bund und Land.

 

Um diese Arbeit gut weiterführen zu können, freuen wir uns immer auf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Abschluss-Tour der gemütlichen Radler

Die letzte Tour der gemütlichen Radler mit Lothar Steigleder startet am Dienstag, den 17. Oktober um 14 Uhr am Schießhausplatz. In kleiner geselliger Runde wird eine kürzere Strecke bis zu einer passenden Kaffeepause zurückgelegt. Nach dieser Saison-Abschlussfahrt ist erst mal Winterpause.

 

Seniorenmesse am 18. November 

Vom Landkreis wird heuer wieder die Seniorenmesse organisiert. Viele Fachvorträge und Informationsstände präsentieren sich im Forum in Stein. Flyer liegen dazu im Rathaus und beim Seniorenrat aus. Zu dieser Veranstaltung organisiert der Landkreis auch wieder einen Zubringer-Bus der über Heinersdorf (8:49 Uhr und 10:49 Uhr), Lohe, Langenzenn-Pfaffenleite, Prinzregentenplatz, Bahnhof nach Stein fährt. Die Rückfahrt ab Stein ist dann um 14 und um 16 Uhr möglich.

Busfahrt und Eintritt für die Messe sind frei! Nähere Informationen zur Seniorenmesse finden Sie auch auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-fuerth.de/zuhause-im-landkreis/jugend-familie-und-senioren/senioren/seniorenmesse.html.

Alle Geschäfte im Forum haben an diesem Tag auch durchgehend geöffnet.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wollen wir diese Veranstaltung heuer wiederholen. Dieses Mal findet der Kurs in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiß mein nicht“ wieder unter der fachlichen Leitung von Sylvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab.

 

Neuwahl des Seniorenrates

Hier unser letzter Hinweis: Die Jahresversammlung mit Neuwahlen des Seniorenrates erfolgt am Freitag, den 27. Oktober um 17 Uhr im Bürgerhaus, großer Saal. Über eine gute Beteiligung der Senioren ab 50 würden wir uns freuen. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

 

 

 

Stellenangebot im Ehrenamt

 

Gesucht:

 

Menschen über 50 mit etwas Zeit

Menschen mit Ideen

Menschen mit positiver Lebenseinstellung

Menschen mit politischem Interesse

 

Aufgabe: Mitarbeit im engagierten Team des Langenzenner Seniorenrates

 

Wenn Sie vor dem beruflichen Ruhestand stehen oder sich als Rentner noch für eine neue Aufgabe fit fühlen, dann sollten Sie uns kennenlernen

 

Wie können Sie sich einbringen: 

* Teilnahme an den monatlichen, öffentlichen Arbeitssitzungen (2 Std.) und dabei

    Interessen und Anliegen älterer Menschen aufgreifen

Ideen einbringen und mit anderen umsetzen

* Individuelle Mitarbeit bei Einzelveranstaltungen und Aktionen

 

Was bieten wir:

Sinnvolles ehrenamtliche Engagement

* Interessante Themen

* Eingespieltes Team, das schon viel auf die Beine gestellt hat und sich weiter verstärken will

* Angenehmes Miteinander

 

Kommen Sie zu unserer Wahlversammlung am Freitag, den 27. Oktober 2017 

um 17 Uhr ins Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7

 

Nähere Informationen zu unserer Tätigkeit finden Sie auf der Homepage des Seniorenrates: https://seniorenrat-langenzenn.npage.de/aktuelles.html

 

Noch Fragen?

Gerne informieren wir Sie in unseren Arbeitssitzungen oder persönlich. Der Seniorenrat freut sich auf Sie!

 

Der Handarbeitskurs startet im Oktober

Der Handarbeitskurs macht derzeit noch Pause und beginnt wieder am 11. Oktober.

 

Gelungene Radler-Tour nach Rothenburg

Bei herbstlichem Sonnenschein starteten die Samstags-Radler erstmals zu einer 2-tägigen Tour, die Reinhold Galgon sehr gut vorbereitet hatte. Das Ziel war Rothenburg. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner verabschiedete die Gruppe mit einem Energie-Riegel für die 700 Höhenmeter und 70 km Anfahrt am Samstag. Am Sonntag ging es dann wieder zurück nach Langenzenn.

 

Die Saison-Abschlussfahrt geht am 15. Oktober nach Ipsheim mit Einkehr beim Frankenwein. Die Rückfahrt ist mit dem Zug geplant.


 

Abschluss-Tour der Samstags-Radler

Mit einer Rekord-Beteiligung von 20 Teilnehmern starteten die Samstags-Radler unter der Leitung von Reinhold Galgon dieses Mal zum Saison-Abschluss am Sonntag mit dem Ziel Ipsheim. Nach 30 km und strahlendem Sonnenschein ging es erst mal zum Mittagessen und anschließend auf einen Schoppen in die Weinscheune Huthöfer. Auf der Rückfahrt waren dann leider auch 2 Fahrradpannen zu verzeichnen, die aber den äußerst gelungenen Abschluss nicht schmälerten.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wird dieses Angebot heuer wiederholt. Dieses Mal findet der Kurs am Mittwoch, den 29. November um 18 Uhr in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36 wieder unter der fachlichen Leitung von Silvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab. Die Plätze sind begrenzt. Der Kurs wird wieder gesponsert von der Fa. Bestattungen Forstmeier.

 

 

10 Jahre Seniorenrat

Im Sommer des Jahres 2007 wurde von den beiden Initiatoren Manfred Lober und Werner Dräger in Langenzenn die Gründung eines Seniorenrates angegangen. Nachdem von Seiten des bayerischen Landtages und der Staatsregierung eine kommunale Altenpolitik flächendeckend eingefordert wurde, waren die Landkreise und Kommune bei der Umsetzung gefragt.

 

Im September 2007 trafen sich 34 interessierte Senioren, um in Langenzenn einen Seniorenrat zu gründen. Als 1. Vorsitzender wurde Werner Dräger gewählt. Nach einigen organisatorischen Anpassungen wurde eine eigene Satzung für den Seniorenrat vom Stadtrat am 11. Januar 2008 erlassen.

 

In der Folgezeit wurden die Aktivitäten des Seniorenrates immer weiter ausgebaut, dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tolle Mitmach-Angebote für die ältere Generation wurden vom Seniorenrat geschaffen. Inzwischen ist der Langenzenner Seniorenrat ein wichtiges Sprachrohr für die Interessen der älteren Generation.

 

Dies wurde auch deutlich in den zahlreichen Anregungen und Anträgen an den Langenzenner Stadtrat.

Oder auch durch Anträge mit überregionaler Bedeutung an die Landesseniorenvertretung Bayern, wie auch an den Gesetzgeber in Bund und Land.

 

Um diese Arbeit gut weiterführen zu können, freuen wir uns immer auf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Abschluss-Tour der gemütlichen Radler

Die letzte Tour der gemütlichen Radler mit Lothar Steigleder startet am Dienstag, den 17. Oktober um 14 Uhr am Schießhausplatz. In kleiner geselliger Runde wird eine kürzere Strecke bis zu einer passenden Kaffeepause zurückgelegt. Nach dieser Saison-Abschlussfahrt ist erst mal Winterpause.

 

Seniorenmesse am 18. November 

Vom Landkreis wird heuer wieder die Seniorenmesse organisiert. Viele Fachvorträge und Informationsstände präsentieren sich im Forum in Stein. Flyer liegen dazu im Rathaus und beim Seniorenrat aus. Zu dieser Veranstaltung organisiert der Landkreis auch wieder einen Zubringer-Bus der über Heinersdorf (8:49 Uhr und 10:49 Uhr), Lohe, Langenzenn-Pfaffenleite, Prinzregentenplatz, Bahnhof nach Stein fährt. Die Rückfahrt ab Stein ist dann um 14 und um 16 Uhr möglich.

Busfahrt und Eintritt für die Messe sind frei! Nähere Informationen zur Seniorenmesse finden Sie auch auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-fuerth.de/zuhause-im-landkreis/jugend-familie-und-senioren/senioren/seniorenmesse.html.

Alle Geschäfte im Forum haben an diesem Tag auch durchgehend geöffnet.

 

Adventskranz-Bindekurs am 29. November

Nach dem großen Erfolg des Adventskranz-Bindekurses vom letzten Jahr wollen wir diese Veranstaltung heuer wiederholen. Dieses Mal findet der Kurs in den neuen Geschäftsräumen von „Vergiß mein nicht“ wieder unter der fachlichen Leitung von Sylvia Raab statt. Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab.

 

Neuwahl des Seniorenrates

Hier unser letzter Hinweis: Die Jahresversammlung mit Neuwahlen des Seniorenrates erfolgt am Freitag, den 27. Oktober um 17 Uhr im Bürgerhaus, großer Saal. Über eine gute Beteiligung der Senioren ab 50 würden wir uns freuen. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

 

 

Stellenangebot im Ehrenamt

 

Gesucht:

 

Menschen über 50 mit etwas Zeit

Menschen mit Ideen

Menschen mit positiver Lebenseinstellung

Menschen mit politischem Interesse

 

Aufgabe: Mitarbeit im engagierten Team des Langenzenner Seniorenrates

 

Wenn Sie vor dem beruflichen Ruhestand stehen oder sich als Rentner noch für eine neue Aufgabe fit fühlen, dann sollten Sie uns kennenlernen

 

Wie können Sie sich einbringen: 

* Teilnahme an den monatlichen, öffentlichen Arbeitssitzungen (2 Std.) und dabei

    Interessen und Anliegen älterer Menschen aufgreifen

Ideen einbringen und mit anderen umsetzen

* Individuelle Mitarbeit bei Einzelveranstaltungen und Aktionen

 

Was bieten wir:

Sinnvolles ehrenamtliche Engagement

* Interessante Themen

* Eingespieltes Team, das schon viel auf die Beine gestellt hat und sich weiter verstärken will

* Angenehmes Miteinander

 

Kommen Sie zu unserer Wahlversammlung am Freitag, den 27. Oktober 2017 

um 17 Uhr ins Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7

 

Nähere Informationen zu unserer Tätigkeit finden Sie auf der Homepage des Seniorenrates: https://seniorenrat-langenzenn.npage.de/aktuelles.html

 

Noch Fragen?

Gerne informieren wir Sie in unseren Arbeitssitzungen oder persönlich. Der Seniorenrat freut sich auf Sie!

 

Der Handarbeitskurs startet im Oktober

Der Handarbeitskurs macht derzeit noch Pause und beginnt wieder am 11. Oktober.

 

Gelungene Radler-Tour nach Rothenburg

Bei herbstlichem Sonnenschein starteten die Samstags-Radler erstmals zu einer 2-tägigen Tour, die Reinhold Galgon sehr gut vorbereitet hatte. Das Ziel war Rothenburg. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner verabschiedete die Gruppe mit einem Energie-Riegel für die 700 Höhenmeter und 70 km Anfahrt am Samstag. Am Sonntag ging es dann wieder zurück nach Langenzenn.

 

Die Saison-Abschlussfahrt geht am 15. Oktober nach Ipsheim mit Einkehr beim Frankenwein. Die Rückfahrt ist mit dem Zug geplant.



Vollversammlung und Neuwahlen im Seniorenrat – Mitmachen erwünscht!

Am 27. Oktober 2017 findet die jährliche Vollversammlung des Seniorenrates statt. Neben dem Rechenschaftsbericht und weiteren Neuigkeiten für das kommende Jahr finden auch wieder Neuwahlen statt. Einige neue Kandidaten haben sich bereits gemeldet. Wir nehmen gerne noch weitere Kandidaten auf. Alle Langenzenner Bürgerinnen und Bürger ab dem 50. Lebensjahr sind wahlberechtigt und auch wählbar.

 

Nachdem wir in den zurückliegenden Jahren eine vielfältige und wichtige Arbeit geleistet haben, soll dies auf alle Fälle fortgesetzt werden. Dafür suchen wir gerne aktive, neue, jüngere Personen für den Seniorenrat. Es wäre auch wünschenswert, wenn aus den Außenorten sich Kandidaten finden. Wir freuen uns auf Sie!

 

Walking-Gruppe 2 geplant

Nach dem guten Start unserer neuen Walking-Gruppe wollen wir nun gerne eine 2. Gruppe aufmachen. Es zeigt sich, dass die Leistungsunterschiede für eine gemeinsame Gruppe zu stark sind. Deshalb planen wir eine 2. Gruppe zu gründen, die etwas kürzer und langsamer laufen und suchen dafür auch noch eine/n Verantwortliche/n. Interessenten bitte beim Seniorenrat melden.

 

Seniorencard im VGN

Nach einigen Briefwechseln und eher ablehnenden Telefonaten seitens des VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg, wird nun doch wahrgenommen, dass wir es ernst meinen mit der Forderung nach Einführung einer Seniorencard und unsere Argumente sehr begründet sind. Vom VGN wird lediglich auf die Mobicard verwiesen, die aber u.E. immer noch viel zu teuer ist, z.B. für Senioren die nur gelegentlich nach Nürnberg/Fürth oder in die Region mit Zug und Bus fahren.

Nicht nur dass viele andere Verkehrsverbünde in Deutschland eine eigene, preiswerte Seniorencard anbieten. Auch die Fahrpreis-Benachteiligung für die Landkreis-Bewohner haben wir zum Thema gemacht. Hier wäre u.E. die Einführung einer günstigen Seniorencard ein Schritt um hier gegenzusteuern.

Nun hat die Geschäftsführung des VGN den Langenzenner Seniorenrat zu einem weitergehenden Gespräch eingeladen. Dort werden wir unsere Dokumentation vorstellen. Wir werden wieder darüber berichten und das Thema noch weiter verstärkt in die Öffentlichkeit tragen und uns auch mit anderen Seniorenräten in der Region rückkoppeln.

 

Kurzradler-Gruppe macht kleine Pause

Die nächste Ausfahrt der Seniorenradler für die kürzeren Strecken findet wegen Urlaub von Lothar Steigleder und dem Feiertag am Dienstag, den 17. Oktober statt. Dies ist gleichzeitig die Saison-Abschlussfahrt. Das Ziel wird noch bekannt gegeben.

 

PC-Kurs für Anfänger

Gute Nachrichten für den heuer erstmals gestarteten Anfänger-PC Kurs für Anfänger. Unser Kursleiter Peter Kowollik hat aktuell signalisiert, dass dieses erfolgreiche Kursangebot wieder aufgenommen werden kann. Ab Oktober ist die Fortführung geplant. Nun müssen die organisatorischen Gegebenheiten noch geklärt werden.

 

Tanztee-Nachmittag im September

Der Seniorenrat setzt seine beliebten Tanztee-Nachmittage fort. Wir laden ein für       Sonntag, den 10. September. Ab 14 Uhr spielt unser Live-Musiker Heinz Froschauer            auf. Tolle selbstgebackene Kuchen des Teams um Heidemarie Reuther und gute Stimmung sorgen für einen schönen Nachmittag.

 

Wandergruppe und Radler aktiv

Die Wandergruppe begann die August-Wanderung diesmal am Parkplatz vor dem Hunde-sportplatz. Nachdem in den Fürther Nachrichten der Bahnhof als Treffpunkt angegeben war, wurde vom Bahnhof zum Parkplatz sicherheitshalber ein Shuttle-Service eingerichtet. Es kommen erfreulicherweise immer mal neue Teilnehmer dazu, und für diese sollte es nicht am Bahnhof zu einem bösen Erwachen kommen.

Es war ein heißer Augusttag, schwül und drückend. Der Wald und immer ein paar Wölkchen verschafften ein wenig Kühlung und wir kamen gut von Stinzendorf aus über den Dillenberg. Vielen, auch eingefleischten Heimatkennern, war der eingeschlagene Weg nicht bekannt. Die geäußerten Zweifel konnten jedoch aus dem Weg geräumt werden.

In Zautendorf angekommen, gab es in den „Drei Linden“ für jeden etwas zu essen und die Getränke sorgten für eine kühlende Stärkung. Immerhin mussten wir wohl oder übel bei extremen Temperaturen den Rückweg bewältigen. Nicht für alle gab es ein Rückhol-Taxi.

Was unsere Wanderungen immer begleitet, ist die Begeisterung über unsere wunderschöne fränkische Landschaft. Diese kann aufgefrischt werden z. B. bei unserem nächsten Termin am 06.09.2017.


Auch die Samstags-Radler starteten im August mit 13 Teilnehmern ihre Ausfahrt nach Birnbaum bei Dachsbach. Trotz anfänglicher Wolken mit einigen Tropfen blieb die Fahrtstrecke trocken und die Teilnehmer konnten sich über eine von Reinhold Galgon ausgesuchte sehr schöne Strecken- führung freuen. Als nächstes steht die 2-Tages-Tour nach Rothenburg am 16./17. September an, die bereits ausgebucht ist.

Herbst im Focus der Wahlen                                                                                     Die Bundestagswahl steht vor der Tür - und hier haben die Senioren wieder ein hohes Mitspracherecht, schon allein aufgrund ihrer immer größer werdenden Zahl in unserem Land.

Für alle Wählerinnen und Wähler die auf einfachem Wege die Programme der zur Wahl stehenden Parteien mit ihrer persönlichen Haltung ganz sachlich überprüfen wollen, bietet sich auch für diese Wahl wieder der fundierte Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung im Internet an.

Auch der Seniorenrat hat am Freitag, den 27. Oktober seine Neuwahlen. Wir freuen uns über neuen Kandidaten, die mit Lust, Ideen und etwas Zeit sich in einem bewährten Team für die Lebenssituation der älteren Generation in Langenzenn aktiv einsetzen. An der Versammlung können alle Langenzenner ab dem 50. Lebensjahr teilnehmen und sich auch zur Wahl stellen. Interessenten können sich gerne auch bei unseren Arbeitssitzungen oder weiteren Veranstaltungen gerne unverbindlich informieren.

 

 

Seniorenrat fordert Seniorencard für Nahverkehr

Als weiteres Schwerpunkt-Thema hat sich der Seniorenrat den öffentlichen Nahverkehr vorgenommen. So haben wir schriftlich die Forderung an den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) gestellt, eine Seniorencard einzuführen.

Fast alle großen deutschen Verkehrsverbünde haben eine vergünstigte Dauerkarte für Senioren. So z.B. Berlin-Brandenburg als größter Verkehrsverbund mit einem Monatspreis von 49,42 € für alle Fahrten in Berlin und im gesamten Bundesland Brandenburg. Oder der MVV in München für 47,60 € für den sog. Innenraum der Stadt von Feldmoching bis Taufkirchen, Für 68,40 € können Senioren den ganzen MVV-Verbund von Altomünster bis Wasserburg am Inn oder von Moosburg bis nach Tutzing nutzen. Die Beispiele lassen sich fortsetzen.

Bei uns im VGN kostet die billigste Monatskarte für den Gesamtraum 98 € (Mobicard ab 9 Uhr).

Zu dem Thema erarbeiten wir eine ausführliche Dokumentation.

 

Noch schlechter ist die Situation für Bahnfahrer im VGN-Gebiet. Wir haben uns hier die Frage gestellt, warum die Landkreis-Bewohner benachteiligt sind gegenüber den Stadt-Bewohnern. Für die gleiche Strecke nach km und Zeit zahlen die Landkreis-Bewohner fast das Doppelte im Vergleich zu Bürgern der Stadt Fürth. Auch hier haben wir eine nähere Untersuchung vorgenommen und ausführliches Zahlenmaterial ermittelt.

 

In ersten Reaktionen haben wir festgestellt, dass dieser Umstand bislang auch den verantwortlichen Kommunalpolitikern nicht bewusst ist!!!!

 

Der Seniorenrat Langenzenn wird dieses Thema weiterhin bearbeiten und wieder berichten. Nähere Informationen folgen demnächst auf der Homepage. Wir suchen hier noch Mitstreiter zu diesem Thema, da wir sicherlich einen langen Atem brauchen um hier etwas in die senioren- und umweltfreundliche Richtung zu bewegen.

 

Radler planen 2-Tages-Tour nach Rothenburg

14 Teilnehmer haben sich im Juli bei bestem Wetter und guter Stimmung unter der Leitung von Reinhold Galgon auf den Weg nach Leonrod gemacht. Der Biergarten dort immer wieder ein lohnendes Ziel für diese Tagestour von 52 km.



Im August geht unsere Samstagstour nach Birnbaum/Dachsbach (ca. 45 km), bevor am 16./17. September erstmals eine 2-Tages-Tour nach Rothenburg geplant ist. Anmeldungen bitte schriftlich bis spätestens 25. August an den Seniorenrat: hans.klinner@t-online.de, da die vorreservierten Zimmer gebucht werden müssen.

 

Seniorenrat sucht neue MitarbeiterInnen für die nächste Amtsperiode

Um die Arbeit des Seniorenrates auch in den kommenden 3 Jahren erfolgreich fortzusetzen suchen wir neue Männer und Frauen ab Lebensalter 50, die sich in einem guten Team für die Arbeit mit und für Senioren einsetzen.

Alle 3 Jahre wird der Seniorenrat neu gewählt. Fast alle des bisherigen Teams kandidieren wieder. Einige Plätze sind jedoch frei, da bis zu 12 Mitglieder gewählt werden können. Zudem werden auch Ersatzmitglieder gebraucht. 

Wir freuen uns auf neue Verstärkungen. Die ersten neuen Kandidaten haben sich bereits bei uns in den Arbeitssitzungen unverbindlich umgeschaut. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Tel.  09101/9613 oder e-mail:seniorenrat.langenzenn@nefkom.net

 

Swin-Golf-Saison begonnen

Bevor die Hitzewelle zum Sommeranfang die 30 Gradmarke erreichte, nutzte eine kleine Gruppe die etwas kühleren Vormittagsstunden um diesen schönen Sport auszuüben. Nach kurzer Einweisung und unter fachlicher Anleitung von Hans Ziolko konnten dann die Spieler auf der 18 Loch-Anlage die Schläger schwingen. Nach ca. 2 Stunden hatte die Gruppe die Runde beendet und sich dann auch ein erfrischendes Getränk verdient. Neulinge und Mitspieler sind immer willkommen. Der nächste Termin ist am 19. Juli.



Seniorenrat überregional aktiv

Als einziger Vertreter aus dem Landkreis war der Langenzenner Seniorenrat bei der 2-tägigen Landesdelegierten-Versammlung in Karlstadt/Unterfranken vertreten. Unter den derzeit 200 kommunalen Seniorenvertretungen in Bayern wurde Themen wie ein bayerisches Seniorenmitgestaltungs-Gesetz, die Förderung des Ehrenamtes, Fortbildung von Seniorenräten sowie Fragen zur örtlichen Weiterentwicklung der Seniorenvertretungen beraten. Auch aus Langenzenn wurden Anträge eingebracht.

Der Landesvorstand konnte von einer deutlichen Ausweitung der Aktivitäten der Landessenioren-vertretung Bayern auf vielen Ebenen berichten.

 

 

Neuer Seniorenratgeber des Landkreises

Vom Landkreis wurde der Seniorenratgeber neu aufgelegt. Die informative Broschüre ist im Rathaus sowie beim Seniorenrat in den Sprechstunden kostenfrei erhältlich

 

Erfolgreicher Seniorennachmittag zur Kirchweih

Die 3. Auflage des Seniorennachmittages zur Langenzenner Kirchweih war ein toller Erfolg für den veranstaltenden Seniorenrat. Seniorenrats-Vorsitzender Hans Klinner konnte mit seinem Team über 220 Personen im Festzelt begrüßen. Unter ihnen der 2. Bürgermeister und die Stadträte Hans-Peter Krippner, Markus Vogel (beide Freie Wähler) und Gerd Schwämmlein (Bündnis 90/Die Grünen).

Dies war nochmals eine Steigerung zu den beiden Vorjahren. Neben den Langenzenner Seniorenorganisationen waren auch die Außenorte gut vertreten. Lobende Worte fand deshalb 2. Bürgermeister Erich Ammon für den Seniorenrat und seine gesamte Arbeit.

Er hob auch besonders die Sponsoren Auto Weber, CVW-Privatbank, Bäckerei Goldjunge, Jacobi-Walther Dachziegel, Maxfeld-Stanzbiegetechnik, Schwaiger GmbH und den Festzeltbetrieb Schuhmann hervor.

Nur aufgrund der Sponsoren war es auch heuer möglich, eine sehr preiswerte Verköstigung und die musikalische Unterhaltung zu finanzieren

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner und 2. Bürgermeister Erich Ammon bei der Begrüßung

 

Stellvertretend der Dank an die Sponsoren - hier an Herrn Bernd Sellner - Vorstand der CVW-Privatbank

Diesmal noch eine weitere Steigerung der Besucherzahl und gut gefüllte Reihen.

 

 Einen guten Appetit !

Nachdem mehr Besucher als erwartet kamen - mussten die Küchle noch nachgeordert werden.





Ohne die vielen fleißigen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Seniorenrates in der Vorbereitung, an der Kasse oder als Fotograf und bei der Schlussabrechnung geht nichts ...

 


Senioren-Befragung mit Fragebögen

Aktuell führt der Landkreis eine breit gefächerte Seniorenbefragung durch, um eine Grundlage zu haben für weitere Planungen. Der Seniorenrat hatte beim Bürgermeister beantragt, dass die Stadt Langenzenn eine Sonderauswertung veranlasst, um mit dieser Gelegenheit festzustellen, welche Wünsche die ältere Generation hat und wie die derzeitigen Lebensbedingungen bewertget werden.

Wer noch Hilfe beim Ausfüllen der Fragebögen zur Senioren-Befragung braucht, kann sich gerne an den Seniorenrat wenden!


 

 

3. Seniorennachmittag zur Kirchweih mit verbilligten Preisen am 12.06.

Alle Senioren ab 50 sind wieder eingeladen zum geselligen Kirchweihmontag   im Festzelt.

Auch heuer gibt es wieder zum absoluten Sonderpreis von 5 € : 1 Paar Bratwürste mit Kraut

+ 1 Getränke (0,5 Liter) + 1 Tasse Kaffee + 1 Küchle !!!

Dazu Stimmungsmusik mit der Gruppe Saustark. Zeltöffnung ist um 12.30 Uhr.   Das offizielle Programm beginnt um 13.30 und endet gegen 16 Uhr.

Unser Dank gilt auch heuer wieder den Langenzenner Firmen Auto Weber,            CVW-Privatbank, Dachziegel Jacobi-Walther, Goldjunge Bäckerei, Maxfeld Stanzbiegetechnik, Schwaiger GmbH, und dem Festwirt Bastian Schuhmann         für die finanzielle Unterstützung dieses Senioren-Nachmittages.

 

Herzlich willkommen!



Radtour für kurze Strecken - Neuer Termin

Nun Mittwoch, 07. Juni - Ziel Gwäxhaus

 

Strecke: Start Langenzenn Schießhausplatz-Horbach-Schwadermühle-Gonnersdorf-

Stinzendorf-Burggrafenhof mit Einkehr im Gwäxhaus

 

Anträge des Seniorenrates umgesetzt

Heute kann der Seniorenrat berichten, dass einige seiner Anträge durch die Stadt Langenzenn positiv umgesetzt wurden. So hatte der Seniorenrat im Herbst 2015 beantragt,

eine Fußwegverbindung von der Werkstraße zum neuen Lidl zu schaffen. Dies ist inzwischen erledigt und im Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

 

Bereits im Jahr 2013 hatte der Seniorenrat vorgeschlagen, die Sitzbänke im Stadtgebiet für Senioren zu ertüchtigen oder auszutauschen (höhere Sitzkante; Lehne als Hilfe beim Aufstehen).

Inzwischen ist eine Reihe von Bänken durch Unterleghölzer „angehoben“ worden. Sicherlich

die kostengünstigste Variante – die aber auch den Senioren hilft. Weitere Standort-Vorschläge zur Umrüstung von Bänken leitet der Seniorenrat gerne weiter.

 

 

ÖPNV-Verbesserungen für Senioren in die Diskussion gebracht

In seinen zurückliegenden Arbeitssitzungen hat sich der Seniorenrat mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) beschäftigt. So wurde eine Anfrage an die Geschäftsführung des VGN gestellt, warum es bei uns im gesamten Verbundgebiet keinen Seniorenpass gibt.

 

In den allermeisten bundesdeutschen Verkehrsverbünden ist es üblich, dass es für Senioren deutlich günstigere Wochen-, Monats- oder auch Jahreskarten gibt.

 

Auch bezüglich eines besseren Anrufsammeltaxi-Anschluss an den Bahnhof Siegelsdorf für die Langenzenner Bevölkerung bleiben wir am Ball. Unser Ziel ist es, dass Abendveranstaltungen in Nürnberg und Fürth mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Langenzenn aus erreicht werden können und vor allem der Nachhauseweg auch öffentlich möglich ist.

 

 

Samstags-Radl-Tour 1 Woche vorverlegt

Für die Samstags-Radler der Hinweis, dass unsere Tagestour im Juni wegen der Langenzenner Kirchweih um 1 Woche vorverlegt wurde auf den 03. Juni. Näheres bei den Terminen.

 

 

Internet- und PC-Kurse laufen aus

Unsere aktuellen Kurse im Wolfgang-Borchert-Gymnasium finden noch 2 x statt (am 19.06. und 03.07.). Der online-Kurs und der PC-Anfänger-Kurs konnte inzwischen erfolgreich beendet werden. Dann ist hier für alle Kurse Sommerpause bis zum Herbst. Schüler, Referenten und Teilnehmer haben sich erst mal Ferien verdient. Allen Kursleitern nochmals herzlichen Dank für ihr hohes Engagement.

 

Super-Start der Nordic Walking-Gruppe

Auf Anregung von Manfred Lober hat sich im Seniorenrat erstmals eine Nordic-Walking-     Gruppe zusammengefunden. Beim Start gab es eine Einweisung von Heide Meier, einer ausgebildeten Nordic-Walking-Trainerin von den Sportfreunden Laubendorf.                    Insgesamt 13 Teilnehmer machten sich auf die Strecke. Die Gruppe trifft sich nun immer am Dienstag um 17:30 Uhr am Schießhausplatz.  Neue Interessenten sind immer willkommen..

 

 

Die ausgebildete Nordic-Walking-Trainerin Heide Meier bei der Ersteinweisung der Gruppe

 

 

Antrag des Seniorenrates vom Stadtrat positiv aufgenommen

Der Antrag des Seniorenrates auf eine ausführlichere Seniorenbefragung wurde vom Stadtrat positiv aufgenommen und beschlossen. Ziel ist es, für die weitere Entwicklung der Senioren-politik in der Stadt Langenzenn nähere Fakten zu bekommen. Hier bietet sich die vom Landkreis im Sommer 2017 geplante Befragung mit einer Sonderauswertung für Langenzenn nach Meinung des Seniorenrates ausdrücklich an.

 

Radler-Gruppe für kurze Ausfahrten startet am 02. Mai

Neben den bereits fest etablierten Samstags-Radlern mit den etwas längeren Strecken bietet der Seniorenrat unter der Leitung von Lothar Steigleder nun auch wieder eine Radler-Gruppe für kürzere gemeinsame Ausfahrten an. Termine sind immer am 1. und 3. Dienstag im Monat geplant. Start am 02. Mai am Schießhausplatz.

 

Für Neuwahl des Seniorenrates Kandidaten gesucht

Im Herbst 2017 findet wieder die turnusmäßige Neuwahl des Seniorenrates für die kommende 3-jährige Amtsperiode statt. Hierfür werden wieder neue Kandidaten gesucht, die gemeinsam in einer guten Arbeitsatmosphäre mit anderen zusammen aktive Angebote für Senioren schaffen. Gleichzeitig bemühen wir uns darum seniorenpolitische Anliegen in und mit der Stadt gemeinsam vorwärts zu bringen.

Interessenten können sich gerne für weitere Informationen an die bisherigen Seniorenrats-mitglieder wenden, oder sich einfach unverbindlich bei dem 1. Vorsitzenden Hans Klinner melden.

 

Seniorenrat fährt zur Altenpflege-Messe am 25. April nach Nürnberg

 

ALTENPFLEGE
Die Leitmesse 2017 25. bis 27. April ▪ Messezentrum Nürnberg 

Wir haben gebucht für Dienstag den 25. April - das nachstehende Sonderprogramm von 14-16 Uhr, von dem wir uns einige Impulse für Langenzenn erwarten:

Gudrun Jostes, Dipl.-Ing., Sachverständige und Fachplanerin Barrierefreies Bauen (Kassel): Öffentliche Freiräume – Barrierefreie Gestaltung von Wegen, Treppen und Rampen

Sabine Schmidt, Architektin Dipl.-Ing. FH (Arnsberg): Umbauen für das Wohnen im Alter: Eingänge, Terrassen, Räume…

Rolf von der Horst, Herausgeber der Fachzeitschrift STADT und RAUM (Winsen/Aller): Der öffentliche Raum im demografischen Wandel – neue Aufgaben für die Kommune

 Die Eintrittskarten im Wert von 16 € pro Person erhalten wir kostenfrei vorab.

Ansonsten ist die restliche Zeit zwischen 9 und 18 Uhr auf der Messe zur freien Verfügung.

Nähere Infos zur Messe selbst gibt es auf der Homepage: https://altenpflege-messe.de/ap_home_de.html

 Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden - Anmeldungen an Hans Klinner bitte bis 28.03. - Tel. tagsüber 0911/8910-5040 oder abends  09101/9613.                                                                                                Nach Abschluss der Anmeldungen wird dann auch die Hinfahrt geklärt.

 

 

 

Quartiersmanagement-Projekte aus Oberasbach und Markt Erlbach vorgestellt

Zur Vorstellung der bereits seit Jahren laufenden Quartiersprojekte waren die Verantwortlichen aus Oberasbach und Markt Erlbach im Sitzungssaal des Rathauses auf Einladung des Seniorenrates zu Gast.

Beiden Kommunen gaben einen interessanten Einblick in die Beweggründe und die Ergebnisse des Quartiersmanagementes. In beiden Kommunen ist eine Quartiersmanagerin angestellt, die sich ganz spezielle um die Anliegen der älteren Generation kümmert und viele neue Angebote bereits auf den Weg gebracht haben.

Der Seniorenrat möchte die Stadt Langenzenn davon überzeugen, dass ein Quartiersmanagement auch für die Stadt sehr hilfreich wäre.

Zumal derzeit noch sehr günstige Fördermöglichkeiten für so ein Quartiers-management gegeben sind, wie der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner dabei betonte. 

Er unterstrich die Notwendigkeit auch aufgrund der demografischen Entwicklung. Während die Zahlen der unter 20-jährigen in Langenzenn in den zurückliegenden  20 Jahren mit 1700-1800 relativ konstant blieben, stiegen die Zahlen der Menschen mit Lebensalter über 50 in dem Zeitraum von 2.477 auf 4.762 Einwohnern. Und diese Zahlen werden weiterhin steigen, so Hans Klinner. Deshalb wünscht der Seniorenrat eine vorausschauende und nachhaltige Planung auch in der Stadt Langenzenn.

 

 

Langenzenn altert - Kommune gefordert - Antrag an die Stadt

Wie bereits berichtet setzt sich der Seniorenrat dafür ein, dass die Stadt Langenzenn für das Leben der älteren Menschen weitere Perspektiven eröffnet. Dazu hat der Seniorenrat an den Bürgermeister den Antrag gestellt, dass bei der Seniorenerhebung des Landkreises eine eigene spezielle Auswertung für Langenzenn beauftragt wird.

Daraus können dann Ergebnisse gewonnen werden, ob und welcher konkrete Bedarf für das Leben der älteren Menschen in Langenzenn incl. der Ortsteile besteht.

         


 

Tanztee-Nachmittag

Mit unserem Live-Musiker Heinz Froschauer gibt es wieder den nächsten Tanztee-Nachmittag am Sonntag, den 19. März ab 14 Uhr im Bürgerhaus. Herzliche Einladung an alle – bei freiem Eintritt Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

 

PC Neueinsteiger erfolgreich gestartet

Unter der Leitung von Peter Kowollek ist eine kleine Gruppe von Senioren erfolgreich in den PC-Alltag gestartet. Der Seniorenrat hatte richtig vermutet, dass es in Langenzenn interessierte Senioren gibt, die sich ganz neue mit dem Computer befassen wollen. Um hier auch ganz individuell auf die Bedürfnisse eingehen zu können wurde die Gruppe sehr klein gehalten.

So ging es beim ersten Treffen um so ganz profane Dinge wie schalte ich einen Computer ein.

Wie komme ich ins Betriebssystem. Wie bediene ich die Maus…

 

Sprechstunde des Seniorenrates

Immer am letzten Mittwoch im Monat bietet der Seniorenrat seine Sprechstunde und Sozialberatung mit Manfred Lober an. Vorsorgeverfügungen, Generalvollmacht, Fragen zu den Neuerungen der Pflegeversicherung sind die regelmäßigen Themen für die Einzelberatung von Senioren bis hin zu Informationen zum seniorengerechten Umbau der eigenen vier Wände.

 

Im April wird einmalig auch die Architektin und Wohnberaterin Frau Kopp-Büeler mit dabei sein und ihre Beratung für den barrierefreien Umbau der eigenen Wohnung kostenlos anbieten.

 

 

Quartiersmanagement

Um die Versorgung der Senioren in Langenzenn auf längere Sicht noch zu verbessern,

hat der Seniorenrat die Initiative ergriffen für das Thema Quartiersmanagement.

In einer ersten Runde informierte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner über die Inhalte des Projektes und seine Vorteilen für die Stadt Langenzenn im Verwaltungs- und Finanzausschuss.

Auf Initiative des Seniorenrates stellen die Stadt Oberasbach und die Gemeinde Markt Erlbach ihre beiden bereits laufenden Modelle dem Stadtrat vor, mit dem Ziel, die Stadt für dieses Projekt zu gewinnen.

Quartiersmanagement bedeutet, dass sich eine Person ausschließlich um alle die Sorgen und Nöte der älteren Menschen in Langenzenn kümmert. Dies geht von der persönlichen Beratung, er Organisation von notwendige Hilfeleistungen bis zur Initiierung von neuen gemeinschaftlichen Aktionen und Projekten in alle Lebensbereichen.

 

Neue PC-Kurse – auch für absolute Anfänger

Mit immer wieder neuen Teilnehmern sind die Internet-Kurse in Zusammenarbeit mit den Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums angelaufen. Jeder Kurs steht unter einem bestimmten Thema – siehe Termine und ist immer für Neulinge offen. Kosten entstehen für die Teilnehmer keine. Nachstehend ein Bild vom Februar-Kurs-Termin.

 

 

Ganz neu beginnt ein absoluter Anfänger-Kurs im Klaushofer Weg 2 (ehemaliges Rathaus). Alle angemeldeten Teilnehmer treffen sich zur ersten Besprechung mit dem Kursleiter Peter Kowollik

am Freitag, den 03. März im Klaushofer Weg 2. Dabei werden je nach Kenntnissen der Teilnehmer dann die weiteren Kurstermine und Inhalte gemeinsam festgelegt.

Dieser Kurs wendet sich an Senioren, die sich erstmals überhaupt mit der Materie Computer beschäftigen und absolute Neueinsteiger sind. Deshalb wird auch angestrebt nur in sehr kleinen Gruppen zu arbeiten, damit jeder persönlich auch gut mitkommt. Bei Interesse oder Fragen bitte gerne an den Vorsitzenden des Seniorenrates Tel. 9613 wenden.


Sport-Angebote

Mit dem Frühling geht’s auch wieder verstärkt an die Sportangebote im Freien. Die beliebten Rad-Touren starten wieder am Samstag, den 11. März zum Anradeln mit einer kleinen Tour von ca. 25 Km.

Dabei Einkehr mit Besprechung der weiteren Touren

 

Das Bewegungstraining am Seniorenparcour unter der fachlichen Leitung von Brigitte Plücker startet ebenfalls im März – und findet immer am 2. Dienstag im Monat um 14:30 Uhr statt. Beim Auftakt ist dieses Mal auch unser Bürgermeister Jürgen Habel als Aktiver mit dabei !

 

Für die Nordic-Walking-Gruppe gibt es noch keinen festen Termin. Interessenten können sich noch melden bei Manfred Lober – Tel. 8209

 

 

Altersjubilare

Auch im neuen Jahr war der Seniorenrat wieder aktiv bei der Bewirtung der Senioren und Ehejubilare im Rahmen der städtischen Veranstaltung im Bürgerhaus. Seit Anbeginn unterstützen Mitglieder des Seniorenrates dabei die Stadt. Vorsitzender Hans Klinner gab in der 5. Jahreszeit mit seinem „Brief an den lieben Gott“ Anlass zum Schmunzeln.

 

 

Tanztee-Nachmittag

Mit unserem Live-Musiker Heinz Froschauer gibt es wieder den nächsten Tanztee-Nachmittag am Sonntag, den 19. März ab 14 Uhr im Bürgerhaus. Herzliche Einladung an alle – bei freiem Eintritt und Kaffee und Kuchen.

 

Seniorenrat bietet interessante Tagestour zur Altenpflegemesse an

Wir laden ein zum gemeinsamen Besuch der Altenpflegemesse in Nürnberg am Dienstag, den 25. April. Dort werden wir an einem speziellen 2-stündigen Programm mit Kurzvorträgen und Praxisbeispielen zu den Themen Barrierefreies Wohnumfeld, Mehrgenerationen-Plätze und Gesundheitsprävention teilnehmen.

Wir wollen der Frage nachgehen, was können wir tun, damit unsere Stadt altersfreundlicher wird. Das spezielle Angebot ist kostenlos und beinhaltet zusätzlich ein Tagesticket im Wert von 16 € für den freien Eintritt zur gesamten Fachmesse Altenpflege mit weiteren interessanten Angeboten.

Alle interessierten Langenzenner Bürger sind gerne dazu eingeladen. Informationen und Anmeldung bitte sofort an Hans Klinner – Tel. 9613 oder Mail: hans.klinner@t-online.de

 

 

Klausurtagung

Mit einer Samstags-Klausur zur Klärung einiger grundsätzlicher Fragen ist der Seniorenrat mit Elan in das neue Jahr gestartet. Das erste Thema war die Fragestellung, „Wie politisch darf oder muss der Seniorenrat sein?“

Hierzu wurden die Positionen für das weitere seniorenpolitische Engagement fixiert.

Um hier aktuelle Erkenntnisse zum Bedarf für die ältere Generation zu gewinnen, wird im Jahre 2017 der Landkreis eine weitere Seniorenbefragung mittels Fragebögen durchführen. Hierzu werden wir zum späteren Zeitpunkt noch nähere Informationen geben.

Ein weiteres Thema der Klausur war das 10-jährige Jubiläum des Seniorenrates. Bereits im Jahr 2007 gab es die Initiative von einzelnen Langenzenner Senioren zur Gründung des Gremiums. Deshalb ist für den Herbst 2017 auch eine Festveranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum geplant.

Ausführlich beschäftigt hat sich der Seniorenrat auch mit den vielfältigen Inhalten des Jahresprogrammes.

Von den verschiedenen Neigungsgruppen über die Vorträge, neue Kurse und neuen Themen reichte das Spektrum.

 

Rentenberatung in Langenzenn

Nach dem Modell der benachbarten Gemeinden wie z.B. Emskirchen oder Markt Erlbach hat der Seniorenrat der Stadtverwaltung vorgeschlagen auch in Langenzenn eine offizielle Beratung der Deutschen Rentenversicherung einzurichten. Damit könnte eine qualifizierte Beratung mit der Erstellung des aktuellen Versicherungsverlaufes angeboten werden. Diese Verbesserung könnte sich der Seniorenrat auch gut für Langenzenn vorstellen.

 

 

Neuwahlen des Seniorenrates

Mit dem Herbst 2017 geht auch bei uns die aktuelle Wahlperiode für den Seniorenrat zu Ende. Dann sind wieder bis zu 12 Sitze in unserem Gremium neu  zu vergeben. Gewählt werden können alle Personen ab Lebensalter 50.

Im Seniorenrat trifft man sich 1 x im Monat um das Jahresprogramm vorzubereiten und die eine oder andere neue Idee umzusetzen als Interessensvertretung der älteren Generation.

Diese vielfältige Arbeit macht Spaß und bringt auch Erfolg mit sich. Wir sind auf alle Fälle an neuen Kandidaten interessiert und laden herzlich zur Mitarbeit ein. 

 

Wohnberatung

Um möglichst lange in den eigenen vier Wänden zuhause wohnen zu können, ist es teilweise notwendig, die eigene Wohnung altersgerecht etwas umzubauen. Oft reichen dazu kleine Veränderungen, die nicht viel kosten.

Für diese Situation gibt es eine spezielle eigene Wohnberatung für Senioren und Behinderte im Landkreis. Hierzu hatte der Seniorenrat schon eine Ausstellung in Langenzenn präsentiert. In dieses Thema wollen wir uns heuer wieder einbringen. In unserer monatlichen Sprechstunde können hier erste Informationen weiter gegeben werden.

 

Neu: Nordic Walking Gruppe

An den Seniorenrat ist die Bitte zur Gründung einer Nordic-Walking Gruppe herangetragen worden. Dies nehmen wir gerne auf. Interessenten können sich an Manfred Lober – Tel. 8209 wenden. Mit den Teilnehmern werden dann die weiteren Termine vereinbart.

 

Seniorenrat fährt am 25. April zur Altenpflegemesse

Der Seniorenrat Langenzenn fährt mit einer kleinen Gruppe von Interessierten am Dienstag, den 25. April zur Altenpflegemesse nach Nürnberg.  Im Rahmen der Messe im Nürnberger Messegelände werden wir ein eigenes 2-stündiges Informationsangebot mit Kurzvorträgen und Praxisbeispielen zu den Themen Barrierefreies Wohnumfeld, Mehrgenerationen-Plätze und Gesundheitsprävention belegen.

Wir wollen der Frage nachgehen, was können wir tun, damit unsere Stadt altersfreundlicher wird. Das spezielle Angebot ist kostenlos und beinhaltet zusätzlich ein Tagesticket im Wert von 16 € für den freien Eintritt zur gesamten Fachmesse Altenpflege mit weiteren interessanten Angeboten. Wer Interesse an der Teilnahme ist gerne eingeladen. Bitte dazu unbedingt anmelden beim Seniorenrat Hans Klinner – Tel. 9613 – da wir uns beim Veranstalter als Gruppe bis 15. Februar ebenfalls anmelden müssen.

 


Internet-Kurs mit den WBG-Schülern neu gestartet

Neu begonnen wurde wieder der bewährte Internet-Kurs mit den Schülern am Wolfgang-Borchert-Gymnasium. Dieser kostenlose Kurs steht allen Interessierten offen. Die Schüler bereiten jedes mal ein Thema vor (siehe Termine), das dann an Ort und Stelle näher eingeübt werden kann. Neulinge können jederzeit dazu kommen.

Der nächste Termin dreht sich um das Thema Downloads und Urheberrecht. Interessant besonders für alle die Veranstaltungsflyer als Handzettel oder für die eigene Homepage gestalten.

 

Computer-Online-Kurs startet

Es sind genügend Anmeldungen für den neuen Online-Kurs vorhanden, der am 15. Februar startet. Anmeldungen können aber noch angenommen werden. Weitere Informationen über Harald Mieth, Telefon 09101-6617 oder 0151 183 184 21 oder per Mail an ha-mieth@t-online.de

 

Tanz-Tee-Termine für 2017

Auch heuer bietet der Seniorenrat wieder seine gesellligen Tanztee-Veranstaltungen im Bürgerhaus an. Heinz Froschauer spielt wieder Live-Musik. 

Hier schon mal die ersten beiden Termine zum Vormerken: Sonntag, 19. März und Sonntag 10. September.

 

Gottesdienst zum Thema „Älter werden“

Ein besonderer Gottesdienst gibt es am Sonntag, den 05. Februar um 9.00 Uhr in der St.-Georgs-Kirche in Laubendorf. Zum Thema „Älter werden“ werden Szenen von Loriot und Fitzgerald Kusz kritisch-provokant von Horst Mayer und Werner Dröge eingespielt.

 

Herausforderungen des Demografischen Wandels vor Ort 

Der Seniorenrat Langenzenn plant mit einer kleinen Gruppe von Interessierten sich an den „Thementagen Barrierefreies Wohnen im Quartier“ in Nürnberg zu beteiligen. Im Rahmen der Altenpflegemesse im Nürnberger Messegelände gibt es am 25 und 26. April ein eigenes 2-stündiges Informationsangebot mit Kurzvorträgen und Praxisbeispielen zu den Themen Barrierefreies Wohnumfeld, Mehrgenerationen-Plätze und Gesundheitsprävention.

Wir wollen der Frage nachgehen, was können wir tun, damit unsere Stadt altersfreundlicher wird. Das spezielle Angebot ist kostenlos und beinhaltet zusätzlich ein Tagesticket im Wert von 16 € für den freien Eintritt zur Fachmesse Altenpflege mit weiteren interessanten Angeboten. Näheres wird dazu im Februar auf der Homepage des Seniorenrates veröffentlicht.

Wer Interesse an der Teilnahme ist gerne eingeladen. Bitte dazu unbedingt anmelden beim Seniorenrat Hans Klinner – Tel. 9613 – da wir uns beim Veranstalter als Gruppe bis 15. Februar ebenfalls anmelden müssen.

 

Sprechstunde + Sozialberatung erweitert

Die monatliche Sprechstunde mit Manfred Lober im Büro des Seniorenrates wird ab Januar auch auf Fragen der Pflegeversicherung erweitert. Nach den vielen Änderungen zum Jahresbeginn baut der Seniorenrat damit seine persönliche und kostenfreie Beratung weiter aus. Betreuungsverfügungen und Generalvollmachten werden weiterhin ebenso behandelt.

Die Sprechstunden finden immer am letzten Mittwoch im Monat im Büro des Seniorenrates im Betreuten Wohnen Friedrich-Ebert-Str. 7 statt. Während der Beratung ist Manfred Lober auch telefonisch erreichbar unter 703-630.

 

 

Jahresprogramm in Vorbereitung

Um das immer umfangreicher werdende Jahresprogramm konzentriert vorbereiten zu können, wird der Seniorenrat noch im Januar einen ganzen Samstag für eine Klausurtagung aufwenden. Im Jahr 2017 stehen neben den Neuwahlen des Seniorenrates auch das 10-jährige Jubiläum auf dem Programm.

 

 

Mobilität und Nahverkehr

Steter Tropfen höhlt den Stein – diese alte Weisheit gilt auch im politischen Alltag. So hat der Langenzenner Seniorenrat in den letzten Jahren immer wieder einen Vorstoß unternommen die Anbindungen des öffentlichen Nahverkehrs nach Fürth bzw. Nürnberg zu verbessern. 

Mit dem neuen Winterfahrplan der Deutschen Bahn ist nun ein weiterer Schritt in diese Richtung vollzogen worden, indem abends noch ein weiterer Zug um 21:57 Uhr ab Fürth verkehrt.  Für den Besuch von Kulturveranstaltungen wäre es noch gut wenn der AST-Verkehr (Anruf-Sammeltaxi) die Anbindung auch noch um     22.18 Uhr und um 22.55 Uhr ab Siegelsdorf für Langenzenn ermöglichen würde. Dies wäre ja nicht nur für Senioren sondern auch für Jugendliche hilfreich.

 

Der Langenzenner Seniorenrat war erstmals auch zur Nahverkehrskonferenz des Landkreises geladen und hat sich dort aktiv eingebracht. Ein breites Thema war dabei die Barrierefreiheit. Hier gibt es ja bekanntlich noch große Probleme für Rollstuhl- oder Rollator-Fahrer beim Einstieg in den Zug und vor allem beim Verlassen der Gleisanlagen in Siegelsdorf und Fürth. Auch an diesem Thema werden wir weiterhin dran bleiben.

 

 

Online-Computerkurs für Anfänger

Wollten Sie sich nicht schon lange an den Computer wagen oder einfach die Kenntnisse auffrischen? Ich möchte doch so gerne mit meinen Enkeln kommunizieren! Aber mache ich da nicht zu viel falsch? 

Das ist die Gelegenheit für Sie: Lernen Sie mit dem Computer in aller Ruhe zu Hause umzugehen! Dieser Einsteigerkurs ist speziell für Senioren entwickelt worden und auch für Menschen, die nicht mobil sind.

Nach unserer Veröffentlichung im letzten Mitteilungsblatt gibt es neue Informationen: Der Kurs startet am 15. Februar 2017 und die Dauer ist 10 Wochen. Er behandelt Basiswissen wie Schreiben am Computer, Umgang mit Fenstern, E-Mails senden und empfangen, Daten am PC verwalten, Kommunizieren im Internet mit Telefonie „Skype“. Bei Fragen steht Ihnen ein erfahrener Fachmann zur Seite. Neu: Leider ist nun doch eine Gebühr in Höhe von 30 € für den gesamten Kurs fällig, um die Kosten für die Tutoren abzudecken.

Alles was Sie brauchen ist eine Portion Neugier, ein internetfähiger Computer und eine Internetverbindung (Kenntnisse wie Einschalten des Computers, Bedienung der Maus und Tastatur erleichtern das Training).

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 beschränkt. Also nicht lange überlegen und anmelden bei Harald Mieth, Telefon 09101-6617 oder 0151 183 184 21 oder per Mail an ha-mieth@t-online.de

 

 

 

Der Seniorenrat wünscht allen frohe Weihnachten und ein gutes, friedvolles und gesundes neues Jahr 2017 !

 

 


Computer-Kurse neu

Im neuen Jahr beginnt wieder der Internet-Kurs im Wolfgang-Borchert-Gymnasium. Nähere Informationen folgen in der kommenden Ausgabe des Mitteilungsblattes.

Außerdem sind wir derzeit in der Planung für einen Computer-Kurs für absolute Anfänger. Vereinzelt erreichen uns Anfragen, von Senioren, die sich ganz neu mit dem Computer beschäftigen wollen und keinerlei Vorkenntnisse haben.

Hier planen wir einen ganz individuell ausgerichteten Kurs für einzelne Teilnehmer der ganz nach ihren Interessen zugeschnitten wird. Das bedeutet auch, dass es eine ganz kleine Gruppe sein wird. Interessenten wenden sich bitte an den Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner – Tel. 9613 -, der gerne nähere Auskünfte gibt.

 

 

Gemeinsames Adventskranzbinden im Bürgerhaus

Erstmals hat der Seniorenrat ein gemeinsames Adventskranzbinden angeboten. Mit 23 Teilnehmern war dieses Angebot ein weiterer Renner bei den Seniorenratsveranstaltungen. 

Unter der Anleitung von Floristin Silvia Raab konnte die Teilnehmer wunderschöne Advents- oder Türkränze oder kreative Gestecke erstellen. In seiner Begrüßung zeigte sich der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner sehr erfreut von dem großen Zuspruch. 

Er bedankte sich besonders bei Herrn Lindner von der Fa. Bestattungen Forstmeier, die sich als Sponsor engagierte, so dass für die Teilnehmer keine Kosten für das Material entstanden. Ein besonderer Dank galt auch Frau Raab, die ihren freien Nachmittag für die Teilnehmer „geopfert“ hat.

Nach dem großen Zuspruch wird das Angebot in die Jahresplanung 2017 gerne wieder mit aufgenommen.

 

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner bedankt sich beim Sponsor                 Herrn Lindner von der Fa. Bestattungen Forstmeier.

 

 

Unter fachmännischer Anleitung von Floristin Silvia Raab vom Blumenladen "Vergiss mein nicht" gelangen allen Teilnehmern schöne Advents- und Türkränze.

 

 

 


Positive Bilanz der Vollversammlung

Einmal im Jahr ist der Seniorenrat verpflichtet öffentlich Rechenschaft abzulegen über seine Arbeit.

In der Vollversammlung konnte der Vorsitzende Hans Klinner von einem erfolgreichen Jahr mit einer weiteren Ausweitung der Aktivitäten in Langenzenn berichten. 

Außerdem hat sich der Seniorenrat auch für eine Reihe von sozialpolitischen Anliegen auf regionaler und überregionaler Ebene engagiert. Dabei war der Bogen weit gespannt vom Thema Demenz über den öffentlichen Nahverkehr bis zur Förderung des Ehrenamtes. Der Seniorenrat bedankte sich bei den vielen aktiven Ehrenamtlichen, ohne die das umfangreiche Programm nicht möglich wäre und bei der Stadt Langenzenn für die laufende Unterstützung, sowie bei den zahlreichen Sponsoren aus der Langenzenner Geschäftswelt.

 

Allein die über 70 sportlichen Veranstaltungen zogen eine Menge Teilnehmer an. Die größte Veranstaltung war auch heuer wieder der Seniorennachmittag an der Langenzenner Kirchweih, den der Seniorenrat auch für 2017 wieder in der Planung hat. 

Im Wahljahr 2017 steht auch die turnusgemäße Neuwahl des Seniorenrates für eine weitere 3-jährige Amtsperiode an.

In der Aussprache standen im Mittelpunkt die Themen Barrierefreiheit vor Ort und der öffentliche Nahverkehr.

 

 

 

 

Zum lustigen Abschluss der Vollversammlung hat Brigitte Plücker noch einige Runden "Lachyoga" eingeführt.

 

 

Vollversammlung am Mittwoch, den 16. November

In der Satzung des Seniorenrates ist verankert, dass dieser mindestens 1 x im Jahr die Öffentlichkeit zu einer Versammlung einlädt, in der er Rechenschaft abliefert über sein Arbeitsjahr. 

Gerne werden dabei auch Anregungen aus der älteren Generation oder den Seniorenorganisationen entgegen genommen.


 

 

Einladung

 

zur jährlichen, satzungsgemäßen

 Vollversammlung des Seniorenrates der Stadt Langenzenn

 

am Mittwoch, den 16. November 2016 - um 18 Uhr

 

im Bürgerhaus, großer Saal, Friedrich-Ebert-Str. 7

 

 

Tagesordnung

 

TOP 1   Eröffnung der Sitzung 

TOP 2   Grußworte

TOP 3   Rechenschaftsbericht des Seniorenrates

TOP 4   Aussprache

TOP 5   Informationen zu den Neuerungen der Pflegeversicherung ab Januar 2017

             von Heidemarie Reuther – Leiterin der AOK-Pflegekasse

TOP 6   Wünsche und Anträge

TOP 7   Verschiedenes

Zu dieser Vollversammlung sind alle Langenzenner Senioren über 50 Jahre ganz herzlich eingeladen.

Einmal im Jahr stellt der Seniorenrat seine breit gefächerte Arbeit öffentlich vor und nimmt gerne Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung und aus den Seniorenorganisationen auf.

 

Mit freundlichen Grüßen

SENIORENRAT DER STADT LANGENZENN

 

Hans Klinner

Vorsitzender

 

Tanztee-Nachmittag wieder gut besucht

Der letzte Tanztee-Nachmittag in diesem Jahr war wieder gut besucht. Unser Live-Musiker Heinz Froschauer sorgte im Bürgerhaus für gute Stimmung. Das tolle Kuchenbuffett wurde ziemlich geleert.

Der einzige Wermutstropfen: es waren ein paar Männer zuwenig auf der Tanzfläche.

Im Rahmen der Jahresplanung wird der Tanztee 2017 mit der einen oder anderen neuen Idee fortgeführt werden. Der Dank des Seniorenrates gilt hier allen fleißigen Helfern für Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung und den spendablen Kuchenbäckerinnen.

 

 

 

 

 

Wiebke Fleischmann vom Tanzttee-Team und der Musiker Heinz Froschauer verabschieden    sich bis zum nächsten Mal

 

 


Neues Angebot des Seniorenrates für pflegende Angehörige bei Demenz-Erkrankung

Im Rahmen unserer Mitarbeit im Aktionsbündnis "Demenzfreundliche Kommune" organisiert der Seniorenrat eine Schulungsreihe für pflegende Angehörige.

 

Näheres entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Ausschreibung. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen. Da diese Schulungsreihe einen sehr persönlichen Ansatz hat, können nur 8-10 Teilnehmer teilnehmen. Für die Vergabe der Plätze gilt daher die Reihenfolge des Einganges.

 

Hilfe bei Demenz-Erkrankung

Neu in Langenzenn

Schulung für Angehörige von Demenzkranken

 

Liebe Angehörige,

"wenn Sie ein demenzkrankes Familienmitglied pflegen oder bei der Betreuung zeitweise mithelfen, sind Sie vermutlich oft irritiert, ratlos oder auch verzweifelt, weil der Betroffene sich so stark verändert, so seltsam und unverständlich reagiert oder Ihnen manchmal auch schlichtweg mit seinem Verhalten auf die Nerven geht. Das ist verständlich und geht zunächst jedem so, der sich dieser schwierigen Aufgabe annimmt...."

So beginnt die Einleitung zum Buch „Alzheimer & Demenzen" von Prof. Dr. Sabine Engel.

Dieses Buch ist die Grundlage für die darauf aufbauende Kursreihe, die der Seniorenrat Langenzenn in Verbindung mit den Fachstellen für pflegender Angehörige von Diakonie und Caritas anbietet.

"Einfühlsame Kommunikation" ist eine große Entlastung für Angehörige. Damit gelingt es, das Leben ruhiger, entspannter und positiver zu gestalten. Damit wird die Krankheit nicht geheilt, aber die Stabilisierung der emotionalen Beziehung wirkt entlastend für den Demenzkranken und die Angehörigen.

Nachdem auch in unserer Stadt immer mehr Menschen unterschiedlichsten Alters an Demenz erkrankt sind, wollen wir hier für die Angehörigen ein weiteres Angebot schaffen, wo in einem kleinen Kreis die Methode der einfühlsamen Kommunikation vorgestellt und eingeübt werden kann.

Der Kurs ist deshalb auch beschränkt auf 8 bis 10 Teilnehmer.

Dieses Modell ist inzwischen vielfach und erfolgreich eingesetzt worden und hat den Betroffenen sehr viel geholfen.

War in der Vergangenheit Demenz oft ein Problem, das die Betroffenen nur mit sich selber ausmachen konnten und mussten,so ist es inzwischen immer wichtiger geworden, dass man sich damit nicht zurückzieht.

Deshalb haben Sie den Mut und interessieren sich für diese Schulungsreihe

Wir bieten das Schulungsprogramm EduKation® in
 8 Sitzungen für Angehörige von Demenzkranken an.

Kursbeginn:

am 19. Oktober.2016 
jeweils mittwochs von 15:00 – 17:00 Uhr 

Ort:

Bürgerhaus Langenzenn

Friedrich-Ebert-Str. 7, 90579 Langenzenn

 

Leitung

: Barbara Ehm, Dipl. Soz.-Päd. (FH)

Diakonisches Werk Fürth

Fachstelle für pflegende Angehörige

 

Hana Reinhart, exam. Altenpflegerin
Caritasverband für die Stadt und
den Landkreis Fürth
 Fachstelle für pflegende Angehörige

 

Für Kurs, Buch und CD entstehen Ihnen Kosten in Höhe
 von 125,- €. 100 € erhalten Sie wieder von der Pflegekasse.

 

Anmeldung + Information ab sofort unter:

Tel.: 0911/74 9 33-23, Barbara Ehm, Dipl. Soz. Päd. (FH) 

oder 09101/9613 Hans Klinner, Seniorenrat Langenzenn

Wiesenweg 9, 90579 Langenzenn

 

" -----------------------------------------------------------------------------

Anmeldung bis spätestens 30. September

 

………………………………………………………………………

Name

……………………………………………………………………...

Adresse

………………………………………………………………………

Tel.-Nr.                                                         E-Mail-Adresse

 

 

 

Seniorenrat informiert über Neuerungen der Pflegeversicherung

Mit dem 01. Januar 2017 treten viele Neuerungen in der Pflegeversicherung in Kraft. Hierüber informiert der Seniorenrat alle Interessierten in einer eigenen

Veranstaltung am Donnerstag, den 15. September um 19.00 Uhr          im Bürgerhaus der Stadt Langenzenn.

Die stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther - Teamleiterin der AOK-Pflegekasse - 

stellt die Neuerungen vor und beantwortet alle Ihre Fragen dazu.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Hierzu gleich ein Foto von der mit über 20 Teilnehmern gut besuchten Veranstaltung im Langenzenner Bürgerhaus.

 


Seniorenradeln mit Rekord-Beteiligung

Zur August-Radl-Tour machten sich diesmal 15 Radler bei idealem Wetter auf den Weg. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner freute sich über den nach wie vor guten Zuspruch für das Angebot und hieß dieses Mal auch einige „Neulinge“ willkommen. Er dankte Reinhold Galgon, der die Streckenführung der Tages-Tour für die insgesamt 50 km vorbereitet hatte.

 

Vorhinweis: Die nächste Tagestour findet wegen des Langenzenner Altstadtfestes eine Woche später am 17. September statt.

Für die Saison 2017 wird erstmals eine 2-Tages-Tour mit Übernachtung geplant.

 

 

 

 

 

Neues Angebot für kleine Rad-Touren am Nachmittag

Aus der bestehenden Radler-Gruppe hat sich Lothar Steigleder bereit erklärt, zukünftig auch eine weitere Gruppe zu übernehmen, für alle diejenigen, die nur kleine Touren mit einem ganz normalen Tourenrad in einer geselligen Gruppe machen möchten. Hier wird die erste Tour von Langenzenn nach Siegelsdorf/Veitsbronn gehen in das wieder eröffnete Cafe. Termin: Dienstag, den 6. September – Abfahrt 14 Uhr Schießhausplatz. Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach einfinden oder beim Seniorenratsvorsitzenden Informationen einholen.

 

 

Der nächste Seniorentanztee wieder mit Live-Musik im Bürgerhaus

Am Sonntag, den 18. September startet der nächste Senioren-Tanz-Tee wieder um 14 Uhr im Bürgerhaus. Das bewährte Team bewirtet sie wieder in gewohnter Weise und Heinz Froschauer spielt wieder zu Unterhaltung und Tanz auf.

 

 

Neues aus der Pflegeversicherung

In der letzten Ausgabe des Mitteilungsblattes hatten wir über den neuen Begriff der „Pflegebedürftigkeit“

und die damit einhergehende neue Einstufung informiert. Nachstehend die Fortsetzung mit den Daten für die neuen Pflegegrade ab 01.01.2017

 

Überleitung von Pflegestufe in die Pflegegrade

 

Pflegestufe 0 + EdA*                    >                          Pflegegrad 2

 

Pflegestufe 1                                >                          Pflegegrad 2

 

Pflegestufe 1 + EdA*                    >                          Pflegegrad 3

 

Pflegestufe 2                                >                          Pflegegrad 3

 

Pflegestufe 2 + EdA*                    >                          Pflegegrad 4

 

Pflegestufe 3                                >                          Pflegegrad 4

 

Pflegestufe 3 + EdA*                    >                          Pflegegrad 5

 

Pflegestufe 3 + Härtefall               >                          Pflegegrad 5

 

*EdA  = Einschränkung der Alltagskompetenz

 

Die neuen Leistungsbeträge in der Pflegeversicherung ab 2017

 

 

 

 

Pflegegrad 1

Pflegegrad

2

Pflegegrad

3

Pflegegrad

4

Pflegegrad

5

 

Geldleistung ambulant

 

keine

 

316 €

 

  545 €

 

  728 €

 

  901 €

 

Sachleistung

ambulant

 

keine

 

689 €

 

1.298 €

 

1.612 €

 

1.995 €

 

Leistung

stationär

 

125 €

 

770 €

 

1.262 €

 

1.775 €

 

2.005 €

 

 

 

Dazu bietet der Seniorenrat eine Informationsveranstaltung zu den Änderungen in der

Pflegeversicherung am Donnerstag, den 15. September – um 19 Uhr im Bürgerhaus.

 

Das Pflegestärkungsgesetz II verändert die Pflegeversicherung in vielen Bereichen grundlegend. Unsere Referentin der AOK-Pflegekasse und stellv. Vorsitzende des Seniorenrates Frau Heidemarie Reuther, informiert Sie umfassend zu allen Änderungen ab 01.01.2017

 

 

Hilfe für Angehörige von Demenz-Kranken zuhause

Sie betreuen einen Alzheimer-Patienten oder Demenz-Erkrankten und erleben tagtäglich, wie enorm sich die Persönlichkeit des Betroffenen verändert. Der Ihnen vertraute, geliebte Mensch wird ein anderer. Diesen Prozess mitzuerleben erfordert Ihre ganze Kraft und Geduld. Hier bietet der Seniorenrat in Zusammenarbeit mit Fachstelle pflegender Angehöriger von Diakonie und Caritas einen Nachmittags-EduKations-Kurs für eine ganz kleine Gruppe an, der wöchentlich ab Mittwoch, den 19. Oktober immer von 15-17 Uhr im Bürgerhaus startet. I

 

Wer die beiden KursleiterInnen zuvor noch kennenlernen möchte, kann dies im evangelischen Seniorenkreis am 20. September tun. Dort werden Barbara Ehm (Diakonie) und Hana Reinhardt (Caritas) einen allgemeinen Informationsvortrag zum Thema Demenz anbieten. Beginn ist 14:45 Uhr im evang. Gemeindesaal. Gerne geben die beiden Referentinnen und die Mitglieder des Seniorenrates nähere Auskünfte zu dem EduKationskurs im Oktober.

 

 

Guter Zuspruch zum Kirchweih-Seniorennachmittag

 

Nach der Erstauflage im letzten Jahr hat der Seniorenrat heuer wieder einen Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih organisiert.

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner und sein Team konnten auch die beiden Bürgermeister Jürgen Habel und Erich Ammon im Festzelt begrüßen. Der Seniorenrat hatte sich Gedanken gemacht, wie er den Nachmittag noch attraktiver machen kann und hat sich dann für verbilligte Preise entschieden. Dies gelang aber nur aufgrund der finanziellen Unterstützung von einigen örtlichen Sponsoren. 

H.Klinner bedankte sich vor allem bei den Firmen Autohaus Weber, CVW-Privatbank, Dachziegel Jacobi-Walther, MAXFELD Stanzbiegetechnik, SCHWAIGER und dem Festwirt Bastian Schuhmann. So ließen es sich die 170 Senioren vorwiegend aus den Seniorenclubs der beiden Kirchen, sowie von VdK und AWO die Bratwürste und das Kärwa-Küchle schmecken.

Mit musikalischer Unterhaltung - dieses Mal mit Frauen-Power -  war der Nachmittag trotz kühler Witterung wieder ein schöner Erfolg.

 

 

 

Termin der nächsten Seniorenrats-Radtour verschoben auf Samstag 18. Juni

 

Die nächste Ausfahrt des Seniorenrates findet aus terminlichen Gründen nicht am 11. sondern erst am Samstag, den 18. Juni statt. Beginn ist um 10:30 Uhr am Schießhausplatz in Langenzenn. 

Die Fahrt findet nur bei trockenem Wetter statt. Fahrradhelm ist erwünscht. 

Die Tour ist geplant über den Zenntalradweg bis nach Neuhof, von dort über Unterfeldbrecht und Ebersdorf zum Biberttalradweg. Die Mittagseinkehr ist in Leonrod vorgesehen (Biergarten Weinländer). Rückwärts geht die Tour dann über den Biberttalradweg und Dietenhofen,  Großhabersdorf, Ammerndorf, Cadolzburg nach Langenzenn. 

Die komplette Strecke ist sehr gut ausgebaut und praktisch frei von Autoverkehr.

 

 

Neuauflage Kirchweih-Seniorennachmittag mit verbilligten Preisen am Montag, den 23. Mai

 

Nach dem großen Zuspruch im letzten Jahr hat der Seniorenrat auch heuer wieder die Vorbereitung des Seniorennachmittages für die Langenzenner Kirchweih in die Hand genommen.

 

Dieses Mal gibt es gegen entsprechende Gutscheine eine äußerst günstige Verpflegung im Bierzelt

(2 Bratwürste mit Kraut und Brot + 0,5l Getränke für 3 €, Kaffee und Küchle 

für 2 €). Die Gutscheine für den verbilligten Erwerb können Seniorengruppen auch bereits im Vorfeld beim Seniorenrat erwerben. Der Verkauf erfolgt auch am 23.05. am Zelteingang.

 

Dieses tolle Angebot ist jedoch nur möglich,  durch Spenden von einigen örtlichen Geschäften

(Auto Weber, CVW-Privatbank, Dachziegel Walther, Maxfeld Stanzbiegetechnik, SCHWAIGER und dem Festwirt Bastian Schuhmann). Dafür ein ganz herzliches Dankeschön im Namen der Langenzenner Senioren.

Wir weisen darauf hin, dass das Angebot für die vergünstigten Preise gültig ist solange der Vorrat reicht!

 

Danach ist folgendes Programm am Kirchweih-Montag, den 23. Mai vorgesehen:

12 Uhr Zeltöffnung und Verkauf der Gutscheine

ab 12:30 Uhr Ausgabe Mittagessen u.a. 2 Bratwürste mit Kraut und Brot + Getränk für 3,-- €

Ab ca.13.00 Uhr Unterhaltungsmusik und offizielle Eröffnung des Seniorennachmittages

ab ca. 14 Uhr Kaffee und Küchle für 2,00 €

Ende gegen 16 Uhr

 

Nun hoffen wir auf schönes Wetter und wünschen allen Senioren einen geselligen Nachmittag wie auf dem Bild vom letzten Jahr.

 



Jubilarfeier der Stadt Langenzenn

Erstmals wurde die Jubilar-Feier der Stadt Langenzenn vom Bürgermeister Jürgen Habel für alle Geburtstags- und Ehejubilare im Bürgerhaus durchgeführt. Gerne unterstützte der Seniorenrat die Veranstaltung tatkräftig beim Service bei der Ausgabe von Kaffee und Kuchen und kalten Getränken.

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner würdigte in einem Grußwort die Lebensleistung der Jubilare.

 

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Veeh-Harfen-Gruppe.

 

Für die nächste gesellige Veranstaltung dieser Art am Donnerstag, den 07. Juli werden noch einige Helfer für den Service gesucht. Dauer 14-17 Uhr. Bitte beim Seniorenrat melden.

 

 

Mai-Wanderung des Seniorenrates

"Der Mai ist gekommen und die Langenzenner Senioren wanderten dieses Mal zur Schwadermühle. Die Kantine dort wurde uns immer mal wieder empfohlen und so machten wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg. Dieser führte uns über Rossendorf, Greimersdorf in das Gewerbegebiet Schwadermühle. 

Auf dem Spielplatz am Ortsausgang von Rossendorf gab es eine kleine Stärkung - leider ohne passende Getränke. Den Flüssigkeitshaushalt auffüllen konnten wir dann aber reichlich in der Gaststätte, wo noch einige fußkranke warteten und wo jeder nach seinem Geschmack essen konnte. 

Der Heimweg führte über Seckendorf, auf dem Flurbereinigungsweg hinter dem Swinggolfplatz zum Ausgangspunkt am Bienenhäuschen."

 

 

 


 

Aktiv pflegen zu Hause

Unter diesem Thema bietet das Klinikum Fürth heuer für pflegende Angehörige eine Veranstaltungsreihe im Sommer und im Herbst an. Näheres entnehmen Sie bitte dem Flyer dazu.

 

 

 

 

Neustart der sportlichen Angebote

Wie unseren Terminen zu entnehmen ist, startet der Seniorenrat wieder mit seinen gesamten sportlichen Freiluft-Angeboten. Diese können nach wie vor kostenfrei und ohne Anmeldung besucht werden.

Los geht’s mit dem Bewegungstraining mit Brigitte Plücker im Seniorenparcour, dem Boccia-Spiel am TSV-Sportgelände mit Norbert Kaiser und den Wanderungen mit Renate Kirscher.

 

 

Angeregt wurde zwischenzeitlich auch noch eine Walking-Gruppe. Hier wird noch eine Gruppenleitung gesucht.

 

Die Radler-Gruppe hat Zuwachs bekommen und startet am 09. April mit einer Ausfahrt rund um Langenzenn. Die Strecke beträgt etwa 15 km bis zur Mittagseinkehr. Nach einer gut 1-stündigen Pause geht es wieder zurück nach Langenzenn. Die weiteren Fahrtziele und aktuelle Informationen dazu sind auch auf der Homepage des Seniorenrates zu finden. Die weiteren Touren sind immer am 2. Samstag im Monat eingeplant.

 

 

Antrag auf Ehrenamts-Ehrung

Seit vielen Jahren gibt es in der Stadt Langenzenn die jährliche Sportler-Ehrung für besondere Leistungen. Der Seniorenrat ist an den Stadtrat herangetreten mit dem Antrag, auch für das ehrenamtliche Engagement eine regelmäßige Ehrung vorzunehmen. Unser Gemeinwesen lebt ganz maßgeblich von dem großen Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter auf den unterschiedlichsten Gebieten. Eine dementsprechende Würdigung des Ehrenamtes durch die Stadt wäre unseres Erachtens ein positives Zeichen der Wertschätzung durch die Kommune.

 

 

Vorschau: Nächster Seniorentanztee am Sonntag, 10. April

Der nächste Seniorentanztee-Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und flotten Melodien

mit DJ Felix Schlöder findet am Sonntag, den 10. April ab 14 Uhr  im Bürgerhaus statt. Bei steigendem Zuspruch wurde diese Veranstaltung von den Besuchern öfters eingefordert. Unser Tanztee-Team freut sich auf Sie!

 

 

 

Seniorenrat im Interview

 

Nach über einem Jahr Amtszeit des neugewählten Seniorenrates, hatten sich die Fürther Nachrichten zu einem Interview mit den beiden Vorsitzenden angekündigt. 

Die Veröffentlichung in den Fürther Nachrichten vom 04. März zum nachlesen hier:

 

 

 

 

Fürther Nachrichten berichten über erfolgreichen Internet-Kurs

Die Fürther Nachrichten sind auf unseren erfolgreichen Internet-Kurs aufmerksam geworden und haben eine kleine Reportage dazu veröffentlicht. Unser Dank gilt hier allen beteiligten Schülerinnen und Schülern und Herrn Christoph Menninger, der den Kurs seit über 3 Jahren betreut.

 

 

 


Neustart der Seniorenradler-Gruppe

Zu einem Informationsabend für alle interessierten Radler lädt der Langenzenner Seniorenrat am Dienstag, den 23. Februar 2016 um 19:30 Uhr im Gasthof Grauer Wolf, Schreiberstorberg 5 in Langenzenn ein.

An dem Abend ist der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) zu Gast und gibt aktuelle Informationen über sein Angebot und weitere Themen wie Navigation am Fahrrad, E-Bikes, Seniorenradeln, Radwegenetz in der Region, usw.

Der Seniorenrat stellt seine geplanten Ausfahrten – jeweils mit Einkehr - für das 1. Halbjahr vor. Die Radausflüge werden nach Wünschen der Teilnehmer zusammengestellt.


 

Faschings-Tanztee-Nachmittag gut besucht

Der erste Tanztee-Nachmittag in diesem Jahr war wieder gut besucht. Nachdem es 3 Tage vor der Veranstaltung noch die Schreckensmeldung gab, dass unser DJ wegen Krankheit ausfällt, hier der besondere Dank an die stellv. Vorsitzende des Seniorenrates. 

Heidemarie Reuther hat mit Heinz Froschauer sogar noch einen Live-Musiker verpflichten können, auch wenn die Aufwendungen für den Nachmittag damit deutlich gestiegen sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raucherpause muss auch mal sein !

 

 

Seniorentanztee am Faschingssonntag

Unser Tanztee-Team lädt wieder ganz herzlich ein zum nächsten Seniorentanztee-Nachmittag

am Sonntag, den 07. Februar 2016 - um 14 Uhr 

im Bürgerhaus,   Friedrich-Ebert-Str. 7

 

mit DJ Felix Schlöder. Der Eintritt ist frei !

Leckere, selbstgebackene Kuchen, Kaffee und kalte Getränke stehen bereit.

 

 

Hohe Auszeichnung für Hermann Teuber

                                          

Hermann Teuber erhielt aus der Hand von Landrat Matthias Dießl die Ehrennadel des Lankreises in Gold für über 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit. Der Seniorenrat gratuliert Hermann Teuber zu dieser besonderen Ehrung sehr herzlich. 

Seit vielen Jahren ist Hermann Teuber auch für den Seniorenrat aktiv, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

 

Gesetzeslücke geschlossen – großer Erfolg für uns

Nun ist es endlich Fakt: Eine spezielle Gesetzeslücke in der Pflege hat der Gesetzgeber geschlossen.

2012 ist uns aus dem örtlichen AWO-Heim ein Fall bekannt geworden, wo jemand zwischen der Operation im Krankenhaus und der nachfolgende Reha 4 Wochen überbrücken musste in der Kurzzeitpflege, da die alleinstehende Person zuhause nicht versorgt werden konnte.

Zu dieser persönlich schwierigen Situation kam noch dazu, dass die Kosten für die Kurzzeitpflege auch komplett von der Patientin bezahlt werden mussten.

Hier hatten wir uns immer wieder an Politiker gewandt, angefangen von der Bundeskanzlerin, über die Fachminister in Bund und Land, Abgeordnete, usw. und nicht locker gelassen.

Unter dem Motto steter Tropfen höhlt den Stein, wurde nun zum 01.01.2016 ein Gesetz erlassen, dass in der geschilderten Situation die Kostenübernahme durch die Kassen regelt. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Aktivitäten dazu beitragen konnten, dass für zukünftig Betroffenen eine bessere Lösung gefunden wurde. Wir werden hier die „Umsetzung“ auch weiter kritisch begleiten. Wer Fragen zu diesem Themenkomplex hat, kann sich gerne an den Seniorenrat wenden.

 


Jahresbilanz in der Vollversammlung

In der satzungsgemäß vorgeschriebenen Vollversammlung zog der Seniorenrat Bilanz für das abgelaufene Jahr. Anwesend waren auch der 1. und 2. Bürgermeister, sowie die Fraktionsvorsitzenden von CSU, Freie Wähler und Grüne. 

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner gab einen umfassenden Einblick in die äußerst vielfältige Arbeit des Seniorenrates. Als Highlights nannte er die erfolgreiche Wanderausstellung "Selbstbestimmt Wohnen im Alter" und den erstmals durchgeführten Kirchweih-Seniorennachmittag im Festzelt. Darüber hinaus war der Seniorenrat auf seniorenpolitischem Gebiet sehr aktiv. Von einer Gesetzeslücke in der Pflege, über den behindertengerechten Ausbau des Fürther Hauptbahnhofes bis zu vielen kleinen örtlichen Belangen (Fußgängersituation am Oberen Markt, Boccia-Bahn und Seniorenparcour in der ZennOase, Fußweg Lidl, behindertenfreundliche Innenstadt, Verbesserungen beim ÖPNV, usw) reichten die Aktivitäten.

Der Seniorenrat wickelte auch ein enormes Jahresprogramm an Veranstaltungen ab, die ja immer im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden. Alleine für den sportlichen Sektor konnte Hermann Teuber von 80 Veranstaltungen unter dem Motto "Fit und nicht fett im Alter" berichten. Gut bewährt haben sich der Seniorentanztee, der 2016 ausgeweitet werden wird und die Sprechstunde mit Sozialberatung mit Manfred Lober.

Hans Klinner bedankte sich ausdrücklich bei allen Neigungsgruppenleitern und bei allen Seniorenratsmitgliedern, ohne die das umfassende Programm für die Langenzenner Senioren nicht möglich wäre.

Ein besonderer Dank ging an die Stadt Langenzenn für die laufende Unterstützung durch die Verwaltung, den Stadtrat und den Bürgermeister. Hierbei ist dem Seniorenrat auch bewußt geworden, dass so manches Thema von der Anregung bis zur Umsetzung einen langen Atem braucht.

Bürgermeister Jürgen Habel skizzierte in seinem Kurzvortrag die wesentlichen aktuellen Entwicklungen in der Stadtpolitik, bei der viel in Bewegung gekommen ist.

In der Aussprache wurden weitere Themen nachgefragt, wie eine Hospizeinrichtung, ein Fahrdienst für Senioren zuÄrzten, eine Walkinggruppe für Senioren, Ausflugsfahrten und ein Lebensmittel-Lieferdienst für Langenzenn.

 

Sprechstunde und allg. Beratung mit Manfred Lober

Jeden letzten Mittwoch im Monat bietet Seniorenrat Manfred Lober eine Sprechstunde von 14-15:30 Uhr im ehemaligen Rathaus Klaushofer Weg 1 – I.Stock an. Hier können sich Senioren an ihn wenden mit unterschiedlichen Problemen und Fragestellungen wie z.B.

- in Ämter- und Behördenangelegenheiten

- bei Fragen rund um die Pflege (insbesondere über finanzielle Hilfen)

- Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

Während der Sprechstunde ist Manfred Lober auch telefonisch erreichbar unter 09101/409 71 86.

 

 

Hitze bremst Veranstaltungen

Gerade an den Tagen, an denen der bayerische Hitzerekord gebrochen wurde, waren mit der Radl-Tour nach Obermembach und dem Seniorentanztee-Nachmittag 2 Veranstaltungen angesetzt, die darunter verständlicherweise litten.

Trotzdem machten sich 5 Radler auf den Weg – heimwärts mussten dann halbstündige Trinkpausen-stopps eingelegt werden. Auch beim Seniorentanztee-Nachmittag kamen dieses Mal deutlich weniger Teilnehmer als beim letzten Mal.

 

Doch die weiteren Planungen stehen schon: Die Radler-Gruppe startet ihre nächste Ausfahrt am Samstag, 01. August in den westlichen Landkreis (Keidenzell- Dürrnfarrnbach – Katterbach – Adelsdorf und dann auf dem Zenngrund-Radweg wieder zurück).

 

Bereits zum Vormerken: Der nächste Seniorentanztee-Nachmittag findet am Sonntag, den 

20. September um 14 Uhr im Bürgerhaus statt.

 

 

 

 

Vortragsveranstaltung am Donnerstag, den 07. Mai 2015 - um 18.00 Uhr

im Bürgerhaus, Friedr.-Ebert-Str. 7

 

Thema: Diagnose Demenz - was nun?

 

Marion Wörnlein, von der Fachstelle für pflegende Angehörige informiert zu diesem Thema.

 

Eingeladen sind Angehörige von an demenz Erkrankten und alle Interessierten.

 

 

Pressemitteilung

Mit unserem Informationsartikel zum 1. Pflegestärkungsgesetz haben wir eine enorme Welle an Telefonanrufen bei unserer kompetenten Fachfrau Heidi Reuther ausgelöst. Wir stellen deshalb eine umfassende Informationsschrift zu dem Thema auf unserer Homepage ins Netz. Ansprechpartner sind hier auch alle Pflegekassen.

Pflegestärkungsgesetz

Eventuell gibt es zu diesem Thema auch noch persönliche Informationen durch den Seniorenrat im Rahmen der Wanderausstellung „Zuhause daheim“, vom 20. April bis zum 08. Mai im Bürgerhaus. Nähere Informationen erfolgen dazu in den kommenden Mitteilungsblättern

 

Tanztee Sonntag 08.02.2015

Seniorentanztee, wir treffen uns ab 14:00 Uhr im Bürgerhaus und verbringen bei Kaffee, Kuchen und diversen Getränken mit dem bereits bekannten DJ Felix Schloeder ein paar nette, lustige und bewegte Stunden. Sie sind herzlich eingeladen mit und ohne Partner.

 *********************************************************************************************

Seniorenrat neu gewählt


Nach dreijähriger Amtszeit fand die turnusmäßige Neuwahl des Seniorenrates der Stadt Langenzenn 2014 statt.
Die bisherige Vorsitzende des Seniorenrates, Renate Kirscher, stellte sich nicht mehr zur Wahl.
Neu in den Seniorenrat wurden Manfred Lober, Dieter Feinauer und Rudolf Greissl gewählt.
1. Bürgermeister Habel bedankte sich bei dem Gremium für das Engagement und wünschte den neuen Mitgliedern viel Freude bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.


Im Bild hinten v.l.n.r.: 1. Bürgermeister Jürgen Habel, Manfred Lochner, Hans Klinner, Dieter
Feinauer, Rudolf Greissl
vorne v.l.n.r.: Wiebke Fleischmann, Heidemarie Reuther, Manfred Lober, Brigitte Plücker (nicht
im Bild: Petra Großer)

 

Nach der Neuwahl des Seniorenrates in der öffentlichen Wahlversammlung der Stadt Langenzenn hat sich das neue Team zur konstituierenden Sitzung zusammengefunden und die in der Satzung vorgegebenen Funktionen gewählt. 1. Vorsitzender ist nun Hans Klinner, stellv. Vorsitzende und Schriftführerin Heidemarie Reuther, Kassier Dieter Feinauer.
Mit herzlichen Worten des Dankes für die engagierte 6-jährige Tätigkeit würdigte Hans Klinner die Arbeit von Renate Kirscher. Erst als stellv. Vorsitzende und dann als Vorsitzende leistete Renate Kirscher mit sehr viel zeitlichem Engagement und Herzblut enorme Aufbauarbeit und gab dem Seniorenrat entscheidende Anstöße. Darüber hinaus kümmerte sie sich auch um viele Einzelanliegen von Langenzenner Bürgern. Sie wird als Leiterin der Wandergruppe des Seniorenrates aber weiterhin für den Seniorenrat aktiv sein. Ebenfalls ausgeschieden aus dem Seniorenrat ist Christine Brand, die jedoch die wöchentlichen Treffen der Handarbeitsgruppeim Bürgerhaus ebenfalls weiterhin leitet. Auch ihr dankte Hans Klinner für die kontinuierliche, gute Mitarbeit im Seniorenrat. Ihr besonderes Anliegen war es, die Ortsteile in die Seniorenvertretung mit einzubinden.


Auf dem Foto von links nach rechts: Renate Kirscher, Heidemarie
Reuther, Christine Brand und Hans Klinner


 ********************************************************************************************

Selbstbestimmt Wohnen auch im Alter

 

Unsere  derzeitigen Aktivitäten:

Der Langenzenner Seniorenrat hat zur Delegiertenversammlung der LandesSeniorenVertretung Bayern e. V. am 07./08.07.2014 in Hof folgenden Antrag (diesem hat die Delegiertenversammlung zugestimmt und an den Sozialpolitischen Ausschuss überwiesen) gestellt:

Die Bundesregierung und die einschlägigen Bundesministerien werden gebeten, beim Übergang von stationär zu ambulant die bestehenden Leistungslücken einerseits zwischen Kranken- und Pflegeversicherung und die Versorgungslücken andererseits (Stichwort Entlassungsmanagement) abzubauen und bereits bestehende gesetzliche Grundlagen des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes vom Januar 2012 durchzusetzen. 

Die einschlägigen Vereinbarungen des Koalitionsvertrags müssen konkretisiert und schnellstmöglich umgesetzt werden. Eine kurzzeitige pflegerische Versorgung für einen befristeten Zeitraum sollte von der Pflegeversicherung mit abgedeckt werden.

 

Begründung:

 Die Leistungs- und Versorgungslücken beim Übergang vom stationären in den ambulanten Bereich bzw. in den eigenen Haushalt stürzen sehr viele Menschen finanziell und/oder physisch-psychisch in schwierigste Situationen, mit denen vor allem ältere Menschen nicht mehr fertig werden können.

 

 

 

 

Vollversammlung

2013-Vollversammlung.pdf

 

Tanztee Sonntag 23.02,2014

Seniorentanztee, wir treffen uns ab 14:00 Uhr im Bürgerhaus und verbringen bei Kaffee, Kuchen und diversen Getränken mit dem bereits bekannten DJ Felix Schloeder ein paar nette, lustige und bewegte Stunden. Sie sind herzlich eingeladen mit und ohne Partner.

 

Neues im Jahr 2013 bitte beachten: Sprechstunde, Tanztee!

 

 

Vorankündigung: Die diesjährige Vollversammlung mit kurzer Theatervorstellung findet statt am 06.11.2013 um 18.30 Uhr im Bürgerhaus.

 

Mittwoch, 31.07.2013

Der Schwerbehindertenbeauftragte des Landkreises ist bei uns zu Gast 

13.00 Uhr Treffpunkt Bürgerhaus 

Anschließend Begehung der Innenstadt (AWO-Heim-Bahnhof-Rathaus bis Oberer Markt) mit Rollator und Kinderwagen

15.00 Uhr Bürgerhaus – Großer Saal

Stephan Beck, der kommunale Behindertenbeauftragte informiert über aktuelle Fragen zu Inklusion und Schwerbehinderten-Recht, u. a. über die Ausgabe der neuen Schwerbehinderten-Ausweise.

Die Ergebnisse der vorangegangenen Begehung werden erörtert. Wir gehen der Frage nach, wie Behinderten und älteren Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtert werden kann.

 

Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung von Seniorenrat, AWO und VdK zu der die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

 

 

2. Tanztee am 09.06.2013


"Toll, daß soviel in Langenzenn für die Senioren gemacht wird!" So die Aussage eines noch jüngeren Paares aus Portugal, das schon viele Jahre in Langenzenn lebt und die Aktivitäten hier mit denen ihres Heimatortes in Portugal vergleicht. Auch Laura aus Ecuador unterstützt die Initiatoren mit den Worten: "Das müsst Ihr unbedingt wieder machen!" Solches Mutmachen freut und motiviert die beteiligten Seniorenräte und -rätinnen. Es sind natürlich auch die vielen Damen und wenigen Herren, die nun zum zweiten Mal unseren Nachmittagstee/-kaffee (ein großes Dankeschön an die Kuchenbäckerinnen und alle Helferinnen und Helfer) besucht haben und das Tanzbein geschwungen oder auch nur mal zugehört haben. Sie alle waren wieder mit viel Schwung und guter Laune dabei und haben uns in unserem Engagement nur bestätigt. Zuständig für die unterhaltsame Musik war wieder DJ Felix Schloeder aus dem benachbarten Seniorenrat in NEA. Auch ihm macht es mit dem tanzbegeisterten Publikum in Langenzenn großen Spaß und er kommt gerne wieder.

 

 

Senioren - Tanztee am 09.06.2013

2. Tanztee im großen Saal des Bürgerhauses mit DJ Felix Schloeder ab 14.00 Uhr

Nach dem überaus erfolgreichen Start dieser Veranstaltungsreihe erfolgt nun eine Sommerausgabe. Bei Kaffee, Kuchen, diversen Getränken und unterhaltsamer Musik tanzen, hören und sehen wir. Wir wollen den Sonntagnachmittag einfach zusammen mit netten Leuten genießen.

 

Spielenachmittag, Treffpunkt Bürgerhaus 15.00 – 17.00 Uhr
 

Nach dem erfolgreichen, lustigen und geselligen Auftakt am 20. März sind gerne weitere
Mitspieler willkommen.
Der Spielenachmittag findet nun immer am letzten Mittwoch im Monat im Bürgerhaus jeweils
 ab 15 Uhr statt.

 

 

Senioren - Tanztee am 27.01.2013

In seinen Bemühungen weitere attraktive Veranstaltungen im Bürgerhaus
der Stadt Langenzenn anzusiedeln, hat der Seniorenrat mit dem ersten
Seniorentanztee einen Volltreffer gelandet.
So konnte die Seniorenratsvorsitzende Renate Kirscher über 50 Gäste im
großen Saal des Bürgerhauses begrüßen.
Vom Seniorenrat gab es an dem Sonntagnachmittag selbstgebackene
Kuchen. Die Musik lieferte unser mobiler Disjockey Felix Schlöder aus
Neustadt mit schwungvollen Evergreens und Schlagern aus den 60 und
70er Jahren.
Zwischendurch gab es einige musikalische Einlagen von Mitgliedern der
Laubendorfer Veeh-Harfen-Gruppe. Inge Gellinger, Anni Schlager, Heide
Meier und Karin Zaremba, stellten mit bekannten Musikstücken dieses leicht
zu lernende Musikinstrument vor.
Bei Interesse kann sich auch im Langenzenner Bürgerhaus eine Gruppe
bilden, die das Spielen der Veeh-Harfe gemeinsam erlernt und ausübt.
Nach 3 Stunden ging für die Teilnehmer ein angenehmer Nachmittag zu
Ende, der nach dem allseitigen Wunsch eine Fortsetzung erfahren soll.
3 weitere Seniorentanztee-Nachmittage hat der Seniorenrat in seinen
weiteren Veranstaltungskalender für dieses Jahr noch aufgenommen.
Hier freut sich der Seniorenrat über zusätzliche Helfer und Mitarbeiter für die
Werbung bis zur Bestuhlung und zum Kaffeekochen, um diese
 Veranstaltung öfters durchführen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

-1. Sprechstunde 2013  mit kleinem Sektempfang, erstmals nachmittags am Mittwoch 09.01.2013 von 14.00 – 16.00 Uhr, im Bürgerhaus,

"Es war eine nette Runde, die sich zum Neujahrstreffen des Seniorenrates
im großen Saal des Bürgerhauses einfand. Bei einem Glas Sekt, gesponsert
von der Weinhandlung Danneil, begrüßten die Langenzenner Senioren
zusammen mit einigen Mitgliedern des Seniorenrates das neue Jahr. Unter
dem Motto "Wiederkehr der Heiterkeit" versuchte Seniorenratsvorsitzende
Renate Kirscher die Gäste auf 2013 einzustimmen: Sich nicht mit denen
vergleichen, denen es besser, sondern mit denen, denen es schlechter
geht. Anstelle von Missmut, sich mit Heiterkeit durchs Leben
"wurschteln", auch wenn nicht alles immer gerade läuft, sondern oftmals
krumm und schief.
Der Seniorenrat bietet auch dieses Jahr wieder viele Aktionen an und
erfreut sich wachsender Beliebtheit. Als nächstes wurde ein
Tanztee-Nachmittag im Bürgerhaus vorgestellt: zu Kaffee und Kuchen wird
die mobile Discothek Felix Schloeder Alt und Jung zum Tanzen, Plaudern
und Zuhören animieren. Außerdem gibt die Veeh-Harfen-Gruppe aus
Laubendorf eine Kostprobe ihres Könnens am Sonntag, 27.01.2013 ab 14.00
Uhr im Bürgerhaus."

 

 

Erfolg des Seniorenrates bei der Deutschen Bahn


Endlich hatten die Bemühungen des Seniorenrates Erfolg.
Seit November haben die Haltestellen nun ein elektronisches Zuginformationssystem,
das Verspätungen und Störungen anzeigt.

 

Fußgänger und Oberer Markt


In der letzten Bürgerversammlung hat der Seniorenrat eine Verbesserung der
Verkehrssituation für Fußgänger am Oberen Markt beantragt. Auf der südlichen
Seite wird hier für Fußgänger oft jeglicher Durchgang durch parkende Autos
verhindert.
 

 

 

 

Vollversammlung Langenzenner Seniorenrat am 18.10.2012 im Bürgerhaus

Zahlreiche Zuhörer konnte Renate Kirscher, die Vorsitzende des Seniorenrates Langenzenn,

bei der diesjährigen Vollversammlung im Bürgerhaus begrüßen.

In den ausführlichen Rechenschaftsberichten spiegelte sich die Vielfalt der Aktivitäten des Seniorenrates wider. Anträge an die Stadt Langenzenn zu Verkehrssituation, Jahreskarte Hallenbad, und Neugestaltung der Försterallee, sowie ein Antrag an die Bürgerstiftung (Hilfe in sozialen Notfällen) und an den Bürgerbusverein (Theaterfahrten), waren Themen mit denen sich der Seniorenrat beschäftigte. Impulse kamen dazu u. a. auch von den regelmäßigen Veranstaltungen des runden Tisches aller im Seniorenbereich tätigen Ehrenamtlichen in Langenzenn.

Der Seniorenrat hielt regelmäßig Sprechstunden ab und veranstaltete Vorträge z. B. zur Wohnraumberatung. Die Kooperation mit dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium unter der Bezeichnung „Internet, leichter als man denkt“ ist ein weiteres wichtiges und sehr erfolgreiches Projekt, welches im April starten konnte. Die Fertigstellung einer eigenen Homepage unter der Regie von Hans Ziolko, eine Waldwanderung für Jung und Alt waren weitere Highlights.

Sehr gut angenommen werden nach wie vor die sportlichen Aktivitäten des Seniorenrates unter der Regie von Hermann Teuber. „Fit statt fett“ war das Motto von über 50 Veranstaltungen (Wanderungen, Swin-Golf, Kegeln, Boccia, Ausflüge, etc.).

Dazu kommen noch die Tanznachmittage im Feuerwehrhaus.

Breiten Raum in der Arbeit des Seniorenrates nahm nach den Worten des stellv. Vorsitzenden Hans Klinner auch das Thema Bürgerhaus ein. Hier hatte sich der Seniorenrat seit 2009 stark gemacht, eine eigene Arbeitsgruppe gebildet und auch im städtischen Arbeitskreis aktiv mitgewirkt. Wenn sich die angestrebte Bundesförderung als Mehrgenerationenhaus auch nicht verwirklichen ließ, so dankte er doch ausdrücklich der Stadt Langenzenn für das gelungene Raumangebot. Nun müsse das Ganze nach seinen Worten noch mit neuem Leben gefüllt werden. In vorderer Linie steht hier der Wunsch nach einer Freiwilligen-Börse, nach neuen Mehr-Generationen-Angeboten und Aktivitäten wie z.B. Neubürger-Treff, Gründung einer Veeh-Harfen-Gruppe, Babysitter-Vermittlung, Musikanten-Treff etc.

Von den Berichten war 2. Bürgermeister Erich Ammon sehr beeindruckt. Er bedankte sich für die Stadt Langenzenn für das wichtige und vielseitige Engagement des Seniorenrates. Er verwies darauf, dass die Stadt den Seniorenrat als Interessenvertretung für die ältere Generation bewusst eingerichtet hat und diese Arbeit auch weiterhin unterstützt.

Die anwesenden Stadträte Andrea Barz und Manfred Durlak äußerten sich positiv zur Arbeit des Seniorenrates und verwiesen auf die aktuell breite Palette an städtischen Maßnahmen.


Langenzenn, den 23. Oktober 2012

 

 

Renate Kirscher

Vorsitzende

Internet – leichter als man denkt

Nun ist es endlich soweit: Schüler der 11. Jahrgangsstufe des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums Langenzenn starten zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Christof Menninger ein Projekt in dem sich die künftigen Lehrer/IT-Fachleute/Psychologen etc. um die Erweiterung der Computerkenntnisse der Langenzenner Senioren bemühen werden.

 
Der Internet-Treff der Senioren bekommt unter Anleitung der Gymnasiasten den Anspruch ihr Können zu erweitern, bzw. sich als Senior/Seniorin Wissen anzueignen, das noch nicht oder nicht im gewünschten Umfang vorhanden war. Hans Ziolko – ein bisheriger Betreuer des Internetkurses – kann sich durchaus vorstellen von den Schülern noch etwas zu lernen, wenn es um „Sicher Surfen, Suchmaschinen, Social Communities“ etc. geht. Auch die Welt der Senioren kommt nicht ohne das Internet aus, Kommunikation per email, ePost, Skype etc. bedeuten für sie nicht nur Bahnhof.

 
Natascha O. im Gegenzug freut sich, wenn sie Oma oder Opa auf der Schulbank vor dem Computer-Bildschirm etwas Neues vermitteln und damit Sozialkompetenz und Lehrfähigkeit unter Beweis stellen kann.

 
Das Projekt beginnt am 18.04.2012 um 13.30 Uhr (- ca. 16.00 Uhr) im Computerraum des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums in Langenzenn und soll bis einschließlich Dezember 2012 laufen. Alle 14 Tage sind jeweils 4 Schüler bereit ihr Wissen unter Anleitung ihres Informatik-Lehrers an die Senioren weiterzugeben. Das Angebot richtet sich an Interessierte, die der Meinung sind, wir wollen als die „Alten“ unsere grauen Zellen nicht verkümmern lassen und lernen gern von den „Jungen“, denn Internet ist leichter als man denkt.

  

Schade 

- der Antrag des Seniorenrates zur Wiedereinführung einer Jahreskarte für das Hallenbad wurde durch den Sozial- Kultur- und Verkehrsausschuss mit 7:1 Stimmen abgelehnt. Die Argumentation ist schwer nachvollziehbar, im Nachbarort war eine Wiedereinführung offensichtlich möglich.