Der aktuelle Seniorenrat der Amtsperiode 2020-2023 im Bild 


von links nach rechts: Manfred Lober, Heidemarie Reuther, Herbert Weber, Karl Heinz Lödel, Hans Botzenhardt, Silvia Merkouriou, Johann Tiefel, Georg Keck, Hans Klinner, Manfred Lochner, Karin Botzenhardt

****************


Die Sozialberatung durch Heidemarie Reuther Tel. 99 08 34 und Manfred Lober Tel. 8209 finden bei entsprechender telefonischer Anmeldung weiterhin statt. Die Termine werden individuell vereinbart und können im Büro des Seniorenrates durchgeführt werden. (Friedrich-Ebert-Str. 7a/EG vom betreuten Wohnen)

  

***********************

Zur Unterstützung unserer Arbeit freuen wir uns über Ihre Spende. 

Dafür erhalten Sie von der Stadt Langenzenn eine offizielle Zuwendungsbescheinigung zur Berücksichtigung in Ihrer Steuer-Erklärung. 


Nachstehend die Bankdaten:


Spendenkonto Stadt Langenzenn: IBAN: DE11 7625 0000 0190 0016 02 – bitte als Verwendungszweck angeben: „Seniorenrat“


Vielen Dank!

**********************


Ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht für:


- Neigungsgruppenleiter Kurzradler gesucht

Damit auch die Kurzradler wieder in die Saison starten können, suchen wir für die kommenden Monate einen Leiter/eine Leiterin. Einarbeitung und Begleitung wird geboten.

Auch der Wochentag und die Termine sind erst mal frei wählbar.

Wer Interesse hat wende sich bitte per Mail an: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net 


Der Seniorenrat und die Teilnehmer würden sich natürlich freuen, wenn das Angebot weiter aufrecht erhalten werden kann.


- die Mithilfe bei gelegentlichen Veranstaltungen zur Ausgabe von Kaffee und Kuchen bzw. Getränken

 

- die Kurzwandergruppe unter der Leitung von Hans Klinner sucht 2. Personen für die Durchführung der monatlichen Kurzwanderung (Wochentag wechselt).


- das Thema "billigere Fahrkarten im VGN"

Wir wollen mit dem Thema "VGN" (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) noch mehr in die Öffentlichkeit gehen und suchen Menschen die hier punktuell mitarbeiten und sich für das Thema generell interessieren.

Wir wollen gemeinsam überlegen, wie wir das Thema in Langenzenn verbreitern können z.B. durch

- Informationsveranstaltungen

- Infostände

- etc.

 

Wir freuen uns immer über neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nähere Informationen dazu gibt es auch auf unserer Homepage unter Aktuelles und gerne direkt vom Vorsitzenden des Seniorenrates,  Hans Klinner persönlich – Tel. 09101/9613 oder per Mail: seniorenrat@langenzenn.net




                   *****************************************************

 



Aktuelle Corona-Regeln bei allen Seniorenrats-Veranstaltungen:


Mit Beschluss vom 04. April passt der Seniorenrat seine Regelungen der aktuell geltenden 16. BayIfSMV  an:

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen wird auf Abstand geachtet. Außerdem ist wird das Tragen von FFP2-Masken empfohlen, sobald man seinen Sitzplatz verlässt.


Der Impfnachweise entfällt somit ab sofort. Weitere Einschränkungen gibt es für unsere Veranstaltungen nicht.


*****************************


Neue e-mail-Adresse:

Aufgrund des Langenzenn-Ausstieges des Providers nefkom hat der Seniorenrat ab sofort eine neue e-mail-Adresse:

seniorenrat@langenzenn.net

********************


04. August 2022

Tolle Radtour nach Möhrendorf

Unter der Leitung von Günter Körber wurde diesesmal ein neuer Zielort angesteuert. Bei wunderbarem Wetter fuhren wieder 27 Personen nach Oberndorf bei Möhrendorf. Im Biergarten der Fischküche Reck blieb kein Wunsch offen.




Wie  immer Startpunkt Schießhausplatz in Langenzenn









03. August 2022

Hand aufs Herz

Unter dem Kampagne-Titel „Hand aufs Herz“ findet im Herbst eine interessante Vortragsreihe zur Verbesserung der Herzgesundheit an verschiedenen Orten im Landkreis statt. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, empfiehlt sich eine verbindliche Anmeldung.

Nähere Informationen entnehmen Sie dazu bitte dem Flyer


 https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=35008221&vnr=249552




02. August 2022

Tanz-Tee-Nachmittag am 07. August muss verschoben werden

Wegen kurzfristiger Verhinderung unseres Musikers muss leider der Tanztee-Nachmittag am Sonntag, den 07. August entfallen. Ein neuer Termin wird gesucht und wieder entsprechend bekannt gegeben.



01. August 2022

Ortsteil-Treffen in Kirchfembach und Horbach

Ein gut besuchtes Senioren-Ortsteil-Treffen fand am 15. Juli in Kirchfembach statt, das wieder von dem Team um Heidi Reuther organisiert wurde. Dabei fanden sich 17 Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag mit gutem Gespräch und Unterhaltung ein.

 

Ein weiterer Termin für einen geselligen Nachmittag ist am Donnerstag, den 18. August in Horbach um 14 Uhr im Siebener Cafe. Dort wollen wir uns bei schönem Sommerwetter auf der Terrasse treffen. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Das Horbacher Team Gertrud Keimel, Lisa Pörrer und Irene Rotter freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer.

 



27. Juli 2022

Erfolgreiche Demenz-Veranstaltung

Von der AG Demenzfreundliche Kommune wurde eine gut besuchte Vortragsveranstaltung zu dem wichtigen Thema „Kommunikation mit Menschen mit Demenz“ im Bürgerhaus veranstaltet. Die sehr engagierte, fachkompetente Referentin Sabine Seipp ging dabei auch auf sehr viele persönlich geäußerte Situationen ein und konnte damit den Teilnehmern wertvolle Hilfestellungen für den Alltag geben.

Näheres zur Veranstaltung ist unserer Pressemitteilung zu entnehmen:


https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=35001948&vnr=290052


Auch die Fürther Nachrichten haben am 27. Juli über die Veranstaltung berichtet.




25. Juli 2022

Neustart des beliebten Kegelnachmittages

Bekanntlich stand die alte Kegelbahn im Hallenbad aus sicherheitstechnischen Gründen (fehlende Fluchtwege) für den Seniorenrat laut Auskunft der zuständigen Langenzenner Stadtwerke nicht mehr zur Verfügung.

 

Durch besonderes Entgegenkommen des Vereins Langenzenner Sportkegler e.V., insbesondere des 1. Vorsitzenden Bernhard Schäfer kann der Seniorenrat wieder seine beliebten Kegelnachmittage anbieten.

Dies wird ab September wieder jeden 2. Mittwoch im Monat im Kegelzentrum in der Reichenberger Straße 41 neben dem Hallenbad möglich sein. Derzeit werden die näheren Bedingungen noch geklärt.

Weitere Angaben dazu folgen im nächsten Mitteilungsblatt.

Für diese Gruppe werden noch Verantwortliche gesucht, die die Gruppenleitung übernehmen und sich ggf. um organisatorische Fragen kümmern.



23. Juli 2022

Erste Hilfe für unsere Ehrenamtlichen

Auf Anregung aus dem Seniorenrat wurde für alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Angebots-Palette ein Erste Hilfe-Seminar angeboten, um bei plötzlichen Erkrankungen der Teilnehmer etwas besser gewappnet zu sein. 

Organisatorisch wurde der Tag vorbereitet von Georg Keck und Karin Botzenhardt.


Unter der sehr fachkompetenten Leitung des langjährigen Rettungsassistenten Manfred Böhm präsentierte dieser sehr kurzweilig verschiedenste Themen angefangen von der Rettungsgasse im Straßenverkehr über den Ablauf eines Notrufes. Natürlich die Seniorenthemen Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenembolie bis zu praktischen Übungen für einen Druckverband, eine Herzdruckmassage und den Einsatz eines Defibrillators. 

Dazu konnten die Teilnehmer auch ihre Fragen stellen.

 









18. Juli 2022

Thema Seniorenwohnen

Eine kleine Gruppe des Seniorenrates wird sich im Juli noch 2 Objekte im Landkreis Neustadt a.d. Aisch ansehen, um Erfahrungen mit praktizierten anderen Wohnformen für Senioren einzuholen. 

Wir werden hier weitere Informationen sammeln, um dann im Winterhalbjahr die eine oder andere Informationsveranstaltung zu dem Thema Seniorenwohnen in Langenzenn anbieten zu können.



17. Juli 2022

Mobile Friseure gesucht

Im Rahmen der sozialen Beratung+Information kommen beim Seniorenrat die unter-schiedlichsten Anfragen an. So z.B. die Frage, welcher Friseur ins Haus kommt, wenn man im Seniorenalter nicht mehr mobil ist, um selbst zum Friseur zu gehen. Gerne nehmen wir Angebote und Kontaktdaten entgegen und geben diese auf Anfrage auch entsprechend weiter. 

 


14. Juli 2022

Städtereisen werden noch ausgesetzt

Aufgrund der derzeit sehr hohen Auslastung aller Züge durch das günstige 9 €-ÖPNV-Ticket setzt der Seniorenrat seine Städtetouren noch bis zum Ende der Sommerferien weiterhin aus.

 


09. Juli 2022

Ehrenamts-Cafe

Beim letzten Ehrenamts-Cafe trafen wurden alle aktuellen Angebote des Seniorenrates intensiv vorgestellt. Im Mittelpunkt standen diejenigen Projekte, für die noch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht werden. Erfreulicherweise konnten einige Lücken geschlossen werden.

Das Ehrenamts-Cafe wird regelmäßig weitergeführt und soll auch dazu dienen die eine oder andere neue Idee für Seniorenaktivitäten in Langenzenn einzubringen und zu beraten.

Die nächsten Termine sind Dienstag 04. Oktober und Dienstag, 06. Dezember.

 


08. Juli 2022

Kurzzeitpflege-Plätze fehlen

Aktuell haben sich Angehörige an den Seniorenrat gewandt auf der Suche nach Kurzzeit-Pflegeplätzen.

Obwohl vom Gesetz her allen ein gewisses finanzielles Kontingent an Kurzzeit- oder Verhinderungspflege zusteht, reichen die Plätze nicht aus. 

So haben manche Familien über Jahre hinweg keinen Urlaub gehabt, weil sie ihre pflegebedürftigen Angehörigen nicht allein lassen können und keine Kurzzeitpflegeplätze bekommen konnten.

Die Situation hat der Seniorenrat zum Anlass genommen, sich hier an entsprechende Fachgremien und politisch Verantwortliche zu wenden. 



07. Juli 2022

Erste-Hilfe-Seminar für alle Ehrenamtlichen + Neigungsgruppenleiter

Da es nie zu spät ist, die Kenntnisse der Ersten Hilfe aufzufrischen, bieten wir unseren Neigungsgruppenleitern und allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Seminar zur Ersten Hilfe an.

 

BRK-Rettungssanitäter Manfred Böhm wird uns anleiten, in der Ersten Hilfe speziell bei Senioren.

Dabei sind die Themen insbesondere der Lebens- und Gesundheitssituation von älteren Menschen gewidmet:


- Lebensrettende Sofortmaßnahme an der Unfallstelle

- Wie erkenne ich, dass jemand einen Herzinfarkt erlitten hat – und was ist zu tun

- Wie erkenne ich, dass jemand einen Schlaganfall erlitten hat – und was ist zu tun

- Herzdruck-Massage mit Übungen /  Mund-zu-Mund-Beatmung in Corona-Zeiten

- Übung am Defibrillator (Defi)

- Druckverband erklären

- Erste Hilfe bei diabetischen Notfällen, Asthma, Stürzen, usw


Die Kosten übernimmt der Seniorenrat, für die Teilnehmer fallen keine Kosten an.

 

Termin: Freitag, 15. Juli – Beginn 9.00 Uhr im Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7

Ende spätestens um 14 Uhr. Dazwischen gibt es eine Mittagspause mit einem kleinen Imbiss

(Parkplätze hinter der Fa. Ford-Besenbeck)

 

Anmeldungen bitte per Mail an: seniorenrat@langenzenn.net

   

       








01. Juli 2022

Veeh-Harfen-Gruppe unter neuer Leitung

Nachdem Frau Keller die Leitung der Veeh-Harfen-Gruppe aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste, treffen sich nun die Veeh-Harfenspieler wieder regelmäßig am Freitagnachmittag von 15-16 Uhr im Bürgerhaus unter der Leitung von Ingrid Templin.

Gemeinsam werden Musikstücke auf der Veeh-Harfe geübt. 


Die Veeh-Harfe ist ein Instrument, das man auch im Alter noch erlernen kann und das ohne Kenntnisse von Noten gespielt werden kann.


Alle Interessenten sind herzlich gerne zum Zuhören, zum Kennenlernen und natürlich zum Mitspielen mit dem eigenen Instrument eingeladen. Bei Fragen bitte an Ingrid Templin – Tel. 09101-1012 wenden.

 




30. Juni 2022

Fortsetzung Seniorenkino nach den Sommerferien

Da im Kulturhof der Lichteinfall von der Decke noch nicht behoben wurde, können die weiteren Vorstellungen des Seniorenkinos erst nach den Schulferien wieder aufgenommen werden. Über die weiteren Film-Vorführungen werden wir rechtzeitig informieren.

   



29. Juni 2022

Seniorenmitwirkungsgesetz

Der Langenzenner Seniorenrat ist als Interessenvertretung für die Seniorinnen und Senioren auch überregional tätig. So hatten wir uns seit der Ankündigung der bayerischen Staatsregierung, ein bayerisches Seniorenmitwirkungsgesetz zu schaffen, immer wieder dazu positioniert. 

Nachdem es im Vorfeld unter den Beteiligten und auch innerhalb der Staatsregierung Unklarheiten gab, haben wir uns an die neue Staatsministerin Frau Scharf gewandt mit der Bitte um Übersendung des nun offensichtlich endlich vorliegenden Gesetzesentwurfes.

 

Es geht dabei vor allem um die grundlegenden Rahmenbedingungen der Arbeit für die kommunalen Seniorenräte. Die entscheidende Frage dabei ist, wie eine effektive Mitwirkung als Interessenvertretung vom Gesetzgeber her eingerichtet wird. Dies ist in Bayern derzeit leider deutlich schlechter als in anderen Bundesländern.

 


24.Juni 2022

Bürgerversammlung

In der sehr schwach besuchten Bürgerversammlung am 24. Mai hat der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner 3 Anträge eingebracht. Im Bericht des Bürgermeisters kamen die Senioren als größte Bevölkerungsgruppe in unserer Stadt nicht vor.


Bei den 3 Anträgen ging es darum, dass die Stadt zukünftig bei der Stadtentwicklung stärker den Focus auf das Thema „Seniorenwohnen/Mehr-Generationen-Wohnen“ legt.

 

Außerdem wurden fehlende öffentliche Toiletten und die Entfernung der Parknägel (Stolperfalle) vom Seniorenratsvorsitzenden thematisiert.

 


22. Juni 2022

Ehrenamts-Cafe am Montag 27. Juni

Zum nächsten Ehrenamts-Cafe sind wieder alle ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und solche die es noch werden wollen zu einem gemeinsamen Treffen und Gedankenaustausch eingeladen.

 

Wir wollen uns dabei gegenseitig besser bekannt machen und neue Aktivitäten für und mit Senioren beraten. Für alle Aktivitäten wollen wir eigenständige Teams zusammenstellen, damit immer mehrere Personen bei einer Veranstaltung sich aktiv einbringen können und so die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt wird.

 

Termin für das Ehrenamts-Cafe: Montag, 27. Juni – um 14.00 Uhr im Bürgerhaus.

Anmeldung erbeten per Mail an seniorenrat@langenzenn.net bis spätestens 23. Juni. Dafür werden auch noch Kuchenbäcker gesucht.

 


21. Juni 2022

Boccia-Termine nun wieder am Vormittag

Aufgrund der zunehmend steigenden Temperaturen findet das Boccia-Spiel nun wieder ab 10.00 Uhr am Vormittag statt. Neue Mitspieler sind auf der Anlage am TSV-Sportplatz gerne willkommen.

 


20. Juni 2022

Männerkochen in der Mittelschule

Auf Initiative des Seniorenrates wurde erstmals ein Kochkurs für Männer gestartet. Dieser Impuls ging bereits auf eine länger zurückliegende Begebenheit im Demenz-Cafe zurück. Nach Corona konnte das Vorhaben nun endlich als Projekt-Arbeit in der Mittelschule mit zwei 

7. Klassen umgesetzt werden. An 2 Vormittagen wurden unter Anleitung von Schülerinnen und Schülern leckere Hausmannskost-Gerichte zubereitet.

Allen Teilnehmern hat dies viel gebracht und war außerdem eine durchaus vergnügliche Schuleinheit.

 

Schulleiter Rektor Jürgen Schlotter dankte seinen Kolleginnen für die Vorbereitung und zeigte sich begeistert über die Zusammenarbeit: „Unsere Schülerinnen und Schüler haben viele Talente. Es ist sehr schön zu sehen, wie motiviert sie dieses Projekt im Rahmen des Faches „Ernährung und Soziales“ vorbereitet und durchgeführt haben. Die Teilnehmer des Kurses zeigten sich sehr interessiert und offen, insgesamt zwei Vormittage, von denen alle Generationen profitieren konnten.“

 

Der Seniorenrat hat noch weitere Vorschläge für generationsübergreifende Aktivitäten eingebracht, die wir im nächsten Schuljahr angehen wollen, wie z.B. ein Erzählcafe, in dem Erwachsene interessante Lebensabschnitte aus ihrer Kindheit einbringen. Interessierte Senioren können sich bereits jetzt beim Seniorenrat melden.

Auch ein gemeinsamer Spiele-Nachmittag von jung und alt wäre denkbar.






16. Juni 2022

Kurzwanderung im Juni findet aufgrund der Hitze nicht statt

Aufgrund der aktuelle Hitzetemperaturen wird für den Juni keine Kurzwanderung geplant.



Mittwochs-Wanderung nach Cadolzburg

Bei besten Wanderwetter machten sich zunächst 10 Wanderern und ab Rossendorf 19 Personen auf den Weg nach Cadolzburg in die Gaststätte zur Friedenseiche wo wir im Garten vorzüglich mit Speis und Trank versorgt wurden um uns danach gestärkt wieder auf den Heimweg zu machen. Es war also ein genialer Tag für alle Wanderer.


Die nächste Wanderung am 06.07.2022 geht nach Puschendorf ins Gasthaus Schmotzer. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Bahnhof Langenzenn. Um ca. 11 Uhr kann in Kirchfembach an der Fembachbrücke auch noch dazugestoßen werden, da hier auch ein optimaler Autoparkplatz ist.





14. Juni 2022

Oldie-Team Spitzenreiter beim Stadtradeln

Auch heuer war unser Oldie-Radler-Team unter der Leitung von Wolfgang Schulz beim bundesweiten Stadtradeln wieder der Spitzenreiter in Langenzenn. Von den insgesamt gestarteten 7 Teams haben wir mit insgesamt 8.374 Km in den drei Stadtradel-Wochen Platz 1 belegt. Von den 21 teilnehmenden Senioren hatten die meisten km in unserem Team gesammelt Hermann Meier (1.019), Manfred Müller (927), Wolfgang Schulz (892) und Apollonia Döllinger (814).

 

 

04. Juni 2022

Spielenachmittage entfallen im Juni, Juli und August

Da die aktuellen Spieler in dem genannten Zeitraum das günstige ÖPNV-Ticket zu vielen Ausflügen nutzen wollen, wird der Spielenachmittag erst wieder ab September angeboten.

 


03. Juni 2022

Ehrenamts-Cafe nun regelmäßig

Für alle Interessierten, die bei uns bereits mitarbeiten oder zukünftig neu mitarbeiten wollen veranstaltet der Seniorenrat nun regelmäßig ein „Ehrenamts-Cafe“ für seine ehrenamtlichen Mitarbeiter und solche die es noch werden wollen.

Dies soll einerseits der Gemeinschaft und Geselligkeit dienen und andererseits können dabei neue Ideen für Aktivitäten mit und für Senioren eingebracht und beraten werden.


Als nächster Termin ist hier der Montag, 27. Juni von 14-16:30 Uhr im Bürgerhaus vorgesehen. Dieses Ehrenamts-Cafe soll etwa alle 2 Monate stattfinden.

Anmeldung erbeten unter seniorenrat@langenzenn.net

Kuchenbäcker für den Nachmittag gerne willkommen.

 



02. Juni  2022

Gedächtnis-Training

Gut angelaufen ist das Gedächtnis-Training für die Senioren. Heidi Reuther und Hans Klinner hatten die ersten beiden Nachmittage mit kurzweiligen Aufgaben versehen, um die kleinen grauen Gehirnzellen in Schwung zu halten.

Das Angebot findet jeweils am 3. Dienstag im Monat im Bürgerhaus um 14.00 Uhr statt.

Der nächste Termin ist der 21. Juni.

 




31. Mai 2022

Seniorenrat berichtete im Stadtrat

Vorsitzender Hans Klinner gab den regelmäßig wiederkehrenden Bericht des Seniorenrates über die zurückliegenden Arbeits-Monate im Hauptausschuss des Stadtrates. 


Die Reaktion der Stadtratsmitglieder war dazu sehr verhalten. Man wünscht sich dazu eigentlich mehr Rückmeldung, zumal sich das Angebot des Seniorenrates einerseits laufend verändert und zum anderen immer mehr Seniorinnen und Senioren in der Stadt Langenzenn leben und auch eigene Bedürfnisse haben.


Als Interessenvertretung der Senioren wünschen wir uns eine aktive Mitwirkungsmöglichkeit und die entsprechende Unterstützung des gewählten Stadtrates.


Mit nachstehendem Link können Sie den Bericht öffnen und lesen.

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34951994&vnr=542397



30. Mai 2022

Seniorenrat versorgt Senioren mit 9€-ÖPNV-Ticket

Die Vertriebswege für die neue, günstige Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland sind nicht gerade seniorenfreundlich. Diese Fahrkarte ist nur über das Internet, oder den Bahnhof in Fürth oder über den Automaten im Zug zu bekommen.


Deshalb hat sich der Seniorenrat intensiv um eine Möglichkeit gekümmert, dass auch Langenzenner Senioren ohne Internet an diese Fahrkarten kommen. 


Im Gegensatz zu Stein, Oberasbach und Zirndorf gibt es für den gesamten westlichen Landkreis leider keine örtlichen VGN-Verkaufsstellen. Auch hier sind alle Bewohner des westlichen Landkreises neben den hohen Fahrpreisen wieder einmal mehrfach benachteiligt.


Der Seniorenrat Langenzenn hatte deshalb in Zusammenarbeit mit dem „Bündnis 5-15-365 ÖPNV für alle im Landkreis Fürth“ eine kurzfristige Verkaufsaktion für das 9 €-Ticket für Langenzenner Seniorinnen und Senioren organisiert. 


Ein besonderer Dank gilt hierbei der infra Fürth, die uns ohne Probleme dieses größere Kontingent verkauft hat. Während wir uns erfolglos beim VGN und bei der DB um die Karten bemüht hatten, kam uns die infra Fürth absolut kundenfreundlich entgegen.


Am Freitag, den 27. Mai wuden die 62 vorbestellte 9-€-Fahrkarten für den Monat Juni ausgegeben. Damit ist diese Aktion erfolgreich abgeschlossen.





 


29. Mai 2022

Kurzwanderung zu Besuch bei Rosenkultur Grögel

Im Mai war das Ziel unserer Kurzwanderung der Betrieb der Firma Rosenkultur Grögel.

Bei großer Hitze ging die gut besuchte Tour durch den Hardgraben zum Firmensitz. 


Dort schilderte Ralf Grögel die Entwicklung des reinen Familien-Betriebes von der Baumschule zur Rosenvermehrung. In den Gewächshäusern wurde die Vermehrung vorgeführt sowie viele Fragen zum Thema pflanzen, Pflege, Sorten bis zur Vermarktung der Rosen beantwortet.

 

Im Kühlraum stellte sich beim Anblick von über 20.000 geschnittenen Rosen noch ein besonderer Aha-Erlebnis für die Teilnehmer ein. 


Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen wurde auf den Weg zur Besichtigung des Freiland-Anbaues außerhalb des Betriebes und des dort eigens geschaffenen Bewässerungssystems verzichtet. 











27. Mai 2022

Gedächtnis-Training

Gut angelaufen ist das Gedächtnis-Training für die Senioren. Heidi Reuther und Hans Klinner hatten die ersten beiden Nachmittage mit kurzweiligen Aufgaben versehen, um die kleinen grauen Gehirnzellen in Schwung zu halten.

Das Angebot findet jeweils am 3. Dienstag im Monat im Bürgerhaus um 14.00 Uhr statt.


*************


Heute Ausgabe der bestellten 9-€-ÖPNV-Tickets von 13-15 Uhr im Kulturhof

 

************


26. Mai 2022

Städtetouren wieder in Vorbereitung

Für unser Städtetouren-Team suchen wir Nachwuchs, da wir nun wieder mit den Tagesreisen in die nähere Umgebung beginnen möchten.

Gerade angesichts des günstigen ÖPNV-Tickets könnten Besuche in die nähere Umgebung erfolgen wie z.B. Ansbach, Weißenburg, Erlangen, Neustadt a. d. Aisch etc., um nur einige Orte zu nennen.

Dabei ist immer eine offizielle Stadtführung geplant, um einen Überblick über den Ort zu erhalten. Es folgt dann das Angebot zum gemeinsamen Mittagessen. Am Nachmittag wird mitunter ein Museumsbesuch angeboten oder er steht zur freien Verfügung


24. Mai 2022

Senioreneinrichtung in der Sudetenstraße

In der Sudetenstraße ist neben dem kath. Kindergarten der Neubau einer Senioreneinrichtung geplant. Dies hat der Seniorenrat zum Anlass genommen, sich mit dem Investor für einen Gedanken-Austausch zur Planung zusammenzusetzen.

Geplant ist eine Tagesbetreuung, sowie Einzelwohnen und betreutes Wohnen in 1-, 2- oder 3-Zimmer-Einheiten.

Der formell notwendige Bebauungsplan soll heuer noch verabschiedet werden, damit spätestens im Frühjahr 2023 der Baubeginn erfolgen kann. Die Fertigstellung ist für 2025 angedacht.


Fürther Nachrichten berichten über Aktion zum ÖPNV-Ticket



 


23. Mai 2022

Weißwurst-Frühstück am Dienstag, 24. Mai entfällt

Da leider zuwenige Anmeldungen zum Weißwurst-Frühstück eingegangen sind entfällt diese Veranstaltung am Dienstag, den 24. Mai.


9 €- Ticket-Verkauf auch in Langenzenn

Nach tagelangen Bemühungen hat der Seniorenrat eine Möglichkeit gefunden,

dass auch Senioren in Langenzenn selbst das günstige Ticket erwerben können.


Bei einer verbindlichen Bestellung per e-mail an seniorenrat@langenzenn.net bis spätestens Dienstag, 24. Mai um 18 Uhr kann eine erste Lieferung am nächsten Tag von uns abgeholt werden.

Die Ausgabe ist dann möglich am Freitag, den 27. Mai von 13-15 Uhr im Kulturhof (Vizinalbahn-Jubiläum).



21. Mai 2022

Seniorenrat bietet 9 €-ÖPNV-Ticket zum Kauf an

Seit Jahren setzt sich der Langenzenner Seniorenrat immer wieder für ein günstigere Fahrkarte im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ein. 


Deshalb unterstützen wir auch das aktuelle Vorhaben der Bundesregierung, der deutschland weit gültigen ÖPNV-Monatskarte ab Juni 2022 für 9 € im Monat.


Damit können alle Verkehrsmittel, vom Bübla in Langenzenn bis zu Bus und Bahn (ohne ICE, EC und IC), U-Bahn etc. in ganz Deutschland genutzt werden.


Die ganze Woche über hat sich der Seniorenrat darum bemüht, irgendwie an eine größere Zahl von den neuen ÖPNV-Tickets zu kommen. Ein Kommissions-Lieferung ist leider nicht möglich. 

Wir müssen alle abgenommenen Karten die wir besorgen sofort zahlen. 


Da im Gegensatz zu Nürnberg-Fürth-Oberasbach-Stein-Zirndorf es keine VGN-Verkaufsstellen im gesamten westlichen Landkreis gibt, wollen wir hier speziell Senioren den Erwerb auch in Langenzenn ermöglichen.


Deshalb geht es nur über verbindliche Bestellung für das Monats-Ticket für  Juni 2022

Dies ist ab sofort möglich per Mail unter: seniorenrat@langenzenn.net


Wir versuchen die Karten am 24. Mai zu bekommen. Die Ausgabe erfolgt voraussichtlich am Freitag, oder Samstag beim Vizinalbahn-Jubiläum im Kulturhof in Langenzenn. Nähere Informationen erfolgen noch hier auf der Homepage.



20. Mai 2022

Stadtradel-Tour der Oldie-Radler am Sonntag, den 22. Mai 

zur Antonius Kapelle bei Uehlfeld

Unter der Leitung von Hermann Meier startet die Tour um 9.30 Uhr am Schießhausplatz.Streckenlänge ca. 77 km mit 640 Höhenmetern.

Die Mittagseinkehr ist in einer vorzügliche Gaststätte mit Biergarten geplant. Für die Reservierung ist eine Anmeldung bei Hermann Meier notwendig

meier.automaten@t-online.de oder Tel. 01702962126.


 

19. Mai 2022

9 € Monats-Fahrkarte im ÖPNV

Nach Beschluss des Entlastungspaketes der Bundesregierung gibt es ab Juni eine günstige Monatsfahrkarte für 9 € die für den ganzen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im gesamten Bundesgebiet gilt. Diese 9 €-Karte gibt es für die Monate Juni-Juli und August.


Da der Verkauf nur über das Internet und Automaten oder Fahrkartenschalter geht, sind die Bewohner und insbesondere Senioren des westlichen Landkreises wieder mal extrem benachteiligt.


Deshalb hat der Seniorenrat sich um einen Verkauf dieser Fahrkarten bemüht. Wir haben bereits im April beim VGN angefragt, und bis heute leider noch keine Antwort bekommen. Wir werden uns weiterhin darum bemühen, dass es in Langenzenn auch einen Verkauf dieser günstigen Fahrkarte gibt.

Sobald wir ein Ergebnis haben, werden wir dieses auf unserer Internetseite veröffentlichen 


18. Mai 2022

Nächste Kurzwanderung zu Rosenkulturen Grögel

Nach der Winterpause wurden die Kurzwanderungen mit Hans Klinner wieder aufgenommen. Das erste Ziel war Laubendorf mit der St.-Georgs-Kirche bei bereits sommerlichen Temperaturen im März. Dazu gab es wie immer einige Entwicklungs-Daten über den Ort verbunden mit der einen oder anderen Episode aus den letzten 50 Jahren.


Im April war das Ziel die neue Feuerwache. Gerhard Fliehr gab dabei einen hoch interessanten Einblick in die aktuellen Möglichkeiten und Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenzenn.



 

Die nächste Kurzwanderung hat als Ziel die Betriebsbesichtigung der Fa. Rosenkulturen Grögel im Hardgraben am Freitag, den 20. Mai. 


In diesem interessanten Betrieb werden durch Vermehrung 80 verschiedene Sorten erzeugt und bis zu 10.000 Rosen pro Tag geschnitten. Start ist um 13:30 Uhr am Schießhausplatz

 


11. Mai 2022

Veranstaltung "Wenn Eltern alt werden" am 13.05. entfällt.

Da für die Veranstaltung nur 2 Anmeldungen vorliegen, wird die Veranstaltung abgesagt. Die beiden angemeldeten Personen erhalten eine individuelle Beratung.



07. Mai 2022

Neue Broschüre zur Wohnraum-Anpassung

Im Rahmen des Filmgespräches „Wenn Eltern alt werden“ am Freitag, den 13. Mai um 18.00 Uhr im Bürgerhaus bietet der Seniorenrat auch die neue kostenfreie Broschüre für Maßnahmen zur Wohnraumanpassung speziell für Senioren und Behinderte an.

 

An diesem Abend wollen wir anhand der WISO-Dokumentation „Wenn Eltern alt werden“ miteinander über dieses wichtige Thema ins Gespräch kommen und Lösungsmöglichkeiten suchen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung per Mail an seniorenrat@langenzenn.net wird bis 10.05. gebeten.

 

Senioren-Männer-Kochkurs hat noch Plätze frei  

Im Seniorenkochkurs – vor allem für Männer – sind noch Plätze frei am Dienstag, den 31. Mai von 10-12 Uhr und am Donnerstag, den 02. Juni – ebenfalls von 10-12 Uhr in der Schulküche, Klaushofer Weg 4. 

Hier wollen wir Hilfestellung geben beim Zubereiten von einfachen Hausmannskost-Gerichten.

 

Nach dem Kochen wird natürlich gemeinsam gegessen. Kosten entstehen keine. Die Schule freut sich über Spenden. Anmeldung bis spätestens 20. Mai erbeten an Hans Klinner – Tel. 09101/9613 oder per Mail an seniorenrat@langenzenn.net 

 


Neu: Weißwurst-Frühstück am Dienstag, 24. Mai

Damit die Geselligkeit nicht ganz zu kurz kommt, bietet der Seniorenrat als neue Veranstaltung ein Weißwurst-Frühstück im Bürgerhaus am Dienstag, den 24. Mai ab 10 Uhr an.

Zum Selbstkostenpreis werden Weißwürste und Getränke angeboten. Um entsprechend vorsorgen zu können ist jedoch eine Anmeldung erforderlich bis 20. Mai unter seniorenrat@langenzenn.net oder Tel. 9613 (Hans Klinner). Für die weitere Fortsetzung werden noch Helfer gesucht.

 

Parknägel als Stolperfalle

Der Seniorenrat hat beim Stadtrat beantragt, die Metall-Parknägel, die in der Innenstadt als Markierung der Pkw-Parkflächen dienen, zu entfernen. Diese Parknägel sind für geh- und sehbehinderte Menschen eine echte Stolperfalle, die schon zu einigen Stürzen geführt haben.

 

Soziale Entwicklung + demografische Veränderung

Immer wieder befasst sich der Seniorenrat mit den demografischen Veränderungen in unserer Stadt und den daraus folgenden Erfordernissen in der Kommune. Bereits über 5.300 Einwohner sind inzwischen über 50 Jahre alt.

Auch die Zahl der Hochbetagten mit ihren speziellen Erfordernissen nimmt immer mehr zu.

Nachdem unser Gemeinwesen gerade die Kommune für die tägliche Daseinsfürsorge in die Pflicht nimmt, wird diese Aufgabenstellung auch für Langenzenn immer bedeutender.


Deshalb hat der Seniorenrat auch die Beratungen im Stadtrat zur Schaffung einer neuen Stelle „Soziales“ begrüßt und dafür ein Stellenprofil entwickelt. Leider hat der Stadtrat dem vom Seniorenrat vorgelegten Stellenprofil nicht entsprochen. Mit einer reinen Verwaltungsstelle sind aus Sicht des Seniorenrates die anstehenden Aufgaben nicht gut zu lösen.

 


05. Mai 2022

Billiges 3-Monats-ÖPNV-Ticket nicht nur online anbieten

Im Nachgang zum Beschluss des Bundestages für ein ÖPNV-Monatsticket für 9 € (Juni/Juli/August) hat sich der Seniorenrat an den VGN gewandt, mit der Bitte diese Fahrkarten nicht nur über Bahnhofsschalter und das Internet zu vertreiben. Damit würden Senioren gleich wieder von diesen Vergünstigungen ausgeschlossen.

Bislang haben wir vom VGN noch keinerlei Antwort dazu erhalten. Wir werden dran bleiben.

 



04. Mai 2022

Stadtradeln vom 09.-29. Mai

Während des diesjährigen Stadtradelns ist wieder die bewährte „Oldie-Radler-Gruppe“ des Seniorenrates unter der Leitung von Wolfgang Schulz am Start. Neue Teilnehmer können sich gerne auf der Stadtradel-Plattform anmelden https://www.stadtradeln.de/langenzenn  


Während des Zeitraumes wird es wahrscheinlich wieder einige kurzfristige Sondertouren (abhängig vom Tageswetter) geben, die auf der Homepage des Seniorenrates unter  https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/aktuelles.html veröffentlicht werden.

 

Räumlichkeiten für Seniorenarbeit 

Seit vielen Jahren bemüht sich der Seniorenrat darum, dass die Stadt Langenzenn eine eigene Seniorenbegegnungsstätte schafft – bislang noch immer ohne Erfolg. Um zumindest derzeitig ein Mindestmaß an Veranstaltungen durchführen zu können, hat der Seniorenrat an den Stadtrat den Antrag gestellt, das Bürgerhaus dem Seniorenrat bevorzugt zur Verfügung zu stellen.

 

Auch in einem Gespräch mit dem Bürgermeister wurde dieses Thema verdeutlicht. Bereits im Jahre 2010 hatte die Stadt Langenzenn im Rahmen der des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes gegenüber dem Landkreis mitgeteilt, dass eine Seniorenbegegnungsstätte geplant sei.

Weitere Themen im Gespräch mit Herrn Habel war eine verstärkte Einbeziehung des Seniorenrates bei seniorenrelevanten Themen.

 


03. Mai 2022

Kein Seniorennachmittag zur Kirchweih

Nachdem heuer wieder eine Langenzenner Kirchweih gefeiert werden soll, wird es dazu leider keinen Seniorennachmittag des Seniorenrates geben. Die immer beliebter gewordene Veranstaltung aus den zurückliegenden Jahren kann ohne Festzelt leider nicht durchgeführt werden.


Neue Broschüre zur Wohnraum-Anpassung

Im Rahmen des Filmgespräches „Wenn Eltern alt werden“ am Freitag, den 13. Mai um 18.00 Uhr im Bürgerhaus bietet der Seniorenrat auch die neue kostenfreie Broschüre für Maßnahmen zur Wohnraumanpassung speziell für Senioren und Behinderte an.

 

An diesem Abend wollen wir anhand der WISO-Dokumentation „Wenn Eltern alt werden“ miteinander über dieses wichtige Thema ins Gespräch kommen und Lösungsmöglichkeiten suchen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung per Mail an seniorenrat@langenzenn.net wird bis 10.05. gebeten.




02. Mai 2022

Swingolf-Saison eröffnet

Mit den ansteigenden Temperaturen wurde auch die Swingolf-Saison wieder eröffnet.

Jeden 3. Mittwoch im Monat leiten Hans Ziolko, Georg Keck und Michael Schuler von 10-12 Uhr die Swingolf-Gruppe an. Anfänger sind jederzeit willkommen.




26. April 2022

Nächste Kurzwanderung am Donnerstag, 28. April zur FFW

Die nächste Kurzwanderung mit Hans Klinner geht dieses Mal zur neuen Feuerwache in der Kapell-Leite 12. Gerätewart Gerhard Fliehr wird uns die neue Feuerwache mit seinem Innenleben und den einzelnen Funktionen vorstellen. 


Treffpunkt 13.30 Uhr Schießhausplatz





25. April 2022

Gedächtnistraining

Ganz neu gestartet hat der Seniorenrat in Zusammenarbeit mit der AG demenzfreundliche Kommune ein Gedächtnistraining. Mit lockeren Übungen wurden die 12 Teilnehmer gut 30 Minuten von Heidemarie Reuther beschäftigt mit einigen interessanten Gedächtnisübungen, bevor es dann zur Belohnung Kaffee und Kuchen gab. Die Fortführung ist geplant an jedem 3. Dienstag im Monat. Das nächste Gedächtnistraining findet statt am Dienstag, den 17. Mai wieder im Bürgerhaus.




 

 

Tanz in den Mai am Sonntag, 01. Mai

Am Sonntag, den 01. Mai veranstalten wir den Tanz in den Mai ab 14 Uhr im Bürgerhaus. Die Live-Musik liefert wieder unser bewährter Musiker Klaus Mc Austen. Kaffee und selbstgebackene Kuchen gibt es wie immer von unserem Service-Team.

 


 Bilder der Radtour nach Münchzell zur Kappl vom 16. April

18 Teilnehmer hatten sich unter der Leitung von Georg Keck trotz kühler Vormittagstemperaturen auf den Weg gemacht.













Die nächste Tour startet am Freitag, den 13. Mai mit Hermann Meier nach Gutenstetten (Radler-Treff) und heimwärts gehts über Rennhofen




23. April 2022

Seniorenkino

Zum Neustart der Seniorenkino-Reihe hatten sich 40 Personen angemeldet. Nach technischen Anlaufschwierigkeiten mit der Kulturhof-Technik - trotz erfolgreichem Vorabtest -  wurde der „Dreiviertelmond“ und als Vorfilm eine kurze aktuelle Warnung der Kriminalpolizei vor Trickbetrug gezeigt. 


Mit Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag in der Kulturhofschänke „Otto I“ aus.

Weitere Seniorenkino-Nachmittage sind in Planung.


 




Ausklang mit gemütlicher Kaffeerunde im Otto I.




Ortsteil-Treffen in Kirchfembach

Nach dem Ortsteil-Treffen in Horbach fand das nächste Treffen in Kirchfembach statt. Dort hatten sich wieder 26 Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag zur Unterhaltung und Kaffee und Kuchen eingefunden.

 


17. April 2022

Senioren-Kochkurs – auch für Männer

Speziell für Senioren (vor allem für Männer) organisiert der Seniorenrat einen Kochkurs in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Langenzenn. Wir wollen uns der gemeinsamen Zubereitung von einfachen warmen fränkischen Hausmannskost-Gerichten widmen. 

 

Dazu wird es 2 Termine ab Ende Mai geben – voraussichtlich am Dienstag, 31. Mai und am Donnerstag, den 02. Juni – in der Küche der Mittelschule, Klaushofer Weg 4.

Anmeldungen nimmt der Seniorenrat bereits jetzt entgegen unter 9613 (Hans Klinner) oder per Mail unter seniorenrat@langenzenn.net



Neu: Offener Treff + Weißwurst-Frühschoppen geplant

Nach den Osterferien plant der Seniorenrat 2 neue Veranstaltungen im Bürgerhaus: Einmal wollen wir regelmäßig 1 x im Monat einen offenen Treff anbieten, bei dem auch mal ein Thema behandelt werden kann.


Im Mittelpunkt steht der zwanglose Austausch mit gleichgesinnten Seniorinnen und Senioren um dem Alltag etwas zu entfliehen. Für eine kleine Verpflegung wird gesorgt.

 

Auch die Männer sollen bei uns nicht zu kurz kommen, weshalb wir einen Weißwurst-Frühschoppen in unser Programm aufnehmen. Natürlich sind aber dazu auch Frauen willkommen.

 

 Für beide Veranstaltungen suchen wir noch Helfer bei der Vorbereitung und Durchführung (Bewirtung). Anschließend würden wir Termin festlegen.

 



12. April 2022

Seniorenwohnen in Langenzenn

Der Seniorenrat beschäftigt sich seit längerem mit dem Thema „Seniorenwohnen in Langenzenn“.

Dazu hatten wir uns die Vorsitzende des Wohnprojekte-Vereins „Der Hof e.V.“ eingeladen. Frau Weidinger konnte aus ihrem umfangreichen Erfahrungen mit vielen Mehr-Generationen-Wohnprojekten in Franken berichten. 

Für die weitere Beschäftigung mit dem Themas bietet der Seniorenrat an, dass sich Interessenten an einem zukünftigen gemeinschaftlichem Wohnprojekt melden per Mail an seniorenrat@langenzenn.net. Ebenso können sich Besitzer von Grundstücken oder Wohnhäusern melden, die für ein entsprechendes Wohnprojekt geeignet sein könnten.

 

Im Mai plant der Seniorenrat zu weiteren Veranstaltung zum Thema einzuladen.

Zum Thema „Seniorenwohnen“ bieten wir auch an, verschiedene generationenübergreifende Wohnprojekte in der Region gemeinsam zu besuchen und sich über das Leben dort und die gemachten Erfahrungen zu informieren.



08. April 2022

Geselliges Beisammensein in Kirchfembach

Heute lädt unser Organisationsteam Fembachtal wieder zu einem geselligen Beisammensein um 14.00 Uhr ins Feuerwehrhaus ein. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir den Frühling begrüßen



07. April 2022

Trainieren Sie ihr Gedächtnis und bleiben Sie fit

In Zusammenarbeit mit der Demenzfreundlichen Kommune Langenzenn bietet der Seniorenrat sein neues Projekt „Gedächtnistraining“ an. Das Angebot ist für alle Menschen geeignet, die etwas für sich und ihre geistige Fitness tun wollen. Ohne Stress und mit viel Spaß werden die Merkfähigkeit, Konzentration und andere Gehirnfunktionen trainiert. 

Herzlich willkommen sind Menschen mit und ohne Gedächtnisprobleme. Dauer ca. 30 Minuten. Anschließend haben Sie die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen sich mit den Teilnehmern zu einem Plausch zusammen zu setzen. Erster Termin am Dienstag, 12. April – 14.00 Uhr im Bürgerhaus

Anmeldung erbeten per Mail an seniorenrat.langenzenn@nefkom.net oder telefonisch

an Heidemarie Reuther unter 09101/990834.

Für diese monatliche Veranstaltung werden noch MitarbeiterInnen für den Service gesucht.

 


05. April 2022

Corona-Lockerungen für Seniorenrats-Veranstaltungen

In der gestrigen Arbeitssitzung wurde beschlossen, dass ab sofort für die Teilnahme an Veranstaltungen des Seniorenrates kein Impfnachweis mehr Voraussetzung ist.

Es wird empfohlen bei Veranstaltungen in Räumlichkeiten, eine Maske zu tragen, wenn man seinen Sitzplatz verlässt.


03. April 2022

Erfolgreicher Neustart Seniorenkino mit "Dreiviertelmond"

Im gut besuchten Saal des Kulturhofes konnte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner erstmals nach längerer Pause wieder die Senioren-Kino-Besucher begrüßen, verbunden mit einem Dank an die neuen Mitarbeiter.

 "Dreiviertelmond" war der Hauptfilm des Nachmittages mit Elmar Wepper in der Hauptrolle und vielen Originaldrehszenen in Fürth und Nürnberg.


Zum Thema "Trickbetrüger" hatte aus aktuellem Anlass Herbert Weber noch einen kleinen Vorfilm der Kriminalpolizei besorgt, um hier die Senioren entsprechend zu sensibilisieren.


Zum Ausklang ließen sich die Besucher Kaffee und Kuchen schmecken.


Die neu gegründete Arbeitsgruppe Seniorenkino wird die Veranstaltung auswerten und weitere Planungen vornehmen. Neue Mitglieder in dieser Arbeitsgruppe sind gerne willkommen.










29. März 2022

Seniorenrat äußert sich zu den neuen Entlastungen

In einer Pressemitteilung nimmt der Langenzenner Seniorenrat Stellung zu den geplanten Entlastungsmaßnahmen der Berliner Ampelkoalition, bei der z.B. Rentner ausgeschlossen werden. https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34891535&vnr=957981

Die Fürther Nachrichten haben darüber berichtet.


25. März 2022

Seniorenkino-Neustart mit "Dreiviertelmond" leider ausgebucht

Zum Neustart unserer Seniorenkino-Reihe im Kulturhof mit dem sehenswerten Kinofilm "Dreiviertelmond" sind wir schnell mit vielen Anmeldungen eingedeckt worden. Weitere Interessenten können leider nur noch auf der Warteliste berücksichtigt werden. 

Wir versuchen unser Kontingent noch etwas zu erweitern.


Heutiger Beitrage in den Fürther Nachrichten





24. März 2022

Saisonstart der Samstags-Radler

Bei herrlichen Sonnenschein und am Vormittag doch etwas eisigen Temperaturen machten sich zum Saisonstart 11 Teilnehmer auf den Weg nach Hüttendorf unter Tourleiter Wolfgang Schulz.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen Im Landgasthaus Popp ging es bei angenehmen Temperaturen den Zenngrund entlang zurück nach Langenzenn wo wir nach insgesamt 37 Km wieder ankamen.





Die nächste Ausfahrt am Ostersamtag den 16.04.22 geht mit Tourleiter Georg Keck  zur Klosterkapelle Müchzell (Kappl).

Wir fahren über Rossendorf, Cadolzburg, Ammerndorf und Großhabersdorf zur Kappl. Zurück über Dietenhofen Kirchfarrnbach, Keidenzell nach Langenzenn. Gesamt ca. 45 Km. 

Bei schlechten Wetter ( Regen ) verschieben wir die Tour auf Samstag den 30.04.22.



23. März 2022

Nächste Kurzwanderung am Freitag, den 25. März

Am kommenden Freitag startet um 13.30 Uhr am Schießhausplatz die nächste Kurzwanderung.
Das Ziel ist Laubendorf. Hans Klinner wird wieder einige heimatkundliche Informationen zum Ort und zu Kirche und Schule und eigenen Lebensstationen beisteuern. 

Die gesamte Streckenlänge hin und zurück beträgt 6 km.



13. März 2022

Gelungener Neu-Start der Mittwochs-Wandergruppe

Endlich ging es wieder los. Am 2.3.2022 trafen sich die Senioren bei schönen Wanderwetter wieder am Bahnhof in Langenzenn um über Laubendorf und Heinersdorf nach Wilhermsdorf zu wandern. In der Pizzeria Capri haben wir dann mit 22 Wanderfreunde hervorragend gegessen und uns gegen 13.30  Uhr wieder auf den Heimweg gemacht, sodass die letzten dann gegen

15.30 Uhr wieder am Ausganspunkt am Bahnhof Langenzenn eintrafen.


Hoffentlich können wir diese Wanderungen jetzt wieder monatlich durchführen, denn man hat schon gespürt, dass uns was gefehlt hat während der Coronazeit.

 

Gruß vom Wanderteam: Liane und Dieter


P.S.: Die nächste Wanderung ist geplant am 06. April mit Zielort Seckendorf





06. März 2022

Neustart unserer Seniorenkino-Reihe am Donnerstag, 31. März um 14 Uhr im Kulturhof mit dem Film „Dreiviertelmond“

Das Team um Herbert Weber startet mit der beliebten Seniorenkino-Reihe nun ganz neu im Kulturhof.

Dort haben wir die Möglichkeit im Saal am Donnerstagnachmittag Filme zu zeigen. Anschließend kann dann im Kulturhof-Cafe zu Kaffee und Kuchen und Kaffeeklatsch eingekehrt werden.

Dieses Mal zeigen wir den Film „Dreiviertelmond“ mit Elmar Wepper, von dem viele Szenen in Fürth und Nürnberg gedreht wurden. Ein anrührender Film mit Witz und Ironie.


Der Nürnberger Taxifahrer Hartmut wird nach drei Jahrzehnten Ehe von seiner Frau für einen anderen Mann verlassen, weshalb sich der Eigenbrötler nun noch mehr zurückzieht. Insbesondere Ausländern begegnet er mit Misstrauen und so gerät er sofort mit einer Türkin aneinander, die zusammen mit ihrer Tochter Hayat in sein Taxi steigt. Als Hartmut einige Zeit später jedoch die kleine Hayat ganz allein in der Stadt wiederfindet, überwindet er sich und hilft ihr, ihre Familie wiederzufinden. 


Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) verlieh dem Film das Prädikat „besonders wertvoll“. 

 

Da uns zusätzliche Kosten entstehen, haben wir den Eintrittspreis für Film + Kaffee + Kuchen etwas angehoben auf 6 €. Um entsprechend vorbereiten zu können, bitten wir um Anmeldung der Teilnahme bis spätestens 25. März per Mail an: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net oder per Tel. an Silvia Merkouriou unter 09101/9022054. 

Ein barrierefreier Zugang ist möglich.


05. März 2022

Radler-Jahrestreffen im Schützenheim am 05. März

Nachdem das Bürgerhaus immer noch durch das Impfzentrum komplett belegt ist, müssen wir mit unserem aufgeschobenen Jahres-Treffen mit Rückblick und Vorausplanung ausweichen in eine Gastwirtschaft.

Wir treffen uns deshalb im Schützenheim (Taverna Artemis) am Samstag, den 05. März um 14.00 Uhr. Lisa Pörrer und Monika Bierlein werden uns wieder mit selbstgebackenen Kuchen verwöhnen.

 

Neues Projekt „GEMEINSAM Wege gehen – Jugend + Senioren“

Nach einigen Vorgesprächen mit dem Schulleiter Herrn Schlotter von der Mittelschule bereiten wir derzeit weitere ganz neue Veranstaltungen vor. 

Das erste wäre die praktische Handy-Hilfe von Jugendlichen bei Problemen mit Handy, Smartphone und auch Laptop etc. in Zusammenarbeit mit dem Quartiersprojekt der Diakonie.

 

Schüler helfen jedem Einzelnen ganz individuell. Dies findet im Schülercafe – im Aula-Eingang statt. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Die Hilfestellung ist kostenlos. Eine Anmeldung beim Seniorenrat ist gewünscht über Mail: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net oder per Telefon unter 09101/9613 (Hans Klinner).

Die Teilnahme ist mit Nachweis der 3-fachen Impfung möglich.

Der erste monatliche Termin ist am Mittwoch, den 16. März von 14-15.30 Uhr, in der Mittelschule, Klaushofer Weg 4. Ein barrierefreier Zugang ist möglich.

 

Ein zweites Projekt ist ein Kochkurs für Männer. Diese Idee ist im Seniorenrat bereits im letzten Jahr geboren worden, Wir haben immer wieder die Erfahrung gemacht haben, dass bei Erkrankung oder Heimaufnahme der Ehefrau plötzlich die nicht vorhandene Kochkunst des Ehemanns gefragt war.

 

Hier wollen wir tatkräftige Unterstützung leisten, um einfache warme Gerichte (Hausmannskost) in der Schulküche der Mittelschule gemeinsam zuzubereiten. Auch dieser Kurs ist kostenfrei.

 

Der genaue Termin im April steht noch nicht fest. Interessierte Männer können sich jedoch bereits beim Seniorenrat anmelden unter: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net . 

 

Als nächstes ist noch ein Handwerker-Projekt vorgesehen mit umgekehrten Vorzeichen „Senioren helfen Jugendlichen“. Dabei sind Holzfachleute gesucht, die beim Möbel-Bau fachliche Hilfestellung geben können. Auch hier gilt: Fachleute melden sich bitte unter: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net .

 


04. März 2022

Geselliges Treffen in Horbach am Donnerstag, 17. März

Auch mit unseren geselligen Treffen in den Außenorten wollen wir wieder beginnen. Den Start macht Horbach am Donnerstag, den 17.03. um 14.00 Uhr im Siebener Cafe




Bericht aus den Fürther Nachrichten



 





26. Februar 2022

Veranstaltungs-Angebot des Seniorenrates erweitert

Nachdem weitere Corona-Lockerungen durch die Politik ermöglicht wurden, sind wir dabei unser bewährtes Veranstaltungsangebot wieder zu erweitern.

So wird mit den Mittwochs-Wanderungen am 02. März wieder begonnen. Die April-Wanderung geht nach Seckendorf.

Ganz neu wurde vorgeschlagen, mal eine Ganz-Tages-Wanderung anzubieten, ggf. mit Bahn-Anreise. Interessenten melden sich bitte per Mail an seniorenrat.langenzenn@nefkom.net.


Auch die Kurzwanderungen werden wieder starten am Freitag, den 25. März

 

Swin-Golf mit Georg Keck und Hans Ziolko beginnt wieder am 16. März auf der Anlage in Horbach.


Boccia mit Wolfgang Schulz nimmt den Betrieb wieder auf am 23. März


Noch keine Regelung wurde für das Kegeln gefunden, nachdem die Anlage im Hallenbad noch nicht wieder benutzbar ist.

 

Die Samstags-Radler starten wieder zur ersten Ausfahrt am 12. März nach Hüttendorf

Weitere Touren und Termine werden beim Jahrestreffen der Radler am 05. März festgelegt.

 

Die Kurzradler suchen für die nächsten Monate noch eine Leitungsperson/Leitungsteam. Erst wenn dies steht, kann dieses Angebot wieder starten.

 

Die Handarbeitsgruppe, Spielegruppe und auch neue Angebote (Weißwurst-Frühstück, Gedächtnistraining, etc.) können noch nicht starten, da das Bürgerhaus noch immer durch das Impfzentrum belegt ist und noch keine geeigneten Alternativräume gefunden wurden.

 

Änderungen und Aktualisierungen werden immer zuerst auf der Homepage unter "aktuelles" veröffentlicht.



24. Februar 2022

Neues Projekt „GEMEINSAM Wege gehen – Jugend + Senioren“

Nach einigen Vorgesprächen mit dem Schulleiter Herrn Schlotter von der Mittelschule bereiten wir derzeit weitere ganz neue Veranstaltungen vor. 

Das erste wäre die praktische Handy-Hilfe von Jugendlichen bei Problemen mit Handy, Smartphone und auch Laptop etc.  

Schüler helfen jedem Einzelnen ganz individuell. Dies findet im Schülercafe – im Aula-Eingang statt. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Die Hilfestellung ist kostenlos. Eine Anmeldung beim Seniorenrat ist gewünscht über Mail: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net oder per Telefon unter 09101/9613 (Hans Klinner).

Die Teilnahme ist mit Nachweis der 3-fachen Impfung möglich.

Der erste monatliche Termin ist am Mittwoch, den 16. März von 14-15.30 Uhr, in der Mittelschule, Klaushofer Weg 4. Ein barrierefreier Zugang ist möglich.

 

Ein zweites Projekt ist ein Kochkurs für Männer. Diese Idee ist im Seniorenrat bereits im letzten Jahr geboren worden, Wir haben immer wieder die Erfahrung gemacht haben, dass bei Erkrankung oder Heimaufnahme der Ehefrau plötzlich die nicht vorhandene Kochkunst des Ehemanns gefragt war.

 

Hier wollen wir tatkräftige Unterstützung leisten, um einfache warme Gerichte (Hausmannskost) in der Schulküche der Mittelschule gemeinsam zuzubereiten. Auch dieser Kurs ist kostenfrei.

 

Der genaue Termin im April steht noch nicht fest. Interessierte Männer können sich jedoch bereits beim Seniorenrat anmelden unter: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net . 

 

Als nächstes ist noch ein Handwerker-Projekt vorgesehen mit umgekehrten Vorzeichen „Senioren helfen Jugendlichen“. Dabei sind Holzfachleute gesucht, die beim Möbel-Bau fachliche Hilfestellung geben können. Auch hier gilt: Fachleute melden sich bitte unter: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net .

 




22. Februar 2022

5-15-365 Bündnis ÖPNV für alle: 

Münchner Verkehrsverbund besonders für Senioren viel günstiger als unser VGN

Wie der Presse zu entnehmen war, üben die mittelfränkischen Landkreise inzwischen Druck auf die Stadt Nürnberg aus, damit Nürnberg seinen Stadtratsbeschluss zur Einführung eines 365-€-Tickets zurücknimmt.

Das Sozialticket für Menschen mit geringem Einkommen gibt es bereits in Nürnberg und in etwas komplizierterer Form auch in Fürth.

 

Mit der VGN-Preiserhöhung zum 01.01.2022 wurden die Bewohner des westlichen Landkreises nochmal schlechter gestellt. Während die Preis-Erhöhung für Nürnberg-Fürth-Zirndorf-Oberasbach und Stein ausgesetzt wurde, sind alle anderen im VGN mit dabei.

 

Dies hat den Langenzenner Seniorenrat auf den Plan gerufen, mal die Preise mit dem zweiten großen Verkehrsverbund in Bayern zu vergleichen. 

Während wir für die Strecke von Langenzenn nach Nürnberg inzwischen für eine einfache Fahrkarte bereits 6,50 und für ein Tagesticket 17,80 zu zahlen, ist dies bei der Einzelfahrt 86 % mehr und beim Tagesticket 117 % mehr als für die vergleichbare Strecke im Münchner Verkehrsverbund.

Noch extremer ist es bei der übertragbaren Monatskarte, die für die Münchner Senioren 49,50 kostet und bei uns 169,90 (=+ 243 %). Ein Sozialticket gibt es in München genauso wie in Nürnberg und Fürth – aber nicht für die Bewohner im Landkreis Fürth.

 

Diese Zahlen machen deutlich, dass es gilt die politische Diskussion im Landkreis zu verstärken. Man sieht im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland, dass dies vorrangig eine politische Entscheidung der Verantwortlichen z.B. im Kreistag ist.




17. Februar 2022

Mittwochswanderung am 02. März nach Wilhermsdorf

Mit Dieter Steininger und Liane Ament starten die Mittwochswanderer am 02. März um 10 Uhr am Bahnhof Langenzenn. Um 10.45 Uhr ist ein weiterer Treffpunkt am Bahnhof Laubendorf. 

Die Mittagseinkehr erfolgt in der Pizzeria Capri (Essen nach Speisekarte-ohne Vorbestellung).



16. Februar 2022

Radler-Jahrestreffen im Schützenheim am 05. März

Nachdem das Bürgerhaus immer noch durch das Impfzentrum komplett belegt ist, müssen wir mit unserem aufgeschobenen Jahres-Treffen mit Rückblick und Vorausplanung ausweichen in eine Gastwirtschaft.


Wir treffen uns deshalb am Samstag, den 05. März um 14.00 Uhr im Schützenheim (Taverna Artemis), Burggrafenhofer Str. 1.

Lisa Pörrer und Monika Bierlein werden uns wieder mit selbstgebackenen Kuchen verwöhnen.

Wir werden gemeinsam die neuen Touren und die Tourenleiter für 2022 festlegen. 


Zum geselligen Ausklang wird Georg Keck  das Jahr 2021 Revue passieren lassen mit seinen Fotoaufnahmen. 

Damit wir die Veranstaltung planen und vorbereiten können bitten wir um Anmeldung per Mail bis spätestens 25. Februar an: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net


Selbstverständlich sind auch neue Interessenten herzlich willkommen!

 


13. Februar 2022

Neue Ehrenamtliche gewonnen

Durch die Werbung auf unserer Seniorenratsseite im Mitteilungsblatt und auf der Homepage haben wir in den zurückliegenden Wochen eine Reihe neuer ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewonnen. Dafür schon heute unseren ganz herzlichen Dank für die Bereitschaft, sich bei uns einzubringen!

 

Derzeit sind wir noch dabei, mit allen „Neulingen“ ausführliche Gespräche zu führen, um dann neue Angebote vorzubereiten. In den ersten Gesprächen haben sich ganz neue Möglichkeiten für weitere Aktivitäten aufgetan. Nun brauchen wir vor allem Räumlichkeiten um hier entsprechende Veranstaltungen umsetzen zu können.

 



11. Februar 2022

Satzungsänderung

Mit der Stadtverwaltung wurde die vom Seniorenrat vorgeschlagene Satzungsänderung beraten. In den meisten Punkten wurde Einigkeit erzielt. So strebt der Seniorenrat nach der über 10-jährigen Weiterentwicklung an, die Satzung an die geänderten Gegebenheiten anzupassen und für die Arbeit praxistauglicher zu machen.

Außerdem wünscht sich der Seniorenrat eine bessere Einbeziehung in die Entscheidungen des Stadtrates bei Senioren-Themen. Hier gibt es aus unserer Sicht noch Handlungsbedarf.       Über das genaue Procedere wurde noch nicht abschließend beraten.




08. Februar 2022

Impfzentrum im Bürgerhaus auch ohne Termin

Der Seniorenrat weist insbesondere alle älteren Bewohner Langenzenns darauf hin, dass das Impfzentrum im Bürgerhaus von Montag bis Samstag immer am Nachmittag von 12-18.30 Uhr geöffnet ist. Dort kann man sich auch ohne Termin zum Impfen einfinden. Impfpass und Personalausweis bitte mitbringen.

 

Wir bitten alle Senioren, sich unbedingt impfen zu lassen, da nur die Impfung wieder die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und auch bei unseren Veranstaltungen ermöglicht. Sie schützen damit sich und andere. Obwohl es kein direkter Schutz vor der Corona-Ansteckung ist, so bleib es bei einer Erkrankung dann doch in den allermeisten Fällen bei einem leichten Verlauf. Deshalb unser Wunsch: Lassen Sie sich impfen – und bleiben Sie gesund!




31. Januar 2022

Neigungsgruppenleiter Kurzradler gesucht

Damit auch die Kurzradler wieder in die Saison starten können, suchen wir für die kommenden Monate einen Leiter/eine Leiterin. Einarbeitung und Begleitung wird geboten.

Auch der Wochentag und die Termine sind erst mal frei wählbar.

Wer Interesse hat wende sich bitte per Mail an: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net 


Der Seniorenrat und die Teilnehmer würden sich natürlich freuen, wenn das Angebot weiter aufrecht erhalten werden kann.





 29. Januar 2022

Langenzenner Senioren werden immer mehr

Seit einigen Jahren lässt sich der Seniorenrat die halbjährliche Entwicklung der Seniorenzahlen der über 50-jährigen von Langenzenn von der Stadtverwaltung darstellen. Auch im Jahr 2021 ging die positive Entwicklung weiter. So waren in der Stadt Langenzenn zum 31.12.2021 insgesamt 5.293 Bürgerinnen und Bürger bereits über 50 Jahre. Dies ist nachwievor mit steigender Tendenz versehen.


Auch deshalb wird sich der Seniorenrat weiter dafür einsetzen, dass Seniorenanliegen im Stadtrat und in der Stadtverwaltung auf der Tagesordnung stehen. Es gibt hier noch manches zu tun.



26. Januar 2022

5-15-365 Bündnis ÖPVN für alle im Landkreis Fürth - Landkreisbewohner werden nochmals schlechter gestellt

Auf mittelfränkischer Ebene wird hinter verschlossenen Türen die Diskussion um den VGN und die notwendige Tarifreform weitergeführt. Der Druck der umliegenden Landkreise auf die Stadt Nürnberg steigt, den Beschluss zur Einführung des 365-€-Tickets zurück zu nehmen.


Andererseits hat die Stadt Fürth beschlossen das für ihre BürgerInnen vorhandene Sozialticket zu verbessern.


Die neue Preisanpassung im VGN zum 01.01.2022 benachteiligt die Landgemeinden noch mehr. Im Bereich Nürnberg-Fürth-Zirndorf-Oberasbach-Stein bleiben die Preise gleich. In allen anderen Landkreis-Gemeinden werden sie erhöht. So kostet ein Tagesticket für die Fahrt von Langenzenn nach Nürnberg nun stolze 17,80 €.


Mit diesem Thema und dem Bündnis wird sich der Langenzenner Seniorenat auch in seiner nächsten Sitzung wieder befassen.







25. Januar 2022

Seniorenrat als Netzwerker aktiv

Auch wenn die Seniorenrats-Aktivitäten durch die Pandemie in vielen Bereichen noch ausgebremst sind, ist der Langenzenner Seniorenrat auf weiteren Feldern aktiv. 

So bemühen wir uns darum, dass die Zusammenarbeit zwischen den Seniorenräten sich verbessert und man voneinander profitieren kann. 


Die Situation und das Umfeld sind zwar oft verschieden, aber die Ziele generell die gleichen. Darüber haben auch die Fürther Nachrichten nun berichtet.










24. Januar 2022

Veranstaltungen des Seniorenrates

Der Seniorenrat wird sich in seiner nächsten Sitzung damit befassen, welche Veranstaltungen wieder gestartet werden können. Das Ganze natürlich unter Berücksichtigung der politischen Corona-Rahmenbedingungen.


Angedacht ist dass ab März wieder die Mittwochs-Wanderung und das Swin-Golf angeboten wird. Auch gilt es das Radler-Saison-Auftakt-Treffen noch nachzuholen,

damit die Radler ggf. auch wieder im März starten können. Näheres folgt.



19. Januar 2022

Veröffentlichung in den Fürther Nachrichten am 04.01.2022










11. Januar 2022

Neuen Corona-Beschluss

In der gestrigen Arbeitssitzung hat der Seniorenrat eine neue Regelung für die Teilnahme an Seniorenrats-Veranstaltungen beschlossen, die ab sofort gilt: Eine Teilnahme ist grundsätzlich nur mit der 3. Impfung möglich (geboostert). Ein zusätzlicher Schnell-Test muss nicht erfolgen.


Für den Monat Februar werden noch keine Veranstaltungen in Räumen angeboten.

Wir versuchen ab März wieder mit weiteren Veranstaltungen zu starten.



04. Januar 2022

Gute Nachricht für Pflegebedürftige 
Ab 1.1.2022 werden die Sachleistungen in der ambulanten Pflege um 5 Prozent erhöht. Auch für die Kurzzeitpflege wird der Leistungsbetrag um 10 Prozent angehoben. Bei einer Versorgung im Pflegeheim zahlt die Pflegekasse einen Zuschlag zum pflegebedingten Eigenanteil, der umso höher ausfällt, je länger man im Heim lebt. Von 5 Prozent im ersten Jahr, bis zu 70 Prozent im vierten Jahr. 

Nähere Informationen dazu hat unsere stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther zusammengestellt unter dem nachstehenden Link:

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34798759&vnr=693479


Auch in der Sprechstunde am 12. Januar kann Heidemarie Reuther darüber persönlich informieren. 

Bitte wie immer zuvor telefonisch anmelden unter 09101-990834, damit die einzelnen persönlichen Gespräche zeitlich vergeben werden können.




                                                               *********



Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

 

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.

 

 

 

 

 


15. Dezember 2021

Problem „fehlende Seniorenbegegnungsstätte“ weiter ungelöst 

Indem der Stadtrat den Ankauf des Gasthauses Grauer Wolf abgelehnt hat, und bis auf weiteres das Bürgerhaus wieder als Impfzentrum fungiert, rückt das Problem der fehlenden Räumlichkeiten für die Seniorenrats-Aktivitäten wieder näher. 

Bekanntlich bemüht sich der Seniorenrat seit längerem darum, dass die Stadt Langenzenn eine eigene Seniorenbegegnungsstätte schafft. Der Seniorenrat hat sich dazu an Bürgermeister Habel gewandt und angefragt, wie seine Überlegungen bzw. Planungen sind, um in Langenzenn zu einer Seniorenbegegnungsstätte zu kommen. 

In seiner Antwort hat er darauf verwiesen, dass er gerne den Gasthof Grauer Wolf diesbezüglich umgebaut und zur Verfügung gestellt hätte. Dies aber der Stadtrat abgelehnt hat. Derzeit sieht er nur die vorhandenen Möglichkeiten im Bürgerhaus.



365€-Ticket und der VGN

Der Langenzenner Seniorenrat bemüht sich weiter um eine Reform im Verkehrsverbund mit dem Ziel von besseren Fahrpreisen. Über die von uns mitinitiierte Gründung des Bündnisses 5-15-365 haben wir bereits berichtet. 

Nach einem vom VGN selbst in Auftrag gegebenen Gutachten, soll es die von uns gewünschte Tarifreform nicht geben. Das Gutachten spricht sich auch gegen die Einführung eines 365-€-Tickets aus.

Daraufhin hat der Seniorenrat eine Pressemeldung verfasst, die auf der Homepage einsehbar ist.

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34778034&vnr=927078 


Sobald die Pandemie es wieder zulässt, werden wir hierzu weitere Informationsveranstaltungen in Langenzenn machen, um den Kreis von weiteren Mitstreitern zu vergrößern. Inzwischen ist auch der SPD-Ortsverein Langenzenn dem Bündnis beigetreten.


Am 10 Dezember haben auch die Fürther Nachrichten berichtet:






13. Dezember 2021

Planungen für das neue Jahr

Der Seniorenrat hat sich in seiner Dezember Arbeitssitzungen Gedanken gemacht über weitere und auch neue Veranstaltungen im Jahr 2022. So haben wir neue Veranstaltungen für das Bürgerhaus angedacht: ein Weißwurst-Frühstück (nicht nur für Männer).  Außerdem wollen wir ein Angebot für Gedächtnis-Training schaffen und vielleicht auch eine ganz normale Kaffeeklatsch-Runde, um einfach ein ganz niederschwelliges Angebot für Menschen in unserer Stadt zu schaffen, um miteinander neu ins Gespräch zu kommen. 

Vielleicht lassen sich Selbsthilfegruppen einrichten.

 

Für diese Aktivitäten suchen wir noch neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die hier 1 x im Monat sich für 3-4 Stunden mit anderen zusammen einbringen. Wenn wir hier genügend Helferinnen und Helfer finden, können wir dies alles in die Tat umsetzen.

 

Nähere Informationen gibt es dazu, sobald wir wissen, wann das Bürgerhaus wieder belegt werden kann.

Derzeit ist wegen der Belegung durch das Impfzentrum eine weitere Nutzung nicht möglich.


 

Logo des Deutschen Seniorentages 


Impulse vom Deutschen Seniorentag

Der Seniorenrat hat an dem heuer nur digital stattgefundenen 13. Deutschen Seniorentag teilgenommen. Dabei wurden Erfahrungen aus unserer Arbeit weitergegeben und der eine oder andere Impuls aufgenommen.

 


08. Dezember 2021

Corona stoppt noch Indoor-Veranstaltungen

In seiner Dezember-Arbeitssitzung hat der Seniorenrat beschlossen im Januar noch alle Veranstaltungen in geschlossenen Räumen auszusetzen. Wir hoffen, dass sich die Impfqoute weiter erhöht und das Infektionsrisiko wieder deutlich zurückgeht, damit wir unsere Einschränkungen wieder lockern können.



07. Dezember 2021

Bündnis 5-15-365 wächst weiter

Dem Bündnis treten inzwischen immer mehr Organisationen, Vereine und Verbände bei. So auch der SPD Ortsverein Langenzenn.

 

Nach Abklingen der Pandemie planen wir im Februar eine erste Zusammenkunft der Aktiven in Langenzenn. Wir freuen uns natürlich über alle weitere Mitarbeit und Unterstützung. 


Nur wenn wir mehr politischen Druck aufbauen, werden wir unsere Ziele - einen günstigeren Verkehrsverbund - erreichen.





30. November 2021

Kultur-Trip mit günstiger Kultur-Karte der Stadt Nürnberg

Der Seniorenrat hat sich in seiner letzten Arbeitssitzung damit beschäftigt, wie wir ein kleines, kostengünstiges Kulturangebot für unsere Generation 60+ machen können. 


Die Idee war, dass sich jeweils kleine Gruppen von 6 Personen zusammenfinden. Diese erwerben die Nürnberger Kulturkarte (für 18 € hat man 1 Jahr lang kostenfreien Eintritt in Nürnberger Museen; Schwerbehinderte zahlen 12 €).

Mit dem Zug (und einer günstigen Mobicard) fahren wir nach Nürnberg. Nähere Informationen dazu beim Seniorenrat.  Interessenten melden sich bitte beim Seniorenrat unter der e-mail-Adresse: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net.

Dazu suchen wir noch Verantwortliche, die die Organisation in die Hand nehmen und die Gruppen ggf. auch begleiten.




26. November 2021

Antrag zum seniorenpolitischen Gesamtkonzept

Seit längerem hat der Landkreis ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept erstellt. Darin sind auch eine Reihe von Maßnahmen im Stadtgebiet von Langenzenn vereinbart. Aus der Sicht des Seniorenrates wurde hier in erster Linie den Anforderungen der Staatsregierung Folge geleistet und sich weniger darum gekümmert ob und was vor Ort davon umgesetzt wird.


Deshalb hat der Seniorenrat nun an den Stadtrat den Antrag gestellt, die beschriebenen Maßnahmen zu beraten und die Umsetzung für Langenzenn zu prüfen.

Es nützt den Senioren nichts, wenn auf dem Papier viele gut klingende Forderungen benannt werden, aber wenig davon umgesetzt wird. Das sehr ausführliche Konzept findet sich auf der Homepage des Landkreises - siehe https://www.landkreis-fuerth.de/zuhause-im-landkreis/jugend-familie-und-senioren/senioren/seniorenpolitisches-gesamtkonzept.html


Als ein Beispiel sei nur genannt, dass zum Zeitpunkt der Erstellung im Jahr 2012 die Stadt Langenzenn offiziell mitgeteilt hat, dass eine Seniorenbegegnungsstätte in Planung ist.


Entsprechende Umsetzungen sind bekanntlich bis heute Fehlanzeige - nach nun inzwischen 10 Jahren.

 



24. November 2021

Vorsorge- und Patientenverfügung / Generalvollmacht

Immer mehr Unternehmen betreiben Geschäftemacherei mit der Vorsorge. Rechtzeitig vorsorgen für den Fall, dass man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ist eine gute Sache. Dabei sollte man jedoch nicht unnötig viel Geld zahlen, wie es bei Privatunternehmen zum Teil der Fall ist.


Deshalb weist der Seniorenrat darauf hin, dass es ein vielfältiges und sogar kostenfreies Angebot bei den örtlichen Wohlfahrtsverbänden und Sozialeinrichtungen gibt. Diese Leistungen bietet auch die Betreuungsstelle des Landkreises an. Nähere Informationen gibt gerne der Seniorenrat.

 

Der Seniorenrat bedauert, das hier mit Angstszenarien geworben wird, um ein Geschäft zu machen. 

 

Unsere Informationen zu diesem Thema sind nach wie vor kostenfrei und finden jeweils am zweiten und am letzten Mittwoch im Monat statt (s.a. https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/aktuelle-termine.html )


 


19. November 2021

Seniorenrat sagt alle Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ab

Durch einen Umlauf-Beschluss hat der Seniorenrat verfügt, dass alle Seniorenrats-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bis auf weiteres entfallen.


Betroffen sind auch die Mittwochs-Wanderungen, die Kurzwanderungen und die Krippenwanderung da hier ja Einkehr bzw. Besichtigung vorgesehen ist.

 

Diese Absage macht u.E. die Corona-Situation erforderlich, angesichts der auch in Langenzenn täglich steigenden Zahlen von Corona-Erkrankten.



Seniorenrat bemüht sich um mobile Impf-  und Teststation für Langenzenn

Im Kontakt mit dem Landratsamt hat sich der Seniorenrat dafür eingesetzt, dass in Langenzenn zusätzliche Corona Impf- und Testmöglichkeiten geschaffen werden.


Angesichts der nicht ausreichenden Kapazitäten beim Impfen und der doch relativ abseits gelegenen Teststation in der ehemaligen Tennishalle an der TSV-Sportanlage, wäre u.E. die Einrichtung einer entsprechenden Einrichtung in der Stadtmitte (Stadthalle, Bürgerhaus) sinnvoll. 




16. November 2021

Radler-Treffen am 20.11. und das Adventskranz-Binden am 24.11. entfallen. 
Aufgrund der  immer weiter steigenden Corona-Zahlen in Langenzenn wird der Radler-Jahres-Abschluss auf das Frühjahr 2022 verschoben. Das Adventskranz-Binden am 24.11. entfällt ersatzlos.



14. November 2021

Dankeschön-Nachmittag muss wegen Corona verschoben werden

In der Arbeitssitzung am 08. November hat der Seniorenrat aufgrund der stark ansteigenden Corona-Zahlen beschlossen, den noch in diesem Jahr geplanten Dankeschön-Nachmittag für alle ehrenamtlichen Helfer des Seniorenrates nochmal zu verschieben. Wegen der aktuellen Corona-Situation und den einzuhaltenden Gastro-Vorschriften ist der geplante Ablauf mit Speisen und Getränken im Bürgerhaus leider nicht möglich.

 

Wanderungen gehen weiter

Am 03.11. ging die Mittwochswanderung über den Alitzberg nach Kirchfembach und von dort nach Puschendorf (siehe Bild) zur Mittagseinkehr im Gasthaus Schmotzer.

Am 01. Dezember geht die Wanderung nach Wilhermsdorf. Die geplante Krippenwanderung nach Kirchfembach beschließt am 17.12. das Wanderjahr.

 


13. November 2021

Vollversammlung vom 27. Oktober

Zur satzungsmäßigen Jahres-Vollversammlung konnte die stellv. Seniorenratsvorsitzende Heidemarie Reuther die Teilnehmer in einem gut gefüllten Bürgersaal begrüßen. Unter den Anwesenden waren auch Vertreter der Stadtratsfraktionen: Manfred Durlak (CSU), Wolfgang Erhart (SPD) und die Sozialbeauftragte Evelyn Meyer (Bündnis 90/Die Grünen). 

 

Zu dem bereits vorab veröffentlichten Rechenschaftsbericht kommentierte der Vorsitzende 

Hans Klinner die wesentlichen Punkte. Der Seniorenrat freute sich über die eine oder andere erfolgreiche Aktion, auch im politischen Umfeld (ständige Impfstation in Langenzenn, verbesserte Zugverbindung der Zenngrundbahn erreicht). 

Hier hat sich der lange Atem des Seniorenrates ausgezahlt.

 

Schwierig war die Situation bei allen offenen Aktivitäten des Seniorenrates durch die Corona-Pandemie. Ein Großteil der Veranstaltungen konnte inzwischen wieder gestartet werden. Erfolgreich auch die neuen Aktionen um die Gewinnung von Ehrenamtlichen.

 

Ein besonderer Punkt war die Ehrung für Christine Brand für 10-jährige verantwortliche Tätigkeit im Seniorenrat bzw. in der Handarbeitsgruppe. Dieser Einsatz ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Hier ließ Heidemarie Reuther in sehr persönlichen Dankesworten das Engagement im Seniorenrat, in der Handarbeitsgruppe und im Tanztee-Team Revue passieren.

 

Weitere wesentliche Punkte in der Versammlung waren das Thema „Seniorenwohnen in Langenzenn“ und das Thema „Mobilität im VGN“ (siehe dazu nächsten Beitrag).

 

Für das Jahr 2022 plant der Seniorenrat weitere neue Veranstaltungen und hofft die entsprechenden Räumlichkeiten zur Durchführung zu finden.

 

 







Seniorenwohnen in Langenzenn

Im Vorfeld der Vollversammlung wurde bereits mit Verantwortlichen der Stadt das Thema „Seniorenwohnen in Langenzenn“ erörtert. Hier sieht der Seniorenrat einen wachsenden Bedarf für kleinere, günstige barrierefreie Wohnungen. 

Evtl. auch Modelle in Verbindung mit generationsübergreifenden Wohnmodellen.

 

In der Vollversammlung wurde thematisiert, ob nicht das Gellinger-Areal (ehemalige Schuhhaus Eckert) für Seniorenwohnungen und eine benötigte Seniorenbegegnungsstätte prädestiniert wäre. Bürgermeister Jürgen Habel konnte hierzu aufgrund seiner Abwesenheit nicht wie geplant befragt werden. 

 

Hans Klinner informierte hierzu kurz über einige erfolgreiche Objekte in der Region. Hier hatte der Seniorenrat bereits angedacht, entsprechende Besichtigungsfahrten anzubieten, was aber wegen Corona noch nicht umgesetzt werden konnte. Das Thema wird der Seniorenrat im Jahr 2022 weiter vertiefen.

 

 

VGN-Seniorenfahrkarte und was daraus geworden ist

Auch dieses Thema war ein Diskussionspunkt in der Vollversammlung. Leider hat sich neben der Stadt Nürnberg noch kein weiterer Landkreis auf den Weg zu einer grundsätzlichen Fahrpreisreform gemacht.

Bekanntlich hat der Langenzenner Seniorenrat hier seit 2017 bereits entsprechende Forderungen eingebracht. Unsere Forderung nach einem günstigen Tagesticket für 5 € für alle Gelegenheitsnutzer wird intensiv weiterverfolgt.

 

Andere Länder sind hier leider deutlich weiter wie wir in unserem fränkischen Verkehrsverbund VGN.

Ganz aktuell macht es uns das Land Österreich vor, wie ein besserer öffentlicher Verkehr angeboten werden kann. In Wien gibt es schon seit 2012 eine Jahreskarte für 365 €. Seit Oktober gibt es für das ganze Land Österreich eine Seniorenjahreskarte für 599 €, mit der alle Verkehrsmittel vom Stadtbus bis zum ICE kostenfrei in der gesamten Republik benutzt werden können.

Dies sind u.E. alles richtige Schritte zum Erhalt der Mobilität im Alter und für ein besseres Klima.


11. November 2021

Aktuelle Information zum Radler-Jahres-Treffen am 20.11.

Am Samstag, den 20.11. findet um 14.00 Uhr das Jahrestreffen der Samstags-Radler im Bürgerhaus statt. Hierzu sei ergänzend noch mitgeteilt, dass Getränke bitte jeder selbst nach seinen Wünschen mitbringen möge. Kaffee und Kuchen sowie Bratwurst-Semmeln nach Bestellung sind vorhanden.

 

 

Adventskranzbinden am Mittwoch 24.11.

Auch heuer unterstützt die Fa. Forstmeier-Bestattungen wieder unser Adventskranz-Binden, weshalb wir den Abend wieder ohne Gebühren anbieten können. 

 

Unter fachlicher Anleitung von Silvia Raab findet am Mittwoch, den 24. November um 18 Uhr das Adventskranzbinden im Blumengeschäft „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstraße 36 statt. 


Anmeldung bitte direkt über Silvia Raab - Tel. 99 72 22. Teilnahme nach 2 G (nur Geimpfte und Genesene).

 



06. November 2021

Spielenachmittag freut sich auf weitere Mitspieler

Spielenachmittag mit Spass bei Kaffee und Kuchen. Wichtig ist der Spass, nicht das Gewinnen. 

Wir haben jedesmal verschiedene Spiele dabei und entscheiden was gespielt wird. 


Der Renner derzeit ist Rummikub. Wir sind aktuell 3-5 Personen und hätten gerne Verstärkung. 

Nähere Informationen gibt gerne Karin Botzenhardt unter Tel. Nr. 09191-904 2390 oder Handy 0171 864 3304.  

Gespielt wird immer im kleinen Bürgersaal, Friedrich-Ebert-Str.7 am 3. Mittwoch im Monat von 14 bis ca. 16 Uhr -  also am 17.11. und 15.12. 



Jahres-Treffen der Samstags-Radler am 20.11.

Am Samstag, den 20. November findet wieder das jährliche Abschluss-Treffen der Samstags-Radler statt.

Beginn ist um 14.00 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses, Friedrich-Ebert-Str. 7.

Georg Keck wird die diesjährigen Touren nochmals im Bild präsentieren. Außerdem wird das Jahresprogramm für 2022 beraten. Dabei wollen wir auch entscheiden an welchem Wochentag zukünftig unserer Touren stattfinden. Alle Radler aus diesem Jahr und neue Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Alle die daran teilnehmen, werden gebeten sich bei Familie Pörrer per Mail unter  h.poerrer@nefkom.net anzumelden, um für die entsprechende Verköstigung (Kaffee, Kuchen, Bratwürste, etc.) im Vorfeld sorgen zu können.

 

 

Antrag kommunale Ehrung für Ehrenamtliche

Im Jahr 2016 hatte der Seniorenrat an den Stadtrat den Antrag gerichtet, eine kommunale Ehrungen für Langenzenner Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren. 

Nun wurde im Jahr 2021 eine entsprechende Richtlinie vom Stadtrat beschlossen. Zur Ausführung gab der Seniorenrat nun zu bedenken, dass die zugehörige Matrix nicht der eigentlichen Intention unseres Antrages entspricht. Nach den jetzt bestehenden Richtlinien wird hier in erster Linie an Bürgermeister und Stadträte gedacht und weniger an die vielen oft im Stillen arbeitenden Ehrenamtlichen, für die sich der Seniorenrat eingesetzt hatte.

 

 

Info zu KurzradlerBoccia, Swingolf und Kegeln

Die Kurzradler mit Lothar Steigleder, die Boccia-Spieler um Wolfgang Schulz und die Swingolf-Spieler um Georg Keck und Hans Ziolko haben die Saison beendet. 

 

Für die Kegler wurde leider noch immer keine neue Spielstätte gefunden, nachdem die Kegelbahn im Hallenbad wegen der nicht ausreichend vorhandenen Fluchtwege nach einer behördlichen Betriebsstättenprüfung derzeit nicht mehr genutzt werden kann.

 

 

Neugründung einer Nachbarschaftshilfe

Bereits vor mehreren Monaten hatte der Seniorenrat die Initiative ergriffen, um in Langenzenn nach Wegen zu suchen, wie eine neue ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe auf die Beine gestellt werden kann. Umfangreiche Vorarbeiten, Gespräche und Kontakte zu anderen Nachbarschaftshilfen in der Region wurden von einer eigenen Arbeitsgruppe aufgenommen. Rechtliche Fragen waren zu klären. 

Nun hat die Arbeitsgruppe (Barbara Bienk, Lucie Gerl, Hans Klinner, Evelyn Meyer, Heidemarie Reuther) das Vorhabens an das Quartiersprojekt übergeben, da die Umsetzung z.B. eine regelmäßige und gesicherte Erreichbarkeit erfordert. 

Zu einem ersten Informationstreffen für interessierte Mitarbeiter und die Bevölkerung lädt das Quartiersprojekt am Montag, den 22. November ins Bürgerhaus ein.

 


04. November 2021

Handarbeitsgruppe wieder neu gestartet

Mit dem beginnenden Winterhalbjahr wurde auch die Handarbeitsgruppe wieder neu gestartet.

Die Damen treffen sich nun wieder regelmäßig zum gemeinsamen Stricken und Häkeln und Unterhalten bei einer Tasse Tee im kleinen Saal des Bürgerhauses immer mittwochs ab 19.00 Uhr unter der neuen Leitung von Edith Lödel. 

Interessierte sind gerne jederzeit willkommen. 

 

Gesellige Treffen in den Ortsteilen

Der Seniorenrat bemüht sich aktuell darum, die geselligen Treffen in den Ortsteilen wieder in Gang zu setzen. Den Anfang hat das aktive Team in Kirchfembach gemacht im neuen Treffpunkt Feuerwehrhaus. Beim ersten Treffen am 15. Oktober gab es für jeden gratis einen Schoppen Federweißen. Die Teilnehmer ließen sich Zwiebelkuchen und selbstgebackene Kuchen schmecken.

Der nächste Termin für Kirchfembach steht bereits fest: Freitag,10. Dezember.

 

 






Kurzwanderung mit Besuch des neuen Stadtarchives

Am 25. Oktober machten sich eine stattliche Teilnehmergruppe unter der Leitung von Hans Klinner zum Besuch des neuen Stadtarchives auf den Weg. Überrascht waren alle von der neuen großzügigen Aufmachung des Stadtarchives. 

Die Leiterin Heidi Stinzendörfer gab eine sehr kompetente und aufschlussreiche Einführung.


Wie immer gab es auf der Wegstrecke kurze Informationseinheiten zu Themen wie „Sozialwohnungen“ „katholische Kirche“ „Seniorenbauprojekt Sudetenstraße“ und „Stadtfriedhof“.

 

 











23. Oktober 2021

Jahresversammlung am 27. Oktober im Bürgerhaus

Alle Langenzenner Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren sind wieder herzlich eingeladen zu unserer Jahresversammlung/Vollversammlung am Mittwoch, den 27. Oktober um 17.00 Uhr im Bürgerhaus. 

Dieses Mal mit wichtigen Themenbereichen „Wie wollen wir wohnen im Alter“ oder „Was wird aus der VGN-Seniorenfahrkarte?“. Außerdem stellt sich die Sozialbeauftragte des Stadtrates, Evelyn Meyer vor.

 

Der Seniorenrat würde sich über einen guten Besuch freuen. Zutritt nur für Geimpfte und Genesene, wie bei allen Seniorenrats-Veranstaltungen.


Mit dem nachstehendem Link kann durch Anklicken die Einladung und der Rechenschaftsbericht geöffnet werden.

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34718001&vnr=761582


https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34718007&vnr=622364



 

Kurzwanderung wieder mit Besichtigung am Montag, den 25. Oktober

Dieses Mal führt uns die Kurzwanderung vom Schießhausplatz zum neuen städtischen Archiv in der Kapell-Leite, wo uns die Leiterin Frau Heidi Stinzendörfer eine Einführung gibt.

Treffpunkt ist bereits um 13.00 Uhr am Schießhausplatz. 

Wie üblich gibt es wieder Informationen und Erklärungen zu Objekten an der Wegstrecke.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Geselliges Treffen in Horbach am 28. Oktober

Zu unserem nächsten geselligen Treffen in Horbach sind wieder alle Interessierten herzlich willkommen.

Wir treffen uns ab 14 Uhr im Siebener Cafe zu Gespräch, Unterhaltung und Geselligkeit.

Wir werden uns dabei auch austauschen, wie wir in Horbach das Treffen weiter gestalten werden.

Vielleicht auch zukünftig mit Brett- oder Karten-Spielen??? 

Vorschläge jederzeit gerne willkommen.

 



22. Oktober 2021

ÖPNV-Bündnis 5-15-365 aktiv und auf der Suche nach weiteren Mitstreitern

Am Freitag den 08. Oktober organisierte der Seniorenrat eine kleine Auftakt-Veranstaltung am Langenzenner Bahnhof zum Start der Sternfahrt nach Zirndorf. Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner stellte die Vorgeschichte und die aktuellen Forderungen vor.

 

 


Mit dieser öffentlichen Aktion aller bisherigen Mitglieder ist das Bündnis für einen besseren öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Fürth wieder in Erscheinung getreten.


In Zirndorf trafen sich Vertreter aus mehreren Kommunen und den beteiligten Verbänden um in einer öffentlichen Aktion die Beweggründe und die Ziele des Bündnisses zu verdeutlichen. So Hans Klinner zur Entstehung des Bündnisses, Marlene Herrmann für den Bund Naturschutz zu den Zielen und Pfr. Hermany zur gesellschaftlichen Bedeutung.

 

Sprecher Christian Lödel hob die 3 Hauptziele hervor:


- VGN-Tagesticket für 5 € (für den Gelegenheitsfahrer)

- VGN-Sozialticket für 15 € pro Monat (für Menschen mit geringem 

                                                               Einkommen)

- VGN-Jahresticket für 365 € (für Vielfahrer)



 

Wir wollen damit den Klimawandel positiv beieinflussen, das Stadt-Land-Gefälle im öffentlichen Personennahverkehr angehen und für die Menschen mehr Mobilität und Teilhabe erreichen. Die Fahrpreise im VGN sind einzig und allein eine politische Entscheidung. Viele andere Verkehrsverbünde in Deutschland haben deutlich günstigere Fahrpreise.






Vielerorts hat die örtliche Politik den öffentlichen Nahverkehr deutlich billiger gemacht. Auch Nürnberg-Fürth und Erlangen gehen mit gutem Beispiel voran. Besonders abgehängt ist der westliche Landkreis Fürth. Deshalb unser Bestreben: Den ÖPNV besser machen! Machen Sie in unserer Initiative mit. Ein besserer ÖPNV dient uns allen.








Am Montag 11.10. folgte die offizielle Übergabe unserer Forderungen an den Landrat mit einem ausführlichen Gespräch in dessen Amtsräumen. Darüber haben die Fürther Nachrichten mehrmals berichtet. Eine differenzierte Antwort auf den offenen Brief hat der Landrat zugesichert. Hier werden wir weiterhin im Gespräch bleiben.






 

Außerdem wollen wir zu dem Thema in Langenzenn eine eigene Arbeitsgruppe einrichten. Hier sind alle die sich mit uns für einen besseren ÖPNV einsetzen wollen herzlich willkommen.


 

Abends weitere Verbindung der Zenngrund-Bahn ab Dezember

Nach Auskunft des Landratsamtes wird zum Fahrplanwechsel ab 12. Dezember nun endlich der Lückenschluss bei der Zenngrundlinie der Deutschen Bahn zwischen 

22 und 24 Uhr erfolgen. 

Hier hatte der Langenzenner Seniorenrat immer wieder darauf gedrängt, dass noch eine weitere Verbindung zustande kommt, damit man überhaupt eine Abendveranstaltung in Fürth oder Nürnberg mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen bzw. wieder nach Hause kommen kann. 

Der zusätzliche Zug fährt nun um 22:41 Uhr ab Langenzenn nach Fürth und um 

22:59 Uhr ab Fürth in Richtung Markt Erlbach. 

Hier hat sich unser langer Atem ausgezahlt!

 


19. Oktober 2021

Handarbeitsgruppe startet wieder nach Corona am 20. Oktober

Nach monatelanger Pause startet die Handarbeitsgruppe des Seniorenrates wieder in die neue Saison. Christine Brand hat nun nach 10 Jahren die Leitung an Edith Lödel weitergegeben. 


Am gemeinsamen Stricken und Häkeln bei einer Tasse Tee oder Kaffee und der Unterhaltung hat sich jedoch nichts verändert. Treffpunkt nun wieder jeden Mittwoch um 19.00 Uhr im Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7 (kleiner Saal).





18. Oktober 2021

Saison-Abschluss der Kurzstrecken-Radler mit Lothar Steigleder am 20.10.

Am kommenden Mittwoch, den 20. Oktober startet die Saison-Abschluss-Fahrt der Kurzstreckenradler mit Lothar Steigleder. Start ist wie immer um 14 Uhr am Schießhausplatz in Langenzenn.

Die Strecke führt über Meiersberg-Rossendorf-Horbach (Einkehr im Siebener Cafe)-Lgz.

Die Fahrt findet bei trockenem Wetter statt. Helm erwünscht.



17. Oktober 2021

Fragen an die Bundestagskandidaten

Im Vorfeld der Bundestagswahl hatte der Seniorenrat einige grundsätzliche Frage zur Reform der gesetzlichen Altenhilfe an die örtlichen Bundestagskandidaten der großen Parteien gestellt. 

 

Uns geht es darum die Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten von Senioren allgemein zu verbessern. Leider gingen die Antworten erst kurz vor dem Wahltermin bei uns ein und konnten im letzten Mitteilungsblatt nicht mehr veröffentlicht werden.

 

Eine sehr ausführliche und fundierte Rückmeldung kam von Uwe Kekeritz (Bündnis 90 Die Grünen). Die Grünen waren hier zu dem Thema bereits aktiv.

 

Ebenso erfolgte eine sehr sachdienliche Rückmeldung von Carsten Träger (SPD), der uns darüber hinaus wissen lies, dass er das Thema wichtig findet und sich gerne dafür einsetzen wird und weitere direkte Gespräche angeboten hat. 

 

Leider keinerlei Rückmeldung gab es von Tobias Winkler (CSU). Der Seniorenrat wird sich weiter diesem Thema annehmen.



05. Oktober 2021

Kurzradler starten in den Herbst

Am Mittwoch, den 06. Oktober gibt es die nächste Kurzradel-Tour mit Lothar Steigleder.

Treffpunkt zur Abfahrt ist um 14.00 Uhr am Schießhausplatz. 

Die Strecke geht über Kirchfembach - Bräuersdorf - Dürrnbuch - Markt Erlbach (Einkehr)

- Unterulsenbach - Wilhermsdorf. Die Tour findet bei trockenem Wetter statt; Helm erwünscht



5-15-365 Bündnis ÖPNV für alle - Sternfahrt am Freitag, 08. Oktober

Um 15.15 Auftakt-Aktion am Bahnhof Langenzenn

Anschließend Zugfahrt zur Kundgebung nach Zirndorf. Rückkunft in Langenzenn voraussichtlich 19.18 Uhr.


Interessenten sind herzlich gerne eingeladen - aber bitte im Vorfeld anmelden bei

hans.klinner@t-online.de, mit Name und Telefonnummer, da dann verbilligte Fahrkarten besorgt werden können.






02. Oktober 2021

Keine VGN-Seniorenfahrkarte und nicht mal mehr Fahrschein-Automaten am Bahnhof

Seit 2017 hat sich der Langenzenner Seniorenrat auf verschiedenen Ebenen für eine günstige VGN-Seniorenfahrkarte eingesetzt. Siehe dazu auch die Darstellung auf unserer Homepage unter dem Link VGN-Seniorenfahrkarte - https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/vgn-seniorenkarte.html

 

Wir wollen, dass endlich die Mobilität und damit die gesellschaftliche Teilhabe für die ältere Generation verbessert wird. Insbesondere in Zeichen des Klimawandels ist es längst überfällig, dass hier die Verbindungen im VGN billiger und besser werden. Leider haben die verantwortlichen Politiker auf den unterschiedlichen Ebenen noch keine große Unterstützung erkennen lassen.

 

Seit einigen Monaten sind auf der Zenngrundlinie der Deutschen Bahn nun sogar die Fahrschein-Automaten abgebaut worden. Den Fahrschein kann man nun nur noch am Automaten im Zug lösen. Dies ist für alle Bürger, die nur gelegentlich mit dem Zug fahren keine Hilfestellung – im Gegenteil.

 

All dies hat dazu geführt, dass der Seniorenrat auf Landkreis-Ebene nun eine neue Initiative mit ins Leben gerufen hat: „5-15-365 € Bündnis ÖPNV für alle im Landkreis Fürth“. Wir müssen den politischen Druck aus der Bevölkerung heraus verstärken. Dazu bleibt vermutlich nur der Weg über einen Bürgerentscheid im Landkreis Fürth.

 

Bekanntlich haben die Städte Nürnberg und Fürth bereits deutliche Verbesserungen im VGN beschlossen. Damit werden die umliegenden Landkreise noch mehr benachteiligt, als sie sowieso schon sind. Näheres dazu auf unserer Vollversammlung am 27. Oktober.

 

Wir wollen deshalb in Langenzenn eine weitere offene Aktionsgruppe zur Unterstützung des Bündnisses 5-15-365 gründen. Dazu sind alle am Thema interessierte Einzelpersonen wie auch örtliche Vereine und Gruppierungen sehr willkommen.


https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34693584&vnr=735477


 

Sternfahrt am Freitag, den 08. Oktober – aktuelle Bündnis-Aktion 5-15-365

An dem Freitag, den 08. Oktober treffen wir uns zu einem gemeinsamen Auftakt um 15:20 Uhr am Bahnhof Langenzenn, um sich dann gemeinsam mit dem Zug auf den Weg nach Zirndorf ins Landratsamt machen.

Dort treffen sich alle Sternfahrt-Teilnehmer aus dem Landkreis zu einer kleinen Kundgebung und fahren dann anschließend wieder zurück. Aktuelle Informationen gibt es dazu noch auf der Homepage des Langenzenner Seniorenrates.

Langenzenner Teilnehmer melden sich bitte im Vorfeld beim Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner an, damit wir verbilligte Fahrkarten beschaffen können. Wir wollen dazu auch unsere aktuellen Kritikpunkte am öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) gebündelt vorbereiten und einbringen



Kurzwanderung mit Besichtigung Kläranlage 

Bei sonnigem Herbstwetter fand am 22.09. wieder eine monatliche Kurzwanderung in und um Langenzenn statt.

Unter der Leitung von Hans Klinner ging es mit einigen Informationen zum Thema Landesgartenschau vom Schießhausplatz an der Zenn entlang Richtung Osten. 

Weitere Stationen waren die Neumühle und die Wasenmühle mit Informationen zum neuen Mühlen-Erlebnis-Weg.

Erstmals war in die Kurzwanderung eine Betriebsbesichtigung eingebaut. In der Kläranlage gab Klärwerksleiter Helmut Sand einen sehr informativen Einblick in die spezielle „Langenzenner Unterwelt“.

 

Nachdem dies bei den Teilnehmern sehr gut ankam, wird uns die nächste Kurzwanderung ins neue Archiv der Stadt im neuen Feuerwehrhaus in der Kapell-Leite 12 führen. Näheres dazu im nächsten Mitteilungsblatt.


 

01. Oktober 2021

Langenzenner Seniorenrat organisiert Austausch unter Seniorenräten

Bereits im letzten Jahr hatte der Langenzenner Seniorenrat die anderen Seniorenräte aus dem Landkreis eingeladen, um die Kontakte untereinander zu verbessern. Nach der Corona-Pause haben wir dieses Treffen wieder aufleben lassen und es wurde gut angenommen. 

 

Im Landkreis gibt es inzwischen nach der Neugründung in Veitsbronn insgesamt 11 kommunale Seniorenräte, die ein sehr unterschiedliches Arbeitspensum aufweisen. Beim letzten Treffen in Langenzenn wurde gewünscht, dass dieser Austausch untereinander verstärkt werden soll, da alle Seniorenräte vor Ort meist sehr ähnliche Situationen und Probleme vorfinden.

 

Beim letzten Treffen ging es um ganz praktische Dinge wie die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Kommune, um die Öffentlichkeitsarbeit und die Bewältigung der Corona-Situation.



30. September 2021

Ehrenamts-Treff erfolgreich

Im Nachgang zu unserem 1. Ehrenamts-Treff vom August, über den auch im Blauen Kurier anschließend ausführlich berichtet wurde, können wir festhalten, dass einige neue MitarbeiterInnen zu uns gestoßen sind. Dies ist für uns sehr erfreulich, da wir immer wieder neu Männer und Frauen suchen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich bei uns für die ältere Generation einbringen.


Blauer Kurier - Landkreis Fürth - Ausgabe KW 35/36












18. September 2021

Alle Senioren sind zur nächsten Vollversammlung am 27. Oktober eingeladen

Am Mittwoch, den 27. Oktober plant der Seniorenrat seine nächste Vollversammlung im Bürgerhaus, zu der alle Senioren ab 50 Jahren herzlich eingeladen sind.


Neben dem jährlichen Rechenschaftsbericht und einem Ausblick auf neue Veranstaltungen, werden vom Seniorenrat auch die Thema „VGN-Seniorenfahrkarte“ und „Seniorenwohnen“ aufgegriffen. Die formelle Einladung mit Tagesordnung wird im nächsten Mitteilungsblatt und auf der Homepage veröffentlicht.

 

Seniorenrat befragt Bundestagskandidaten

Aus unserer Sicht sind Rechte und Mitwirkungsmöglichkeiten von Senioren in vielen gesellschaftspolitischen Feldern wie auch notwendige Leistungen viel zu ungenügend gegeben. 

Deshalb hat sich der Langenzenner Seniorenrat aktuell dafür eingesetzt, dass in der Sozialgesetzgebung das SGB XII dementsprechend reformiert wird. Dort steht als Gesetzestext: Die Altenhilfe soll dazu beitragen, Schwierigkeiten, die durch das Alter entstehen, zu verhüten, zu überwinden oder zu mildern und alten Menschen die Möglichkeit zu erhalten, selbstbestimmt am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen und ihre Fähigkeit zur Selbsthilfe zu stärken.


Indem dies nur als Soll-Aufgabe formuliert ist, steht die Umsetzung vor Ort oft auf tönernen Füßen. Wir haben deshalb Wahlkreiskandidaten angeschrieben und einige Fragen gestellt. Über die Ergebnisse werden wir wieder berichten.

 

16. September 2021

Kurzwanderung mit Besichtigung Kläranlage am  Mittwoch 22.09.

In der nächsten Kurzwanderung in und um Langenzenn wird erstmals eine „Betriebsbesichtigung“ eingebaut. Die Strecke von insgesamt ca. 4 km führt uns dieses Mal nach Osten und schließt einen Besuch der Kläranlage mit Führung auf dem Gelände durch Herrn Sand ein. Treffpunkt Schießhausplatz 13:30 Uhr

 

Thema Seniorenwohnen in Langenzenn

Der Seniorenrat ist in das Thema „Seniorenwohnen“ eingestiegen und wird sich zukünftig noch stärker damit befassen. Aufgrund der immer weiter steigenden Zahlen von älteren Menschen in unserer Stadt verändert sich auch der Bedarf an seniorengerechten Wohnungen. Es geht um die Frage, wie wollen die heute 60- oder 70-jährigen in den kommenden Jahrzehnten wohnen und leben. 

 

In einem ersten Gespräch haben wir uns mit Frau Kräutner, der Geschäftsführerin der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Langenzenn ausgetauscht. Aktuell ist die WBG dabei neue barrierefreie Wohnungen am Klaushofer Weg zu bauen, wie auch einen Großteil der knapp 200 Bestandswohnungen für Senioren zu ertüchtigen.

 

Als nächstes ist ein Gespräch mit Verantwortlichen der Stadt geplant, da aus Sicht des Seniorenrates Wohnungen für das betreute Wohnen, ebenso fehlen wie Modelle für ein generationenübergreifendes Wohnen. Wir möchten dieses Thema stärker in die Diskussion bringen, nachdem viele Senioren in unserer Stadt nicht immer in passenden Wohnverhältnisse ihren letzten Lebensabschnitt verbringen. Entsprechende Impulse bringt der Seniorenrat gerne in die Stadtplanung ein.


 

14. September 2021

Senioren bestimmen unsere Politik

Auch bei der Bundestagswahl 2021 stellen die Senioren wieder das größte Wählerkontingent. Sie sollten diese Mitbestimmungsmöglichkeit nutzen: Wählen Sie mit!

 

Dieses Mal unterscheiden sich die Wahlprogramme der Parteien doch mehr als man vermutet. 

Eine gute Möglichkeit zur Überprüfung der eigenen Haltung bietet der unabhängige Wahlomat der Bundeszentrale für politische Bildung, den Sie im Internet finden unter:

 https://www.wahl-o-mat.de/

 

Dieser wurde in den zurückliegenden Jahren von immer mehr Menschen vor der Stimmabgabe genutzt.

Hier können Sie ihre persönliche politische Meinung in ganz kurzer Zeit abprüfen mit den Programmen der von ihnen ausgesuchten Parteien. Es ist immer wieder spannend was bei diesem Vergleich herauskommt.

 


31. August 2021

Neue Corona-Regeln bei allen Seniorenrats-Veranstaltungen

Um allen Beteiligten den derzeit größtmöglichen Schutz vor Corona-Erkrankungen zu gewährleisten, hat der Seniorenrat in seiner letzten Arbeitssitzung beschlossen, dass bei allen Veranstaltungen nur noch eine Teilnahme möglich ist, wenn der Nachweis vorgelegt wird, dass eine vollständige Impfung bzw. Genesung erfolgt ist.



28. August 2021

Klausurtagung des Seniorenrates

Einmal im Jahr begibt sich der Seniorenrat in eine Klausurtagung, um für die Bearbeitung von Arbeits-Schwerpunkten genügend Zeit zu haben. Dieses Mal waren wir bei der Diakonie-Gemeinschaft in Puschendorf zu Gast. 

Es galt inhaltliche Schwerpunkte (Seniorenbegegnungsstätte, Teilhabe an kommunalpolitischen Entscheidungen, Wohnen im Alter, Pflegestützpunkt, Mobilität im Alter) weiter zu strukturieren. Weiter stand die abschließende Beratung der geplanten Satzungsänderung und die erstmalige Erstellung einer Geschäftsordnung auf der Tagesordnung. Seit der Gründung im Jahre 2007 hat sich die Arbeit des Seniorenrates deutlich verändert und erweitert. Aufgrund dieser Erfahrungswerte hat der Seniorenrat einen Vorschlag für eine Satzungsänderung und für eine Geschäftsordnung erarbeitet.

Weiteres Thema war die Zusammenarbeit der Seniorenräte in der Region.

 

 

Zahlen der Senioren in Langenzenn weiter steigend

Von der Stadtverwaltung fordert der Seniorenrat regelmäßig die aktuellen Zahlen zum Bevölkerungsstand der Senioren an. Danach sind in Langenzenn zum Stichtag 30. Juni 2021 bereits 5.289 Menschen über 50 Jahre alt. Dies ist die Hälfte unserer Einwohner. Mit Lebensalter über 60 sind es auch bereits 3.349 Personen (=31 %). 1.570 Frauen und Männer in Langenzenn sind über 70 Jahre alt. 

 

Diese Zahlen weisen seit Jahren steigende Tendenz auf. Wir wissen, dass diese breite Altersschicht sehr unterschiedliche Bedürfnisse hat. Dazu kommt, dass hochbetagte Menschen selbst nicht mehr so gut wie junge Menschen ihre eigenen Interessen vertreten können.

Umso wichtiger ist es daher, dass sich Stadtrat und Stadtverwaltung dieser Bevölkerungssicht noch mehr annehmen und sich diese Situation bewusst machen. 

 

Auch deshalb macht sich der Seniorenrat nach wie vor für seniorenfreundliche Entscheidungen im Stadtrat stark. Auch die Wahlprogramme der Parteien zur letzten Kommunalwahl warten bei den Seniorenthemen auf Umsetzung.

 

 

Gespräche mit Stadtratsfraktionen

Mindestens 1 x im Jahr führt der Seniorenrat ganz offiziell Gespräche mit den Stadtratsfraktionen. Den Auftakt machten dieses Mal die CSU-Fraktion vertreten durch Manfred Durlak und Anni Schlager.

 

Eingangs bedankte sich Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner für die Unterstützung bei der aktuellen Bereitstellung des ehemaligen Gasthofes Grauer Wolf, nachdem das Bürgerhaus seit Monaten komplett gesperrt ist durch die Belegung des Impfzentrums. Kurzfristig will sich die CSU-Fraktion dafür einsetzen,

dass das Bürgerhaus verstärkt dem Seniorenrat zur Verfügung steht. Aufgrund der finanziellen Situation sieht die CSU kurzfristig keine Chancen auf Realisierung einer eigenen Seniorenbegegnungsstätte in Langenzenn, so wie in anderen Kommunen.

 

Weitere Themen waren die Überlegungen des Seniorenrates für mehr Seniorenprojekte in Langenzenn und eine bessere Einbeziehung von seniorenrelevanten Gesichtspunkten in den Stadtratsberatungen. Von der CSU wird der Antrag auf Wiedereinsetzung eines Sozialausschusses vehement abgelehnt. Weitere Themen waren Mobilität, Nachbarschaftshilfe und die zurückliegenden Anträge des Seniorenrates an den Stadtrat.

 

 

Nachbarschaftshilfe

Im Frühjahr hatte der Seniorenrat die Initiative ergriffen, um in Langenzenn die Nachbarschaftshilfe zu verstärken bzw. neu zu konstituieren Dies war u.a. auch eine Konsequenz aus den Corona-Hilfsangeboten. Wir hatten uns bei benachbarten Nachbarschaftshilfen (z.B. Großhabersdorf, Burghaslach, etc.) näher erkundigt. Eine eigene Arbeitsgruppe mit Lucia Gerl, Barbara Bienk vom Quartiersprojekt, Evelyn Meyer , der Sozialbeauftragten des Stadtrates und den Seniorenräten Heidemarie Reuther und Hans Klinner haben 

 

einen Vorschlag entwickelt, der aktuell mit der Stadt in Bezug auf Trägerschaft und rechtliche Konsequenzen abgestimmt wird. Danach ist geplant, dass die operative Umsetzung der Nachbarschaftshilfe auf das Quartiersprojekt des Diakonischen Werkes übergehen könnte. Damit wäre eine kontinuierliche Erreichbarkeit gewährleistet.

 

 

Erster Ehrenamts-Treff positiv angenommen

Beim erstmaligen Ehrenamts-Treff des Seniorenrates war 17 Personen anwesend, darunter auch einige Frauen, die sich neu über die Angebote des Seniorenrates informiert haben und zukünftig in unseren Neigungsgruppen mitarbeiten wollen. Damit wurde die Zielsetzung gleich beim ersten Treffen erreicht.

 

Diese Veranstaltungsform zur Information und Neu-Gewinnung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird vom Seniorenrat weiterentwickelt und sicherlich wiederholt werden.

 

Weitere neue MitarbeiterInnen werden noch gesucht für die Kurzwanderungen, sowie die Seniorenkino-Reihe, die wir wieder starten möchten. Ansprechpartner ist Hans Klinner – Tel. 9613.

 

 

 


Corona und Veranstaltungen

Der Seniorenrat wird sich in seiner August-Arbeitssitzung mit dem Thema wieder generell befassen.

Eventuell ist bei zukünftigen Veranstaltungen eine Teilnahme nur für geimpfte oder von Corona genesene Personen mit entsprechendem Nachweis möglich. Wir bitten hier die aktuellen, kurzfristigen Hinweise auf der Homepage des Seniorenrates zu beachten.

 

Mit dem Mittwoch 15. September wird auch wieder der Spielenachmittag mit Karin Botzenhardt im kleinen Saal des Bürgerhauses nach langer Zwangspause starten. Bitte bei Teilnahme anmelden unter 0171 864 3304. 

 





29. Juli 2021

Bericht im Stadtrat

Im Hauptausschuss des Stadtrats stand dieses Mal der Bericht des Seniorenrates auf der Tagesordnung. Vor gut gefüllten Zuhörer-Plätzen gab Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner einen Überblick über die wichtigsten Themen in den zurückliegenden Monaten. 

Erfreulich ist, dass die ersten Veranstaltungen nach der Pandemie-Pause wieder gut gestartet werden konnten. Deutlich gemacht wurde nochmals das latente Problem der fehlenden Räumlichkeiten für die Seniorenarbeit in Langenzenn. Nochmals aufgegriffen wurde der Antrag des Seniorenrates auf Wiedereinsetzung des Sozialausschusses, damit überhaupt soziale Themen mehr in den Focus des Stadtrates rücken. 

Der Seniorenrat würde sich wünschen, dass man bei den vielschichtigen Senioren-Themen gemeinsam mit dem Stadtrat an einem Strang ziehen könnte.

 

Aus den Reihen der Stadträte kam zu den sehr informativen und gut vorbereiteten Berichten aus den Senioren- und Kinder- und Jugendeinrichtungen praktisch kaum Nachfragen. Der Bericht selbst ist auf der Homepage des Seniorenrates veröffentlicht unter der Rubrik „politische Aktivitäten“ https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/politische-aktivitaeten.html

 

Bereits vor Wochen hat der Seniorenrat die Stadtratsfraktionen einzeln eingeladen, um eine Reihe von anstehenden Inhalten und Themen im direkten Gespräch zu vertiefen. Die ersten Termine stehen fest. Wir werden über die Gespräche wieder berichten.

 

 

Erster Ehrenamts-Treff am 12. August

Alle, die Zeit und Lust für eine neue Herausforderung haben, sind herzlich gerne eingeladen zu unserem ersten Ehrenamts-Treff am Donnerstag, den 12. August von 15-17 Uhr im ehemaligen Gasthaus Grauer Wolf. 

Wir möchten damit ein regelmäßiges Treffen anbieten zum Austausch von neuen Ideen und Anregungen. Eingeladen sind alle, die sich neu für eine Tätigkeit mit Senioren interessieren und sich dazu ehrenamtlich einbringen können. Dies kann auch nur punktuell oder vorübergehend sein.

 

Gerne sind auch unsere derzeitigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu eingeladen. Um eine kleine Verköstigung vorbereiten zu können, bitten wir jedoch um Anmeldung bis spätestens 07. August an den Seniorenratsvorsitzenden per e-mail unter: hans.klinner@t-online.de

 

 

Dieter Steininger übernimmt Mittwochs-Wandergruppe

Dieter Steininger, der bei verschiedenen Aktivitäten des Seniorenrates aktiv ist, übernimmt dankenswerterweise neu die Mittwochs-Wandergruppe. Zur Unterstützung und ggf. Vertretung suchen wir noch eine 2. Person für diese Neigungsgruppe, die sich mit Dieter Steininger um die Vorbereitung und Durchführung kümmert.

 


16. Juli 2021

Auftaktveranstaltung von 5-15-365 Bündnis ÖPNV für alle

Am 25. Juni fand in Cadolzburg die landkreisweite Auftaktveranstaltung der neuen Initiative „5-15-365 Bündnis ÖPNV für alle im Landkreis Fürth“ statt.


Der renommierte Mobilitätsforscher Prof. Dr. Harald Kipke von der TU in Nürnberg stellte mehrere interessante Studien zum öffentlichen Nahverkehr in Deutschland vor, mit dem Ergebnis: Der Großraum Nürnberg hat echten Nachholbedarf bei Preis und Angebot im ÖPNV.


Die Finanzierung und Bereitstellung ist immer eine politische Frage. Hier haben sich andere Städte und Regionen bereits viel nutzerfreundlicher hervorgetan.


Als 2. Referent informierte der stellv. Bezirkstagspräsident Titus Schüller (DIE LINKE) über die Entstehung und Ablauf des Bürgerbegehrens in der Stadt Nürnberg. Dort wurde das Sozialticket für 15,00 € im Monat zum 01.01.2021 eingeführt. Das 365-€-Ticket ist beschlossen für den 01.01.2023.

 

Das Bündnis 5-15-365 hat bei uns zum Ziel, dass es für alle Landkreis-Bewohner im gesamten VGN ein Tagesticket für 5 € gibt. Für alle Menschen mit geringem Einkommen (Bezieher von Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld, Grundsicherung, etc) wird ein Monatsticket für 15 € gefordert. Für Vielfahrer soll es das Jahresticket für 365 € geben.

 



Zum Ende der Veranstaltung gab es noch Gesprächsgruppen zur Vertiefung des Themas unter den Teilnehmern.







Kurzwanderung auf den Spuren der Siebener

Unter der Leitung von Seniorenratsvorsitzendem Hans Klinner starteten dieses Mal die Kurzwanderer am Langenzenner Bahnhof. Die ersten Objekte auf der Wegstrecke waren der Langenzenner Bahnhof, die Langenzenner Tafel und die ehemalige Fa. Plümecke. 


Zu allen Objekten gab es Informationen zur Tätigkeit und Geschichte. Zur ehemaligen Eisengießerei und Landmaschinenfabrik Plümecke war dies unterlegt mit Bildern aus der Geräte-Produktion der 60er Jahre. Anschließend übernahm fachkundig der Siebener-Obmann Georg Probst die weiteren Erläuterungen auf dem Siebener Weg über den Reuth-Graben, den Siebener Platz bis zum Hardenbergstein. Ausklingen ließ man die Tour im Siebener Cafe in Horbach.

 


12. Juli 2021

Änderungen bei den Sport-Angeboten

Die Kurzstrecken-Radler unter der Leitung von Lothar Steigleder treffen sich nun jeweils am 

1. und 3. Mittwoch im Monat. Inzwischen haben fast alle ein E-Bike, weshalb die Strecken etwas weiter und interessanter werden.

 

Das Boccia-Spiel mit Wolfgang Schulz wird vorerst am 2. und 4. Mittwoch angeboten und beginnt nun bereits um 10.00 Uhr


Um ebenfalls der Mittagshitze etwas auszuweichen beginnt die Montags-Walking-Gruppe mit Karl Heinz Lödel nun auch bereits um 9:30 Uhr

 


07. Juli 2021

Neuer Ehrenamts-Treff

Im Seniorenrat sind bislang teilweise bis zu 50 Langenzenner Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich aktiv mit den verschiedensten Tätigkeiten. Wir starten mit dem Ehrenamts-Treff ein neues Angebot: Wir planen einen regelmäßigen lockeren Austausch für und mit unseren Ehrenamtlichen zu organisieren. Dabei gibt es auch immer mal aktuelle Informationen über neue Vorhaben des Seniorenrates.

 

Willkommen sind dabei besonders Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen, ihre Zeit zukünftig gewinnbringend für sich und andere einzusetzen, aber selbst noch nicht genau wissen wie und wo. 

 

So wollen wir damit auch eine Plattform bieten für Gespräche, Austausch, neue Ideen usw. Damit wollen wir einen neuen Beitrag zur Ehrenamtskultur in Langenzenn leisten. Der erste Termin wird im nächsten Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

 


Neukonzeption Nachbarschaftsfhilfe

Eine vom Seniorenrat ins Leben gerufene Arbeitsgruppe hat sich nun 2 x getroffen und ein erstes Grobkonzept für eine neue Nachbarschaftshilfe in Langenzenn angedacht. Hier engagieren sich in der Arbeitsgruppe Barbara Bienk, Lucia Gerl, Hans Klinner, Evelyn Meyer und Heidemarie Reuther.

 

Das Grobkonzept wird nun zeitnah von der Sozialbeauftragten des Stadtrates Evelyn Meyer mit dem Bürgermeister abgeklärt, bevor wir in die Feinarbeit gehen.

 


04. Juli 2021

Langenzenner Seniorenrat bei Seniorenmitwirkungsgesetz weiter aktiv

Nachdem wir uns bereits im Frühjahr, an die Landtagsfraktions-Spitzen gewandt haben mit unseren Positionen zu einem bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetz, gehen wir nun in Einzelgespräche mit Abgeordneten. So hatte MdL Hans Herold (CSU) den Langenzenner Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner zu einem Meinungsaustausch geladen. Bei dem interessanten Gespräch hat man vereinbart beim Thema weiter in Kontakt zu bleiben.

 


 

Das Thema „Seniorenmitwirkungsgesetz“ war auch Inhalt der letzten Online-Sitzung der AG der Landkreis-Seniorenräte. Hier versuchen wir von Langenzenn aus, weitere Seniorenräte für das Thema zu sensibilisieren und zu aktivieren. Angesichts der immer größeren Zahl von Senioren und den sehr unterschiedlichen Bedürfnissen dieser Bevölkerungsgruppe, ist es u.E. wichtig, diesen Bedürfnissen auch zu mehr Umsetzung in den Kommunen zu verhelfen.

 

 

Digitale Angebote weniger genutzt

In Zeiten der Pandemie darf man auch etwas erfinderisch sein. So wurden von verschiedenen Anbietern, wie auch vom Langenzenner Seniorenrat digitale Angebote für Senioren gemacht (z.B. Projekt Seniorenfrühling). Hier mussten wir feststellen, dass diese nur in geringem Maße angenommen wurden. Deshalb wird der Seniorenrat erst mal keine weiteren neuen digitalen Angebote machen.

 


02. Juli 2021

Seniorenrat plant weitere Veranstaltungen

Obwohl die aktuelle Infektionsschutzmaßnahmenverordnung noch bis Ende Juli gilt und die nachfolgende Verordnung noch nicht bekannt ist, müssen wir ja weiter planen. Deshalb unser grundsätzlicher Hinweis, dass alle veröffentlichten Termin immer unter Vorbehalt genannt werden. Die ganz aktuelle Entwicklung und ggf. auch Absage einer Veranstaltung bitte immer dieser Aktuell-Seite unserer Homepage entnehmen.


In unserer ersten Arbeits-Sitzung im ehemaligen Gasthof Grauer Wolf haben wir wieder weitere Veranstaltungen angedacht. Als nächstes sind wieder unsere Mittwochs-Wanderungen vorgesehen. Wir hoffen auch mit dem Wirtshaussingen noch im Juli beginnen zu können. Hier müssen aber von uns noch einige Einzelheiten mit dem Landratsamt Fürth als zuständige Ordnungsbehörde abgeklärt werden.

 

Gespräche mit den Stadtratsfraktionen

In unregelmäßigen Abständen sucht der Seniorenrat das Gespräch mit allen Langenzenner Stadtratsfraktionen. Hier sind wir bestrebt immer wieder soziale Themen einzubringen, die in erster Linie die Senioren betreffen. Dieser Austausch ist für uns wichtig, da wir offen und transparent arbeiten und dabei versuchen, unseren Anliegen entsprechend Gehör bei den politisch Verantwortlichen zu verschaffen.

 

In den zurückliegenden Jahren hat der Gesetzgeber zunehmend mehr Aufgaben der Daseinsvorsorge für die ältere Generation auf die Kommunen verlagert. Hier sehen wir es als Auftrag, dass wir unseren Beitrag zur Umsetzung in Langenzenn mit leisten.

 

Deshalb laden wir dieses Mal alle Fraktionsmitglieder zu uns ein. Die Gespräche planen wir dieses Mal einzeln mit jeder Fraktion und möchte sie bis spätestens September abschließen.

 


25. Juni 2021

Hallenbad zum Testbetrieb am 25. Juni frei

Wir haben heute kurzfristig erfahren, dass am Freitag, den 25. Juni von 15-19 Uhr das Hallenbad Langenzenn zum Testbetrieb einlädt. Der Eintritt ist heute frei!!!!


Ab Dienstag, 29. Juni nimmt das Hallenbad nach der Corona-Pause wieder seinen Normalbetrieb auf!



22. Juni 2021

Was ist aus der VGN-Seniorenfahrkarte geworden?

Bereits seit dem Jahr 2017 hat sich der Langenzenner Seniorenrat auf verschiedenen Ebenen dafür eingesetzt, dass der öffentliche Nahverkehr für unsere Senioren günstiger wird. Fast alle politischen Verantwortlichen und Parteien haben dies bislang abgelehnt. Unsere letzte dezidierte Anfrage an die Fürther Kreistagsfraktionen wurde inzwischen aktiv allein von der Kreistagsfraktion Die Linke/ödp aufgegriffen. 

 

Der nächste Schritt war ein gemeinsames Bündnis mit weiteren Organisationen wie Bund Naturschutz, katholisches Dekanat Fürth, VCD, Die Grünen, etc. Weitere Organisationen und auch Einzelpersonen können sich jederzeit anschließen. Gemeinsam wollen wir das Thema stärker in die Öffentlichkeit bringen mit der weitergehenden Forderung für den gesamten VGN-Raum für alle:

 

a) 365-€-Jahresticket für Vielfahrer

b) Sozialticket für 15 € im Monat

c) Tagesticket für 5 € für gelegentliche Nutzer

 

Nachdem sich unser Landrat gegen eine Vergünstigung für Senioren ausgesprochen hatte mit der Begründung, er will die Gesellschaft nicht spalten, haben wir nun diese 3-teilige Forderung

für die gesamte Bevölkerung eingebracht. Neben dem Erhalt der Mobilität auch ein wichtiger Schritt für ein besseres Klima.

 

 

Die bayerische Staatsregierung hatte im Koalitionsvertrag 2018 vereinbart, dass das 365-€-Ticket in den städtischen Großräumen eingeführt werden soll. Die Stadt Nürnberg hatte vor 1 Jahr die Einführung spätestens zum 01.01.2023 für alle Nürnberger beschlossen. Hier darf der Landkreis Fürth nicht dahinter zurückbleiben. 

 

Eine erste Informationsveranstaltung der neu gegründeten Initiative „5-15-365 Bündnis ÖPNV für alle im Landkreis Fürth“ zum Thema findet am Freitag, den 25. Juni um 17 Uhr im katholischen Gemeindesaal in Cadolzburg, Pleikershofer Str. 12, statt. 


Anmeldung erforderlich unter fuerth@vcd.org


365-Euro-Ticket & mehr im Landkreis Fürth

Wie ein ÖPNV für alle gelingen kann


Mit Stadt- und Bezirksrat Titus Schüller

Mitinitiator des Bürgerbegehrens für ein 365-Euro-Ticket in Nürnberg


und Prof. Dr. Ing. Harald Kipke (TH Nürnberg) vom Forschungsgebiet Verkehr und Mobilität

 



Stadt hilft dem Seniorenrat vorübergehend aus der Raumnot

Nachdem aktuell das Bürgerhaus aufgrund der Belegung durch das Impfzentrum für alle Veranstaltungen gesperrt ist, war für den Seniorenrat die Not groß. Wo sollten wir unsere Veranstaltungen, Sitzungen und Besprechungen abhalten.

Hier kam uns die Stadt sehr entgegen und hat uns Räumlichkeiten im ehemaligen Grauen Wolf zur Nutzung bereitgestellt. An dieser Stelle vielen Dank allen Beteiligten bei der Stadt Langenzenn.

 

Mittelfristig sieht der Seniorenrat nach wie vor die Notwendigkeit für eine eigene Seniorenbegegnungsstätte in Langenzenn. Dazu hat der Seniorenrat auch den Vorstoß bei der Stadt unternommen, den neuen Fördertitel „Innenstädte beleben“ des Freistaats Bayern anzuzapfen. Danach wären bis zu 90 % Fördermittel möglich z.B. für den Erdgeschoss-Umbau des Anwesens Denkmalplatz 




14. Juni 2021

Samstags-Radler mit Verspätung in die Saison gestartet 

Traditionell am 2. Samstag im Monat sind nun auch die Samstags-Radler mit 20 Teilnehmern wieder an den Start gegangen. Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner bedankte sich bei Hermann Meier, der spontan die Leitung der Tour nach Obermembach übernahm. Viele der Radler hatten die erste gemeinsame Ausfahrt wieder richtig herbeigesehnt.


Bei der Gelegenheit konnte Seniorenratsmitglied Georg Keck auf weitere Veranstaltungen hinweisen wie der Beginn Swingolf für Geübte und Neulinge am Mittwoch, den 16. Juni - um 10 Uhr auf der Swingolf-Anlage in Horbach.


Am 17. Juni bietet unsere Oldie-Gruppe beim Stadtradeln eine Fahrt nach Virnsberg mit Wolfgang Schulz an. Start um 10 Uhr am Schießhausplatz.


 


Oben: Die 20 Teilnehmer vor dem Start in Langenzenn


Angekommen im großen Biergarten in Obermembach









11. Juni 2021

Corona-Lockerungen ermöglichen weitere Veranstaltungen

Aufgrund der neuesten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung kann der Seniorenrat bei der Inzidenz unter 50 nun weitere Veranstaltungen anbieten. Dabei ist kein Impfnachweis und auch keine Kontaktverfolgungsliste mehr nötig. Als nächstes starten damit auch Swingolf, Kurzstrecken-Radler, Kurzwanderungen, Samstags-Radtouren, etc. Die einzelnen Angebote erscheinen wieder unter Termine.

Sollten kurzfristig Einschränkungen oder auch Erweiterungen aufgrund der Pandemielage nötig bzw. möglich sein, so werden diese auf der Homepage des Seniorenrates aktuell bekannt gegeben.



Die erste lang ersehnte Maßnahme war der Start der Dienstags-Walker mit Manfred Lober am 08. Juni.



07. Juni 2021

Sportgruppen im Freien nun ohne Auflagen

Ab heute gilt bis 04. Juli die neue 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV). Diese sieht keine Beschränkungen für sportliche Aktivitäten im Freien mehr vor. Auch Test- oder Impfnachweise entfallen bei der Inzidenz unter 50. 

Diese Grenze wurde seit 24. Mai fortlaufend deutlich unterschritten. Seit 3 Tagen sind die Inzidenzzahlen im Landkreis unter 35. Deshalb werden wir wieder beginnen mit


Die. 08. Juni - walken mit Manfred Lober

Mi. 09. Juni - Sprechstunde mit Heidemarie Reuther - bitte mit Voranmeldung unter 09101/990834

 

Neu: Sa. 12. Juni - 10 Uhr Start der Samstags-Radler ab Schießhausplatz; 

Zielort Biergarten Obermembach; auf der Rückfahrt Stopp am Heller-Keller in Herzogenaurach. Tourleitung: Hermann Meier - Auf ein Neues: Glück auf!



06. Juni 2021

Soziale Beratung wieder in der Mittwochs-Sprechstunde

Am Mittwoch, den 09. Juni beginnen wir wieder mit unseren Sprechstunden im Büro des Seniorenrates.

Heidemarie Reuther gibt kostenfreie Beratung zu Fragen der Kranken- und Pflegekasse, zu Vorsorge- und Patientenverfügungen und Generalvollmacht, zu Pflegegeld, Entlastungspflege, etc. Tel. 09101-990834.

Am letzten Mittwoch im Monat hat dann Manfred Lober wieder seine Sprechstunde. 

Termin bitte immer mit vorheriger telefonischer Anmeldung und FFP-Maske.


Digitales Wissen für Ältere

Gerne weisen wir auf die Zoom-Veranstaltungsreihe des Diakonischen Werkes Fürth vom 

7.- 15. Juni hin.Nähere Information finden Sie unter: 

https://www.diakonie-fuerth.de/terminkalender/


02. Juni 2021

Seniorenrat wieder beim Stadtradeln vom 6.-26. Juni dabei

Wie in all den letzten Jahren hoffen wir auch heuer wieder, die stärkste Gruppe beim Stadtradeln stellen zu können. Auch unter geänderten Pandemie-Vorzeichen will unsere Oldie-Radler-Gruppe wieder Kilometer sammeln. Bei Redaktionsschluss des Mitteilungsblattes waren aufgrund der Pandemie noch keine offiziellen Tagestouren geplant. 

Sollte es noch kurzfristige gemeinsame Termine geben, so werden wir diese auf der Homepage des Seniorenrates veröffentlichen. 

Interessierte können sich jederzeit noch gerne anmelden unter

https://www.stadtradeln.de/langenzenn  mit Beitritt zum Team „Oldie-Radler Langenzenn“. 

Für alle letztjährigen Teilnehmer gelten die damaligen Einlog-Daten weiter.









28. Mai 2021

Veranstaltungen des Seniorenrates starten wieder

Es ist nun endlich wieder soweit, dass wir mit der Planung der ersten Veranstaltungen beginnen können. Natürlich immer unter dem Vorbehalt der aktuellen Corona-Hygiene-Richtlinien. Nach dem Stand von heute wären kontaktfreier Sport im Freien wieder möglich mit bis zu 10 Personen beim Inzidenzwert unter 50. 

Die derzeitige 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt jedoch nur bis 06. Juni. Ob dann weitere Lockerungen erfolgen, kann nicht vorhergesagt werden. 

So planen wir unter Vorbehalt wieder die ersten Angebote (Walking mit Manfred Lober ab 08. Juni). Es empfiehlt sich jedoch immer ein Blick auf die Homepage des Seniorenrates. Dort wird näheres zu den Veranstaltungen veröffentlicht und welche Art von Nachweis in Sachen Corona notwendig ist. 

Evtl. beginnen wir nur mit Teilnehmern, die vollständig geimpft sind.

 


24. Mai 2021

Neue Seniorenrats-Idee „Seniorenfrühling“

Nachdem unsere größeren Veranstaltungen noch nicht möglich sind, und ein erstes digitales Angebot mit der Führung durch eine barrierefreie Musterwohnung erfolgreich war, machen wir einen 2. digitalen Versuch – mit der Projekt-Idee des „Seniorenfrühlings“.

 

Für alle diejenigen die noch eine 2. oder 3. oder 4. Personen suchen für eine Radtour, eine Wanderung, einen Spielenachmittag, einen Kaffee-Klatsch etc. zum Start in den Frühling, bieten wir das Gästebuch unserer Homepage als Vermittlungsplattform an.

 

In dem Gästebuch kann sich jeder mit seinen Kontaktdaten eintragen und Wünsche für eine gemeinsame Aktivität benennen. Dazu wird nur ein PC und eine Tastatur ohne weitere große Internet-Vorkenntnisse benötigt. Hier der entsprechende Link zum Gästebuch des Seniorenrates: https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/guestbook.html


Wer seine Kontaktdaten nicht offen in dem Gästebuch einstellen möchte, kann sich auch über die Mail-Adresse des Seniorenrates anmelden: seniorenrat.langenzenn@nefkom.net

Der Seniorenrat stellt dann die Personensuche mit einem Chiffre-Kennzeichen in das Gästebuch auf der Homepage ein.

 

In einem 2. Schritt könnten sich auch Personen über eine Video-Sitzung treffen, um gemeinsam etwas zu vereinbaren. Wenn dazu Hilfe benötigt wird, bitte beim Seniorenrat melden. All dies gilt es auszuprobieren. Jeder kann mitmachen. 



22. Mai 2021

Seniorenrats-Veranstaltungen

Bis mindestens Ende Mai können noch immer keine öffentlichen Seniorenrats-Veranstaltungen stattfinden. Die Lockerungen ab dem 21. Mai betreffen in Bayern derzeit immer nur einzelne Familien, in Regionen, in denen die Inzidenz-Werte über mehrere Tage hinweg unter 100 liegen.

 

Wir hoffen, dass wir bis Ende Juni vielleicht mit den ersten Kleingruppen wie z.B.  Walken wieder beginnen können. Evtl. auch nur für bereits 2-fach Geimpfte. Über den Start von weiteren Gruppen wie den Kurzstreckenradlern oder Swingolf, etc. informieren wir auch immer aktuell auf unserer Homepage, sobald dies wieder möglich sein wird.



20. Mai 2021

2-Tages-Rad-Tour nach Marktbreit am 25. / 26. August

Für die 2-Tages-Rad-Tour hat Hermann Meier schon mal Quartiere im InHotel Mainfranken in Marktbreit reserviert zum Preis von 85 € das Doppelzimmer und 61 € das Einzelzimmer.

Die Strecke ist einfach 68 km. Falls die Gruppe zu groß werden sollte, wird die Tour einfach ein 2. Mal durchgeführt. 

Anmeldungen und Informationen bitte direkt über Hermann Meier unter der e-mail-Adresse:

meier.automaten@t-online.de


14. Mai 2021

Seniorenrat unterstützt Petition gegen Pflegereform-Eckpunkte

Bundesminister Spahn plant eine Pflegereform, bei der es auch deutliche Verschlechterungen gibt. Insbesondere bei der Kurzzeit- und Verhinderungspflege. Gerade für Familien, die einen Angehörigen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche betreuen, ist eine ausreichende Finanzierung der Kurzzeit- und Verhinderungspflege sehr wichtig aus Sicht des Seniorenrates. 

Gerade die stundenweise Entlastung für Angehörige von Demenzkranken oder auch Behinderten ist oft die einzige wirkliche Unterstützung, zumal z.B. Kurzzeit- und Tagespflegeplätze in der gesamten Region viel zu wenige vorhanden sind. Der Seniorenrat bittet deshalb die noch bis Ende Mai laufende Petition im Internet zu unterzeichnen unter:

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-einschraenkung-der-flexibilitaet-von-verhinderungspflege-durch-die-pflegereform-2021-2

Darüber hatten auch die Fürther Nachrichten berichtet. Der Petitionszeitraum wurde inzwischen verlängert.


04. Mai 2021

Corona verhindert weiter Veranstaltungen

Mit dem im April geänderten Infektionsschutz-Gesetz ist es auch im Monat Mai für den Seniorenrat noch nicht möglich, wieder öffentliche Veranstaltungen für die Langenzenner Seniorinnen und Senioren anzubieten.

Auch für bereits geimpfte Personen gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen weiter. Danach können sich nur Angehörige eines Haushaltes mit einer weiteren Person treffen. Eine Änderung ist vermutlich nicht vor Juni zu erwarten.

 

Räume für Seniorenarbeit gesucht

In der Hoffnung, dass im Laufe des Sommers wieder gemeinsame Veranstaltungen mit Publikum möglich sind, ist der Seniorenrat auf der Suche nach Veranstaltungsräumen. Bis möglicherweise Herbst wird das Bürgerhaus als Impfzentrum genutzt werden und deshalb für Veranstaltungen nicht zur Verfügung stehen.

 

Bekanntlich ist der Seniorenrat seit längerem bemüht, im Zusammenwirken mit der Stadt eine Seniorenbegegnungsstätte zu schaffen, um die beliebten Angebote für Senioren wieder in Gang zu setzen und auch Neues anzubieten. 



03. Mai 2021

Erfahrungsbericht Demenz

Ein sehr informativer Live-Bericht von Familie Krömer aus Stein zur persönlichen Betroffenheit bei einer Demenz-Erkrankung ist auf der Homepage der Gesundheitsregion plus im Landkreis Fürth zu sehen unter

https://www.gesundheitsregion-landkreis-fuerth.de/Start/Demenz-Video.php?object=tx,3377.5&ModID=7&FID=3377.106.1


Hier wird einfühlsam und realitätsnah Beginn und Situation einer konkreten Demenz-Erkrankung von den betroffenen Familienmitgliedern als Erfahrungsbericht geschildert. Dieser YouTube-Beitrag ist das Ansehen wert. 

 

Wer dazu Rückfragen hat kann sich gerne an den Seniorenrat oder auch die AG Demenzfreundliche Kommune (Heidemarie Reuther) wenden.











27. April 2021

Pflegepass für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige stehen oft vor der Frage was geschieht, wenn sie unterwegs einen Unfall erleiden und sich nicht verständigen können. Wer kümmert sich dann zu Hause um den pflegebedürftigen Angehörigen. 

Der im Landkreis Fürth neu aufgelegte „Pflegepass“ soll hier ab sofort weiterhelfen. 

Auf ihm kann vermerkt werden, wer im Notfall verständigt werden soll und die Telefonnummer der Kontaktperson. Der scheckkartengroße Pflegepass soll im Geldbeutel verwahrt werden. 

 

In Verbindung mit der Notfalldose – beides ist über den Seniorenrat kostenlos erhältlich – ist dies ein sehr hilfreiches Angebot für pflegende Angehörige



25. April 2021

Erste Online-Veranstaltung des Seniorenrates erfolgreich

In Zusammenarbeit mit TABEA aus dem Landkreis Roth hat der Langenzenner Seniorenrat am 24. April erstmals eine Online-Veranstaltung durchgeführt. Bei einer ganz tollen Video-Führung durch eine barrierefreie und behindertengengerechte Musterwohnung wurden Hauseingang, Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche von Frau Fuhrmann äußerst kompetent präsentiert.


Neben Umbau oder besonderen Einbauten wurden viele kleine Alltagshelfer für Mobilitätsein- geschränkte, Sehbehinderte oder an Demenz erkrankten Personen vorgestellt.

Die äußerst interessiertenTeilnehmer konnten dazu ihre persönlichen Fragen einbringen.


Zum Abschluss der sehr gelungenen Veranstaltung schlug Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner vor, diese Führung generell für die Öffentlichkeit ins Netz zu stellen und sie somit für alle Interessenten zeitlich ungebunden frei zugänglich zu machen.


Der Langenzenner Seniorenrat wird an dem Thema "Seniorenwohnen" im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter dran bleiben.







09. April 2021

Was lange währt...

Nachdem sich der Langenzenner Seniorenrat von Anfang an dafür eingesetzt hat, dass mit Einrichtung der mobilen Impfzentren im Landkreis man auch den Impfort selbst bestimmen kann, ist dies nun endlich eingerichtet worden.

Nach der Terminmitteilung des Impftermines kann man nun auch den Impfort auswählen.

Dazu muss man sich aber im Portal erst einige Klicks durchkämpfen. Nicht davon iritieren lassen, dass am Anfang immer die Rosenstraße in Fürth genannt wird.


Ab dem Impfdatum 19. April kommt der Impfstoff von Astrazenica nur noch in den Arztpraxen zum Einsatz.



05. April 2021

Neu: Corona Schnelltest in Langenzenn möglich

Unser Eintreten für eine ständige Teststation war von Erfolg gekrönt. In der Stadthalle Langenzenn wurde nun eine Schnellteststation eingerichtet. Die Terminvergabe erfolgt über die Pelikan-Apotheke online unter https://www.etermin.net/pelikanapotheke



04. April 2021

Corona-Impfungen 

Der Seniorenrat hatte sich weiter beim Thema Corona-Impfen eingebracht und gefordert, dass bei der Anmeldung auch der Wunsch nach der Impf-Örtlichkeit mit berücksichtigt wird. Aufgrund der umständlichen und nicht unbedingt bürgerfreundlichen Registrierungs-Umsetzung, kann dies leider immer noch nicht zugesichert werden. Wir werden uns weiter darum bemühen, dass Langenzenner Bürgerinnen und Bürger auch in Langenzenn geimpft werden können.

Im Bürgerhaus ist inzwischen ein mobiles Impfzentrum auf unbestimmte Dauer eingerichtet.

 

Als positiver Schritt sieht der Seniorenrat auch die geplante Einrichtung eines dauerhaften Testzentrums in der Stadthalle.

 

Wir bleiben an dem Thema dran. Nachdem dieses Mal die nächste Ausgabe des Mitteilungsblattes erst im Mai erscheint, stellen wir aktuellere Nachrichten auf unsere Homepage.

 

Veranstaltungen des Seniorenrates

In seiner letzten Sitzung hat der Seniorenrat beschlossen, dass bis mindestens 10. Mai keine öffentlichen Veranstaltungen des Seniorenrates stattfinden können aufgrund der aktuellen Pandemielage. 

Nach Rechtsauskunft des Landratsamtes unterliegen auch die bisher bereits geimpften Personen den geltenden Kontaktbeschränkungen. Leider werden hier keine Unterschiede zwischen Geimpfen und Nichtgeimpften gemacht, so dass auch keine Veranstaltungen mit bereits geimpften Personen stattfinden können. Dies ist nicht ganz nachvollziehbar, wenn andernorts Menschen mit einem negativen Test auch bereits wieder Veranstaltungen und Geschäfte besuchen können.

 

 

Neuaufbau einer Nachbarschaftshilfe

Auf Intention des Seniorenrates fand nun die erste Sitzung zur Neukonstituierung einer neuen Nachbarschaftshilfe in Langenzenns statt. Aktiv arbeiten dabei die beiden Seniorenräte Heidi Reuther und Hans Klinner, Lucie Gerl von der bestehenden Nachbarschaftshilfe, Barbara Bienk vom Quartiersprojekt und die Sozialbeauftragte der Stadt, Stadträtin Evelyn Meyer an der Neukonzeption einer Nachbarschaftshilfe mit. 

Ziel ist es ein breiteres Angebot zu schaffen, für alle Menschen, die sich vorübergehend in Notlagen befinden oder einen punktuellen Einsatz benötigen für Dinge, die sie selbst nicht mehr erledigen können. Wir wünschen uns bis zur Sommerpause dem Stadtrat eine Neukonstruktion vorlegen zu können.

 


Online-Wohnberatung im neuen Format - Besichtigung einer barrierefreien Musterwohnung

 

Leider erleiden Menschen z.B. einen Schlaganfall und wollen nach der Reha wieder nach Hause. Hierfür ist ein Umbau manchmal unumgänglich. Auch die „kleinen Alltagshelfer“, die das Leben leichter machen können, muss man erst einmal kennen. Im Landkreis Roth besteht eine barrierefrei und behindertengerecht gestaltete Musterwohnung für die es nun eine online-Führung gibt.

 

Sie zeigt Möglichkeiten auf, Wohnraum barrierefrei und sicher zu gestalten. Es werden  Hilfsmittel und Alltagshelfer für Menschen mit Einschränkungen der Mobilität, der Seh- und Hörfähigkeit und bei demenziellen Erkrankungen gezeigt. Für alle interessant, die vorausschauend, barrierefrei umbauen möchten.

 

Der Langenzenner Seniorenrat hat für Samstag, den 24. April von 9.30-11 Uhr eine Online-Gruppen-Führung gebucht. Wir werden von einer Mitarbeiterin mit Kamera durch die Ausstellung geführt. Dabei werden unsere Fragen direkt beantwortet.


Wir haben für die Veranstaltung einen Samstag-Termin gewählt, damit auch Berufstätige daran teilnehmen können.

 

Alle Interessenten an der kostenfreien Online-Führung melden sich bitte möglichst bis 18. April an beim Vorsitzenden des Seniorenrates unter der mail-Adresse hans.klinner@t-online.de


Weitere Informationen erfolgen dann direkt an alle Teilnehmer.



 24. März 2021

Corona-Impfungen in Langenzenn

Der Seniorenrat hatte sich weiter dafür eingesetzt, dass nochmals mobile Impftermine in Langenzenn und auch eine mobile Schnell-Testmöglichkeit im westlichen Landkreis angeboten wird. Dazu hat der Landrat Matthias Dießl dem Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner mitgeteilt, dass eine weitere ständige Impfstation für den Landkreis in Veitsbronn eingerichtet wird. 

 

Inzwischen haben alle über 80-jährigen im Landkreis ein Impfangebot erhalten. Ein Termin wurde jedoch noch nicht von allen wahrgenommen. Damit geht man jetzt auf die 2. Priorisierungsgruppe über.

 

Zudem werden ab April die niedergelassenen Ärzte in die Impfkampagne mit einbezogen. Diese sollen die Termine eigenständig vergeben können, sobald genügend Impfstoff vorhanden ist. Eine Anmeldung über das bayernweite Registrierungsportal sei nicht nötig.

 

Der Corona-Schnelltest wird von den Apotheken vor Ort übernommen werden, so dass weitere Teststationen im Landkreis nach Aussage von Landrat Dießl nicht mehr nötig sind.

 

 

Austausch mit anderen Seniorenräten

Der Vorsitzende des Langenzenner Seniorenrates Hans Klinner hat in den zurückliegenden Wochen den direkten Austausch mit den benachbarten Seniorenräten intensiviert, nachdem Arbeitskreise und Präsenz-Seminare mit anderen Seniorenräten derzeit auch nicht stattfinden können. Leider haben viele andere Seniorenräte ihre Arbeit sehr reduziert bis fast ganz eingestellt, solange die Seniorenräte selbst nicht geimpft sind.

 

Nach  1 ½- Jahren gab es im März erstmals wieder ein Treffen der Fürther AG Landkreis-Seniorenräte, das auch als Video-Veranstaltung stattfand. Für den Langenzenner Seniorenrat haben die beiden Vorsitzenden Hans Klinner und Heidi Reuther daran teilgenommen. Themen waren u.a. der Trickdiebstahl bei Senioren, die neugegründete Lokale Allianz für Menschen mit Demenz im Landkreis, sowie praktische Fragen zur aktuellen Arbeitssituation der örtlichen Seniorenräte.

 

 

Aktuelles aus unseren Video-Sitzungen

Derzeit bleibt uns im Langenzenner Seniorenrat auch nur die Möglichkeit, dass wir uns im verkleinerten Rahmen über Video-Treffen austauschen. Dabei geht es meist um seniorenpolitische Themen (günstige Tagesticket im VGN, bayerisches Seniorenmitwirkungsgesetz, Gründung einer Handwerker-Gruppe, Nachbarschaftshilfe, etc.) sowie um interne Themen innerhalb der Landesseniorenvertretung (Satzungsänderung, eigene Zeitung, Fortbildungen) und auch um die Änderung der eigenen Seniorenrats-Satzung in Langenzenn.

 

 

Seniorenrat macht sich für Seniorenbegegnungsstätte stark 

Ein weiteres wichtiges Thema für den Seniorenrat ist die Schaffung einer Seniorenbegegnungsstätte in Langenzenn. Seit längerem setzt sich der Seniorenrat für eine Seniorenbegegnungsstätte im Ort ein, um weitere Angebote für die Senioren zu ermöglichen. Es gibt ja hoffentlich bald wieder auch eine Zeit nach der Corona-Pandemie, bei der wieder soziale und gesellige Angebote ohne Einschränkungen durchgeführt werden können.

 

So möchten wir wieder unsere bewährten Veranstaltungen anbieten oder neue Aktivitäten wie Generationen-Brunch, Ehrenamtsstammtisch oder einen Quartierstreff  als regelmäßige Veranstaltungen einrichten. Für alle diese regelmäßigen Angebote während des Tages fehlen uns aktuell die Räumlichkeiten. 

 

Deshalb sucht der Seniorenrat zusammen mit dem Stadtrat nach geeigneten Objekten, die sich für eine Nutzung als Begegnungsstätte eignen. Als nächstes steht an, die gemeinsame Besichtigung des ehemaligen Archives am Denkmalplatz 4. 

 

 

Herzlichen Dank für Spenden

In den letzten Wochen haben uns immer wieder Einzelspenden von Privat-Personen und auch von Firmen  erreicht, verbunden mit dem Hinweis auf das gute Engagement des Seniorenrates. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern! Dies ist für uns ein tolles Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit und gleichzeitig Ansporn für weitere Aktivitäten.

 

Spendenkonto Stadt Lgz: IBAN: DE11 7625 0000 0190 0016 02 – bitte als Verwendungszweck angeben: „Seniorenrat“



Mobile Impfstation in Langenzenn erfolgreich

In den vergangenen Monaten hatte sich der Seniorenrat vielfach dafür eingesetzt, dass unsere hochbetagten Senioren zur Corona-Impfung nicht nach Fürth müssen. Deshalb haben wir uns darüber gefreut, dass vom 01.-03. März in Langenzenn ein mobiles Impf-Team hier von 9-16 Uhr über 80-jährige Senioren im Bürgerhaus geimpft hat. Die Termine waren sehr gut getacktet, es gab keine Wartezeiten, der Zuspruch war sehr gut, so dass weit über 300 Seniorinnen und Senioren geimpft werden konnten. Das Problem ist nach wie vor der fehlende Impfstoff, weshalb Langenzenn auch erst mal nur mit 3 Tagen bedient werden k



Der Eingang zur Impfstation im Bürgerhaus unmittelbar vor dem Start

 

Leider hatte man keine Gewähr nach der Anmeldung, dass man auch nach Langenzenn eingeladen wurde. So sind beim Seniorenrat viele Anrufe eingegangen, was man denn tun kann um bei dem mobilen Impftermin in Langenzenn berücksichtigt zu werden.

 

Offensichtlich gibt es noch viele Senioren, die geimpft werden möchten, für die der Weg aber nach Fürth zu schwierig ist. Wir werden uns deshalb weiterhin dafür einsetzen, dass es nochmals einen mobilen Termin in Langenzenn gibt.

 

Die Bundesregierung setzt ja auch darauf, dass in absehbarer Zeit die Hausärzte diese Impfungen auch vornehmen können. Dies wird vermutlich noch etwas dauern.

 

 

Stadtrat unterstützt Neukonzeption der Nachbarschaftshilfe

Beim Stadtrat hatte der Seniorenrat beantragt, dass bei der Neukonzeption der Nachbarschaftshilfe in Langenzenn die Stadt sich aktiv mit einbringt. Dies hat der Stadtrat mit seinem positiven Votum im Hauptausschuss unterstützt. 

In der vom Seniorenrat initiierten Arbeitsgruppe wird nun neben dem Quartiersprojekt, der Nachbarschaftshilfe auch die Sozialbeauftragte Stadträtin Evelyn Meyer als Vertreterin der Stadt mitarbeiten. Erstes Ziel ist, Inhalte, Aufgaben und Organisation in einem Konzept-Papier zu regeln. Hierbei sind auch viele rechtliche Fragen abzuklären.

 

Sobald Präsenz-Treffen für den Seniorenrat wieder möglich sind, werden auch die Interessenten, die sich bereits für eine Handwerker-Gruppe gemeldet haben, eingeladen werden.

 

 

Ehrenamtliche Schulweghelfer gesucht

An den Seniorenrat ging die Anfrage, ob sich nicht weitere Schulweghelfer für den Klaushofer Weg in Langenzenn finden. Deren Aufgabe wäre die früh ab 7.20 Uhr und evtl. mittags gegen 13 Uhr für ca. 30 Minuten den Straßenübergang für die Kinder zu sichern. Die Einweisung und die Ausstattung erfolgt durch die Polizei. Wir wollen hier die Stadt gerne unterstützen und würden uns freuen, wenn sich auch Senioren für diese Aufgabe zur Verfügung stellen. Nähere Auskünfte dazu gibt Thomas Wörner Tel. 703-205 e-mail: thomas.woerner@langenzenn.de

 


Mobile Covid-19-Impf-Station vom 01.-03. März in Langenzenn

Der Seniorenrat freut sich darüber, dass seine Initiative dazu beigetragen hat, dass in Langenzenn eine mobile Impf-Station geschaffen wurde. Damit müssen die Senioren nicht mehr den komplizierten Weg über Fürth nehmen. 

Vom 01.-03. März sind die Covid 19-Schutzimpfungen für die über 80-Jährigen im Bürgerhaus Langenzenn möglich. Auf die Terminzuteilung hat man leider keinen Einfluss. Dies wird über die zentrale Registrierung in Fürth vorgenommen. Diese wählt aus den bislang angemeldeten Teilnehmern Personen aus.

Der Seniorenrat wird sich weiter darum bemühen - so lange keine Impfungen durch den Hausarzt erfolgen - weitere mobile Impf-Termine in Langenzenn zu erreichen.


Veranstaltungen des Seniorenrates weiterhin noch nicht möglich

Aufgrund der weiter andauernden Corona-Beschränkungen sind auch im Monat März noch keine Veranstaltungen des Seniorenrates möglich. 

 

Die Sozialberatung mit Heidemarie Reuther und Manfred Lober läuft jedoch wie bisher nach telefonischer Anmeldung wie gewohnt weiter.

 

Unsere Veranstaltungs-Arbeit liegt somit seit mittlerweilen 6 Monaten brach. Die wichtigen Fragen und Themen, die derzeit für uns im Seniorenrat anstehen, werden über Video-Konferenzen abgearbeitet. 

 

Auch zum Austausch mit benachbarten Seniorenräten oder innerhalb der Landesseniorenvertretung bringen wir uns nur über Video-Konferenzen ein. Gleiches gilt für Sitzungen innerhalb weiterer Gremien wie der Gesundheitsregion plus oder der AG der Landkreis-Senioren um nur 2 Beispiele zu nennen.

 

Während in anderen Kommunen die Arbeit der Seniorenräte zum Teil ganz stillsteht, wollen wir unserer Aufgabe als aktive Interessenvertretung für die Senioren zumindest in dem Maße nachkommen, wie es uns aktuell möglich ist. Das bedeutet, dass wir uns derzeit mehr mit seniorenpolitischen Themen von der kommunalen bis zur Landesebene befassen. Dazu nachstehende Kurzinformationen.

 

Langenzenn bringt sich beim bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetz ein

Im Zuge des von der bayerischen Staatsregierung geplanten Seniorenmitwirkungsgesetzes haben wir uns darum bemüht, bei den geplanten Diskussionsforen in den einzelnen Regierungsbezirken mit dabei zu sein. Aufgrund Corona fanden diese leider nur virtuell in einem kleinen Kreise ohne uns statt. 

Der Langenzenner Seniorenrat hat aufgrund seiner ganz praktischen Erfahrungen mit der örtlichen Kommunalpolitik eine ausführliche Stellungnahme in das Gesetzgebungsverfahren schriftlich eingebracht. Dazu hat der Vorsitzende Hans Klinner nun auch die örtlichen Wahlkreisabgeordneten,  wie auch die Landtagsfraktionen angeschrieben und den persönlichen Austausch angeboten. 


Dies erscheint uns wichtig, da mit dem vorgesehenen Landesgesetz ein Grundstein für eine bessere Einbeziehung der Senioren in die politischen Entscheidungen für die Zukunft in den Städten und Gemeinden gelegt werden soll. Dies wird von uns nur begrüßt. Andere Bundesländer sind uns Bayern hier schon einiges voraus.

 


Nachbarschaftshilfe Thema im Stadtrat

Bereits im letzten Jahr hat der Seniorenrat nach den damaligen Hilfemaßnahmen in der ersten Corona-Pandemie-Welle bei allen Aktiven ihre Erfahrungen abgefragt. Neben vielen Erfolgsmeldungen gab es aber auch Lücken in der sozialen Betreuung, die zu Tage traten.

In einer ersten Reaktion hat sich der Seniorenrat mit dem Aufbau einer ehrenamtlichen Handwerker-Gruppe beschäftigt. Dieses Vorhaben wurde dann durch Corona gestoppt und wird nach den Lockerungen im Frühjahr wieder aufgenommen.

 

In einem zweiten Schritt haben wir das Thema „Nachbarschaftshilfe“ näher betrachtet und uns dazu auch Erfahrungen von anderen Gemeinden eingeholt. Dies führte zu dem Ergebnis, dass die Nachbarschaftshilfe in Langenzenn neu konzipiert werden sollte. Dies hat der Seniorenrat nun auch zum Gegenstand eines Antrages an den Stadtrat gemacht, da nach unserer Meinung die Stadt auf alle Fälle konstruktiv mit einbezogen werden sollte.

 

Bereits im Pflegestärkungsgesetz III wie auch im 7. Altenbericht der Bundesregierung wurde bereits 2017 verankert, dass die Kommunen eine Mitwirkungspflicht bei der Versorgung der Senioren vor Ort haben. Hier möchte der Seniorenrat erreichen, dass dies in Langenzenn auch mit Leben gefüllt wird.

 

In unserer Stadt leben immer mehr Menschen in immer höherem Alter. Und auch wir selbst - die wir vielleicht erst 55 oder 65 Jahre sind - werden noch viele Jahre vor uns haben. Dabei werden sich unsere Interessen und Bedürfnisse wandeln. Dabei sollte aus Sicht des Seniorenrates die Kommune eine helfende und begleitende Rolle einnehmen, gerade dann, wenn man selbst nicht mehr alles eigenständig ohne Hilfe von außen regeln kann.

 

Deshalb ist der Seniorenrat hier immer unterwegs, um neue Ideen und Vorhaben anzustoßen und mit umzusetzen Dass dies nicht immer auf volle Gegenliebe stößt, ist uns bewusst. Wir, als Gesellschaft insgesamt, sind dies jedoch der älteren Generation nach unserer Meinung schuldig.

 

Wir hoffen, dazu in den nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes von Fortschritten berichten zu können.

Die Stadtratssitzung zu dem Thema „Neukonzeption Nachbarschaftshilfe“ findet erst nach Redaktionsschluss für diese Ausgabe statt.

 

Seniorenmitwirkungsgesetz für Bayern - wir bringen uns dazu ein  

Im Koalitionsvertrag der jetzigen bayerischen Staatsregierung ist verankert, dass in dieser Legislaturperiode in Bayern ein Seniorenmitwirkungsgesetz beschlossen und eingeführt werden soll.                                                 

Mit diesem Thema hat sich deshalb auch der Langenzenner Seniorenrat befasst und eine ausführliche Stellungnahme zum bisherigen Gesetzgebungsverfahren abgegeben.

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=34404727&vnr=301258 

Damit soll auch eine Stimme der Basis in den Überlegungen vertreten sein.

Nach unserer Anschauung fehlen viele zentrale Anforderungen an so ein Gesetz bislang, damit die Seniorengeneration mit ihren Interessen wirklich Einfluss auf politische Entscheidungen vor Ort und darüber hinaus nehmen kann.

Aktuell haben wir mit den örtlichen Landtagsabgeordneten Kontakt aufgenommen unter Übersendung unserer Stellungnahme, und Gespräche dazu angeboten. 

Mal sehen was daraus wird - wir berichten wieder.



Corona-Impfstation in Langenzenn

Der Seniorenrat hat sich in seiner letzten Sitzung mit der Corona-Impfsituation befasst und einen Appell an den Landkreis gerichtet in Langenzenn schnellstmöglich eine eigene Impfstation einzurichten.

Bei fast 700 Senioren über 80 Jahre sind sehr viele dabei, die keinen Pkw mehr fahren und mit dem ÖPNV auch nicht mehr in die Rosenstraße nach Fürth kommen. 

Unser Schreiben dazu an den Landrat:  21-01-22_lr-corona-impfstation.jpg



Seniorenstadtplan vom Stadtrat nicht befürwortet

Bereits im Jahr 2016 hatte der Seniorenrat sich dafür eingesetzt, dass von der Stadt ein Langenzenner Seniorenstadtplan herausgegeben wird. Damals wurden wir vertröstet auf die eine Neuauflage des Stadtplanes. Wir haben deshalb zur Erinnerung den entsprechenden Antrag nochmals eingebracht. Die Neuauflage des Stadtplanes ist inzwischen erfolgt. Der Stadtrat hat einer extra Seniorenausgabe jedoch nicht zugestimmt.

 

Der Seniorenrat wollte erreichen, dass die Darstellung insgesamt größer und damit für die ältere Generation besser lesbar ist. Dazu sollten seniorenrelevante Einrichtungen extra deutlich gekennzeichnet werden wie z.B. öffentliche Toiletten, Bürgerbus-Haltestellen, Behinderten-Parkplätze, medizinische Einrichtungen, Pflegedienste, Senioreneinrichtungen, etc. Wir halten dies bei der immer größer werdenden Zahl von Senioren in unserer Stadt für eine sinnvolle Sache.

 

 

Anerkennung für den Seniorenrat

Für seine besonderen Aktivitäten im Zuge der Corona-Pandemie 2020 zugunsten der Langenzenner Senioren hat der Seniorenrat nun eine besondere Anerkennung erfahren. Über die Initiative des Freistaates Bayern „Unser Soziales Bayern - Wir helfen zusammen“ wurde ihm eine finanzielle Förderung zu teil, so dass die durchgeführten Aktionen im letzten Jahr ohne Defizit abgeschlossen werden konnten. Dafür sagt der Seniorenrat herzlichen Dank!


 

FFP2-Masken des Seniorenrates ohne CE-Kennzeichen

Zur neuesten Verordnung der bayerischen Staatsregierung zu den FFP-2 Masken, weist der Seniorenrat darauf hin, dass die im letzten Jahr ausgegebenen Schutzmasken mit dem roten Aufnäher „Nano Silver FFP2“ nicht das inzwischen vorgeschriebene vierstellige CE-Kennzeichen tragen und deshalb nicht der neuen Vorschrift für Einkauf und ÖPNV entsprechen.


Eine weitere Bewertung dieser neuen staatlichen Vorgaben nimmt der Seniorenrat nicht vor, da in diesem Punkt die Experten-Meinungen bezüglich effektiver Eindämmung von Corona nicht einheitlich sind und andernorts die wesentlich weniger wirkungsvollen OP-Masken vorgeschrieben sind. Wir bekamen viele positive Reaktionen, dass diese Masken gut zu tragen sind und auch keine Aerosole durchlassen, da sie sehr dicht sitzen.

 

Nach der kostenlosen Verteil-Aktion beim letzten Bauernmarkt sind inzwischen auch keine Restposten der Masken mehr vorhanden.


Seniorenrat verteilt Restposten der Schutz-Masken

Aus der Verkaufsaktion vom Frühjahr 2020 hat der Seniorenrat noch einen kleinen Restposten der wiederverwendbaren, waschbaren und hochwertigen Mund-Naseschutz-Masken übrig.

Diese werden beim Bauernmarkt am Samstag, den 16. Januar ab 8 Uhr kostenlos abgegeben.


Nach der neuesten Anordnung der bayerischen Staatsregierung von dieser Woche, sind ab 18.01.21 beim Einkaufen und im ÖPNV neu FFP2-Masken mit einem 4-stelligen CE Kennzeichen zu tragen.


Diese CE-Konformitätserklärung fehlt bei den im Frühjahr 2020 vom Seniorenrat ausgegebenen Masken.


Zur Notwendigkeit von FFP 2 - Masken mit CE-Kennzeichen im Alltag bezieht der Seniorenrat keine Stellung, da hier die Expertenmeinungen in Punkto Anwendung und Wirksamkeit auseinander gehen (vorsichtig ausgedrückt).




 


Corona-Veranstaltungs-Pause dauert an

Aufgrund der weiter geltenden und inzwischen verschärften Beschränkungen können sicherlich bis zum Februar keine Veranstaltungen für die Senioren stattfinden. Um zumindest die trotzdem anstehende Entscheidungen im Seniorenrat treffen zu können, haben wir bereits für diese Situation im letzten Jahr einen Corona-Ausschuss eingesetzt. Ein verkleinertes Seniorenrats-Gremium wird sich – ggf. über Video-Konferenzen – mit anstehenden Themen befassen. So versucht der Seniorenrat seiner Aufgabe als Interessenvertretung der älteren Generation in der aktuellen Situation trotzdem gerecht zu werden.

 

Corona-Balkonkonzert mit Georg Keck

Dem Aufruf der Fürther Nachrichten zu einem Balkonkonzert ist auch das Seniorenratsmitglied Georg Keck in der Pandemiezeit gefolgt. Pünklich um 15 Uhr hatte er mit seinem Akkordeon die vorgegebenen Stücke zum Besten gegeben.


Das schönste dabei war für ihn, dass Nachbarn sogar vors Haus kamen, andere öffneten die Fenster um dem Klang der Weihnachtsliederzu lauschen.


Alle hoffen wir, dass wir uns im neuen Jahr wieder zum gemeinsamen Wirtshaussingen des Seniorenrates treffen können.



Aktuelle Themen im Seniorenrat

Nachdem die Veranstaltungsarbeit vor Ort noch nicht möglich ist, widmet sich der Seniorenrat derzeit stärker den politischen Themen. So haben wir mehrere noch offene Punkte aufgegriffen und uns bei der Stadt eingesetzt. z. B. für

- Schaffung einer Seniorenbegegnungsstätte

- Erneuerung bzw. Ertüchtigung von Sitzbänken für Senioren im Stadtgebiet

- Nachbarschaftshilfe

- Offenes WLAN im Bürgerhaus

 

Seniorenmitwirkungsgesetz für Bayern in Planung

Im Koalitionsvertrag der bayerischen Staatsregierung ist festgeschrieben, dass bis zum Ende der Legislaturperiode ein Seniorenmitwirkungsgesetz erlassen werden soll. Bislang ist eine spezielle Interessensvertretung der immer größer werdenden Bevölkerungsgruppe nicht gesetzlich geregelt. Mitwirkungs- und Beteiligungsmöglichkeiten sind in Bayern - wenn überhaupt - dann nur auf freiwilliger Basis in den Kommunen möglich. In anderen Bundesländern ist dies viel wirkungsvoller durch eigene Gesetze geregelt.

 

Hier hatte der Seniorenrat an die Stadt Langenzenn selbst bereits im letzten Jahr einen Antrag auf institutionelle Mitarbeit im Sozialausschuss des Stadtrates gestellt, was jedoch abgelehnt wurde.

 

Hier nutzen wir die Möglichkeit, uns mit einer ausführlichen Stellungnahme aufgrund unserer über 10-jährigen Praxis-Erfahrung, fundiert in das Gesetzgebungsverfahren einzubringen. Über die weitere Entwicklung werden wir wieder berichten.

 

Soziale Beratung und Sprechstunden 2 x im Monat

Unsere Sprechstunden und die soziale Beratung im Seniorenratsbüro in der Friedrich-Ebert-Str. 7a laufen trotz Corona weiter. Telefonische Anmeldung ist dazu nötig. Heidemarie Reuther (Tel. 990834) ist immer am 2. Mittwoch im Monat und Manfred Lober (Tel. 8209) immer am letzten Mittwoch im Monat – jeweils von 14.00-15.30 Uhr anwesend. 


Corona-Pause

Aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen aller Kontakte, gibt es vom Seniorenrat im Dezember und Januar keine neuen Veranstaltungen.

Die Sozialberatung wird nach telefonischer Anmeldung von Heidemarie Reuther Tel. 990834 und Manfred Lober Tel. 8209 weiterhin durchgeführt.

 

Appell an alle Innenstadt-Autofahrer

Insbesondere im Bereich Sparkasse bis Bäckerei Jakob nehmen auf dem Gehsteig haltende Pkws den Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind teilweise sogar den Durchgang weg. Die Rollator-Fahrer sind dann gezwungen auf die Fahrbahn auszuweichen. Wir ersuchen alle Pkw-Fahrer hier entsprechende Rücksicht walten zu lassen, so dass der Gehweg immer ausreichend frei bleibt.

 

VGN-Bündnis

Nach der Initiative des Langenzenner Seniorenrates für ein günstiges Tagesticket im Verkehrsverbund gibt es inzwischen ein Bündnis verschiedener Organisationen im Landkreis, die sich um eine gemeinsame politische Stoßrichtung bemühen zur Neugestaltung der VGN-Tarife. Ziel ist die Einführung eines günstigen Tagestickets, ebenso wie die Einführung eines Sozialtickets für monatlich 15 € nach dem Beispiel der Städte Nürnberg und Fürth und die Übernahme einer 365-€-Jahres-Karte für die Vielfahrer.

Da derzeit keine Versammlungen und Informationsveranstaltungen möglich sind, werden hier öffentliche Aktionen erst wieder nach der Corona-Zeit erfolgen können.

 

Renten-Sprechstunde im Rathaus wieder gut besetzt

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner traf sich zu einem ersten Gedankenaustausch mit dem neuen Versicherten-Berater der Deutschen Rentenversicherung für Langenzenn, Herrn Franz Schöppner.


Der Seniorenrat zeigt sich erfreut darüber, dass die Rentenberatung nun wieder mit einer qualitativen Kraft besetzt ist und regelmäßig im Rathaus stattfinden kann. Der Seniorenrat hatte sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder dafür eingesetzt, dass diese Beratung für die ältere Generation verbessert wird. Für die Rentenberatungssprechstunden ist immer eine telefonische Anmeldung über die Stadt notwendig (Tel. 703-234 Frau Sabine Pöllet).

 

Sitzbänke für Senioren im Stadtgebiet

Bereits im Jahr 2013 fand eine Innenstadt-Begehung mit dem Behinderten- beauftragten des Landkreises, mit Stadträten, Seniorenorganisationen und dem Seniorenrat statt. Damals wurde vereinbart, dass die Sitzbänke für Senioren im Stadtgebiet sukzessive ertüchtigt bzw. erneuert werden. 


Meist ist die Sitzhöhe für Senioren zu niedrig. Nachdem der Seniorenrat festgestellt hat, dass noch nicht alle Sitzbänke umgerüstet sind, hat er einen Antrag an den Stadtrat auf Sachstandsbericht mit Abschluss-Datum des Projektes gestellt. Angesichts der hohen Zahl von Senioren in unserer Stadt setzen wir uns für ausreichende und taugliche Seniorensitzbänke ein.


Gerne nehmen wir auch Meldungen zu kaputten oder fehlenden Sitzbänken aus der Bevölkerung auf.

 

Kulturhofveranstaltungen auch für Hörgeschädigte

Im Zuge des Umbaues der Kulturhof- und Bildungsscheune hat sich der Seniorenrat dafür engagiert, dass in dem großen Veranstaltungsraum/Kinosaal etc. eine spezielle Sound-Field-Anlage mit vorgesehen wird, die auch Hörgeschädigten bei einem Besuch ein gutes Klang- und Hörerleben sichert. 

In größeren Räumen ist es für die zunehmende Zahl von Hörgeschädigten bis hin zu CI-Trägern oft ein Problem, dass man der Sprache und der Musik zu wenig folgen kann. Hier war es dem Seniorenrat wichtig, dass dies bei dem großen Umbauprojekt auch entsprechend berücksichtigt wird.

 

Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

 

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.

 

 

 

 

Im Dezember nur 1 Sprechstunde am 9.12.

Die einzige Sprechstunde mit sozialer Beratung des Seniorenrates im Dezember ist am Mittwoch, den 09.12. von 14-15:30 Uhr mit Heidemarie Reuther nach telefonischer Voranmeldung unter 990834.

Die reguläre Sprechstunde mit Manfred Lober am 30. Dezember entfällt.

 

Senioren-Veranstaltungen werden weiter ausgesetzt

Nachdem sich die Infektionssituation im Landkreis Fürth weiter verschärft hat, werden alle unsere öffentlichen Publikumsveranstaltungen weiterhin bis Ende Dezember ausgesetzt.

Gerne bieten wir wieder unser Kontakt-Telefon für Gespräche und Begegnungen an unter der Ruf-Nummer 990834. Sollte sich aktuell etwas ändern, wird dies auf der Homepage des Seniorenrates bekannt gegeben.

 

Gute Erfahrungen beim seniorengerechten Badumbau, etc.

Uns erreichen immer wieder Anfragen nach Fachfirmen, die barrierefreie Umbauten von Badezimmern, Küchen oder ganzen Wohnungen gut ausführen. Hier sind wir an den gemachten Erfahrungen interessiert. Wer hat mit welchen Firmen gute Erfahrungen gemacht? Diese würden wir gerne auf Anfrage weitergeben.

Damit helfen Sie anderen Seniorinnen und Senioren weiter.

 

Der Umbau von seniorengerechtem Wohnraum wird auch finanziell gefördert. Nähere Informationen dazu liefert gerne die Wohnraumberatung des Landratsamtes Fürth unter der Ruf-Nummer 0911/9773-1529 (Herr Siegling). Informationen dazu finden Sie auch auf der Homepage des Landratsamtes unter:  https://www.landkreis-fuerth.de/gewerbe-im-landkreis/regionalmanagement/wohnraumberatung.html

 

 

Seniorenrat stellt Antrag auf Seniorenbegegnungsstätte an den Stadtrat

In der Oktober-Vollversammlung des Seniorenrates konnten sich die einzelnen Stadtratsparteien angesichts der Corona-Einschnitte noch nicht äußern, wo sie ihre Prioritäten in der neuen Amtsperiode im Stadtrat setzen. In den Wahlprogrammen hatten die Stadtratsparteien viele wichtige sozial- und seniorenpolitische Ziele formuliert.

 

Der Seniorenrat ist deshalb von sich aus tätig geworden und hat sich für die Schaffung einer kommunalen Seniorenbegegnungsstätte eingesetzt. Wir haben den Stadtrat gebeten bei der Suche nach der Schaffung einer Seniorenbegegnungsstätte immer direkt mit einbezogen zu werden.

 

In Langenzenn suchen noch immer bestehende Seniorengruppen nach geeigneten barrierefreien Räumlichkeiten für ihre Treffen und Aktivitäten. Auch der Seniorenrat würde sein Angebot gerne erweitern, wenn man Räume dafür hätte. 

In vielen anderen Orten wird für die Senioren eine eigene Begegnungsstätte von der Kommune vorgehalten. Dies möchten wir auch in Langenzenn erreichen.

 

 

Hauswirtschaftliche Hilfen gesucht

Vermehrt erreichen uns Anfragen, nach hauswirtschaftlichen Hilfen. Angefangen von Putzarbeiten bis zum gelegentlichen oder vorübergehenden Bekochen oder weiteren Dienstleistungen im Haushalt. Dies natürlich alles gegen Bezahlung. Wer könnte helfen? Der Seniorenrat würden nur als Vermittler zwischen den Beteiligten auftreten. Gerne dürfen Sie sich per Mail oder Telefon an den Vorsitzenden des Seniorenrates wenden: hans.klinner@t-online.de – Tel. 09101/9613.


Soziale Beratung und Sprechstunden laufen mit Anmeldung weiter

Unsere Sprechstunden und die soziale Beratung im Seniorenratsbüro in der Friedrich-Ebert-Straße 7a laufen weiter. Telefonische Anmeldung ist dazu nötig. Heidemarie Reuther Tel. 990834 ist immer am 2. Mittwoch im Monat (11.11. und 9.12.) und Manfred Lober (Tel. 8209) 

am letzten Mittwoch im Monat (25.11.) – jeweils von 14.00 – 15.30 Uhr anwesend.

 

Erwartungen nach der Kommunalwahl

Zur Kommunalwahl 2020 hatte der Seniorenrat eine Reihe von Erwartungen an die Stadtratsparteien formuliert. Diese wurden auch in die Wahlprogramme übernommen. 

Nun setzt der Seniorenrat seine Bemühungen fort und engagiert sich für die Umsetzung. 


In einem ersten Antrag an den Stadtrat wurde das Fehlen einer Seniorenbegegnungsstätte aufgegriffen und um Lösung ersucht. Hier besteht dringender Bedarf, um neue Angebote für die Senioren in Langenzenn überhaupt umsetzen zu können.

 

Senioren-Veranstaltungen werden weiter ausgesetzt

Nach den geltenden Infektionsschutzregeln sind alle unsere öffentlichen Veranstaltungen bis mindestens 30. November ausgesetzt. Der Seniorenrat berät in seinen monatlichen Arbeitssitzungen immer den aktuellen Stand und veröffentlicht neue Termine zeitnah auf der Homepage.

 


Absage aller Veranstaltungen

In der Arbeitssitzung vom 26. Oktober hat der Seniorenrat einstimmig beschlossen, dass bis auf weiteres keine Veranstaltungen des Seniorenrates wegen Corona stattfinden.


Nachdem die "Corona-Ampel" für den Landkreis Fürth nun auch auf rot steht, ist nach den geltenden Infektionsschutzgesetzen nur noch ein Treffen von maximal 5 Personen aus 2 Haushalten im öffentlichen Raum möglich.


Der Seniorenrat kommt damit seiner Verantwortung gegenüber den Teilnehmern und den ehrenamtlichen Mitarbeitern nach, die fast alle selbst zur Risikogruppe zählen.


Wir bitten deshalb um Verständnis für diese Maßnahmen und wünschen, dass Sie alle gesund bleiben!


Über die weitere Entwicklung werden wir wieder auf dieser Seite informieren.



Seniorenrat hat sich neu konstituiert

Nach der Neuwahl des Seniorenrates hat dieser seine Führungsspitze wieder gewählt und dabei das bewährte Team aus der zurückliegenden Periode einstimmig bestätigt.


Vorsitzender ist wieder Hans Klinner, stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther und Kassier Karl Heinz Lödel



In der ersten Arbeitssitzung im Oktober wurde eine Bestandsaufnahme aller aktuellen Aktivitäten und der laufenden und angedachten Projekte gemacht und damit gleichzeitig die Einführung der neuen Mitglieder Georg Keck und Johann Tiefel verbunden.

 

 

Corona-Entwicklung + Veranstaltungsabsagen

Leider müssen wir den ansteigenden Corona-Zahlen wieder Tribut zollen. Durch die nun geltenden Infektionsschutzmaßnahmen (rote Ampel) im Landkreis Fürth sind keine Veranstaltungen mit mehr als 5 Personen aus maximal 2 Haushalten möglich. 

Deshalb wurden alle Veranstaltungen incl. aller Neigungsgruppen bis auf weiteres abgesagt. Dies auch in Verantwortung gegenüber unseren Teilnehmern und Gruppenleitern, die ja meist alle bereits zur Risikogruppe gehören.

 

Für den Herbst war auch angedacht eine neue Veranstaltungsreihe zu Gesundheits-Themen in Zusammenarbeit mit der AOK zu starten. Auch dieses Projekt musste von uns wegen Corona abgesagt werden.

 

Zwischenzeitliche Änderungen werden auf der Homepage des Seniorenrates veröffentlicht.

 

 

Telefonkette + Plauderstunde gegen Einsamkeit

Nach dem derzeitigen Wegfall aller unserer beliebten Veranstaltungen hat der Seniorenrat schnell reagiert und bietet neu an unser „Projekt Plauderstunde“. Gerne nehmen wir wieder unsere Telefon-Kontakt-Kette auf. Hier können sich Menschen zum Telefongespräch bei Heidemarie Reuther unter 09101/990834 melden um einfach mal zu plaudern oder Fragen und Sorgen los werden.

 

Wir haben dieses Angebot erweitert und bieten zusätzlich an, dass sich immer 2 Personen auch mal zum Kaffeetrinken im Kulturhofcafe oder im Cafe Körber oder auch mal zu einem Spaziergang an der frischen Luft treffen. Hier stehen Heidemarie Reuther, Hans Klinner, Silvia Merkouriou und Karl Heinz Lödel zur Verfügung. 

Auch hier erfolgt die Koordination über einen Telefonanruf bei Heidemarie Reuther. Gerne freuen wir uns auf ihren Anruf.

 

 

Jahresbericht im Stadtrat

Im Hauptausschuss des Langenzenner Stadtrates gab der Seniorenrat seinen Jahresbericht. Vorsitzender Hans Klinner konnte hier die sehr positive Aufwärtsentwicklung der Aktivitäten darstellen, die im Jahr 2019 die Rekord-Teilnehmerzahl von 4.060 Personen aufweisen konnte. 


Dabei galt sein Dank den vielen aktiven ehrenamtlichen Helfern. In anderen Kommunen sind für dieses Angebot meist 1-2 hauptamtlich Beschäftigte angestellt.

 

Drängendstes Problem sind derzeit die fehlenden barrierefreien Räumlichkeiten für weitere Seniorenangebote in Langenzenn und auch in den Außenorten. 

Weiteren seniorenpolitischen Themen wird man sich in den kommenden Monaten verstärkt widmen. Nach über 13-jährigem Wirken ist auch eine Satzungsänderung angedacht, um mit der eingetretenen Entwicklung Stand zu halten. 


Angeschoben hat der Seniorenrat auch Überlegungen für eine Neukonzipierung einer Nachbarschaftshilfe in Langenzenn. Inzwischen liegen auch erste positive Rückmeldungen für eine neue Handwerker-Gruppe vor. Näheres dazu in den kommenden Ausgaben.




Vorstellung von Sonderfahrrädern für Senioren

In Zusammenarbeit mit der Langenzenner Fa. Boxenstop wurden in einer Nachmittagsveranstaltung verschiedene interessante Sonder-Fahrräder zum Testen vorgestellt. Fahrräder für Menschen die mit einem normalen Rad nicht mehr zurecht kommen und einen besonderen Unterstützungsbedarf haben. 

 

Einige Interessenten sind dabei nach jahrlanger Pause erstmals wieder auf ein Fahrrad gestiegen. Die verschiedenen Modelle hatten einen besseren Einstieg oder auch mehr Fahr-Sicherheit durch 3 Räder. Die unterschiedlichen Produkte können über den Fachhandel getestet und bezogen werden.

 

 




Vollversammlung und Neuwahl des Seniorenrates

In der satzungsmäßigen Vollversammlung konnte Silvia Merkouriou dieses Mal eine Rekord-Teilnehmerzahl von 45 Personen begrüßen. Auch im Rechenschaftsbericht konnte der Seniorenrat mit einer weiteren Aufwärtsentwicklung aufweisen. So hatten im Jahr 2019 über 4.000 Teilnehmer an den Veranstaltungen teilgenommen. In der Versammlung moderierte Manfred Lober eine Gesprächsrunde mit den Vertretern der Stadtratsparteien zu den seniorenpolitischen Schwerpunkten aus den Wahlprogrammen und deren Umsetzung. Hier gab es mit Hinweis auf die aktuelle Finanzsituation der Stadt durch Corona leider noch keinerlei Aussagen.

 

In seinem Grußwort bedankte sich 2. Bürgermeister Christian Ell für die wertvolle und weit verzweigte Arbeit des Langenzenner Seniorenrates, die über die eigenen Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen wird.

 

In der Aussprache zum Rechenschaftsbericht wurden die fehlenden Räumlichkeiten für Seniorenveranstaltungen deutlich angesprochen. Weitere Themen waren die noch immer fehlende günstige Seniorenfahrkarte im VGN und die nicht ausreichenden Angebote für Nachbarschaftshilfe.

Beim Thema VGN-Tarife hat Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner eingeräumt, dass das hohe Engagement des Seniorenrates sich bislang nicht ausgezahlt hat. Deshalb wird nun auch die Durchführung eines Bürgerbegehrens näher geprüft.

 

In der anschließenden Neuwahl unter Leitung von Christian Ell wurden für die neue 3-jährige Amtsperiode des Seniorenrates 11 Mitglieder gewählt. Neu dabei sind Georg Keck und Johann Tiefel. In der nachfolgenden konstituierenden Sitzung des Seniorenrates wurde die bisherige Führungsmannschaft einstimmig wieder gewählt. 1. Vorsitzender Hans Klinner, stellv. Vorsitzende und Schriftführerin Heidemarie Reuther, Kassier Karl Heinz Lödel.

 



Der neugewählte Seniorenrat hintere Reihe von links nach rechts: Manfred Lober, Herbert Weber, Karl Heinz Lödel, Hans Botzenhardt, Johann Tiefel, Georg Keck, Hans Klinner, Manfred Lochner, vordere Reihe Heidemarie Reuther, Silvia Merkouriou, Karin Botzenhardt.


 







2-Tages-Rad-Tour nach Bamberg

Auch heuer gab es für die Samstags-Radler wieder eine von Hermann Meier hervorragend organisierte 2-Tages-Radtour. Start war für die 65 km am 26. August begleitet von böigem Rückenwind. So ging es über den Kreuzberg nach Bamberg. 


Den Tag ließen die 24 Radler im „Fässla“ in Bamberg feuchtfröhlich ausklingen. Am nächsten Tag ging es über Röttenbach und Obermembach fast ohne Wind wieder zurück nach Langenzenn. Erfreulicherweise ohne Panne und unfallfrei. Hier die Gruppe vor dem Start mit leichtem Gepäck.


 

 

Änderung der letzten Samstags-Radtour

Für die letzte Samstags-Radtour in der Saison wurde der Zielort geändert. Unter der Leitung von Wolfgang Schulz fahren wir auf Nebenstraßen und Radwegen nach Fürth, im Wiesengrund weiter an Rednitz und Bibert bis Zirndorf zum Achterplätzchen. Dort ist Mittagspause im Gasthof Wilhelm Tell. 


Heimwärts geht es über Weiherhof, Egersdorf nach Langenzenn. Die Gesamtstrecke beträgt 45 km. Der ursprünglich geplante Zielort Virnsberg bleibt für 2021 auf dem Plan.

 

 

Dankeschön-Nachmittag für alle ehrenamtlichen Helfer wird verschoben

Auch für diesen Herbst hatte der Seniorenrad wieder einen Dankeschön-Nachmittag für die zahlreichen Helfer bei den verschiedensten Aktivitäten geplant. Nun existiert für das Bürgerhaus coronabedingt eine Teilnehmerbegrenzung. Damit finden nicht mehr alle Helfer Platz wegen der gebotenen Abstandsregeln. 


Deshalb hat sich der Seniorenrat dazu entschlossen, diese Veranstaltung erst mal zu verschieben, bis sich die Situation wieder bessert.

 

 

Allgemeine Sprechstunde und Sozialberatung

Unsere Fachexperten stehen den Langenzenner Bürgern auch unter Corona-Zeiten weiterhin persönlich oder telefonisch zur Verfügung. Sie erreichen uns persönlich in den Räumen des Seniorenrates in der Friedrich-Ebert-Straße 7a, nach vorheriger telefonischer Anmeldung.


Jeden 2. Mittwoch im Monat steht Ihnen als Ansprechpartner/in Heidemarie Reuther (Anmeldung unter 09101/990834) und jeden letzten Mittwoch im Monat Manfred Lober (Anmeldung unter 09101/8209) zur Verfügung.


Thematische Schwerpunkte der Beratung sind: Einstufungen in einen Pflegegrad, Pflegehilfsmittel, Pflegegeld, Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege, Entlastungsangebote, Leistungen zur sozialen Sicherung von Pflegepersonen (Deutsche Rentenversicherung, Bundesagentur für Arbeit, Kommunale Unfallversicherung), Informationen über Eigenanteil in der stationären Pflege. Allgemeine Beratung über Fragen der gesetzlichen Krankenversicherung (Zuzahlungsbefreiung, Fahrtkostenübernahme) Vorsorgevollmacht, Patienten- verfügung, Schwerbehindertenausweis.


Im Bedarfsfall besteht auch die Möglichkeit, dass unsere Experten Sie zuhause aufsuchen. Die Beratungen sind kostenfrei und vertraulich. Nutzen Sie unser Angebot.

 

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Seniorenrates
 der Stadt Langenzenn mit Neuwahlen


Der Seniorenrat der Stadt Langenzenn und die Stadt Langenzenn laden zur
öffentlichen Sitzung des Seniorenrates mit Neuwahlen (Wahlversammlung gemäß
§ 3 Abs. 2 der Seniorenratssatzung) ein.
Die Sitzung/Versammlung findet
am Donnerstag, den 01. Oktober 2020 um 17:00 Uhr
 im Saal des Gasthauses Grauer Wolf, Schreiberstorberg 5 statt.


Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Seniorenrat
2. Bericht des Seniorenrates
3. Aussprache zum Bericht
4. Seniorenpolitische Positionen aus den Wahlprogrammen der Parteien und deren
Umsetzung
5. Wünsche und Anträge
6. Grußwort und Übernahme der Sitzungsleitung durch den Bürgermeister
7. Neuwahl des Seniorenrates
8. Feststellung des Ergebnisses der Wahl
 9. Sonstiges, Schlussworte


Hinweise:
Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Langenzenn, die das 50.
Lebensjahr vollendet haben.
Wählbar sind nur Bürgerinnen und Bürger, die am Tag der Wahl das 50. Lebensjahr
vollendet haben und sich seit mindestens sechs Monaten in Langenzenn mit dem
Schwerpunkt ihrer Lebensbeziehungen aufhalten.
 Bitte an den Mund-Nasenschutz denken!


Langenzenn, 20.09.2020
Seniorenrat der Stadt Langenzenn Stadt Langenzenn
gez. Hans Klinner gez. Jürgen Habel
 Vorsitzender des Seniorenrates                              Erster Bürgermeister

 

Vollversammlung am 01. 10. verlegt in den Grauen Wolf

Wegen der inzwischen verfügten Maximalbelegung des Bürgersaales wird die Vollversammlung mit Neuwahl des Seniorenrates verlegt in den Saal der ehemaligen Gaststätte „Grauer Wolf“, Schreiberstorberg 5.

Termin bleibt: Donnerstag, der 01. Oktober 2020 – 17.00 Uhr. Für alle Teilnehmer gibt es ein kleines Geschenk des Seniorenrates.

 

Vorab veröffentlichen wir hier den Rechenschaftsbericht zur abgelaufenen Amtsperiode. Dieser wird in der Vollversammlung nur noch kommentiert und nicht mehr vorgetragen.

 

20-09-00 Rechenschaftsbericht 2017-2020.doc

 

Neues Angebot: Kurzwanderungen

Für alle, denen unsere Mittwochs-Wanderung zu lang und zu schnell ist, gibt es ein neues Angebot für etwas Bewegung im Seniorenalter: die Kurzwanderung in und um Langenzenn mit dem Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner. Wir starten am Schießhausplatz und laufen ca. 1-2 Stunden. Dabei gibt es immer einige interessante Informationen zu Objekten am Weg.

Die erste kurze Tour führte uns an am ehemaligen Gefangenenlager (Fa. Schwaiger) vorbei über die Gauchsmühle, das Biotop des Bund Naturschutzes am Laubendorfer Weg zum Zielort Hardcafe.

Die zweite Tour im August lief über den Hardgraben (Kneipp-Becken + 2 besondere Gärten), Aronia-Felder contra Tomatenplantagen, Bauernhofladen Ziegler, Tongrube Koramic/Wienerberger, staaners Gässla, Lusenkapelle. Nach 1 3/4 Std. kamen wir wieder am Schießhausplatz an.

Die nächste Tour ist am Dienstag, den 29. September.

 

Corona bremst unser Veranstaltungsprogramm

Aus Rücksicht auf die Gesundheit unserer Senioren wollen wir heuer auf Städtetouren, Wirtshaussingen, Spielenachmittage, Seniorenkino und Kegeln weiter verzichten. Ein Raumproblem haben wir auch für den Dankeschön-Nachmittag und den Radler-Jahrestreff.

 

Gemeinsame Seniorenrad-Präsentation mit Fa. Boxenstop am 07.10.

Am Mittwoch, den 07. Oktober präsentiert die Fa. Boxenstop eine Auswahl von besonderen Senioren- fahrrädern. Für alle diejenigen, die unsicher auf einem normalen Fahrrad sind, oder Probleme beim Aufsteigen haben gibt es inzwischen besondere Fahrräder, die zu mehr Mobilität auch im Alter verhelfen. Die Hersteller-Firma Draisin präsentiert von 15-17 Uhr am Schießhausplatz mehrere Modelle, die auch für eine Probefahrt zur Verfügung stehen. Hersteller-Informationen gibt es auch auf der Homepage: https://draisin.de

 

Alltagsbegleiter – Nachbarschaftshilfe – Handwerker-Gruppe für Langenzenn???

Die Corona-Pandemie hat in den Monaten März-Mai nach Ansicht des Seniorenrates einige Defizite bei der sozialen Versorgung in Langenzenn offenbart. Hier hat der Seniorenrat die Initiative ergriffen und zu einer Reflektion einige beteiligte Organisationen eingeladen. Dabei ließ man sich auch das bereits länger existierende Modell der Alltagsbegleiter aus Großhabersdorf von Jutta Massl erläutern.

Außerdem hatte der Seniorenrat zwischenzeitlich eine Abordnung der Handwerker-Gruppe des Freiwilligen-Zentrums aus Fürth zu Gast. Der Seniorenrat hatte die Überlegung angestellt, ob hier nicht eine Zweigstelle in Langenzenn möglich wäre.

Zusammen mit der Stadt Langenzenn, der Nachbarschaftshilfe und dem Quartiersprojekt wird nach Umsetzungsmöglichkeiten und Verbesserungen in Langenzenn gesucht.


 

 

Samstags-Radtour am 05. September nach Ipsheim

Nach der anfangs von kräftigem Sturmwind begleiteten 2-Tages-Tour nach Bamberg unter der Super-Leitung von Hermann Meier steht bereits die nächste Samstags-Tour an.

Am Samstag, den 05. September geht es zur Weintour nach Ipsheim mit Karl Heinz Lödel. Start wie immer um 10.00 Uhr am Schießhausplatz. Das Mittagessen muss vorbestellt werden, deshalb ist eine Anmeldung per Mail bis spätestens 03. September an karl-heinz-l@t-online.de notwendig.

 

Vollversammlung – Menschen mit Herz und Verstand gesucht

Im Mittelpunkt der diesjährigen Vollversammlung am Donnerstag, den 01. Oktober um 17 Uhr im Bürgerhaus stehen die Neuwahlen des Seniorenrates für die kommenden 3 Jahre.

Der Großteil des gut eingespielten Teams stellt sich wieder zur Verfügung. Gerne nehmen wir neue Kandidaten in unseren Reihen auf, da der Seniorenrat immer von neuen Ideen und Personen lebt. Der Aufwand für diese interessante Tätigkeit ist selbstbestimmt und überschaubar.

 

Außerdem haben wir die Langenzenner Stadtratsfraktionen eingeladen, um die Umsetzung ihrer seniorenpolitischen Ziele aus den Wahlprogrammen in der neuen Amtsperiode zu skizzieren. 

Alle interessierten Senioren ab 50 Jahre sind zu dieser Veranstaltung im Bürgerhaus herzlich eingeladen.

 

Seniorenrats-Aktivitäten im Aufwind

Immer mehr Aktivitäten des Seniorenrates können wieder aufgenommen werden. Zwischenzeitlich sind auch die Swingolfer und Boccia-Spieler wieder aktiv geworden, siehe dazu deren Kurzbericht:

„Endlich war es soweit, denn auf den Start in die neue Saison hatten die Bocciaspieler wegen Corona lange warten müssen. Nach der langen Winterpause hatte Boccia – Teamleiter Wolfgang Schulz die Bahn in einen optimalen super Zustand gebracht. Vor Spielbeginn wurden aber nochmals die bestehenden Hygieneregeln mit Schutzkonzept zur Beachtung vorgelesen. Danach pünktlich um 14.00 Uhr starteten elf sportbegeisterte Spieler zu ihren Wettkämpfen. Mit viel Ehrgeiz, aber auch mit Spaß und guter Laune wurden die Spiele ausgetragen und die Sieger ermittelt. Es waren aber für alle wieder einige Stunden, die sie in netter Gesellschaft verbracht hatten und trotzdem sportlich aktiv waren.“

 

 

Die Kurzradler stehen im Oktober noch 2 Ausfahrten auf dem Programm. Bei den Samstags-Radlern gibt es die Fahrt nach Ipsheim.

 

Für Seniorenkino, Wirtshaussingen, Städtetouren, Tanzen mit und ohne Partner wie auch Kegeln können noch keine Termine genannt werden, wegen der einschränkenden Gesundheitsschutz-Regeln.

 

Seniorenrat und kommunales

Nach längerer Corona-Pause hat der Bürgerbus ein reduziertes Fahrprogramm wieder aufgenommen. Aktuell setzt sich der Seniorenrat dafür ein, dass das Hallenbad wieder seinen Betrieb aufnimmt. Die meisten Bäder in der Umgebung sind wieder geöffnet. Gerade für Senioren, mit bestimmten Alterserkrankungen ist Schwimmen gesundheitlich sehr förderlich.

 

Stadtradeln erfolgreich abgeschlossen

Mit 28 Teilnehmern und über 12.500 geradelten km hat das Oldie-Team den Spitzenplatz in Langenzenn mehr als erfolgreich verteidigt. Der Seniorenrat bedankt sich besonders bei Wolfgang Schulz und Hermann Meier für die Gesamtorganisation bzw. die Leitung der Sondertouren. Ein schöner Erfolg für unsere ambitionierten Radler. Damit haben wir auch im Landkreis einen der vorderen Plätze belegt.

 


 

 

Bild-Nachlese zum Stadtradeln 

Hier noch eine kleine Bilder-Rückschau dank Georg Keck zu Tagestouren der Oldie-Gruppe beim Stadtradeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seniorenrat hat wieder erweitertes Monats-Programm aufgelegt.

Der Veranstaltungskalender des Seniorenrates füllt sich langsam wieder. Zumindest die Außen-Veranstaltungen werden wieder ausprobiert. Dabei appelliert der Seniorenrat an alle Teilnehmer das Abstandsgebot einzuhalten. Nur dann können die Veranstaltungen weiter angeboten werden.

Bei den Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, müssen wir auf weitere Lockerungen der Staatsregierung hoffen. Auch unsere beliebten Städtetouren können noch nicht starten.

 

Bewegung im VGN

Die aktuelle Situation um ein günstiges Tagesticket im Verkehrsverbund wird vom Langenzenner Seniorenrat weiter aktiv begleitet. Ausführliche Darstellungen dazu gibt es in unserem Link auf dieser Homepage dazu:

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/vgn-seniorenkarte.html

 

 

Oldie-Team auch heuer wieder beim Stadtradeln dabei

Team-Chef Wolfgang Schulz hat auch heuer wieder die Oldie-Radler-Langenzenn an den Start gebracht. Bislang machen bereits 22 Radler mit. Bis zum Ende am 08.08. können neue Teilnehmer immer noch dazu kommen. Nach der ersten Woche führen wir die Langenzenner Stadtwertung mit Vorsprung an und liegen auch in der Landkreis-Wertung auf den vorderen Plätzen. 

Die weiteren größeren nachfolgend genannten Ausfahrten sind keine offiziellen Veranstaltungen des Seniorenrates, sondern eine private Initiative. Jeder fährt auf eigene Gefahr. Die StVO und die aktuell geltenden Hygiene-Regeln sind einzuhalten, Mundschutz und gute Laune nicht vergessen. Helm erwünscht.

 

Freitag, 24.07. mit Wolfgang Schulz Start um 10 Uhr am Bienenstand unterhalb der Zollnerstraße am Weg nach Rossendorf. - Zielort Schwabach - Gesamtstrecke  ca. 72 km auf nur Nebenstrecken und Flurbereinigungswege über Cadolzburg, Weinzierlein, Weiterdorf, Regelsbach, Kottensdorf in den Biergarten kurz vor Schwabach.

Nach der Pause geht’s durch Schwabach bis Limbach an die Rednitz.

Das Rednitztal entlang bis Stein dann weiter durch das Naturschutzgebiet Hainberg nach Zirndorf.

 

Freitag, 31. Juli mit Hermann Meier nach Gutenstetten (Feuchten Trennungspunkt). Treffpunkt 10 Uhr Schießhausplatz; Rückfahrt evtl. über Rennhofen; Gesamtstrecke ca. 55 km

 

 

 







 

Sozial-Ausschuss-Antrag des Seniorenrates im Stadtrat beraten

Die ersten Schritte zur Aufarbeitung unserer „Erwartungen an die Kommunalwahl 2020“ wurde vom Seniorenrat unternommen. Bereits im April wurde an den Stadtrat der Antrag gestellt auf Erhalt des Sozialausschusses. Dazu hatte der Seniorenrat auch seine aktive Mitarbeit im Ausschuss angeboten.

Vom Stadtrat wurde inzwischen ein neuer Hauptausschuss geschaffen, der sich auch verstärkt um soziale Themen kümmern soll.

Aktuell führen wir die ersten Gespräche mit den Stadtratsfraktionen um ihre Prioritäten im Themenfeld „Soziales“ für die neue Amtsperiode zu erfahren.

 

Reflektion der Corona-Hilfen

In der ersten Phase der Corona-Pandemie wurden in Langenzenn eine Reihe von sehr hilfreichen Maßnahmen gestartet. Auf Initiative des Seniorenrates trafen sich nun einige Akteure um die Erfahrungen auszutauschen. Manche Mankos in der sozialen Betreuung wurden offensichtlich, die es zu beheben gilt.

Hier wird nun gemeinsam nach neuen Wegen gesucht. So hatten die Alltagsbegleiter aus der Gemeinde Großhabersdorf ihr seit Jahren bewährtes Modell bei uns vorstellten, das auf viel Interesse stieß.

Im Seniorenrat werden aktuell weitere Überlegungen angestellt ob nicht eine eigene Gruppe für hauswirtschaftliche Hilfen oder auch eine Handwerker-Gruppe installiert werden kann.

 

Radl-Touren wieder begonnen

Die Kurz-Radl-Touren mit Lothar Steigleder wurden wieder erfolgreich gestartet. Hier sind immer zwischen 3-8 Radler gemeinsam unterwegs auf einer kurzen und gut zu bewältigenden Strecke. Eine gemütliche Kaffeepause darf dabei nicht fehlen. Neue MitfahrerInnen sind immer willkommen.

 

Extremen Zuspruch fand die Samstags-Radler-Gruppe, bei der sich zum Nach-Corona-Neustart knapp 40 Teilnehmer einfanden. Dies war dann gleich ein organisatorisches Problem angesichts der Corona-Vorgaben, das dadurch gelöst wurde, dass kleine Gruppen auf die Reise geschickt wurden. Am Zielort Obermembach selbst war dies in dem herrlich gelegenen und sehr großen Biergarten kein Problem. Ein besonderer Dank ging vom Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner an den Tourenleiter Günther Körber für die tolle Vorbereitung und Wolfgang Schulz, der spontan eine weitere Gruppe übernahm.

 

 

Neuwahlen des Seniorenrates am 01. Oktober

Am Donnerstag, den 01. Oktober findet um 17 Uhr im Bürgerhaus die jährliche Vollversammlung des Seniorenrates statt. Dieses Mal wieder mit Neuwahlen des Seniorenrates. Gerne werden neue Personen in das Gremium aufgenommen, da einige wenige aus Altersgründen ausscheiden. Mit der neuen Mannschaft soll die erfolgreiche Arbeit in den kommenden 3 Jahren fortgesetzt werden. 

Ein Angebot auch für alle, die sich neu im beruflichen Ruhestand befinden: Eine sinnstiftende Aufgabe mit selbstbestimmten Einsatz in einem netten Team. Nähere Informationen geben gerne alle Seniorenratsmitglieder.


 

 

Seniorenrat startet Veranstaltungen mit Schutzkonzept

Für alle anstehenden Veranstaltungen hat der Seniorenrat ein Hygiene- und Schutzkonzept erstellt und die ersten sportlichen Veranstaltungen wieder erfolgreich gestartet. Beim Erscheinen des Mitteilungsblattes werden wir auch die erste Ausfahrt der Samstags-Radler hinter uns haben und können beurteilen, wie dies funktioniert.

In der Arbeitssitzung im Juni konnte aber wegen der besonderen Auflage z. B. im Gastro-Bereich und in geschlossenen Räumen noch kein grünes Licht für Wirtshaussingen, Tanztee-Veranstaltungen, Städtetagestouren und Ortsteil-Seniorentreffen gegeben werden. Wir arbeiten hier noch an Umsetzungs-möglichkeiten um die seit langem vermissten Aktivitäten wieder verantwortlich anbieten zu können.

 

Stadtradeln

Auch dieses Jahr beteiligt sich der Seniorenrat wieder mit der „Oldie-Truppe“ beim Stadtradeln des Landkreises im Zeitraum vom 19. Juli – 08. August. Jeder der beim Fahrrad-Kilometersammeln mitmachen möchte ist herzlich gerne eingeladen. Anmelden kann man sich über https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=163&sr_auth_action=logout . Wolfgang Schulz und andere werden auch noch spezielle längere Tages-Touren (80-90 km) anbieten, die auf der Homepage noch kurzfristig – je nach Wetterlage – für kleine Gruppen bekannt gegeben werden.

 

VGN-Seniorenticket

Nach Bekanntwerden des neuen VGN-Innovationspaketes steht für den Langenzenner Seniorenrat fest, dass die Preissenkungen für die 9-Uhr Mobicard viel zu gering ausfallen. Durch den aktuellen Beschluss des Nürnberger Stadtrates auf Einführung einer 365-€-Jahresfahrkarte für alle, wäre dies ab 2023 sowieso hinfällig. Außerdem soll es für Nürnberg ein Sozialticket für 15 € monatlich geben.

Dies ist natürlich für alle Vielfahrer ein tolles Ergebnis, wenn ich pro Tag nur 1 € für beliebig viele Fahrten aufwenden muss. Hier ist es spannend, wie die umliegenden Städte und Landkreise darauf reagieren. Der Langenzenner Seniorenrat hat sich mit der neuen Situation beschäftigt und hält seine Forderung nach einem günstigen Seniorenticket als Einzelfahrschein weiterhin aufrecht. 

Wir haben hier auch mit dem neugewählten Nürnberger OB Kontakt aufgenommen, der sicherlich wieder eine Führungsrolle im VGN einnehmen wird. Mal sehen was die weiteren Verhandlungen bringen.


 

Unsere nächsten Aktivitäten sind nachfolgend genannt.

Dabei gilt generell, dass zu Beginn ein Hygiene- und Gesundheitsschutz-Konzept vorgestellt wird. Von der Teilnahme an Veranstaltungen sind  Personen auszuschließen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID-19-Fällen hatten.

Ebenso Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist den Teilnehmern zu empfehlen.

Für den Fall einer nachträglich identifizierten COVID-19-Erkrankung muss die Identifikation aller Teilnehmer und ihrer Kontaktmöglichkeit gewährleistet sein.

 

Dienstag, 30. Juni 2020: Nordic Walking mit Manfred Lober: 14 Uhr - Treffpunkt Schießhausplatz

Dienstag, 07. Juli 2020 : Nordic Walking mit Manfred Lober: 14 Uhr – Treffpunkt Schießhausplatz

Kurz-Radl-Tour mit Lothar Steigleder: 14 Uhr Treffpunkt Schießhausplatz,

Lgz-Veitsbronn-Langenzenn; Einkehr Veitsbronn Eiscafe Girasole; insgesamt ca. 15 km; nur bei trockenem Wetter,  Helm erwünscht

 

Mittwoch, 08. Juli 2019:  Allg. Sprechstunde + Sozialberatung mit Heidemarie Reuther 14:00-15:30 Uhr im Büro des Seniorenrates, Friedrich-Ebert-Str. 7 – Betreutes Wohnen Zi. 302.

Nur mit Voranmeldung unter Tel. 99 08 34 möglich.

 

Samstag, 11. Juli 2020:  Ausfahrt der Radler-Gruppe -  Start um 10 Uhr am Schießhausplatz nur bei trockenem Wetter, Helm erwünscht (weitere Infos auf der Homepage)

 

Dienstag, 14. Juli 2020: Nordic Walking mit Manfred Lober: 14 Uhr – Treffpunkt Schießhausplatz

 

Mittwoch, 15. Juli 2020: Swin-Golf mit Hans Ziolko – bei trockenem Wetter 10 Uhr Swingolf-Platz Horbach, Vogelgasse

 

Montag, 20. Juli 2020: Nordic Walking mit Karl Heinz Lödel: 10 Uhr Treffpunkt Schießhausplatz

 

Dienstag, 21. Juli 2020: Nordic Walking mit Manfred Lober: 14 Uhr – Treffpunkt Schießhausplatz

Kurz-Radl-Tour mit Lothar Steigleder: 14 Uhr Treffpunkt Schießhausplatz, Lgz-Neuhof/Zenn-Langenzenn; Einkehr Hotel Riesengebirge; insgesamt ca. 25 km; nur bei trockenem Wetter,  Helm erwünscht

 

 

Corona-Situation für Seniorenrat

Unsere Eingaben an die Staatsregierung haben Erfolg gezeigt. Inzwischen hat Bayern weitere Lockerungen in Sachen Corona beschlossen und damit die Arbeit von gemeinnützigen Organisationen wieder ermöglicht. So konnten wir nach 4 Monaten Pause wieder unsere erste Arbeitssitzung abhalten und weitere Aktivitäten planen – immer unter dem Aspekt Abstand und Hygiene.

Dazu sind wir gehalten eine Hygiene- und Gesundheitsschutz-Konzept für alle Veranstaltungen zu entwickeln. Auf alle Fälle starten wir wieder mit der Walking-Gruppe am Dienstag. Weitere Termine im Juli folgen.

 

Soziale Themen im Stadtrat

Zu Beginn der neuen Amtsperiode des Stadtrates hatte der Seniorenrat den Antrag eingebracht, den Sozialausschuss beizubehalten und zu stärken. Wir hatten eine Reihe von Senioren-Themen aus unseren „Erwartungen zur Kommunalwahl“ vorgeschlagen, die sich ja teilweise auch in den Wahlprogrammen der Parteien wiederfanden, so z.B.

- Sicherung der sozialen Beratung für die ältere Generation in Langenzenn

- Wohnformen für Senioren

- Schaffung einer Seniorenbegegnungsstätte

- Ausbau der Hilfen für die Mobilität

- Stärkung der demenzfreundlichen Kommune, um nur einige zu nennen.

Wir hatten hier auch unsere eigene Mitarbeit angeboten und eingebracht, dass der Seniorenrat 1 Sitz (ohne Stimme) in dem Ausschuss haben sollte.

In der konstituierenden Sitzung des Stadtrates am 7.5. wurde dieser Antrag vertagt. BM Habel teilte auf Nachfrage des Seniorenratsvorsitzenden mit, dass der Antrag im Mai/Juni behandelt wird.

 

Bürgerbus Langenzenn (Bübla)

Immer wieder hat sich der Seniorenrat an die Verantwortlichen für den Bürgerbus gewandt, mit dem Wunsch den Fahrbetrieb (ggf. auch eingeschränkt) wieder aufzunehmen. Ein genauer Starttermin konnte noch nicht genannt werden.

 

Thema VGN-Seniorenfahrkarte

Nachdem in den letzten Monaten durch Corona die Arbeit aller Seniorenräte in Mittelfranken „ausgebremst“ wurde, haben wir hier auch zu diesem Thema unsere Aktivitäten wieder aufgenommen. Wir sind aktuell als Langenzenner Seniorenrat dabei einen Bürgerentscheid im Landkreis für ein Seniorenticket zu prüfen und ggf. vorzubereiten.

Hier hat auch uns die aktuelle Entwicklung in Nürnberg überrascht: Auf Initiative der Stadtratsfraktion der Linken hat der neue Nürnberger OB Marcus König der Einführung eines 365€-Jahrestickets für alle einer  einstimmigen Mehrheit im Stadtrat verholfen. Dabei ist auch ein Sozialticket vorgesehen, aber kein Tagesticket für Senioren.

Nähere aktuelle Informationen folgen dazu auch auf unserer Homepage unter dem Link https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/vgn-seniorenkarte.html nachdem wir weitere Gespräche mit den Initiatoren des Bürgerentscheides in Nürnberg geführt haben.


 

 

Seniorenrat wieder in Start-Position

Über verschiedene politische Kanäle hat sich der Seniorenrat dafür eingesetzt, dass ehrenamtliche Organisationen ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Nun ist dies mit dem Beschlüssen des bayerischen Ministerrates vom 16. Juni wieder möglich. 

Am 25. Juni findet nach über 4 Monaten wieder unsere erste Arbeitssitzung im Bürgerhaus statt. Zeitnah werden wir dann weitere Veranstaltungen veröffentlichen. 

 


Corona-Ausblick für Seniorenrat

Seit der letzten Ausgabe des Mitteilungsblattes hat es noch keine wesentlichen gesetzlichen Lockerungen für den Bereich der Seniorenaktivitäten und auch aller gemeinnützigen Organisationen gegeben. Wir haben mit einer Medien-Information (siehe Homepage) nochmals an die politisch Verantwortlichen im Land appelliert, und uns für diesbezügliche Lockerungen eingesetzt, damit überhaupt wieder eine Arbeitsplattform für gemeinnützige Organisationen möglich ist. Seit dem 13. Februar konnten wir keine Arbeitssitzung mehr abhalten.

Die jetzige Gesetzeslage ist teilweise nicht nachvollziehbar indem z.B. in Gaststätten der Besuch bis 22 Uhr möglich ist zum Verzehr von Speisen und Getränken, aber das Abhalten einer Arbeitssitzung ist uns explizit untersagt.

Andererseits wollen wir als Seniorenrat verantwortlich mit der Situation umgehen, da wir alle selbst mehr oder weniger zu der sogenannten „Risikogruppe“ zählen.

 

So werden im Juni lediglich die Sprechstunden stattfinden, in denen wir Beratung zu sozialen Fragen z.B. der Kranken- und Pflegeversicherung sowie zu Patientenverfügung und Generalvollmacht anbieten. Die nächste Sprechstunde mit Manfred Lober ist am Mittwoch, den 24. Juni um 14.00 Uhr im Büro des Seniorenrates, Friedrich-Ebert-Str. 7a. Bitte nur mir Voranmeldung unter Tel. 8209, und unter Einhaltung der Infektionsschutz-Maßnahmen (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, Desinfektion, etc.). da für das Haus eine Zugangs-beschränkung besteht.

Im Juli könnten dann evtl. die ersten kleinen Gruppen wie z.B. Swingolf wieder starten. Dazu näheres in der nächsten Ausgabe und auf der Homepage.

 

Seniorenrat bildet „Notgremium“

Aktuell haben wir nun über schriftliche Umlauf-Beschlüsse versucht unsere Arbeit weiter zu gestalten. So wurde der Beschluss gefasst, einen geschäftsführenden kleinen Ausschuss zu bilden um zumindest überhaupt wieder handlungsfähig zu sein. Bislang sind wir immer noch daran gehindert uns mit 12 Personen im Bürgerhaus zu treffen. Andererseits wurde damit Vorsorge getroffen, falls zu einem späteren Zeitpunkt wieder neue Einschränkungen getroffen werden sollten.

Die einzelnen Seniorenräte haben sich in einem weiteren Umlauf-Beschluss dafür ausgesprochen, mit dem Start der weiteren Veranstaltungen sehr verhalten umzugehen, zumal die Hygienebestimmungen schon aufwendig sind.

 

Neuwahl des Seniorenrates am 01. Oktober geplant

Die nächste Vollversammlung mit Neuwahl des Seniorenrates ist geplant für Donnerstag, den 01. Oktober.

Gerne freuen wir uns auf neue Kandidaten, da altersbedingt einzelne Personen ausscheiden.

 

Seniorenrat in seiner Arbeit behindert

Bereits Mitte April hat sich der Langenzenner Seniorenrat an den bayerischen Minitsterpräsidenten Dr. Markus Söder gewandt, mit der Bitte um weitere Lockerungen damit der Seniorenrat überhaupt seine Arbeit fortführen kann. Wir hatten darauf hingewiesen, dass auch Gremiensitzungen mit bis zu 12 Personen möglich sein sollten, wenn Abstand und Mundschutz eingehalten werden. Eine Antwort erfolgte darauf nicht.

Während inzwischen wieder Gaststätten-Besuche und ab Juni auch wieder Kulturveranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern möglich sind, kann der Seniorenrat weiterhin keine Arbeitssitzung abhalten.

Dies hat der Seniorenrat zum Anlass genommen, sich in einer Presseinformation zu Wort zu melden und diese auch an die örtlichen Landtagsabgeordneten gesandt. Nun haben die Fürther Nachrichten darüber berichtet:

20-06-02 FN Senioren klagen.doc

 

Corona-Ausblick für Seniorenrat - Stand 22.05.2020

Leider gibt es immer noch keine Lockerung für Senioren-Aktivitäten. Nicht mal eine Arbeitssitzung für den gesamten Seniorenrat ist derzeit möglich, um weitere Inhalte und Planungen abzustimmen. Auf unsere spezielle Anfrage an die Staatskanzlei bzw. den Ministerpräsidenten vom April haben wir bislang keine Antwort bekommen. Hier sollte es u.E. doch möglich sein, dass gemeinnützige, soziale Organisationen in kleinem Rahmen ihre Sitzungen abhalten können, um auf die aktuelle Lage überhaupt reagieren zu können.

In der Pressekonferenz der Staatsregierung am 19.05. wurde genannt, dass die Freizeitaktivitäten erst zu einem späteren Zeitpunkt verhandelt werden, da man Schritt für Schritt vorgeht und dabei beobachtet, wie sich die Zahl der Neuinfizierten in Bayern entwickelt.

Von Seiten der Stadt ist das Bürgerhaus weiterhin geschlossen, so dass die Termine für Tanztee, Spielenachmittage etc. nicht stattfinden können.

 

Als erstes kann unsere Sprechstunde im Seniorenrats-Büro in der Friedrich-Ebert-Straße 7a wieder beginnen. Dies allerdings nur mit Voranmeldung bei Heidemarie Reuther – Tel. 99 08 34 und unter Einhaltung der Infektionsschutz-Maßnahmen (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, Desinfektion, etc.).

 

Der erste Termin ist dann wieder am 10. Juni ab 14.00 Uhr zu allen Fragen und speziell zu Kranken- und Pflegeversicherung. Aber bitte beachten: Nur mit Voranmeldung möglich, da für das Haus eine Zugangsbeschränkung besteht.

 

Weitere Sportangebote im Freien wären derzeit nur mit maximal 5 Personen möglich. Evtl. ist denkbar dass wir mit dem Swingolf auf der Anlage in Horbach wieder im Juni starten.

 

Für die weiteren Angebote wie Kurzwanderungen oder Spielenachmittag, müssen wir die weiteren Lockerungen und Vorgaben der Staatsregierung abwarten, die für Ende Mai angekündigt sind. Aktuelle Neuerungen für den Juni werden auf der Homepage des Seniorenrates veröffentlicht.

 

 

Bübla-Bus

Immer mehr Anfragen zum Bübla-Bus erreichen den Seniorenrat. Wir haben uns hier bereits vor Wochen an die Verantwortlichen gewandt mit der Bitte hier eine Perspektive zu schaffen – ggf. auch in einer abgespeckten Version.

Diese Super-Einrichtung des Bürgerbusses sollte unseres Erachtens wieder zum Einsatz kommen, da einzelne Personen doch dringend darauf angewiesen sind. Hier sind auch deutlich reduzierte Angebote denkbar, so wie es in den Nachbarorten z.B. angeboten wird.

 

Die jetzigen Corona-Einschränkungen zeigen verstärkt auf, welche sozialen Notsituationen in Langenzenn für Senioren vorhanden sind und auf Abhilfe warten. Hier wird sich auch der Seniorenrat baldmöglichst näher damit befassen, wenn er wieder seine Sitzungen abhalten kann.

 

 

Noch keine Veranstaltungen möglich

Aufgrund der bestehenden Veranstaltungs- und Versammlungsbeschränkungen der Staatsregierung sind auch in den nächsten Wochen noch keine Veranstaltungen des Seniorenrates möglich. Auch der Seniorenrat selbst kann keine Sitzungen abhalten und anstehende Entscheidungen treffen, da keine Räume zur Verfügung stehen.

Wir haben uns an den Ministerpräsidenten gewandt mit der Bitte für gemeinnützige Organisationen doch mindestens eine entsprechende Arbeitsgrundlage zu ermöglichen.

 

Seniorenrat setzt sich für mehr soziale Themen im Stadtrat ein

Zur konstituierenden Sitzung des neugewählten Stadtrates am 7.5. hatte der Seniorenrat einen Antrag eingebracht auf Beibehaltung des Sozialausschusses und Ausweitung sozialer Themen im Stadtrat. Dazu hat er auch seine Mitarbeit angeboten in Form einer nicht stimmberechtigten Mitgliedschaft in dem Sozial-Ausschuss.

Der Antrag lag allen Parteien vor. Er wurde von der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen ausdrücklich mit einem eigenen Antrag unterstützt und letztendlich vertagt. Bürgermeister Habel sicherte zu, dass über Inhalte und Zuschnitte aller Ausschüsse nochmals gesondert im Mai/Juni beraten werden soll.

Über die Sitzung berichteten auch die Fürther Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 20. Mai.

 

20-05-20 FN Sozialausschuss.doc

 

 

Corona-Masken-Aktion abgeschlossen

Mit der letzten Verteil-Aktion in den Ortsteilen des Stadtgebietes hat der Seniorenrat diese Ausgabe der Mund-Nasen-Behelfs-Masken abgeschlossen. 

 

Karlheinz Lödel und Hans Klinner machten als mobiler Verkaufsstand in Kirchfembach, Laubendorf, Heinersdorf, Lohe, Burggrafenhof, Keidenzell und Horbach Station.

 

Beim letzten Bauernmarkt war auffällig, dass etliche alleinstehende Senioren, die Gelegenheit zu einem Gespräch gesucht haben, um der Einsamkeit etwas zu entfliehen.

Unser Dank gilt hier in erster Linie den ehrenamtlichen Näherinnen, die bereits im März aktiv geworden sind sowie den Sponsoren Herrn Kesselring von der Fa. glühbirne.de und der CVW-Privatbank AG, die für einen Super-Abgabe-Preis bei den hochwertigen, gekauften Alltagsmasken gesorgt haben.

Damit hat der Seniorenrat für eine Grundausstattung der älteren Generation in Langenzenn gesorgt und knapp 1500 Masken an die Senioren weitergegeben.

Auch bei der der 2. Bauernmarkt-Ausgabe war unser Stand gut frequentiert. In den Außenorten wurden weitere 150 Masken nachgefragt.

 

 

Seniorenrat setzt sich für weitere Corona-Lockerungen ein

Der Seniorenrat setzt sich für weitere Lockerungen bei der Corona-Pandemie ein. Zum einen sollten z.B. für gemeinnützige Organisationen wieder Versammlungen in kleinerem Rahmen mit den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen möglich sein. Es müssen hier soziale, gesellschaftliche Entscheidungen getroffen werden, die ebenso wichtig sind wie z.B. Dienstleistungen.

Speziell für Angehörige von Heimbewohnern, sollten in allen Häusern räumliche Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden, da sie emotional in dieser angespannten Situation besonders wichtig sind.

Wir haben uns hier an den Ministerpräsidenten und die zuständigen bayerischen Fachministerien gewandt.

 

Seniorenrat hat Antrag auf Aufwertung des Sozialausschusses gestellt.

Der Seniorenrat hat beim Stadtrat beantragt den bisherigen Sozial-, Kultur- und Werkausschuss wegen der anstehenden sozialen Themen neu zu gewichten und dazu auch seine Mitarbeit angeboten. Der Seniorenrat

hat sich für einen Sitz in diesem Gremium stark gemacht, um die Interessen von Senioren im Stadtrat besser vertreten zu können.

 

Kirchweih-Seniorennachmittag fällt aus

Mit der Entscheidung, dass heuer die Langenzenner Kirchweih der Corona-Pandemie zu Opfer fällt, entfällt auch der beliebte Seniorennachmittag des Seniorenrates. Leider gibt es dazu aktuell auch keine Alternative,

da noch nicht absehbar ist, wann überhaupt wieder größere Seniorenveranstaltungen in geschlossenen Räumen möglich sind.

 

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nach der Kommunalwahl steht heuer auch noch die Neuwahl des Seniorenrates im 2. Halbjahr an. Alle die sich hier für eine Mitarbeit für die neue 3-jährige Amtsperiode interessieren, können sich gerne an die amtierenden Seniorenratsmitglieder wenden. Das Wahlprocedere und die Wahlausschreibung werden in den kommenden Wochen noch mit der Stadtverwaltung abgestimmt. Weitere Informationen folgen dazu.


 

Mund-Nasen-Behelfsmasken-Ausgabe geht weiter

Am Samstag konnte wir an unserem Stand vor dem alten Rathaus über 500 Corona-Masken an unsere Seniorinnen und Senioren abgeben.

Der nächste und vermutlich letzte Termin steht auch schon fest: Bauernmarkt- Samstag, 02. Mai wieder vor dem Alten Rathaus von 8-11:30 Uhr.

Falls dann noch Masken übrig sind fahren wir am Dienstag, den 05. Mai noch die einzelnen Ortsteile an mit folgendem Zeitplan:

9:30-10:15 Uhr Kirchfembach, Gasthaus Ammerling, 10:30-11:15 Uhr Laubendorf, Dorfplatz, 11:30-12:15 Uhr Haltestelle Heinersdorf-Mitte, 12:30-13:15 Uhr Lohe Bushaltestelle, 13.30-14:15 Uhr Burggrafenhof, Bushaltestelle Meteora, 14:30-15:15 Uhr Keidenzell, Feuerwehrhaus für Keidenzell und Stinzendorf, 15:30-16:15 Uhr Horbach, Feuerwehrhaus

 

Damit dürfte der Seniorenrat sein Ziel erreicht haben, die Grundversorgung der Langenzenner Seniorinnen und Senioren sicherzustellen. Ein besonderer Dank geht an den Geschäftsführer Florian Kesselring von der Fa. glühbirne de, der mit großem persönlichen Einsatz uns die Masken beschaffen konnte, die derzeit deutschlandweit kurzfristig nicht mehr in größeren Mengen zu haben sind. Außerdem hat er sich noch mit einer Spende eingebracht, um den sehr günstigen Abgabepreis zu ermöglichen.

 

 

 

 

Von 8-11 Uhr war unser Ausgabe-Stand gut frequentiert.

 

In die Bresche gesprungen 

Fürther Nachrichten berichten am 30.04. 2020 über den Masken-Verkauf -

20-04-30 FN - In die Bresche gesprungen.doc

 

Telefon-Aktion des Seniorenrates gut angelaufen

In Zeiten der Kontakt-Beschränkungen freuen wir uns darüber, wenn Seniorinnen und Senioren unser Kontakt-Telefon nutzen. Gerne können Sie täglich zwischen 8 und 9 Uhr unter der Ruf-Nummer 990834 (Heidemarie Reuther) anrufen. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit einem netten Gespräch den Alltag etwas auflockern können.

 

Masken-Verkauf am Samstag, den 25. April

Maskenlieferung am Freitagnachmittag eingetroffen. Dank großer Anstrengungen von Herrn Kesselring von der Firma Glühbirne de kamen am Freitag um 17 Uhr die ersehnten Masken an.

Verkauf am 25.04. von 8-11 Uhr vor dem alten Rathaus, Prinzregentenplatz: Stückpreis 3,00 € (hochwertiges Baumwollgewebe, waschbar)

 

"Wir wundern uns zwar, dass die Regierung ein Maskengebot erlässt, aber vor Ort kaum welche zu erwerben sind", so der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner. "Aber wir wollen die Senioren hier nicht im Regen stehen lassen, und haben uns schnell darum gekümmert." Für die Fortsetzung der Aktion sind weitere Sponsoren immer gerne willkommen.

Damit will der Seniorenrat zumindest die Grundversorgung für die Langenzenner Senioren sichern, wenn der Staat schon ein Maskengebot erlässt und Bußgelder ankündigt.

 

Fürther Nachrichten berichten am 23. April über Langenzenner Seniorenrat

 

20-04-23 FN - Corona 1.doc

 

 

 

 

Neue Masken-Lieferung bestellt

Der Seniorenrat kümmert sich um die Grundversorgung der Langenzenner Senioren mit den wiederverwendbaren Alltags-Mund-Nasen-Behelfsmasken.

Nachdem wir beim letzten Bauernmarkt vom Ansturm überrollt wurden, hat der Seniorenrat nun über 1000 Masken bestellt und wartet auf die Lieferung. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner hatte bei einer Reihe von Firmen angefragt und wurde teilweise mit Lieferzeiten von über 4 Wochen "bedient".

"Es ist uns schon unverständlich, wie man ein Masken-Gebot einführt, wenn sich niemand um die entsprechende Versorgung der Bevölkerung kümmert", so Klinner, der weiter betont "Wir wollen die Senioren hier nicht im Regen stehen lassen und kümmern uns deshalb um eine Grundausstattung".

Die aktuelle Bestellung soll am Donnerstag, den 23. April in Langenzenn ankommen. Dann folgen weitere Angaben hier auf der Homepage zur Ausgabe der Masken.

 

Mund-Nasen-Behelfsmasken beim Bauernmarkt rasend schnell vergriffen

Am Samstag, den 18. April hat der Seniorenrat über 160 Mund-Nasen-Behelfs-Masken ausgegeben. Diese waren von mehreren ehrenamtlichen Schneiderinnen aus Langenzenn, Laubendorf, Burggrafenhof und Horbach genäht worden. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank für den super tollen Einsatz!!!

Eine lange Schlange hatte sich pünktlich um 9 Uhr gebildet. Obwohl die Ausgabe aufgrund der vorhandenen Masken auf 2 Exemplaren pro Familie begrenzt wurde, waren alle Masken innerhalb von 30 Minuten weg. Diejenigen, die nicht mehr zum Zug kamen mussten vertröstet werden.

 

 

 

 

Der Seniorenrat bemüht sich nun kurzfristig darum, nochmals mindestens 500 Behelfsmasken zu einem vernünftigen Preis zu bekommen. Unseres Erachtens ist der weitere Bedarf nach dem Masken-Gebot der Staatregierung nicht mehr über das ehrenamtliche Nähen zu schaffen ist.

Wann und wo wir dann wieder Masken ausgeben können, werden wir auf der Homepage informieren. 

 

Weitere Veranstaltungsangebote wie auch unsere begehrten Neigungsgruppen sind aufgrund der Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung bis auf weiteres nicht möglich.

 

Wer sich über einen Telefon-Anruf vom Seniorenrat freut, darf sich gerne an Heidi Reuther wenden unter Ruf-Nr. 990834 - täglich zwischen 8 und 9 Uhr.

Wenn wir den Alltag mit einem netten Telefongespräch etwas auflockern können, wollen wir gerne dazu beitragen.

 

Seniorenrat und Masken-Gebot

Nach dem Masken-Gebot der bayerischen Staatsregierung vom 16. April ist der Seniorenrat an die Stadt herangetreten um gemeinsam den größeren Bedarf   decken zu können. 

Ggf. könnten Masken zentral auch für die Einzelhandelsgeschäfte in Langenzenn eingekauft werden. Hier hoffen wir auf eine positive Entscheidung der Stadt.

Eine erste Ausgabe von wenigen selbstgefertigen Mund-Nasen-Behelfsmasken wird am Samstag, den 18. April von 9-10 Uhr beim Bauernmarkt stattfinden.

 

 

Seniorenrat sucht Schneiderinnen für Corona-Baumwoll-Behelfs-Masken 

Der Seniorenrat möchte Langenzenner Seniorinnen und Senioren möglichst günstig mit Behelfs-Mund-Nasen-Masken gegen Corona ausrüsten. 

Dazu haben wir uns aus dem Internet eine Nähanleitung geholt und suchen nun Näherinnen. Stoffe sind bereits vorhanden. Ab Dienstag, 14. April gibt es weitere Informationen. Interessenten wenden sich bitte an den Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner - Tel. 09101/9613 oder per Mail: hans.klinner@t-online.de für nähere Informationen.

Eventuell werden die Masken beim kommenden Bauernmarkt am 18.04. gegen eine Solidaritätsspende angeboten. Näheres folgt hier in den nächsten Tagen noch auf der Homepage.

 

Seniorenrat startet Sozialen Telefon-Kontakt

Der Seniorenrat Langenzenn bietet vor allem alleinstehenden Senioren Gesprächsmöglichkeit am Telefon an.

Für diejenigen Menschen, denen wegen der nicht mehr vorhandenen Gruppen-Angebote und Besuchseinschränkungen im Alltag die sozialen Kontakte fehlen, möchte der Seniorenrat eine Möglichkeit schaffen, trotzdem mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben, so der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner.

Gerade nachdem auch die vielseitigen Veranstaltungen des Seniorenrates wegfallen, hat man hier nach Möglichkeiten gesucht, der verstärkten Einsamkeit entgegenzuwirken. Dies speziell bei Langenzenner Seniorinnen und Senioren, die keine technischen Möglichkeiten über das Internet, Skype, etc. verfügen.

Jeder der sich über einen Anruf freut, kann sich beim Seniorenrat zwischen 8 und 9 Uhr unter der Ruf-Nummer 09101/990834 ab 03. April melden. 

Die stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther nimmt die Anrufwünsche entgegen und organisiert den Rückruf.


 

 

Ausgangsbeschränkungen vorerst bis 19. April verlängert.

Durch die vom Land Bayern am 30. März verlängerten Ausgangsbeschränkungen bis vorerst 19. April ist davon auszugehen, dass im ganzen Monat April noch keinerlei Veranstaltungen des Seniorenrats stattfinden werden. Sobald sich etwas ändert werden wir auf der Homepage wieder berichten.

 

 

Der Seniorenrat gratuliert dem neuen Kommunalparlament

Der Seniorenratsvorsitzende hat allen neu- bzw. wiedergewählten Langenzenner Stadträten und dem wiedergewählten Bürgermeister zum Wahlerfolg gratuliert und viel Erfolg für die neue Amtszeit gewünscht.

 

 

Corona sorgt für Stillstand

In der aktuellen Situation werden aus Rücksicht auf alle Seniorinnen und Senioren und alle Mitarbeiter des Seniorenrates, alle Aktivitäten eingestellt!

So entfallen der geplante Tagesausflug nach Coburg am 02. April und auch die Sprechstunden.

Wann sich diese Situation wieder ändert kann derzeit noch niemand voraussagen.

Wichtige Informationen zwischen den Redaktionsterminen des Langenzenner Mitteilungsblattes werden auf unserer Homepage zu finden sein.

 

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben !

 

Rückblick auf gelungene Veranstaltung mit VdK

Eine sehr informative Informationsveranstaltung zum Thema „Betreuungsrecht-Vorsorgeverfügung“ haben wir zusammen mit dem VdK Ortsverein Langenzenn durchgeführt. Der ausgezeichnete Referent Herr Nölting vom Landratsamt konnte eine hohe Aufmerksamkeit unter den vielen Teilnehmern für das wichtige Thema erreichen.

Dabei wurde deutlich, dass es für jedes Alter wichtig ist, diese Formalitäten zur Vorsorgevollmacht und zur Patientenverfügung rechtzeitig auszufüllen. Der Seniorenrat steht hier weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.


 

Seniorenrat stellt vorerst alle Aktivitäten ein

Zum Schutz aller unserer Mitarbeiter und natürlich aller teilnehmenden Senioren stellen wir mit Bekanntgabe des Katastrophenfalles ab dem heutigen Montag, den 16. März alle unsere Veranstaltungen vorerst ein.

 

Über die Wiederaufnahme kann heute noch keine Aussage getroffen werden. Wir werden aber über die Homepage wieder aktuell informieren.

 

 

Aktuelle Corona-Auswirkungen auf die Seniorenrats-Aktivitäten

Seit Donnerstag, haben wir versucht offizielle Stellungnahmen zu erhalten wie speziell mit Senioenveranstaltungen umzugehen ist: Leider Fehlanzeige was unsere öffentliche Verwaltung angeht. 

Bis zu unserer nächsten Arbeitssitzung geben wir bekannt:

Die Walking-Gruppen am Montag und Dienstag können sich treffen - und laufen nicht mehr als Seniorenratsveranstaltung sondern ggf. unter persönlicher Verantwortung

 

Das Wirtshaussingen am Dienstag, den 17. März im Kulturhofcafe fällt aus. Ebenso der Spielenachmittag und die Handarbeitsgruppe jeweils am Mittwoch, den 18. März, wie auch das Tanzen am Donnerstag, den 19. März.

 

Busfahrt zur VdK-Groß-Demo am 28. März fällt aus.

Wegen des Corona-Virus hat der VdK die geplante Großdemonstration am Samstag, den 28. März in München abgesagt. Die Veranstaltung soll auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

 

Start der Samstags-Radler mit Tour nach Hüttendorf

Zum Einstieg in die Radl-Saison machten sich bei kühlen Temperaturen (0 Grad)   18 Radler unter der Leitung von Wolfgang Schulz auf den Weg nach Hüttendorf.

Dieses Mal war auch ein Hund auf der kompletten Strecke mit dabei. Zum Einstieg war die Strecke dieses Mal etwas kürzer. Einen gemütlichen Ausklang gab es dann wieder für die "Spätheimkehrer" im Langenzenner Schützenheim.

 

 

 

 

 

Mittwochs-Wanderung nach Bräuersdorf

Wieder einmal haben die Mittwochs-Wanderer den schönsten Tag der Woche erwischt bei ihrer Tour nach Bräuersdorf. Insgesamt 22 Personen waren unter der Leitung von Dieter Steininger wieder flott unterwegs und ließen sich das Mittagessen im Gasthaus Hagen schmecken.

 

 

Guter Start der Kurzwanderung

Zur ersten Kurzwandertour machten sich am 20.2. insgesamt 8 Teilnehmerinnen bei sonnigem Wetter zu einer interessanten Tour auf. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner hatte einige Stopps mit Informationen zur Geschichte oder Objekten eingebaut. Weitere Kurzwanderungen für ca. 1-1,5 Stunden in und um Langenzenn werden folgen.

Gesucht werden noch weitere Leiter für dieses Angebot, damit die Verantwortung nicht immer auf derselben Person ruht. Einweisung wird gegeben.

 

 

Neuer Film im Seniorenkino am 09. März

Wir zeigen die Komödie „Leergut“. 

 

 

Der 65-jährige Literatur-Lehrer Josef Weberknecht hat seine rebellierenden Schüler satt und kündigt. Doch allein zu Hause mit seiner Frau langweilt er sich, also sucht er einen neuen Job. 

AlsFahrradkurier scheitert er und nimmt schließlich eine Stelle in der Leergutannahme eines Supermarktes an. Die wird für ihn zum neuen Lebensmittelpunkt, mit ungeahnten Wendungen für ihn und seine Frau. 

Telefonische Anmeldungen vorab erbeten bei Silvia Merkouriou – Tel. 902 2054. Kosten 4,00 € für Film mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Beginn um 14.00 Uhr in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes, Nürnberger Straße 37.

 

Wirtshaussingen am 17.03. im Kulturhofcafe

Am Dienstag, den 17.03. findet um 14 Uhr unser nächstes Wirtshaussingen mit Georg Keck statt. Dazu öffnet ausnahmsweise das Kulturhofcafe seine Türen und wartet mit Kaffee und Kuchen auf. Zu dem geselligen, musikalischen Nachmittag sind alle Interessierten herzlich willkommen.

 

 

Seniorenrat + Repair-Cafe

Am Samstag, den 14. März findet von 13-16 Uhr das nächste Repair-Café im Jugendzentrum Alte Post statt.

Defekte Kleingeräte können dort unentgeltlich repariert werden. Für das leibliche Wohl und ein kleines Rahmenprogramm (Brettspiele z.B.) kümmert sich der Seniorenrat.

 

Start der Radl-Saison

Nach dem sehr gut besuchten Warm-up der Radler im Februar steht das Jahresprogramm 2020. Die erste Samstags-Tour startet am Samstag, 14. März erst um 11 Uhr, da es eine kürzere Gesamtstrecke von 35 km ist. Leitung Wolfgang Schulz.

 

Die Kurzstrecken-Radler mit Lothar Steigleder starten im April. Näheres dazu folgt noch.

 

VGN-Seniorenfahrkarte Thema bei INIVIVA-Seniorenmesse in Nürnberg

 

Zum Podiumsgespräch Thema Mobilität und Senioren war der Langenzenner Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner zur Diskussion mit dem VGN zum Thema Seniorenfahrkarte eingeladen.

Leider hat sich der VGN der Diskussion nicht gestellt !!

Deshalb gab es ein Kreuzverhör des Veranstalters Magazins sechs+sechzig, in dem Hans Klinner die Situation darstellte und die Forderungen speziell nach einem günstigen Tagesticket im VGN einbrachte. Grundsätzlich wurde bemängelt, dass der VGN als einziger großer deutscher Verkehrsverbund kein verbilligtes Seniorenticket hat. 

Es blieb auch die Frage offen, warum alle Entscheidungen des VGN in nicht öffentlichen Sitzungen getroffen werden, wo doch ein Großteil des VGN aus Steuergeldern besteht.

 

 

Städtetour am 02. April nach Coburg

Unter der Leitung von Karin Botzenhardt geht die erste Städtetour in diesem Jahr am Donnerstag, den 02. April nach Coburg.

Dieses Mal erfolgt die Anreise wieder mit dem Bus, damit alle Teilnehmer mitgenommen werden können.

Auch auswärtige Reiseteilnehmer können mit einem kleinen Aufpreis mitfahren. Nach der Anreise folgt die Stadtführung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ist die Fahrt zur Veste Coburg möglich oder auch der Besuch der Innenstadt und deren Angeboten. Kosten für Busfahrt und Stadtführung ca. 19 €. Nähere Informationen auch auf der Homepage. Anmeldungen ab sofort bitte an Karin Botzenhardt per Mail: info@foto-botzenhardt.de oder Telefon 0173-4974785

 

 

Seniorenfahrkarte auch Thema bei der Landrats-Kandidaten-Diskussion

Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner hat unter viel Beifall die Forderung nach einer günstigen VGN-Tagesfahrkarte in die von den Fürther Nachrichten durchgeführte Podiums-Diskussion der Landrats-Kandidaten eingebracht. Leider haben die Landratskandidaten von CSU, Grüne und SPD unisono das 365-€-Ticket für alle bevorzugt und keine Bewegung hin zu einem günstigen Tagesticket erkennen lassen.

 

 

 

 

Anders sieht es bei einzelnen Parteien in Mittelfranken aus, die unsere Forderungen übernommen haben.

So zum Beispiel die Freien Wähler in Fürth, die ein 365 €-Ticket für alle fordern, ebenso wie ein Tagesticket für 1,00 €. In Nürnberg sammelt die Linke aktuell Unterschriften für ein 365-€-Ticket für alle um einen Bürgerentscheid herbeizuführen.

 

Renten-Demo in München am Samstag, den 28. März   

„Soziales Klima retten!“ lautet das Motto der Großdemonstration, die am Samstag, 28. März 2020, um 12 Uhr auf der Münchner Theresienwiese startet und von dort durch die Innenstadt zieht.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen rentenpolitischen Forderungen. Denn eine zuverlässige und sozial gerechte Rentenpolitik ist unentbehrlich für den sozialen Frieden im Land. Deshalb muss das Rentensystem reformiert werden mit einer allgemeinen Erwerbstätigenversicherung, bei der alle, also Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte und Abgeordnete, in eine gemeinsame Rentenkasse einzahlen. Zur solidarischen Finanzierung von Alterseinkommen gehört auch eine energische Umverteilung. Es kann nicht sein, dass schon kleine Renten besteuert werden, Vermögende aber verschont bleiben. Schließlich muss es auch eine bessere Absicherung bei Erwerbsminderung geben. Wer krank ist, darf nicht zum Almosenempfänger werden.

Dies betrifft alle zukünftigen Rentenempfänger! Deshalb ist für alle Berufstätigen bewusst der Samstag als Veranstaltungstag gewählt worden. Der Langenzenner Seniorenrat schließt sich diesen Vorstellungen an und bietet eine kostenfreie Mitfahrgelegenheit über den VdK an. Interessenten melden sich bitte umgehend bei Hans Klinner (mail: hans.klinner@t-online.de) an, damit geklärt werden kann, ob ein eigener Bus von Langenzenn aus zum Einsatz kommt.

 

Notfalldosen wieder vorrätig

Nachdem die erste Landkreis-Lieferung der Notfalldosen sehr schnell vergriffen waren, hat der Seniorenrat nur die 2. Lieferung erhalten. Die Notfalldosen werden weiterhin kostenfrei an jeden Seniorenhaushalt ausgegeben und helfen vor allem Alleinstehenden im medizinischen Notfall. Erhältlich sind die Notfalldosen bei den Sprechstunden des Seniorenrates und teilweise auch bei Veranstaltungen des Seniorenrates.

 

Sprechstunden des Seniorenrates jeden 2. und 4. Mittwoch

Aufgrund der großen Nachfrage werden die kostenlosen Beratungen in den Sprechstunden des Seniorenrates auch 2020 weitergeführt. An jedem 2. Mittwoch-Nachmittag steht Heidemarie Reuther für alle Fragen der Pflegekasse und Krankenkasse zur Verfügung. Die individuelle Beratung und Hilfestellung bei der Beantragung von Leistungen wie Hilfsmittel oder Pflegegrade umfasst auch die Erläuterungen von Bescheiden.

An jedem 4. Mittwoch im Monat berät Manfred Lober zu Patientenverfügung und Generalvollmacht. Hier werden auch entsprechende Ausfertigungen für die persönliche Situation kostenfrei zur Mitnahme ausgestellt. Weiter erhalten sie viele Informationen über Hilfen in der Sozialen Gesetzgebung (z.B. Schwerbehinderten- recht, Wohngeld, Kosten der Pflege im Heim usw.).

 

Beliebte Städtereisen werden 2020 fortgeführt

Die AG Städtereisen hat die Planung der Tagestouren für 2020 aufgenommen und dabei folgende Ziele ins Auge gefasst: Coburg, Bayreuth, Ochsenfurt/Sulzfeld (mit Besichtigung der Zuckerfabrik + Weintour), Augsburg, Kulmbach, Rothenburg und die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bad Wimpfen. Die meisten Touren werden mit dem Omnibus unternommen. Näheres wird noch bekannt gegeben.

 

Neues Bewegungs-Angebot – die Kurzwanderung

Für Senioren, denen die Mittwochs-Wanderung des Seniorenrates zu lang und zu anstrengend sind,

starten wir ein neues Angebot zur geselligen Bewegung. 1 x im Monat wollen wir uns für ca. 1,5 Stunden in und um Langenzenn herum zu einem etwas längeren Spaziergang aufmachen. Dabei gibt es auch die eine oder andere Information zu besonderen Objekten an der Wegstrecke.

Am Endpunkt kann dann noch eine Cafe-Einkehr in Langenzenn stehen. Der erste Termin ist am Donnerstag, den 20. Februar – Treffpunkt 13:30 Uhr Schießhausplatz. Die ersten Termine übernimmt der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner. Weitere Gruppenleiter werden noch gesucht, so dass die Leitung immer im Team stattfinden kann. Ein regelmäßiger Wochentag steht noch nicht fest.

 

VGN-Seniorenfahrkarte

Unter der Leitung des Langenzenner Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner haben sich mittelfränkische Seniorenräte in Fürth getroffen und ein gemeinsames Positionspapier für eine VGN-Seniorenfahrkarte erarbeitet.

Die zentrale Forderung ist ein billiges Tagesticket für 5,00 € oder mindestens der Kindertarif. Das ausführliche Papier ist gleichzeitig als Argumentationshilfe für alle fränkischen Seniorenräte gedacht, um sich damit verstärkt an die politisch Verantwortlichen in den Kreistagen zu wenden.

Eine gute Gelegenheit bietet sich in unserem Landkreis dazu in der Landrats-Kandidaten-Diskussion der Fürther Nachrichten am 17. Februar in der Paul-Metz-Halle in Zirndorf.

 

 

Seniorenmesse Inviva + Thema VGN-Seniorenfahrkarte mit Hans Klinner

Im Rahmen der Seniorenmesse Inviva im Nürnberger Messe-Zentrum gibt es am Sonntag, den 01. März um 15 Uhr ein Podiumsgespräch zum Thema Mobilität – wie bleibe ich mobil und selbstbestimmt? Hier geht es auch um die noch immer fehlende günstige Seniorenfahrkarte im VGN. Als Diskutanten treten der VGN und der Langenzenner Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner auf. Ort: Messezentrum Nürnberg, Halle 12, Bühne sechs+sechzig um 15 Uhr. Nähere Informationen des Veranstalters liegen leider noch nicht vor und werden über die Homepage nachgereicht. Das Inviva-Eintrittsticket gilt auch für die gleichzeitig stattfindende Freizeitmesse.

Nachstehend das Programm auf der sechs+sechzig-Bühne:

https://www.freizeitmesse.de/fileadmin/user_upload/freizeitmesse/2020/PDF/Programme/20FMN_inv_Halle_12_sech_sechzig_Buehne.pdf

 

Vortragsveranstaltung Betreuungsrecht/Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung

In Zusammenarbeit mit dem VdK-Ortsverband Langenzenn veranstalten wir eine öffentliche Vortragsveranstaltung zum Thema „Das Betreuungsrecht, die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung“ am Donnerstag, den 05. März 2020 um 15 Uhr im Gasthaus Schwedentisch/Pizzeria Enzo, Hindenburgstr. 13. Referent ist Herr Nölting vom Landratsamt Fürth. Ab 14 Uhr gibt es bereits Kaffee und Kuchen. Interessierte Gäste sind gerne willkommen.

 

Busfahrt zur Renten-Demo des VdK am 28.03. nach München

Unter dem Thema „Rente für alle“ ruft der VdK zu einer Großdemonstration am Samstag, den 28. März in München auf. Die zentralen Forderungen sind die Neugestaltung unseres Rentensystems, damit es zukünftig eine solidarische und auskömmliche Rente für alle gibt.

Der Sozialverband VdK fordert eine allgemeine Erwerbstätigenversicherung, bei der alle, also Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte und Abgeordnete, in eine gemeinsame Rentenkasse einzahlen. Zur solidarischen Finanzierung von Alterseinkommen gehört auch eine energische Umverteilung. Es kann nicht sein, dass schon kleine Renten besteuert werden, Vermögende aber verschont bleiben. Schließlich muss es auch eine bessere Absicherung bei Erwerbsminderung geben. Wer krank ist, darf nicht zum Almosenempfänger werden.

Die Teilnahme ist besonders wichtig für alle zukünftigen Rentenbezieher. Wir halten die Forderungen des VdK für eine wichtige gesamtgesellschaftliche Zielsetzung und würden uns freuen, wenn wir hier in Langenzenn einen eigenen Bus voll bekommen.

Nähere Informationen zum Zeitplan dazu auf der Homepage des Seniorenrates Langenzenn, sobald vom VdK nähere Informationen vorliegen. Die Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein. Anmeldungen zu dieser Fahrt bitte an Hans Klinner per Mail unter hans.klinner@t-online.de bis spätestens 28. Februar. Die Fahrtkosten werden vom VdK übernommen.

 

Seniorennachmittag in Horbach

Bereits 2019 hatte sich der Seniorenrat neu auf die Fahne geschrieben, Seniorennachmittage in den Ortsteilen zu unterstützen. Nach Kirchfembach und Keidenzell ist nun Horbach an der Reihe. 

Unter Federführung der Ortsbäuerin Christa Bauer findet jeden ersten Donnerstag im Monat ab 14:30 Uhr der „Horbacher Kaffeeklatsch“ im Cafe Siebener statt. Hier wird auch der Seniorenrat weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen. Alle älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Horbach sind herzlich eingeladen.

 

Aschermittwochs-Wanderung mit Heringsessen

Auch dieses Jahr findet wieder die traditionelle Heringswanderung nach Kirchfembach am Mittwoch den 26.02.2020 statt. Treffpunkt ist am Bahnhof Langenzenn um 11 Uhr. Von dort wandern wir nach Kirchfembach, wo wir im Gasthaus Grüner Baum erwartet werden. 

Wer Matjes mit Kartoffeln essen möchte, muss dies bis 20.02.2020 bei Karl Heinz Lödel per Mail Karl-heinz-l@t-online.de oder telefonisch unter 09101-2856 vorbestellen. Ansonsten gibt es Bratwürste mit Kraut.

 

Tagesklausur

Die normale monatliche Arbeitssitzung des Seniorenrates lässt zu wenig Zeit um grundsätzliche Fragen unserer Arbeit und die Weiterentwicklung zu beraten. Deshalb hat sich der Seniorenrat im Januar wieder zu einer ganztägigen Klausur-Tagung getroffen. Zumal im Jahre 2020 wieder die Neuwahl des Seniorenrates ansteht. 

Wir haben das Jahr 2019 reflektiert und neue Ideen beraten. Ebenso die grundsätzliche Ausrichtung unserer Arbeit (Ausdehnung Ortsteile, Gesundheits- projekte, Zusammenarbeit mit der Kommune, Zusammenarbeit mit anderen Seniorenräten, etc.). Über die Umsetzung werden wir aktuell berichten.

 

 

Handarbeits-Treff

Seit vielen Jahren gibt es vom Seniorenrat den wöchentlichen Handarbeitstreff, der von Christine Brand eingeführt wurde. Stricken, Häckeln und natürlich die Unterhaltung stehen im Vordergrund bei einer Tasse Tee. Zu diesem Mittwoch-Abend im Bürgerhaus sind neue Interessenten immer gerne willkommen.

 

 

Faschings-Tanztee am 09. Februar mit neuem Musiker

Zu unserem ersten Tanztee-Nachmittag in diesem Jahr haben wir einen neuen Musiker verpflichtet.

Es ist Klaus Mc Austen, der bereits beim letzten Kirchweih-Seniorennachmittag im Festzelt toll aufgespielt hat.

Gerne sind zum Tanztee-Nachmittag am Sonntag, den 09. Februar - ab 14 Uhr im Bürgerhaus auch Menschen mit Demenz willkommen.

 

 

Info-Veranstaltung Samstags-Radler

Zum Saison-Auftakt gibt es eine Informationsveranstaltung der Samstags-Radler am Samstag, den 08 Februar 2020– um 15.00 Uhr im Nebenzimmer des Schützenheims (Taverna Artemis). Dort wird das geplante Jahresprogramm für 2020 vorgestellt.

Außerdem informiert der Rad- und Mobilitäts-Beauftragte Wolfgang Schulz über aktuelle Planungen wie z.B. das Radwege-Konzept und steht für Fragen zur Verfügung. Dazu sind alle interessierten Langenzenner Radler herzlich eingeladen.

 

Zum Jahresende 2019 wünscht der Seniorenrat allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches neues Jahr!
 

Weihnachtliches Wirtshaussingen

Im Dezember fand im Gasthaus Grauer Wolf ein weihnachtliches Wirtshaussingen mit unserem Musiker Georg Keck statt. Im ersten Teil waren es die bekannten Volksweisen aus dem Liederheft des Seniorenrates.  

Für den zweiten Teil hatte Georg Keck ein tolles "Weihnachtsprogramm" mit Gedichten, Geschichten und Weihnachtsliedern zusammengestellt, die bei Einbruch der Dunkelheit eine ganz besondere Stimmung erzeugten.

Mit dem besonderen Dank an Georg Keck und die Kuchenbäckerinnen beschloss Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner dieses letzte Wirtshaussingen im Jahr 2020. Für das Jahr 2020 muss nun ein neues Lokal gesucht werden, nachdem der "Graue Wolf" zum Jahresende schließt.

Hier sogar noch einen musikalischen Beitrag - das Langenzenner Heimatlied

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/get_file.php?id=33958590&vnr=491763

 

 

Guter Städtetouren-Abschluss mit Regensburg

Aufgrund des großen Andranges bei den zurückliegenden Städtetouren hat sich der Seniorenrat erstmals für die teurere Variante der Busfahrt bei unserer letzten Städtetour entschieden. Unter der Leitung von Karl Heinz Lödel ging es nach Regensburg. Nach der Stadtführung standen bei gutem Wetter und leichtem Schneetreiben die verschiedenen Weihnachtsmärkte im Vordergrund. Insgesamt ein gelungener Abschluss unserer Städtetouren 2019 für die 43 Teilnehmer.

Erwartungen an die Kommunalwahl 2020

Bereits im Frühjahr 2019 hatte der Seniorenrat seine Erwartungen an die Kommunalwahlperiode 2020-2026 formuliert und den Stadtratsfraktionen vorgestellt. Das Ziel dabei war, dass die Parteien möglichst viele Positionen des Seniorenrates in ihr Wahlprogramm übernehmen und umsetzen. 

Diese Ausarbeitung des Seniorenrates wurde dem aktuellen Mitteilungsblatt vom     17. Januar beigelegt, damit alle wahlberechtigten Bürger sich entsprechend informieren können.

„Auch in der neuen Wahlperiode wird sich der Seniorenrat weiterhin aktiv für Verbesserungen der Lebenssituation der älteren Bevölkerung in Langenzenn einsetzen“, so der Vorsitzende Hans Klinner.

 

Seniorennachmittag Kirchfembach

Bereits zum 4. Male konnte Heidemarie Reuther mit ihrem Team die Kirchfembacher Senioren zum Seniorennachmittag begrüßen. Mit weihnachtlichen Gedichten und Liedern, musikalischer Begleitung von Margit Fleischmann + Gerlinde Mannert und Wichtelgeschenken war der Nachmittag gut gestaltet. 

Nach der Schließung der „Jausenstation“ tritt für 2020 das Problem auf, wo diese Nachmittage zukünftig stattfinden können. Evtl. im Gemeinschaftshaus der Feuerwehr.

 

Spenden für Seniorenrat 

Aufgrund der immer weiter steigenden Teilnehmerzahl bei der Samstags-Radler-Gruppe hat zur Unterstützung der Verkehrssicherheit unser Radl-Teilnehmer Peter Heumann ein Walky-Talky spendiert.

Außerdem gingen zum Jahresende weitere Spenden für den Seniorenrat bei der Stadt ein, u.a. vom Küchenstudio Schramm und der Sparkasse Langenzenn. Dafür sagt der Seniorenrat insgesamt herzlichen Dank!


 

Seniorenrat ringt um Beibehaltung seiner Arbeitsgrundlage

In den Fürther Nachrichten wurde am 23.11. ausführlich über den aktuell von der Stadt Langenzenn ausgelösten Konflikt berichtet. Im Verwaltungs- und Finanzausschuss am 21.11. wurde von der Stadtverwaltung ein Beschlussvorschlag vorgelegt, wonach bei Veröffentlichungen des Seniorenrates die Zustimmung der Stadt eingeholt bzw. deren Ergänzungen mit veröffentlicht werden sollten. Auf Antrag der CSU-Fraktion wurde in der Sitzung die Beschlussvorlage bereits entschärft. 

Der vom Seniorenrat eingebrachte Beschlussvorschlag auf Wahrung der bisherigen Eigenständigkeit wurde leider überhaupt nicht zur Diskussion gestellt. In den derzeit laufenden Gesprächen mit den Stadtratsfraktionen bemüht sich der Seniorenrat um den Erhalt seiner bisher geltenden Arbeitsgrundlage und hofft auf ein Einlenken der Stadtratsmehrheit.

 

Adventskranzbinden schnell ausgebucht

Auch heuer war unser Adventskranzbinden wieder schnell ausgebucht. Die stellvertretende Seniorenratsvorsitzende Heidemarie Reuther bedankte sich bei der Veranstaltung im Blumen-Geschäft „Vergiss mein nicht“ besonders bei Silvia Raab für die fachliche Anleitung und bei Frau Lindner von der Fa. Bestattungen Forstmeier, die auch dieses Jahr wieder die Kosten für den Abend übernommen hat.

Dankeschön-Nachmittag gut angekommen

Beim diesjährigen Dankeschön-Nachmittag für die ehrenamtlichen Helfer des Seniorenrates würdigte Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner die enorm wertvolle Arbeit der weiter wachsenden Zahl von ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des Seniorenrates. Ohne deren großes Engagement wären die breit gestreuten Aktivitäten des Langenzenner Seniorenrates nicht möglich. In sehr angenehmer Stimmung kam diese Aktivität des Seniorenrates auch heuer wieder gut an.

 

Nächstes Seniorenkino am Montag, den 13. Januar

Der nächste Film aus der Reihe Seniorenkino ist die Komödie „Dinosaurier – Gegen uns seht ihr alt aus!“ Unter anderen mit den Schauspielern Walter Giller, Nadja Tiller und Ralf Wolter. Dieser Film wurde mit dem Prädikat „wertvoll“ ausgezeichnet.

Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria im AWO-Seniorenheim. Der Eintritt beträgt 4 € für Film + Kaffee + Kuchen. Anmeldung bitte bis 06. Januar bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

 

 

Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.


 

 

 

 


 

Vollversammlung mit guter Beteiligung

Zur diesjährigen Vollversammlung konnte Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner 37 Anwesende begrüßen. Zum Rechenschaftsbericht für das abgelaufene Jahr gab es keine besonderen Anliegen. Bürgermeister Jürgen Habel lobte die aktive und für die Langenzenner Senioren sehr erfolgreiche Arbeit des Seniorenrates.

In der Versammlung wurde vom Bürgermeister deutlich gemacht, dass politische Verlautbarungen des Seniorenrates, insbesondere zu lokalen Themen, zukünftig vom Stadtrat genehmigt werden müssen. Diesem Zensur-Versuch hat der Seniorenrat in der Versammlung massiv widersprochen.

 

Im Rahmen der Vollversammlung wurde Renate Kirscher für ihr 10-jähriges ehrenamtliches Engagement im Seniorenrat mit einem kleinen Präsent geehrt. Sie hatte nach Gründung des Seniorenrates als stellvertretende Vorsitzende und später als Vorsitzende den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung  des Seniorenrates gelegt.

 

In der allgemeinen Aussprache wurde die Situation um die immer noch fehlende günstige VGN-Senioren- fahrkarte als Tagesticket thematisiert und der Seniorenrat aufgefordert hier weiter aktiv zu bleiben.

 

In der Versammlung stellte sich Barbara Bienk mit ihrem Aufgabenfeld Quartiersprojekt vor, das einen Schwerpunkt in der Arbeit mit Senioren haben wird und darüber hinaus auch generationsübergreifende Aktivitäten vorsieht.

 

 

 

 

 

 

Städtetour nach Regensburg mit Besuch der Weihnachstmärkte am Freitag, 13. Dezember

Noch wenige Plätze frei sind bei unserer Busfahrt nach Regensburg. Abfahrt 8 Uhr Schießhausplatz.

Preis 18 € incl. Stadtführung. Anmeldung per Mail bitte über den Tourleiter Karl Heinz Lödel unter karl-heinz-l@t-online.de mit Vorbestellung des Mittagessens.

Zur Speisekarte bitte nach unten scrollen.

 

Krippenwanderung am 20. Dezember

Auch heuer findet wieder die traditionelle Krippenwanderung nach Kirchfembach am Freitag, den 20.12. statt. Treffpunkt am Schießhausplatz um 15:00 Uhr. Nach der Krippen-Besichtigung bei Dieter Feinauer ist die Einkehr zum Jahresabschluss in der Gaststätte Grüner Baum geplant. Es besteht die Möglichkeit Ente mit Klos oder Bratwürste zu essen. Wer Ente essen möchte, muss dies bitte bis 13.12. per Mail anmelden bei karl-heinz-l@t-online.de

 

Rechenschaftsbericht des Seniorenrates

Zur jährlichen Vollversammlung des Seniorenrates am Donnerstag, den 14. 11.      um 17 Uhr im Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7 sind alle Interessierten herzlich eingeladen. 

Zur bereits vor einigen Tagen auf der Homepage veröffentlichten Einladung mit Tagesordnung noch der Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Jahr seit der letzten Vollversammlung.

 


Erfolgswelle Städtetouren

Im Oktober führte uns die Städtetour nach Würzburg. Hier konnte Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner wieder 26 Personen zur Bahnfahrt nach Würzburg begrüßen. Nach der sehr unterhaltsamen Stadtführung ging es zum Mittagessen zum „Maulaffenbäck“ einer der traditionellsten Lokale in Würzburg. 

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer ihr Programm frei gestalten und so z.B. zum absolut sehenswerten Besuch der Residenz nutzen. Bis auf das Problem der Überbuchung wieder eine sehr gelungene Veranstaltung des Seniorenrates. Daraus haben wir nun die Konsequenz gezogen und fahren  bei der nächsten Städtetour mit dem Bus nach Regensburg, um mehr Teilnehmer mitnehmen zu können.

 

Nächste Städtetour am Freitag, 13. 12. nach Regensburg

Unsere letzte Städtetour in diesem Jahr führt uns am Freitag, den 13. Dezember mit dem Busunternehmen Wohlleb in das weihnachtliche Regensburg. Wir starten um 8 Uhr am Schießhausplatz in Langenzenn.

Am Vormittag steht eine Stadtführung „Regensburg, eine historische Stadt erleben“ auf dem Programm. Alle Teilnehmer sollten gut zu fuss sein. Das Mittagessen erfolgt im „Weltenburger am Dom“.

Nachmittags ist der Besuch von 4 Weihnachtsmärkten in der Innenstadt oder von kulturellen Angeboten möglich oder einfach Zeit zur freien Verfügung.

Die Rückkehr in Langenzenn ist gegen 20 Uhr. Der Preis für Fahrt und Stadtführung beträgt 18 € pro Personen. Anmeldungen ab sofort über den Tourleiter Karl Heinz Lödel unter karl-heinz-l@t-online.de 

Bitte dabei Mittagessen aussuchen und bei der Anmeldung mit angeben.

 

 

 

 

 

In der LSVB-Bezirksversammlung für Seniorenkarte geworben

Heidemarie Reuther, Karl Heinz Lödel und Hans Klinner waren dieses Mal die Langenzenner Vertreter bei der Bezirksversammlung Mittelfranken der Landesseniorenvertretung. 

Hans Klinner hat dabei für die VGN-Seniorenfahrkarte geworben. Dazu hatte der Langenzenner Seniorenrat ein aktuelles Positionspapier erstellt mit der Forderung nach einem Senioren-Tages-Ticket für den VGN-Gesamtraum für 5 €. Inzwischen unterstützen mehrere Seniorenräte in Mittelfranken unsere Langenzenner Initiative.

 

Schüler helfen bei Handy-, Smartphone- und PC-Fragen

Wir setzen unsere Medienhilfe in Zusammenarbeit mit Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums fort. Am Montag, 25.11. und 09.12. gibt es letztmals eine kostenlose individuelle Beratung zu Fragen und Problemen im Umgang mit dem eigenen Computer, Tablet, Handy und Smartphone um 14:30 Uhr im WBG.

 

 

Landkreis-Messe LebensFroh mit 60plus in Stein

Die Neuauflage der Seniorenmesse findet am Samstag, den 16. November in Stein statt. Es fahren wieder kostenfreie Busse des Landkreises. Haltestellen in Heinersdorf, Lohe, Langenzenn-Pfaffenleite, Prinzregentenplatz und Bahnhof ab 8:50 bzw. 10:50 Uhr. Rückfahrt ab 14:00 bzw. 16.00 Uhr. An der

Messe nimmt auch der Langenzenner Seniorenrat wieder aktiv teil. Weitere Infos beim Seniorenrat und auf der Homepage.

 

Weihnachtliches Wirtshaussingen am Freitag, 06. Dezember

Das letzte Wirtshaussingen in diesem Jahr mit Georg Keck findet am 06. Dezember um 14 Uhr wieder im Gasthaus Grauer Wolf statt. Die bekannten Lieder aus dem Seniorenrats-Liederheft werden dieses mal ergänzt durch Lieder und Geschichten zu Weihnachten.

 

 

 

Jahresrückblick und Planung 2020 der Samstags-Radler

Am Samstag, den 09. November treffen sich alle interessierten Samstags-Radler zum Jahresrückblick 2019 und zur Touren-Planung für 2020 um 15 Uhr im Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7.

Georg Keck wird dazu Bilder der diesjährigen Touren zeigen.

Anmeldung bitte über Heinz Pörrer - e-mail: h.poerrer@nefkom.net oder Tel. 2482.

 

 

Vollversammlung am Donnerstag, 14. November

Zu seiner satzungsmäßigen jährlichen Vollversammlung lädt der Seniorenrat alle Senioren ab Lebensalter 50 gerne ein. Sie findet am 14. November um 17 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses statt.

Wir würden uns über Ihr Interesse und einen guten Besuch sehr freuen, da wir auf die Meinung der Senioren zu unseren Aktivitäten immer angewiesen sind. Es geht unter anderem um die Seniorenfahrkarte im VGN. 

 

 

Adventskranzbinden

Unter der fachmännischen Leitung von Floristin Silvia Raab bietet der Seniorenrat auch heuer wieder einen Adventskranz-Binde-Abend an. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Fa. Bestattungen Forstmeier ist auch heuer wieder die Anleitung und das Material kostenlos. Der Kurs findet statt am Mittwoch, den 27. November um 18 Uhr in den Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36.  Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab Tel. 99 72 22. Aufgrund der großen Nachfrage ist die Teilnahme auf 2 Personen pro Familie beschränkt.

 

Nächstes Seniorenkino am Montag, den 04. November

Der nächste Film aus der Reihe Seniorenkino ist die Komödie „Hokuspokus – oder wie lasse ich meinen Mann verschwinden…?“ mit den Publikumslieblingen Heinz Rühmann und Liselotte Pulver, sowie Fritz Tillmann und Richard Münch in den Hauptrollen.

Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria im AWO-Seniorenheim. Der Eintritt beträgt 4 € für Film + Kaffee + Kuchen. Anmeldung bitte bis 30. Oktober bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

 

Seniorennachmittage in den Außenorten

Zwei weitere Seniorennachmittage in den Außenorten fanden in den letzten Wochen statt. In Kirchfembach war es bereits die 3. Einladung des Seniorenrates. Hier wurde gleich als weiterer Termin Freitag, der 13. Dezember festgelegt.

Erstmals hat sich der Seniorenrat beim Kirchkaffee der evangelischen Kirchengemeinde Keidenzell vorgestellt. Mit von der Partie war auch Georg Keck mit dem Akkordeon. Dies kam so gut an, dass ein eigenes Wirtshaussingen in Keidenzell angedacht ist. Weitere Seniorennachmittage in den Außenorten sind in Planung.

 

Stadtradel-Urkunde übergeben

Der Initiator unserer „Oldie-Stadtradel-Gruppe“ Wolfgang Schulz überreichte die Landkreis-Sieger-Urkunde an den Seniorenratsvorsitzenden. Wolfgang Schulz ist auch einer der engagierten Tourenleiter unserer Samstags-Radler und neuer ehrenamtlicher Rad- und Mobilitätsbeauftragter der Stadt Langenzenn. Er nimmt gerne Vorschläge und Problemanzeigen zum Radwegenetz in Langenzenn und Umgebung an und ist per Mail zu erreichen unter wolfgang.schulz@franken-online.de

 

 

Schüler helfen bei Handy-, Smartphone- und PC-Fragen

Wir setzen unsere Medienhilfe in Zusammenarbeit mit Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums fort. Jeweils am Montag, 04. und 25.11. gibt es wieder eine kostenlose individuelle Beratung bei Fragen und Problemen im Umgang mit dem eigenen Computer, Tablet, Handy und Smartphone um 14:30 Uhr im WBG.

 

Letzter Tanztee-Nachmittag am Sonntag, den 10. November

Für dieses Jahr findet unser letzter Tanz-Tee-Nachmittag mit Heinz Froschauer am Sonntag, den 10. November ab 14 Uhr wieder im großen Saal des Bürgerhauses statt. Unser Tanztee-Team bewirtet Sie wieder mit selbstgebackenen Kuchen und Getränken. Demenz-Erkrankte dabei herzlich willkommen.

 

Vorschau:

Freitag, 06. Dezember weihnachtliches Wirtshaussingen mit Georg Keck am Akkordeon im Grauen Wolf

Freitag, 13. Dezember: Städtetour nach Regensburg mit Besuch der Weihnachtsmärkte. Aufgrund der übergroßen Nachfrage bei unseren bisherigen Städtetouren fahren wir dieses Mal mit dem Bus. Näheres wird noch bekannt gegeben.

 

Zur VGN-Seniorenfahrkarte Gespräch mit Landratsamt

Nach den aktuellen Meldungen zur geplanten Einführung eines vergünstigten VGN-Abos für Schüler und Jugendliche ab 2020 hat der Seniorenrat ein weiteres Gespräch mit Landrat Matthias Dießl gesucht.

Einerseits ging es um die aktuelle Weiterentwicklung im VGN. Hier soll über ein elektronisches Ticket auch eine teilweise Neugestaltung der Fahrpreise erfolgen.

Immer noch ist der Landkreis nach unserer Meinung im Vergleich zur Stadt von den Fahrpreisen her enorm benachteiligt. Die in vielen anderen Verkehrsverbünden übliche Seniorenkarte fehlt bei uns. Der Seniorenrat setzt sich weiterhin für eine Senioren-Tagesfahrkarte für 5 € ein, die für den gesamten VGN-Raum gelten sollte. Obwohl im Kreistag einen Beschluss für eine Seniorenfahrkarte gefasst wurde, bewegt sich hier wenig.

So haben wir den weiteren Vorschlag eingebracht, mit den vom Freistaat zusätzlich bereit gestellten Millionen für den VGN, im Landkreis ein Pilotprojekt Seniorenkarte zu testen und außerdem die Ausschlusszeit (9 Uhr) zu reduzieren.

Wir werden hier weiter am Ball bleiben und andere Seniorenräte in Mittelfranken mit einbeziehen.

So waren wir z.B. am 19.9. beim Seniorentag in Bad Windsheim aktiv um für die Seniorenkarte zu werben.

Die fehlende VGN-Seniorenfahrkarte kann natürlich auch ein Thema für die kommenden Wahlen im nächsten Frühjahr sein. 

Näheres zum Thema Seniorenkarte auf der Internetseite des Seniorenrates unter dem eigenen Link 

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.com/vgn-seniorenkarte.html

 

 

 

Städtetour nach Würzburg am 25.10.

Die beliebten Städtetouren werden fortgesetzt. Am Freitag, den 25. Oktober geht es mit dem Zug nach Würzburg. Am Vormittag steht die Stadtführung auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gibt es kulturelle Angebote und Freizeit. So darf der Besuch beim „Maulaffenbäck“ nicht fehlen. Der Preis für Fahrt und Stadtführung beträgt 15 €.

Treffpunkt ist am 25.10. um 8:20 Uhr am Bahnhof Langenzenn. Anmeldungen für die Tour ab 10. Oktober per Mail an: hans.klinner@t-online.de

 

 

Stadtradeln

Erstmals ist eine Gruppe des Seniorenrates heuer als „Oldie-Team“ beim Stadtradeln ohne große Ambitionen gestartet. Die Freude war groß als wir erfuhren, dass wir in Langenzenn das beste Team stellten und auch auf Landkreis-Ebene in dem 3-Wochen-Zeitraum mit der Gesamtkilometer-Leistung von 10.470 km das drittbeste Team waren. 

 

 

Dieses Foto zeigt die Ehrung durch die Stadt beim Altstadfest am 7. September auf der Bühne vor dem alten Rathaus mit dem größten Teil der Teilnehmer.

 

 

Im September erfolgte mit einer eigenen gelungenen Veranstaltung des Landkreises in Cadolzburg eine weitere Ehrung mit Landrat Matthias Dießl, bei der auch einige Radler von uns dabei sein konnten. Unsere Oldie-Gruppe erzielte die 3. höchste km-Leistung. Spitzenreiter war die seit vielen Jahren bestehende Velo-Gruppe aus Großhabersdorf, die mit ihren 67 Teilnehmern zwar einen schlechteren km-Schnitt als wir hatten, jedoch insgesamt 28.644 km in den 3 Wochen zurückgelegt haben.

 

Die Saison-Abschluss-Fahrt der Samstags-Radler geht am 12.10. in den Weinort Ipsheim.

 

Sprechstunden des Seniorenrates

Am 2. und letzten Mittwoch im Monat bietet der Seniorenrat jeweils seine Sprechstunde an. Heidemarie Reuther berät speziell zu allen Fragen der Krankenkasse und Pflegeversicherung. Manfred Lober hat seinen Schwerpunkt zu Patientenverfügung und Generalvollmacht, die für jede Person individuell erstellt wird. Dieses Angebot ist wie immer kostenfrei.

 

Schüler helfen bei Smartphone- und PC-Problemen

Am Montag, 14. Oktober bieten wir in Zusammenarbeit mit Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums nochmals eine individuelle Beratung an bei Fragen und Problemen im Umgang mit dem eigenen Computer, Tablet und Smartphone.

Hardware-Probleme können dabei leider nicht gelöst werden.

 

 

 

Achtung Neuer Termin !

 

Schüler helfen Handy-Senioren


Der Seniorenrat Langenzenn bietet kostenlose Hilfe bei der Nutzung von Handy, Smartphone, Tablet, Laptop oder PC an.

Am Montag, den 30. September um 14:30 Uhr geben Schüler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums individuelle Hilfestellung bei der Nutzung der neuen Technik. Jeder Senior kann sich dazu im Studierraum B 50 im Erdgeschoss des Gymnasiums, Sportplatzstraße 2 mit seinem Gerät und seinen Fragen einfinden.




Senioren-Fitness am Bewegungsparcour in der Zenn-Oase

Nach der Sommerpause setzen wir die Fitness-Aktion am Seniorenparcour in der Zenn-Oase (Försterallee) fort. Unsere Fachfrau Brigitte Plücker wird wieder jeden Einzelnen an den vorhandenen Geräten ganz persönlich anleiten, so dass jede Übung richtig und und erfolgreich gelingt. Damit wird die Beweglichkeit und Fitness ganz gezielt verbessert. Die nächsten Termine sind jeweils am Montag von 10-11 Uhr am 23.09., 14.10. und 11.11.

 

Wirtshaussingen am 27. September

Mit Georg Keck am Akkordeon geht auch unser Wirtshaussingen in die nächste Runde. Dieses Mal treffen wir uns am Freitag, den 27. September um 14 Uhr wieder im Gasthaus Grauer Wolf. Wer gerne singt oder auch nur zuhört ist gerne bei unserem geselligen Singen willkommen. Kaffee, Kuchen und kalte Getränke stehen bereit.

 

 

Seniorenrat begrüßt Quartiersprojekt

Zum Start des Quartiersprojektes des Diakonischen Werkes Fürth begrüßten die Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner und Heidemarie Reuther die neue Mitarbeiterin Barbara Bienk. Sie hat im September direkt neben dem Seniorenrat ihr Büro bezogen. Seit 2017 hat sich der Seniorenrat maßgeblich aktiv darum bemüht, diese Einrichtung nach Langenzenn zu bekommen.

 

Schon im Jahre 2009 hatte der Seniorenrat ein Grobkonzept für ein Bürgerhaus entwickelt, welches Quartiersarbeit mit einer hauptamtlich besetzten Stelle vorsah.

Nachdem sich die Stadt für eine andere Ausrichtung des Bürgerhauses entschieden hatte, wurde die Idee 2011 vom Seniorenrat wieder aufgegriffen mit einem Antrag auf die Bundesförderung für ein Mehrgenerationenhaus. Damals erhielten wir die Ablehnung mit der Begründung dass in Ammerndorf bereits ein Mehrgenerationen- haus besteht und nur 1 Projekt pro Landkreis gefördert wird.

Nachdem aller guten Dinge drei sind, hat der Seniorenrat nicht locker gelassen und ab November 2016 dafür gekämpft, ein eigenes Quartiersprojekt in Langenzenn zu bekommen. In mehreren Gesprächen und mit eigenen Veranstaltungen konnten die Stadträte von dem Vorhaben überzeugt werden.

 

Wanderung mit Rekord-Teilnehmerzahl

An der letzten Mittwochs-Wanderung nach Deberndorf hatten sich bei schönem Herbstwette 32 Wanderer eingefunden. Dies ist wieder eine Rekordzahl für dieses Jahr. 

 

 

 

Rad-Touren immer beliebter

Die Kurzrad-Touren mit Lothar Steigleder, die Samstags-Touren wie auch die 2-Tages-Rad-Tour werden immer beliebter. Die Samstags-Radtour mit Günther Körber im Juli ging heuer zum ersten Mal nach Erlangen-Büchenbach. Auf der Heimfahrt wurde ein Stopp an der neuen Adidas-Arena und später beim Open-Beatz-Festival eingelegt.

 

Die 2-Tages-Radtour unter der Leitung von Hermann Meier ging dieses Mal nach Wolframs-Eschenbach. Wieder eine tolle Tour, mit guter Stimmung, super Streckenplanung,  guter Verpflegung und guter Unterkunft für die 23 Teilnehmer. 

 

 

 

 

Am 10. August machten sich 23 Radler auf den Weg nach Wolframs-Eschenbach. Nach 34 km war Mittagessen im Biergarten Lutz in Bonnhof. Der Wirt erklärte uns ausführlich die Geschichte des Ortes. Nach weiteren 20 km erfolgte die nächste Rast in Bechhofen, bei Kaffee und Kuchen. Um 17 Uhr wurde nach insgesamt 61 km das Hotel Gary in Wolframs-Eschenbach erreicht. Nach hervorragendem Essen und gemütlichem Beisammensein fielen wir müde in unsere Betten. 

Die Rückfahrt am Sonntag führte uns über Windsbach nach Heilsbronn in den Biergarten Schönau. Hier genossen wir italienisches Essen bei Live Musik. Nach insgesamt 64 km versammelten sich alle Teilnehmer im Biergarten Langenzenn zum Abschlußbier.

Die Tour war überwiegend auf Rad- und Waldwegen, sowie verkehrsarmen Nebenstraßen. Allen hat es gut gefallen - Hermann Meier erhielt großes Lob für die gute Organisation.

 

Ein großer Erfolg war auch unsere Teilnahme beim 3-wöchigen Stadtradeln. Hier haben die Seniorenradler den ersten Platz belegt mit insgesamt 10.470 gefahrenen km. Wir lagen damit fast 5000 km vor dem 2. platzierten Team in der Stadt Langenzenn.

 

Letzte Mittwochs-Wanderung unter Renate Kirscher

Mit der August-Wanderung hat Renate Kirscher die Leitung der Wandergruppe abgegeben. Zukünftig werden die Mittwochs-Wanderungen von Karl Heinz Lödel, Dieter Steininger und Dieter Feinauer geleitet.

"Die naechtlichen Gewitter und der Regen noch 1 Stunde vor Beginn konnten uns nicht abhalten die monatliche Wanderung in Angriff zu nehmen. Rechtzeitig verzogen sich die Wolken  und auch die Sonne wollte dieses Mal wieder mit dabei sein. Es ging die Allee entlang, ueber die Adlerstrasse in den Teufelsgraben. Von Hardhof aus fuehrte uns der Weg in den versteckten wunderschoenen Trautmannsgarten. Wie schon die Jahre vorher liessen wir es uns bei Vesper und diversen Getraenken - diesmal von Karin organisiert - gut gehen. Eine lieb gewonnene Tradition dieses "Sommerspecial" und ein herzliches Dankeschoen dafuer. 
Dass in Zukunft unter neuer, juengerer Leitung am 1. Mittwoch im Monat weiter gewandert wird, ist selbstverstaendlich. Der junge Begleiter auf dem Foto wird allerdings noch ein paar Jahre brauchen um diese Aufgabe uebernehmen zu koennen. Bereits bewaehrte und erfahrenere Opas uebernehmen das einstweilen."
 
 
 
 
 

 

Fortsetzung unserer Seniorenkino-Reihe am Montag, den 16. September

Unser Seniorenkino-Team mit Brigitte Plücker, Petra Großer, Silvia Merkouriou und Herbert Weber zeigen am 16. September um 14.00 Uhr wieder einen weiteren lustigen Film mit dem Titel „Gemeinsam wohnt man besser“. In dem 97-minütigem französischem Spielfilm nimmt ein mürrischer Witwer in Paris eine lebensfrohe Studentin als Mitbewohnerin auf. Sie sorgt dafür, dass der alte Mann allmählich auftaut, wovon schließlich beide Seiten profitieren.

Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria im AWO-Seniorenheim. Der Eintritt beträgt 4 € für Film + Kaffee + Kuchen. Anmeldung erbeten bis 12. September bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

 

Computer-Kurs im Wolfgang-Borchert-Gymnasium mit Individual-Beratung für Tablet + Handy

Mit dem Mittwoch, den 18. September beginnt wieder unser Computer-Kurs mit den Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums. Dieses Mal kann jeder sein Tablet oder Laptop oder auch Handy mitbringen um seine ganz speziellen Fragen zu stellen und Probleme zu lösen. Die Schüler werden eine ganz individuelle Hilfestellung geben. Dazu aber bitte im Vorfeld bis 12. September telefonisch anmelden bei Hans Klinner unter 09101/9613.

 

Finanzierung Altenpflege

Im April hatte sich der Seniorenrat an verantwortlichen Politiker im Bund gewandt mit der Forderung, die Finanzierung der stationären und ambulanten Altenpflege solidarisch zu verändern mit dem Ziel, dass der Eigenanteil der Betroffenen nicht weiter steigt. Inzwischen wurde ein Arbeitspapier der betroffenen Ministerien (Konzertierte Aktion Pflege) vorgelegt, die unsere Intention aufgenommen hat. Aktuell wird nach Wegen zur Finanzierung gesucht. Wieder ein kleiner Erfolg unserer politischen Arbeit – aber noch sind wir nicht am Ziel.

 

Nächster Tanztee-Nachmittag am 15. September

Mit unserem bewährten Livemusiker Heinz Froschauer laden wir wieder herzlich ein zur nächsten Tanztee-Veranstaltung, am Sonntag, den 15. September ab 14 Uhr im Bürgersaal. Das Team um Heidi Reuther erwartet Sie wieder mit selbstgebackenen Kuchen und Getränken. Gerne sind auch an Demenz Erkranke zu Musik und Tanz willkommen.

 

 

Super-Erfolg beim Stadt-Radeln

Ein großer Erfolg war auch unsere erstmalige Teilnahme beim 3-wöchigen Stadtradeln. Hier hat unser Team der Seniorenradler den ersten Platz belegt mit insgesamt 10.470 gefahrenen km. Wir lagen damit fast 5000 km vor dem zweit- plazierten Team in Langenzenn. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

 

Juli-Radl-Tour nach Erlangen Büchenbach

Nachdem wetterbedingt die Tour um 1 Woche verschoben werden musste, konnte Tourenleiter Günther Körber dieses Mal wieder 32 Radler beim Start begrüßen. Über Veitsbronn-Obermichelbach-Hauptendorf ging es zur Mittagspause nach Erlangen-Büchenbach. 

Auf dem Rückweg stand der nächste Stopp in Herzogenaurach an der neuen Adidas-Arena - dem neuen Bürogebäude des Sportartikelherstellers an. Weiter ging es an Puma und Scheffler vorbei, die weiteren großen Arbeitgeber der Stadt, die dafür sorgen, dass die Stadt fast soviele Arbeitsplätze wie Einwohner hat. 

Der zweite Stop erfolgte beim Open-Beatz-Festival - dem größten Open-Air für elektronische Musik. Bei sommerlichen Temperaturen kamen wir ohne Pannen wieder in Langenzenn an.

 

 

 

 

Städtetour Ingolstadt mit Besuch Audi-Werk
 

Nach einem Tag war die Städtetour nach Ingolstadt auch d. ieses Mal wieder ausgebucht. Unter der Leitung des Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner ging es mit dem Zug nach Ingolstadt. Die Strecke durch das herrliche Altmühltal konnten wir von der 1. Etage aus im Doppelstockwagen genießen.

Erste Station in Ingolstadt war die hoch interessante Führung durch die Produktion des Audi-Werkes. Das Werk hat insgesamt 44.000 Beschäftigte und ist eine Stadt in der Stadt mit eigener Metzgerei und Supermärkten, etc.

Der Großteil der Gruppe verbrachte den Nachmittag dann noch im großen Audi-Museum. Der zweite Teil der Gruppe zog in die gemütliche Innenstadt zum Bummeln, bevor wir uns alle wieder um 18 Uhr auf den Heimweg machten. Wieder ein gelungener Reisetag des Seniorenrates.

 

 

Kurzradl-Tour am 20.08. dieses Mal mit Anmeldung

Bei gutem Wetter hat dieses Mal Lothar Steigleder eine besondere Kurzradl-Tour am Dienstag, den 20.08. geplant, bei der wir uns am Langenzenner Bahnhof um 13:30 Uhr treffen um dann mit dem Zug nach Markt Erlbach zu fahren. Von dort geht es auf ebener Strecke noch etwas gen Westen um dann heimwärts immer bergab zu fahren. Wegen der beschränkten Kapazitäten im Zug Anmeldung dieses Mal unbedingt erforderlich bei Lothar Steigleder – Tel. 09102/1573.

 

2. Kirchfembacher Seniorennachmittag

Ein schöner Erfolg war wieder der 2. Kirchfembacher Seniorennachmittag in der Jausenstation. Das Team

Um Heidi Reuther hatte wieder tolle Kuchen gebacken. Bis in die Abendstunden gab es wieder einen regen Austausch und gute Gespräche. Der nächste Kirchfembacher Seniorennachmittag ist für den Herbst geplant.

 

Finanzierung Altenpflege

Im April hatte sich der Seniorenrat an die verantwortlichen Politiker im Bund gewandt mit der Forderung, die Finanzierung der stationären und ambulanten Altenpflege solidarisch zu verändern mit dem Ziel, dass der Eigenanteil der Betroffenen nicht weiter steigt. Inzwischen haben alle großen Parteien – mit Ausnahme der FDP geantwortet.

Bundesminister Spahn hat zugesichert, unsere Anregungen in die weiteren Überlegungen mit einfließen zu lassen. CDU/CSU, SPD, Grüne und Die Linke haben uns sehr ausführlich und qualifiziert geantwortet. Wir werden hier mit der Politik weiter in Kontakt bleiben.

 

Vorhinweis:

Nach der bereits ausgebuchten 2-Tages-Radtour im August folgt die nächste Samstags-Tour am 12. September in das Biberttal nach Lind mit Wolfgang Schulz.

Die nächste Vorstellung unseres Seniorenkinos ist am Montag, den 16. September wieder im AWO-Seniorenheim, Nürnberger Straße

 

 

 

Seniorenrat macht beim Stadtradeln mit.

Der Endspurt ist angesagt. Noch bis zum 20. Juli können alle Teilnehmer ihre gefahrenen Rad-Kilometer noch eintragen. Auch Neulinge können sich noch anmelden. Aktuell führen unsere Oldie-Radler mit deutlichem Vorsprung (6000 gefahrene km) in Langenzenn. 

Dazu noch mal unser Link:

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=380731 

 

Hinweis für Rad-Tour am 13. Juli

Liebe Radl-Freunde,
nach Rücksprache mit Günther Körber haben wir eben entschieden,
die heute geplante Radtour nach Erlangen-Büchenbach witterungsbedingt
zu verschieben. Die Wetterprognosen sagen für heute immer wieder mal Regen voraus.

Wir machen einen 2. Anlauf am kommenden Samstag, 20. Juli
Abfahrt wieder 10 Uhr Schießhausplatz.

 

Einladung zum Demenzparcour

Auf Initiative des Seniorenrates ist in Langenzenn die DEMENZFREUNDLICHE KOMMUNE entstanden. Ziel ist es das Thema Demenz mehr in die Öffentlichkeit zu bringen und gleichzeitig Unterstützung und Hilfestellung für die betroffenen Familien zu verbessern und Verständnis zu schaffen.

Unsere nächste Veranstaltung ist am Mittwoch, den 17. Juli um 18 Uhr im Bürgerhaus, Friedrich-Ebert-Str. 7.

Dort wird ein Demenzparcour aufgebaut, an dem sich jede Personen betätigen kann, und dabei Eindrücke erhält, die den Empfindungen eines Demenzkranken annähernd entsprechen.

Alle betroffenen Familienangehörigen, Freunde und Bekannte von Demenzkranken sind dazu herzlich eingeladen, um hier ganz neue Erfahrungen zu machen.

 

 

Langenzenner Seniorenrat überregional aktiv

Die stellvertretende Vorsitzende Heidemarie Reuther hat den Langenzenner Seniorenrat bei der mittelfränkischen Bezirksverbands-Versammlung der Landesseniorenvertretung Bayern (LSVB) in Fürth vertreten und dort die noch immer fehlende Seniorenfahrkarte im VGN thematisiert. Dies hat auch sofort Früchte getragen, indem z.B. der Seniorenrat Bad Windsheim in der örtlichen Presse einen unterstützenden Artikel verfasst hat.

 

In der 2-tägigen Landesdelegierten-Versammlung des LSVB in Regensburg hat Seniorenrats-Vorsitzender Hans Klinner mehrere Anträge aus Langenzenn erfolgreich eingebracht. Er nutzte auch das Gespräch mit dem wiedergewählten LSVB-Landesvorsitzenden Franz Wölfl, um für entsprechende Unterstützung zum Thema VGN-Seniorenfahrkarte in den Gesprächen mit der Staatsregierung zu werben.

 

Auch auf Landkreis-Ebene haben wir uns mit neuen Gedanken eingebracht, um die gemeinsame Arbeit der Seniorenvertretungen zu stärken. Außerdem wurde von uns eine weitere Tranche der Notfall-Dosen beantragt, die inzwischen vergriffen sind. Sobald die Neuauflage vom Landkreis zur Verfügung gestellt wird, werden wir wieder berichten.

 

 

Netzwerk-Treffen Seniorenarbeit

Einmal im Jahr lädt der Seniorenrat die Langenzenner Seniorenorganisationen zu einem Netzwerk-Treffen ein. Ziel ist der Austausch und die Vernetzung untereinander. Der Seniorenrat informierte über seine größeren Projekte des 2. Halbjahres. Dabei wurden auch gemeinsame Veranstaltungen angedacht.

Ein latentes Problem ist für alle, dass in Langenzenn zuwenig Räumlichkeiten für zusätzliche - auch generationenübergreifende - Veranstaltungen vorhanden sind.

 

 

Fitness-Mitmach-Aktion

Bevor es in den Sommerurlaub geht, bietet Brigitte Plücker nochmals eine Mitmach-Fitness-Aktion am Mittwoch, den 17 Juli um 11 Uhr am Seniorenparcour in der Zenn-Oase an. Mit qualifizierter Anleitung werden die vorhandenen Geräte individuell auf jeden persönlich abgestimmt absolviert.

 

Neuplanung der Computer/Internet-Kurse am WBG

Am Wolfgang-Borchert-Gymnasium endeten im Juni für dieses Schuljahr die Computer-Kurse. Im September steht die Fortsetzung an. Dann treffen wir uns immer am Montag-Nachmittag und nicht mehr am Mittwoch.

Dabei werden wir in den ersten Terminen eine reine Einzelbetreuung anbieten. Hier kann jeder mit seinem eigenen Laptop, Smartphone kommen und bekommt individuelle Hilfe für seine Fragen.

Hilfreich wäre es wenn im Vorfeld die vorhandenen Fragen und Probleme per e-mail (hans.klinner@t-online.de) an den Seniorenrat gestellt werden, damit sich die Schüler besser darauf vorbereiten können.

 

Rückblick 5.Seniorennachmittag

Bei bestem Kärwa-Wetter fanden sich dieses Mal 280 Seniorinnen und Senioren beim 5. Kirchweih-Seniorennachmittag des Seniorenrates im Festzelt ein. Dies ist ein absoluter Rekord-Besuch! Damit hat sich die Teilnehmerzahl jedes Jahr erhöht. Der vom Seniorenrat eingeführte und organisierte Seniorennachmittag hat sich damit richtig toll entwickelt und stößt auf immer mehr Resonanz.           Dies wurde auch bei der Begrüßungsrede des Seniorenratsvorsitzenden deutlich,  die immer wieder von Beifall unterbrochen wurde.

Zu Preisen wie anno dazumal wurde ein schöner Nachmittag verbracht. Klaus Mc Austen sorgte für flotte Unterhaltungsmusik. Der besondere Dank des Seniorenrates galt den Sponsoren des Nachmittages: CVW Privatbank, Maxfeld Stanzbiege-technik, Dachziegel Jacobi-Walther, Schwaiger, glühbirne de und Reisegastronomie Morawski. Ohne diese Sponsoren wären die Super-Preise für unsere Senioren nicht möglich gewesen.

 

 

 

 

Viele fleißige Hände waren auch heuer wieder am Werk und trugen zum guten Gelingen bei.

 

 

 

 

Bürgermeister Jürgen Habel überreichte eine Spende von 50 € der Stadt               für den Seniorennachmittag an den Vorsitzenden Hans Klinner

 

 

Bereits zum 5. Male heuer dabei Bürgermeister Erich Ammon und für den Sponsor CVW-Privatbank Vorstand Herr Hartmannschott. 

 

 

 

 

Kommunalpolitiker suchen bei dieser Gelegenheit das Gespräch mit den Senioren

 

 

Städtetour nach Ingolstadt mit Audi-Werk am 11. Juli

Die nächste Städtereise geht am Donnerstag, den 11. Juli nach Ingolstadt, unter der Leitung des Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner. 

Treffpunkt ist um 8:20 Uhr am Bahnhof in Langenzenn. Von dort fahren mit mit dem Bus nach Siegelsdorf um dann in den Zug umzusteigen. Um 11:43 Uhr kommen wir dann am Audi-Werk an und haben dann nur eine halbe Stunde Zeit bis zur 2-stündigen Werksführung „Produktion kompakt“. Diese Führung ist sehr informativ und zeigt einen echten Einblick in die Produktion. Das Audi-Werk selbst ist praktisch eine Stadt in der Stadt mit 44.000 Beschäftigten, eigenen Supermärkten, eigener Metzgerei und und und.

Danach können wir uns im AUDI-Restaurant stärken oder auch einen Abstecher ins Audi-Museum direkt auf dem Gelände machen. Mann kann aber auch mit dem Bus in die Innenstadt fahren. Dabei müssen wir uns insgesamt in 5-Gruppen aufteilen, wegen dem Bayern-Ticket. 

In der Innenstadt laden bei schönem Wetter Biergärten (z.B. Viktualienmarkt) oder auch Gastwirtschaften und Restaurants im Bereich der Altstadt und Geschäfte zum Besuch ein.

Gegen 18 Uhr werden wir dann wieder in den Zug einsteigen und sind dann um 19.16 Uhr wieder in Siegelsdorf, von wo es dann mit dem Bus wieder zurück nach Langenzenn geht

Der Preis für die Fahrt und die Werksführung beträgt insgesamt 15 € und wird zu Beginn eingesammelt. Wir fahren dieses Mal mit dem Bayern-Ticket.  Ggf. Vesper für die Zugfahrt mitnehmen, da wir frühestens ab 14.30 Uhr eine längere Pause haben.

Anmeldung ab 01. Juli an Hans Klinner unter e-mail: hans.klinner@t-online.de. 

 

2. Seniorennachmittag in Kirchfembach am 12. Juli

Nach dem tollen 1. Seniorennachmittag ist in der Jausenstation das nächste Treffen für jung & alt angesagt. Wir laden wieder ein zu Kaffee und Kuchen am Freitag, den 12. Juli – ab 14 Uhr. Das Team um Heidi Reuther freut sich wieder über zahlreiche Beteiligung.

 

Kurzmeldungen

Bei der Radl-Tour am Pfingstsamstag mit Dieter Steininger nach Leonrod waren es 38 Teilnehmer. Hier stoßen wir nun deutlich an Grenzen (Verkehrssicherheit, Gaststätten-Reservierung, etc.) und müssen uns Gedanken über die weitere Entwicklung machen.

Die 2-Tages-Radtour mit Hermann Meier im August ist bereits ausgebucht!

 

Wir machen heuer mit beim Stadtradeln. Diese Aktion läuft vom 30.06. bis 20.07. Dazu kann man sich auf der Homegpage unter 

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=380731 eintragen. Dort existiert bereits die Gruppe "Oldie-Radler".

 

Der Handarbeitstreff geht in die Sommerpause. Der letzte Termin im Bürgerhaus ist am 03. Juli.

 

Das nächste Bewegungstraining mit Brigitte Plücker findet am Mittwoch, den 17. Juli um 11 Uhr wieder im Seniorenparcour der Zenn-Oase statt.

 

Die vom Landkreis und Lions-Club bereitgestellten Notfalldosen sind inzwischen ausgeben. Wir werden uns um eine Neuauflage beim Landkreis bemühen.

 

 

Neu: Besuch Felix-Müller-Museum am Samstag, den 29. Juni

Der Seniorenkreis der Kirchengemeinde Laubendorf lädt in Kooperation mit dem Seniorenrat ein zu einer Bus-Fahrt ins Felix-Müller-Museum nach Neunkirchen am Brand. 

Der Künstler Felix Müller hatte in den 20- er und 30 Jahren in Laubendorf gelebt. Durch seine stilistische Nähe zum Expressionismus geriet er unter der Naziherrschaft unter Druck, das KZ drohte. Von 1948 lebte er bis zu seinem Tod in Neunkirchen. Sein künstlerisches Erbe umfasst ca. 4000 Grafiken und über 150 Gemälde und Skulpturen. Hunderte von Briefen aus seiner Feder dokumentieren seinen wechselvollen Lebensweg. 

Wesentliche Teile davon werden in seinem Museum präsentiert. Dort erhalten wir auch eine sehr informative Führung von Herrn Peter Lichtenberger.

Die Fahrt findet statt am Samstag, den 29. Juni. Bus-Abfahrt 9 Uhr Laubendorf. Zustiege in Langenzenn möglich. Fahrpreis vorauss. 10 €. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sind wir gegen 15 Uhr wieder zurück in Langenzenn. Anmeldung und nähere Information bei Hans Klinner – Tel. 09101/9613 oder per Mail unter hans.klinner@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

5. Seniorennachmittag am 17. Juni mit Preisen wie anno dazumal

Am Kirchweihmontag findet heuer bereits zum 5. Male der Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih statt. Der Seniorenrat lädt hier am Montag, den 17. Juni um 13.00 Uhr ins Festzelt ein. Heuer gelten Preise wie anno dazumal, nachdem uns einige örtliche Unternehmer wieder finanziell sehr unterstützen. Für 250 Besucher gibt es für 5 € einen Gutschein für 2 fränkische Bratwürste mit Kartoffelsalat, 1 Getränk 0,5l, 1 Küchle und eine Tasse Kaffee!!! Dazu Unterhaltungsmusik von Klaus McAusten. 

Zeltöffnung ist um 12:30 Uhr. Am Eingang können dann auch die 5 €-Gutscheine erworben werden. Größere Gruppen können die Gutscheine beim Seniorenrat auch vorbestellen.

 

 

Samstags-Radl-Tour nach Leonrod mit 38 Teilnehmern!

Unter der Leitung von Dieter Steininger machten sich dieses Mal 38 Radlerinnen und Radler auf den Weg nach Leonrod. Bei tollem Frühlingswetter ging es auf wenig befahrenen Wegen nach Westen in den Landkreis Ansbach. Die Gastwirtschaft Weinländer war auch dieses Mal das begehrte Ziel. Aufgrund der Größe unserer Gruppe mussten leider eine Reihe weiterer Radler, die nach uns einliefen abgewiesen werden, da kein Platz mehr war.

Wenn es uns auch freut, dass diese Gruppe immer mehr Anklang findet, bringt dies  auch Probleme mit sich und es schwierig wird eine Tagestour vernünftig durchzuführen. Um Lösung sind wir noch bemüht.

 

Tourenleiter Dieter Steininger stellen den Streckenverlauf zu Beginn vor.

 

 

 

Das fast schon obligatorische Gruppenfoto beim Start

 

 

Frühlingshaftes Wetter und grüne Felder haben uns den ganzen Tag begleitet

 

 

So manche Herausforderung wird von den Teilnehmern lächelnd geleistet

 

Die letzten Impressionen vom Ausklang eines schönen Tages wieder in der         Zenn-Oase in Langenzenn

 

Gelungene Städtereise nach Schwabach 

Bei herrlichem Frühlingswetter machten sich wieder 26 Senioren unter der Leitung von Karin Botzenhardt auf den Weg nach Schwabach. Dort begann die Stadterkundung mit einer 90-minütigen Führung. Nach dem Mittagessen stand der Besuch der Goldschläger-Werkstatt mit einem sehr informativen Vortrag an, bevor es wieder in die Altstadt zum gemütlichen Ausklang ging.

Zur nächsten Städtetour am Donnerstag, den 11. Juli nach Ingolstadt mit Führung durch das AUDI-Werk gibt es Informationen im kommenden Mitteilungsblatt und auf der Homepage.

 

 

 

 

Radl-Tour über 3 Landkreise

Unsere witterungsbedingt verschobene Radl-Tour führte uns dieses Mal über die Landkreise Fürth-Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim und Erlangen-Höchstadt. Tourleiter Günther Körber hatte eine ganz besonders reizvolle und interessante Strecke für die 18 Radler ausgesucht. 1. Station waren die Hutewaldschweine in Gunzendorf im Nachbarlandkreis. Nachdem die Aurach überquert wurde gings zur Mittagspause in die Brauereigaststätte Geyer in Oberreichenbach. Über die östliche Ecke und den Landkreis ERH ging es wieder zurück nach Langenzenn.

Die nächste Tages-Radltour startet am Pfingstsamstag, 08. Juni. Ziel: Leonrod - Biergarten Gasthof Weinländer.

 

Das Startfoto der Gruppe am Schießhausplatz

 

 

Tourleiter Günther Körber erläutert die Tagestourstrecke. Wolfgang Schulz informiert überr die Stadtradfahraktion.

 

 

Durch herrliche fränkische Landschaften gehts zur Hutewald-Schwein-Anlage in Gunzendorf, wo wir eine ausführliche Erläuterung zu dem Projekt erhielten.

 

 

 

 

 

Mittagspause war dann angesagt im Brauereigasthof Geyer in Oberreichenbach,      wo wir sehr gut versorgt wurden

 

 

 

 

Anschließend gings noch ein Stück weiter im Landkreis Erlangen-Höchstadt Ri Dörflas-Herzogenaurauch - oder vielleicht doch mit der Bahn zurück?

 

 

Tanztee am Sonntag 23. Juni

Unsere bereits 19. Tanztee-Veranstaltung findet am Sonntag, den 23. Juni um   14 Uhr im Bürgerhaus statt. Unser Musiker ist wieder Heinz Froschauer. 

Das Tanztee-Team um Heidemarie Reuther bewirtet Sie wieder mit selbstgebackenen Kuchen.

Herzlich willkommen sind auch wieder Menschen die an Demenz erkrankt sind und gerne zu alten Schlagern tanzen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Alltagsbegleiter gesucht

In unserer gut besuchten Sprechstunde wurde an uns die Frage gestellt, wer denn Haushaltshilfen und Alltagsbegleiter bereitstellen kann, ggf. auch gegen Bezahlung. Es geht hier um Kochen und auch Putztätigkeiten oder auch Anwesenheit zur Aufsicht, wenn der Ehepartner des Erkrankten mal das Haus verlassen muss. Wer sich hier geeignet fühlt darf gerne zur näheren Information mit uns Kontakt aufnehmen, damit wir hier die entsprechende Adresse bei Bedarf weitergeben können.

 

Internet-Kurs am WBG: dieses Mal Thema „Social Media“ 

Noch 2 Termine stehen bei den Internet-Kursen im Wolfgang-Borchert-Gymnasium vor der Sommerpause an. Schüler aus dem P-Seminar bereiten hier einzelne Themen vor und sind bei der Anwendungam PC direkt jedem einzelnen behilflich.

 

Am 29. Mai geht es um das Thema Social Media. Hier werden die Senioren damit vertraut gemacht welche Plattformen es gibt (Facebook, WhatsApp, Snapchat, Instagram und Twitter). Was bieten mir diese Plattformen und wo liegen die Unterschiede? Ein hoch spannendes Thema auch für die ältere Generation. Zu diesem Nachmittag werden auch die Fürther Nachrichten eingeladen werden.

 

5. Seniorennachmittag mit Preisen wie anno dazumal

Am Kirchweihmontag findet heuer bereits zum 5. Male der Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih statt. Der Seniorenrat lädt hier am Montag, den 17. Juni um 13.00 Uhr ins Festzelt ein. Heuer gelten Preise wie anno dazumal, nachdem uns einige örtliche Unternehmer wieder finanziell sehr unterstützen. Für 250 Besucher gibt es für 5 € einen Gutschein für 2 fränkische Bratwürste mit Kartoffelsalat, 1 Getränk 0,5l, 1 Küchle und eine Tasse Kaffee!!! Dazu Unterhaltungsmusik von Klaus McAusten. Zeltöffnung ist um 12:30 Uhr.

 

 

Städtereisen gut gebucht.

Die aktuelle Städtereise im Mai nach Schwabach war auch nach einigen Tagen wieder ausgebucht. Wegen der Führungen und der Anfahrt mit dem Zug müssen wir die Teilnehmerzahl leider immer auf ca. 25 Personen beschränken.

Dies gilt auch für die nächste Tour, die bereits heut angekündigt wird. Es ist die Fahrt nach Ingolstadt – dieses Mal mit Besichtigung der Produktion des Audi-Werkes. Termin: Donnerstag, 11. Juli. Bitte bereits vormerken. Nähere Informationen folgen im nächsten Mitteilungsblatt.

 

Geselliges Wirtshaussingen im Grauen Wolf

Unsere nächste gesellige Singstunde findet nun mal in einer Gastwirtschaft statt. Georg Keck wird uns am Donnerstag, den 06. Juni um 14 Uhr im Gasthof Grauer Wolf, Schreiberstorberg 5 wieder am Akkordeon begleiten. Kaffee und Kuchen und natürlich Kaltgetränke stehen bereit. Jeder der gerne bei Gesang von altbekannten Weisen einige frohe Stunden verbringen möchte ist herzlich willkommen.

Die eigens vom Seniorenrat erstellten Liedermappen sind dazu zur Verfügung.

 

 

Vorankündigung: Tanztee am Sonntag 23. Juni

Zum Vormerken: die nächste Tanztee-Veranstaltung ist am Sonntag, den 23. Juni im Bürgerhaus – natürlich wieder mit Live-Musik von Heinz Froschauer.

 

Notfall-Dosen kostenlos in der Seniorenrats-Sprechstunde

Jeweils am 2. und am letzten Mittwochnachmittag im Monat sind im Seniorenratsbüro noch Notfall-Dosen kostenfrei während der Sprechstunden erhältlich.

Im Falle eines Notfalls bei alleinlebenden Menschen wissen die Ersthelfer über den Notfallpatienten sehr wenig. In der Regel sind nur Name und Adresse bekannt. Um effektive Arbeit zu leisten ist aber mehr an Wissen über die betreffende Person notwendig. Dies wird mit der Notfalldose geleistet. „Diese Dose rettet Leben“, so Hans Klinner.

 

Samstags-Radtour am 11. Mai verschoben  !!!!!!

Obwohl heute das Wetter am heutigen Freitag noch gut aussieht, ist für morgen ziemlich viel Nässe vorhergesagt.

Deshalb wurde in Absprache mit dem Tourenleiter Günther Körber vereinbart, die Tour vom 11. Mai um 1 Woche zu verschieben, in der Hoffnung dass uns das Wetter dann freundlicher begleitet.
Unser Ziel-Gasthof Geyer in Oberreichenbach wurde von Günther entsprechend verständigt.

Neuer Termin:

Samstag, 18. Mai - Abfahrt 10 Uhr Schießhausplatz

 

 

Zweite Walking-Gruppe gut eingeschlagen

Unter der Leitung von Karl Heinz Lödel macht sich seit einigen Wochen immer am Montagvormittag eine 2. Walking-Gruppe auf den Weg. Zwischen 6 und 12 Läufer drehen rings um Langenzenn ihre Runden in nicht ganz so straffem Tempo. Diese Gruppe hat sich gebildet, nachdem sich eine Trennung

der bereits länger existierenden Dienstags-Gruppe angeboten hat, um jedem zu seinem Tempo zu verhelfen. Gerne können in beiden Gruppen noch WalkerInnen mitmachen.


 

5. Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih

Bereits zum 5. Mal organisiert heuer der Seniorenrat den Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih. Bitte den Termin Montagnachmittag, 17. Juni bereits jetzt vormerken. Dazu wird es im Festzelt am Schießhausplatz „Preise wie anno dazumal“ geben. Auch für das musikalische Unterhaltungs-programm ist wieder gesorgt. Nähere Informationen erfolgen im nächsten Mitteilungsblatt.

 

Öffentlicher Nahverkehr

Seit längerem hat sich der Langenzenner Seniorenrat dafür eingesetzt, dass die abendliche Verbindungslücke der Zenngrundbahn zwischen 22 und 24 Uhr geschlossen wird. Dies ist praktisch Voraussetzung dafür, dass Langenzenner mit dem Zug auch zu Abendveranstaltungen in Nürnberg/Fürth fahren können und vor allem wieder nach Hause kommen. Nun konnte sich Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner bei Landrat Matthias Dießl dafür bedanken, dass durch seine tatkräftige Unterstützung vorgesehen ist, ab Dezember 2020 diese Lücke durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft zu schließen - mit einem Zug um 22.58 Uhr ab Fürth.

 

Notfall-Dosen kostenlos in der Seniorenrats-Sprechstunde

Jeweils am 2. und am letzten Mittwochnachmittag im Monat sind im Seniorenratsbüro noch Notfall-Dosen kostenfrei während der Sprechstunden erhältlich.

Im Falle eines Notfalls bei alleinlebenden Menschen wissen die Ersthelfer über den Notfallpatienten sehr wenig. In der Regel sind nur Name und Adresse bekannt. Um effektive Arbeit zu leisten ist aber mehr an Wissen über die betreffende Person notwendig. Dies wird mit der Notfalldose geleistet. „Diese Dose rettet Leben“, so Hans Klinner.

 

1. Kirchfembacher Seniorennachmittag großer Erfolg

Erstmals hatte der Seniorenrat einen Seniorennachmittag für die ältere Generation in Kirchfembach organisiert. Die Jausenstation war dabei bis auf den letzten Platz gefüllt. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner richtete dabei seinen besonderen Dank an Heidemarie Reuther und ihre ehrenamtlichen Helfer, die für das gute Gelingen gesorgt hatten. Ein weiterer Dank für die Unterstützung ging an die Freiwillige Feuerwehr und die Singgemeinschaft Fembachtal. 

Mit musikalischer Unterhaltung von Margit Fleischmann und Gerlinde Mannert, den selbstgebackenen Kuchen und vielen Gesprächen verging der Nachmittag im Nu.

Einhellig war zum Abschluss der Wunsch diesen Seniorennachmittag zu einer regelmäßigen Einrichtung werden zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Seniorenrat bei der Stadtspitze

In unregelmäßigen Abständen führt der Seniorenrat Gespräche mit dem Bürgermeister und der Verwaltung. So auch wieder im April. Dieses Mal waren Themen der Start des Quartiersmanagementes, der Ausbau der sozialen Beratung in Langenzennn, die Nutzung des Bürgerhauses, der Bedarf einer Seniorenbegegnungsstätte, die Weiterentwicklung der Zenn-Oase (Boccia-Bahn, Eisstock-Fläche), Sozialwohnungen und Pflegeeinrichtungen, sowie die VGN-Seniorenfahrkarte. 

Dieser konstruktive Austausch dient für den Seniorenrat dazu neue Ideen einzubringen und diese zu reflektieren wie auch ein Feedback zur eigenen Arbeit zu bekommen.

 

VdK unterstützt Seniorenfahrkarte

In der Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Langenzenn wurde der Antrag zur Forderung nach Einführung einer verbilligten Seniorenfahrkarte im VGN einstimmig angenommen. Weiter wurde der VdK-Kreisverband gebeten dies aktiv zu unterstützen.

 

Saison-Auftakt der Kurzstrecken-Radler

Auch die Kurzstrecken-Radler haben ihre Saison wieder gestartet. Lothar Steigleder bietet jeden 1. und 3. Dienstag Touren auch für weniger geübte Radler in die nähere Umgebung an.  Kurze Touren mit Einkehr bei guter Unterhaltung auf einfachen Strecken ist die Devise.

 

Seniorenkino am 06. Mai mit „Monsieur Pierre geht online“

Am Montag, den 06. Mai steht die nächste Vorstellung in unserer beliebten Senioren-Kino-Reihe auf dem Programm. In der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes wird der Film „Monsieur Pierre geht online“.

Pierre (Pierre Richard) ist Witwer, Griesgram und hasst Veränderungen aller Art. Tagein, tagaus schwelgt er in Erinnerungen an die gute alte Ziet und züchtet seltene Schimmelkulturen im Kühlschrank. Um den alten Herrn zurück ins Leben zu schubsen, verkuppelt seine Tochter Sylvie ihn mit Alex, einem erfolglosen Schriftsteller… Französiches Kino vom feinsten mit einer Liebes- und Verwechslungskomödie. 

Anmeldung bis spätestens 01. Mai bei Silvia Merkouriou – Tel. 902 2054 erforderlich. Eintritt 4,--€ für Film + Kaffee + Kuchen.

 

Nächste Städtetour nach Schwabach   

Unsere nächste Städtetour geht dieses Mal am Donnerstag, 23. Mai nach Schwabach. Treffpunkt ist wieder um 9:20 Uhr am Bahnhof Langenzenn. Von dort aus geht es mit dem Zug nach Schwabach. Ankunft Schwabach 10:48 Uhr anschließend Stadtrundgang „Schwabach zum Kennenlernen“. Anschließend Mittagessen im Gasthof Goldener Stern. Danach Goldschläger-Führung im Stadtmuseum und/oder Zeit zur freien Verfügung. Heimfahrt ab 17:19 – Ankunft Langenzenn 18:22 Uhr. Teilnehmer-Gebühr 11,00 € für Fahrt, Stadtrundgang und Goldschläger-Führung. 

Anmeldung ab 01. Mai an die Leitung Karin Botzenhardt – Tel. 09101/904 2390 oder per Mail an info@foto-botzenhardt.de.

Es können maximal 25 Personen teilnehmen, die auch gut zu Fuß sein sollten.

 

2. Demenzcafe in Langenzenn

Die „Arbeitsgruppe Demenzfreundliche Kommune“ bietet am Donnerstag, den       25. April um 14 Uhr das 2. Demenzcafé im Café Körber an. Angehörige und Betroffene können hier in lockerer Runde, bei Kaffee und Kuchen Austausch und individuelle Beratung pflegen. Es sind immer auch Fachleute von den örtlichen ambulanten Diensten dabei.

 

Notfall-Dosen kostenlos in der Seniorenrats-Sprechstunde

Jeweils am 2. und am letzten Mittwochnachmittag sind im Seniorenratsbüro die Notfall-Dosen kostenfrei während der Sprechstunden erhältlich.

 

 

Kurzstrecken-Radler starten in die Saison

Am Dienstag, den 16. April starten auch die Kurzstreckenradler mit Lothar Steigleder wieder in die Saison. Um 14 Uhr ist Treffpunkt am Schießhausplatz. 

Von dort geht es den Zenntal-Radweg nach Veitsbronn. Einkehr ist im Café Bar in Siegelsdorf zu Kaffee und Kuchen. Es ist eine Strecke ohne Steigungen und lädt somit auch alle untrainierten Radfahrer ein, da wir ein gemütliches Tempo auflegen. 

 

 

Sportprogramm erweitert

Der Seniorenrat hat inzwischen eine 2. Gruppe zum Nordic-Walking gestartet. Unter der Leitung von Karl Heinz Lödel geht es jeden Montag um 10 Uhr am Schießhausplatz in eine lockere Runde. Für ca. 1,5 Stunden machen sich hier jeweils 5-10 Läuferinnen und Läufer auf den Weg. Es wird nur bei trockenem Wetter gelaufen.

 

Bei dem verschobenen Saisonbeginn der Samstags-Radler hatten wir dieses Mal großes Glück mit dem Wetter. Bei frühlingshaften Temperaturen machten sich 20 Radler auf den Weg. Über die Milchtankstelle in Kreppendorf ging es weiter zum Fürther Solarberg. Mittagspause war in Hüttendorf im Gasthof Popp. 

Über Untermichelbach, Veitsbronn, Raindorf führte uns Tourenleiter Wolfgang Schulz zum Abschluss noch in das Swin-Golf-Café in Horbach. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner bedankte sich bei ihm für die gute Vorbereitung und die absolut Pkw-freie Streckenführung.

Die nächste Tour geht am 13. April unter der Leitung von Heinz Pörrer wieder in den östlichen Landkreis über Burgfarrnbach, Hiltmannsdorf, Cadolzburg, Steinbach (Mittagspause), Ammerndorf nach Langenzenn.

 

 

 

Bei frischen Temperaturen trafen sich die ersten Sportler zum Bewegungstraining mit Brigitte Plücker am Seniorenparcour in der Zenn-Oase. Unter ihrer fachlichen Anleitung wurde jeder Teilnehmer einzeln an den Geräten begleitet und Unterstützung zu Haltung und gesundheitsgerechter Ausführung gegeben.

Nächster Termin ist der Gründonnerstag, 18. April – wieder um 9.00 Uhr am Seniorenparcour.

Alle anderen Angebote wie Swingolf und Boccia sind ebenfalls gut in die Saison gestartet.

 

 

Städtetouren 2019 gestartet

Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Saison auch wieder für unsere Städtetouren gestartet. Nachdem wir immer eine langfristige Planung betreiben, hatten wir noch mit schlechterem Wetter gerechnet und deshalb hatte Karl Heinz Lödel ein Indoor-Programm für Nürnberg vorbereitet.

Die Anreise war damit unkompliziert. Als erstes ging es in die Nürnberger Unterwelt zu einer interessanten Führung in den historischen Felsengängen. Diese endete in der Whisky-Destillerie der Altstadthof-Brauerei. Nach dem Mittagessen gings zu einer kleinen Stadtrundfahrt. Danach blieb noch Zeit für eigene Unternehmungen in der Nürnberger City.

 

Das nächste Ziel für unsere Städtetouren ist die Stadt Schwabach im Mai.

 

 

 

Heimkosten-Steigerung

Aufgrund von Beschwerden aus der Bevölkerung hat sich der Seniorenrat intensiver mit dem Thema Heimkosten beschäftigt. In den zurückliegenden Jahren ist der Eigenanteil, den der Bewohner für den Aufenthalt in einem Seniorenheim selbst zahlen muss kontinuierlich angestiegen. Aus unserer Sicht wurde die vertretbare Grenze bereits überschritten. Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten hat der Seniorenrat in einem offenen Brief eine Grundsatz-Entscheidung der Politik zu einer geänderten Finanzierung der Pflege eingefordert: Begrenzung der Zuzahlung;  Erhöhung der Beitrags-bemessungsgrenzen in der Sozialversicherung, Fortführung des Solidaritätszuschlages und zusätzlicher Einsatz von Steuermitteln. 

 

 

Neu: Demenzcafe in Langenzenn

Das erste Demenzcafe, das nun monatlich im Café Körber geplant ist, hat einen guten Auftakt genommen. 5 Angehörige und Betroffene konnten in gemütlicher Runde Kaffee und Kuchen genießen und dazu auch ganz individuell beraten werden.

Mit diesem Angebot der vom Seniorenrat initiierten „Arbeitsgruppe Demenzfreundliche Kommune Langenzenn“ soll Menschen der Schritt erleichtert werden, mit dem Thema Demenz und der eigenen Betroffenheit sich zu zeigen und nach Unterstützungsangeboten Ausschau zu halten.

 

Es wäre wünschenswert, wenn Angehörige, die die Situation hinter sich haben über ihre „Lösungsstrategien zuhause“ sich einbringen könnten. Der nächste Termin ist am Donnerstag, den 25. April – um 14 Uhr im Café Körber. An dem Termin sind auch wieder örtliche ambulante Pflegedienste mit dabei.

 

 

Das Ich verreist

Ein Theater-Stück über Alzheimer

 

 

Vergesslichkeit kennen wir alle. Beruhigt dürfen wir feststellen: es geht offensichtlich nicht nur uns so. Aber plötzlich wird es irritierend. Ein Mensch verändert sich, wird hilflos, zornig, verzweifelt,…

Das Theater „Das Baumann“ aus Kulmbach spielt die Geschichte vom „Ich, das sich verabschiedet".

Für Fragen und Informationen zu Thema Demenz stehen Ihnen im Anschluss unsere Experten zur Verfügung.

 

                     Wann?      Donnerstag, 4. April 2019

                                       um 19 Uhr  (Eintritt frei)

                     Wo?          Bürgerhaus Langenzenn

                                       Friedrich-Ebert-Str. 7

                     Wer?        Betroffene, Angehörige

                                       und Interessierte

 

 

 

 

Seniorenrat erweitert seine soziale Beratung

Der Seniorenrat Langenzenn wird sein Sprechstundenangebot von bisher 1 x monatlich ab April 2019 auf 2 x monatlich erweitern. Trotz fortschreitender Digitalisierung besteht bei den Senioren weiterhin ein erheblicher Bedarf an Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen oder Leistungsanträgen jeglicher Art (z. B. Schwerbehindertenausweis, Pflegeantrag, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Zuzahlung zur Krankenversicherung, Pflegegeld-Antrag, usw.).

Ab April 2019 wird Frau Heidemarie Reuther immer am zweiten Mittwoch im Monat, erstmalig am 10.04.2019 von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr mit ihrem speziellen Fachwissen im Bereich der Kranken- und Pflegeversicherung unser Angebot erweitern. Frau Reuther kann aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit bei einer Kranken- und Pflegekasse besonders zu Fragen der Kranken- und Pflegeversicherung beraten    (z. B. Pflegeeinstufung, Kurzzeitpflege, Renten-versicherungspflicht für nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen, Zuzahlung Kranken- versicherung, Fahrkosten usw.).

Während der Mittwochs-Sprechstunden sind wir auch telefonisch erreichbar unter 09101/703-630.                                        Nutzen Sie das Angebot und lassen Sie sich von uns beraten.

 

 

Neu in Langenzenn: Demenzcafé im Cafe Körber am 28. März

"Demenz-Café - Eine Auszeit vom Alltag" so das neue Angebot der Arbeitsgruppe Demenzfreundliche Kommune Langenzenn. Es richtet sich insbesondere an Menschen mit einem an Demenz erkrankten Angehörigen: nehmen Sie sich alleine oder gemeinsam eine Auszeit vom Alltag.

Wir wollen damit Gelegenheit bieten mal aus den eigenen vier Wänden herauszukommen und etwas gemeinsam zu unternehmen, um Informationen zum Thema Demenz zu erhalten und mit Menschen in ähnlichen Situationen sich zu treffen und auszutauschen.

 

Das erste Treffen findet am Donnerstag, den 28. März von 14 bis 15:30 Uhr statt.

 

 

Saison-Auftakt der Samstags-Radler

Bei tollem Frühlingswetter klappte der 2. Anlauf zum Saison-Auftakt der Samstags-Radler. Trotz des kurzfristig verschobenen Termins konnte Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner 20 Radler am Schießhausplatz in Langenzenn begrüßen.                Über Veitsbronn-Kreppendorf ging es zur ersten Station, dem Solarberg in Fürth. Hier konnten die ganz sportlichen eine Super-Aussicht von ganz oben genießen.

Die Mittagspause erfolgte im Gasthof Popp in Hüttendorf. Über Untermichelbach, Siegelsdorf, Raindorf ging es zum Abschluss noch ins Swing-Golf-Cafe in Horbach.Wolfgang Schulz hatte für die erste Tour sehr radlfreundliche Wege ausgesucht, bei denen wir praktisch keine Berührung mit dem Pkw-Verkehr hatten.

 

 

 

Rückblick Volksliedersingen

Beim letzten Volksliedersingen sind wir an die „Geburtsstätte“ Kulturhofcafé zurückgekehrt. Mit Georg Keck am Akkordeon wurde wieder ein sangesfreudiger und geselliger Nachmittag verlebt.

 

 

 

Aschermittwochs-Wanderung mit Heringsessen

Am Aschermittwoch ging es für die Senioren nach Kirchfembach ins Gasthaus Zum Grünen Baum. Fast schon traditionell gab es dort für uns Heringe mit Salzkartoffeln in einer schmackhaften Sauce, wie sie viele von uns aus früheren Zeiten kennen: mit Zwiebeln, Äpfeln, Karotten und Sauerrahm.

Aber wie heißt es so schön: Vor den Erfolg (hier die Heringe) haben die Götter den Schweiß gesetzt. Für uns bedeutete das, über Hardhof, Oberfembach und den alten Kirchenweg in 2 ½ Stunden bergauf und bergab durch ein herrliches Tal nach Kirchfembach zu wandern. Die Nächte sind immer noch kalt und die entsprechende Kleidung ist den fast winterlichen Temperaturen angepasst. Die wärmende Sonne an diesem Frühlingstag treibt dann aber doch den Schweiß auf so manche Stirn.

An Günther und Dieter, die diese für uns unbekannte, aber wunderschöne Wanderung vorgeschlagen haben, an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön.

 

 

 

Erstmals Seniorennachmittag in Kirchfembach am 12. April

Am Freitag, den 12. April veranstaltet der Seniorenrat seinen ersten Seniorennachmittag in Kirchfembach.

Hier hat sich im Vorfeld besonders unsere stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther engagiert und ist auf großes Interesse gestoßen. Zur musikalischen Unterhaltung wird Margit Fleischmann beitragen.

Alle Kirchfembacher Seniorinnen und Senioren sind ab 14 Uhr in der Jausenstation herzlich willkommen. Damit macht der Seniorenrat den Versuch, gezielt auch die Außenorte anzusteuern.

 

Seniorenrat verteilt Notfall-Dosen

Besonders für alleinstehende ältere Seniorinnen und Senioren hält der Seniorenrat kostenlos Notfall-Dosen bereit. Diese sollen im Notfall für Sanitäter und Ärzte die wichtigsten medizinischen Informationen liefern, vor allem wenn der Patient nicht mehr gut ansprechbar ist. Ausgabe in den Sprechstunden des Seniorenrates (jeweils am 2. und 4. Mittwoch im Monat - Büro Friedrich-Ebert-Str. 7a - von 14.00 bis 15:30 Uhr).

 

Start der Städtereisen am 29. März Nürnberg

Die erste Städtetour in diesem Jahr führt uns am Freitag, den 29. März in das schöne Nürnberg. Am Vormittag gibt es eine Führung durch die Historischen Felsengänge der Altstadt, anschließend Mittagessen. Nachmittags besteht die Möglichkeit mit dem Bähnle die Altstadt zu erkunden oder die nahen Museen, die Burg oder Kirchen zu besichtigen. Man kann sich aber auch im Cafe Beer verwöhnen lassen oder einfach shoppen. 

Kosten 13,00 €. Treffpunkt 9:15 Uhr Bahnhof Langenzenn, Rückkunft in Langenzenn um 18:25 Uhr.

Anmeldungen ab 11.03. bitte an Karl Heinz Lödel per e-mail karl-heinz-l@t-online oder unter 09101/2856.

 

Bitte gutes Schuhwerk und etwas Kondition zum Laufen mitbringen.

 

 

Sport-Programm erweitert

Mit dem Frühjahr starten auch wieder alle Außen-Sportprogramme des Seniorenrates (immer gutes Wetter vorausgesetzt).

Unsere sehr begehrten Radler-Ausflüge beginnen am Samstag, den 09. März mit der Tour in den östlichen Zenngrund – Mittagspause ist in Hüttendorf.

Da der Bedarf für eine 2. Nordic-Walking Gruppe angemeldet wurde, startet diese nun immer montags, um 10 Uhr am Schießhausplatz, mit einem etwas ruhigerem Tempo mit Karl Heinz Lödel.

 

Boccia unter der neuen Leitung von Wolfgang Schulz und Swin-Golf mit Hans Ziolko beginnen auch wieder im März und laufen dann wieder 1 x im Monat wie bisher am Mittwoch.

 

Laut Kalender beginnt am 20.März der Frühlingsanfang🌺
 Den wollen wir ein wenig unterstützen, indem wir uns im Freien in der  
Z e n n - O a s e   auf ihn einstellen🏃🏽.
Wer hat Lust,      
am Donnerstag, 21. März 2019 von 09.00 - 10.00 Uhr
den Bewegungs-Parcour  mit  fröhlichem "Leben" zu füllen?💃🏻
Ich freue mich auf Sie/ Euch
Brigitte Plücker🙋🏻

 

 

 

 

Seniorenrat politisch aktiv

Der Langenzenner Seniorenrat hat sich in den letzten Wochen weiter politisch eingebracht. Auf mittelfränkischer Ebene wurde die Gespräche in Sachen verbilligte Seniorenfahrkarte weitergeführt.

So mit MdL Petra Guttenberger zusammen mit dem örtlichen Seniorenrat in Fürth und auch mit MdL Gabi Schmidt in Langenzenn (siehe Foto). Von der Staatsregierung haben wir auf unsere weiteren Schreiben bislang nur Vertröstungen erhalten, dass sich der zuständige Minister Dr. Reichhardt bei uns noch melden wird.

 

 

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner nutzte eine weitere Gelegenheit um bei Staatsministerin Melanie Huml das Thema persönlich anzubringen. Weitere Gespräche mit Kommunalpolitikern aus dem Landkreis Neustadt a.d. Aisch sind terminiert, der selbst aktuell ein neues Mobilitätskonzept erstellt. Wir hoffen damit weitere Unterstützung für unser Ziel der Einführung einer günstigen VGN-Seniorenkarte im politischen Umfeld zu bekommen.

 

 

Beschwerden über steigende Heimkosten

Beim Seniorenrat sind erstmals mehrere Beschwerden über den steigenden Eigenanteil bei den Heimkosten eingegangen. Diese Entwicklung der Steigerung der Heimkosten wird noch weitergehen und hat nun wieder die Problematik vor Einführung der Pflegeversicherung erreicht. Über 50 % der Heimbewohner werden wieder zu Sozialhilfe-Empfängern.

In einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung hat Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner das Thema auch an die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege herangetragen. Der Seniorenrat wird sich weiter mit dem Thema befassen und wieder berichten.

 

Fortsetzung Seniorenkino am 11. März

Unsere beliebte Seniorenkino-Reihe wird fortgesetzt am Montag, den 11. März. 

 

Wir zeigen den Spielfilm „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman in den Hauptrollen.

Durch einen traurigen Umstand lernen sich der weiße Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) und der afroamerikanische Automechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) kennen.

Beide sitzen im selben Boot und machen das Beste daraus, bei einer Reise um die Welt.

Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria im AWO-Seniorenheim. Der Eintritt beträgt 4 € für Film + Kaffee + Kuchen. Anmeldung erbeten bis 07. März bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

 

Nächstes Volksliedersingen am Dienstag, 26. Februar - denn Singen tut gut

Zum Faschingsendspurt laden wir wieder ein zum Volksliedersingen mit Schorsch Keck am Schifferklavier. Dieses Mal treffen wir uns am Dienstagnachmittag, den 26. Februar um 14 Uhr im Kulturhof-Cafe, Hindenburgstraße 32. Das Cafe hat an diesem Tag extra für uns geöffnet.

Neben alt bekannten Weisen wird uns Schorsch natürlich auch einige Schunkel-Lieder zum Fasching spielen. "Singen tut Körper und Seele gut". Diese alte Volksweisheit haben Wissenschaftler untersucht und festgestellt: Singen stärkt tatsächlich die Abwehrkräfte und auch die Psyche.

Alle die gerne in geselliger Gemeinschaft singen, sind wieder herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Erste Hilfe Kurs

Erstmals hat der Seniorenrat für seine zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter und Neigungsgruppen-Leiter einen erste Hilfe-Kurs angeboten. 

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner betonte dabei, dass es sehr positiv aber nicht selbstverständlich ist, dass es keinerlei Unfälle bei den vielzähligen Aktivitäten des Seniorenrates in den letzten Jahren gegeben hat. Trotzdem möchte man einfach Vorsorge treffen und die Ehrenamtlichen damit auch ein Stück weit schützen.

Mit Hilfe von Frau Lindner vom Fürther BRK wurde ein eintägiger Kurs im Bürgerhaus abgehalten, der speziell auch auf die Erste Hilfe bei altersbedingte Problemlagen wie Schlaganfall oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen einging.

 

 

 

 

 

Senioren-Veranstaltungen in den Außenorten

Nachdem bei den meisten Veranstaltungen des Seniorenrates festzustellen ist, dass die Teilnehmer überwiegend aus dem Kernort Langenzenn kommen, hat sich der Seniorenrat Gedanken gemacht,

wie die Senioren in den Außenorten besser erreicht werden können. Nun wird als erstes von uns ein Seniorennachmittag in Kirchfembach initiiert, der aktuell von Heidi Reuther vorbereitet wird. Näheres dazu im nächsten Mitteilungsblatt.

 

 

Langenzenner Anregung: Landkreis hat Induktionsanlage zum Verleih

Auf Anregung des Langenzenner Seniorenrates hat der Landkreis Fürth ab sofort drei mobile Induktionsanlagen im Verleih. Diese können von Vereinen und Organisationen für alle Veranstaltungen eingesetzt werden, um so Hörgeschädigten eine bessere Teilhabe zu gewährleisten.

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner hat sich bei Landrat Matthias Dießl dafür schriftlich bedankt.

 

 

PC- und Internet-Kurs für Senioren

Nach der erfolgreichen Kursreihe in Zusammenarbeit mit dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium hat der Seniorenrat den PC- und Internet-Kurs wiede neu gestartet.

Schüler der 11. Klasse leiten Anfänger und auch erfahrene PC-Nutzer zu speziellen einzelnen Themen an. An dem jeweiligen Mittwoch-Nachmittag wird in den ersten 45 Minuten das Thema eingeführt und in den zweiten 45 Minuten vor Ort eingeübt.

Die Kurse finden jeweils am Mittwoch um 13.30 Uhr im Computer-Raum B031 im Erdgeschoss des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums, Sportplatzstraße 1 statt.

 

Der Kurs ist generell kostenfrei. Man kann an der ganzen Reihe teilnehmen, aber auch nur einzelne Themen besuchen.

 

Die nächsten Termine:

Mittwoch, 06. Februar: Dateien & Ordner; wie lege ich sie an und wie verwalte ich                                     sie?

Mittwoch, 20. Februar: Suchmaschinen: Welche gibt es und was kann ich                                      damit machen?

Mittwoch, 13. März: E-Mails mit und ohne Anhang erstellen und verwalten

Mittwoch, 27. März: Onlineshopping

Mittwoch, 10. April: Gefahren im Netz

Die weiteren Themen an den Termine am 15. und 29. Mai sowie 26. Juni sind noch nicht festgelegt, sondern werden nach Interesse der Teilnehmer gestaltet.

 

 

Städtetouren 2019

Nach dem großen Zuspruch im letzten Jahr hat sich die Arbeitsgruppe Städtetouren wieder an die Arbeit gemacht für die Vorbereitung der Fahrten im Jahr 2019.

Als Ziele sind geplant Nürnberg, Schwabach, Ingolstadt mit Audi - Betriebsbesich-tigung, evtl. Ansbach, Würzburg und Weihnachtsmarkt Regensburg.

Die erste Städtetour führt uns am Freitag, den 29. März nach Nürnberg. Nähere Informationen folgen noch.

 

Nordic Walking eröffnet neue 2. Gruppe

Da sich das Tempo in der Nordic-Walking-Gruppe inzwischen sehr unterschiedlich entwickelt hat, wird ab Ende März eine 2. Gruppe gebildet, für die nicht ganz so schnellen Läufer, so dass in Zukunft die sportlich ambitionierten genauso zu ihrem Recht kommen wie die nicht ganz so flotten Walkerinnen und Walker.

 

Volksliedersingen

Nach dem schönen Jahresabschluss mit Weihnachts-, Seemanns- und Volksliedern mit Georg Keck am Akkordeon, werden wir auch das Volksliedersingen 2019 weiter anbieten. Evtl. werden wir auch einen Versuch in einem Außenort machen, da unsere Sängerinnen und Sänger meist aus dem Kernort kamen.

Das nächste Volksliedersingen ist in Planung (vorauss. Ende Febr.) und wird im nächsten Mitteilungsblatt veröffentlicht.

 

 

 

Seniorenkino zum Jahresauftakt gut gelaufen

Gut besucht war auch wieder die erste Vorstellung unserer Seniorenkino-Reihe im Januar. Der teilweise etwas nachdenkliche Film „Mein Blind-Date mit dem Leben“ hatte sogar lokale Bezüge, nachdem der Hauptdarsteller in dem Film aus Neustadt a.d. Aisch kam. Das Autokennzeichen fiel allen Besuchern sofort auf.

Der nächste Termin für unser Seniorenkino steht auch schon fest. Bitte vormerken: Montag, den 11. März

 

Computer- und Internet-Kurs mit Schülern des Gymnasiums

Neu begonnen wurde auch wieder die bewährte Internet-+PC-Anleitung mit Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums. Zum ersten Termin konnte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner 11 Teilnehmer begrüßen. 

Hier werden in den nächsten Monaten Schüler der 11. Klasse Hilfestellung für die Arbeit am PC geben. Jeder Nachmittag steht unter einem eigenen Thema. Dieser Kurs wendet sich an PC-Nutzer, die ihr Wissen auffrischen oder erweitern wollen genauso wie an Neulinge. Man kann die ganze Reihe besuchen oder auch nur an einzelnen Nachmittagen teilnehmen. 

Das weitere Programm steht auch auf unserer Homepage.

Der nächste Termin ist am Mittwoch, den 06.02. und befasst sich mit dem Themen Internet und Ordner und Dateien anlegen und verwalten. Im ersten Teil wird das Thema erklärt und im 2. Teil dann ausprobiert.

 

 

Gemütlicher Spielenachmittag im Bürgerhaus

Neu begonnen wurde vom Seniorenrat ein gemütlicher Spielenachmittag im Bürgerhaus. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee werden Brett- und Würfelspiele gespielt. Der nächste Termin ist wieder am Mittwoch, den 20. Februar. 

Bei Interesse kann auch eine Kartel-Runde gestartet werden.

 

 

Faschings-Tanztee am Sonntag 10.02. 

Am Sonntag, den 10. Februar findet unsere beliebte Faschings-Tanztee-Veranstaltung mit Live-Musik von Heinz Froschauer im Bürgersaal statt. Es warten wieder auf Sie selbstgebackene Kuchen und gute Unterhaltung auf alle Besucher. Der Eintritt ist frei.

 

Tagesklausur des Seniorenrates

Seit der Neuwahl des Seniorenrates ist schon wieder über ein Jahr vergangen. Dies haben wir zum Anlass genommen, für eine ganztägige Klausurtagung. Dabei haben wir das ereignisreiche Jahr 2018 reflektiert und die Weichen für 2019 gestellt. Einige neu eingeführten Aktivitäten wie z.B. die Städtetouren, das Seniorenkino oder das Volksliedersingen werden auch im Jahr 2019 fortgesetzt werden. Natürlich auch unsere Bemühungen zur Einführung einer Seniorenfahrkarte im VGN.

Nachdem sich der Seniorenrat in den zurückliegenden Jahren aktiv für ein Quartiersmanagement-Projekt in Langenzenn eingesetzt hat, hoffen wir im Frühjahr die beantragte finanzielle Förderung zu erhalten. Dann könnte zum 01. Juli mit dem Träger Diakonisches Werk Fürth das Projekt starten.

Angesichts der immer weiter steigenden Zahlen von Senioren in unserer Stadt steigt hier z.B. auch der Beratungsbedarf für viele soziale Anliegen der älteren Generation immer weiter an.

 

Ein weiteres Thema waren interne Abläufe im Seniorenrat. Diese wurden den steigenden Anforderungen angepasst und effektiver ausgerichtet.

Erfreulich war generell als Fazit der Klausurtagung, dass allen Seniorenratsmitgliedern die Zusammenarbeit neben dem Aufwand auch Freude bereitet hat und gut funktioniert.

 

Neumarkt Städtetour

Im Dezember fand die letzte Städtetour nach Neumarkt statt. Innerhalb von 2 Tagen war auch dieses Angebot wieder ausgebucht. Nach einer sehr informativen Stadtführung (so war uns allen nicht bekannt, dass Neumarkt aufgrund der vielen großen Gewerbesteuerzahler zu den reichsten Städten Bayerns zählt), hatten wir mit der Auswahl der Gastwirtschaft zum Mittagessen einen Volltreffer gelandet.

Am frostigen Nachmittag stand dann der Besuch des Adventsmarktes und die fußläufig gut zu erreichenden Museen bzw. eine besondere Krippenausstellung an. Die An- und Abfahrt mit der Deutschen Bahn hatte super geklappt.

 

Nächstes Seniorenkino am 14. Januar

Der Seniorenrat zeigt am Montag, den 14. Januar den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“.

 

 

 

Dieser sehenswerte Film kam 2017 in die Kinos und basiert auf dem Buch von Saliya Kahawatte, der darin seine eigenen Erfahrungen schildert.   

Als Kahawatte 15 Jahre alt war, ging das Sehvermögen des Deutsch-Singhalesen innerhalb weniger Monate auf 5 Prozent zurück. In den weiteren 15 Jahren verschwieg Kahawatte sein Handicap, um nicht den vorgezeichneten Weg mit einer Behinderung gehen zu müssen. Kahawatte lernte alltägliche Abläufe auswendig und bewegte sich für Außenstehende scheinbar uneingeschränkt durchs Leben.

Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes. Der Eintritt beträgt 4 € und beinhaltet auch Kaffee und Kuchen.

Anmeldung telefonisch erbeten bis 12. Januar bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

Das „Organisationsteam Seniorenkino“ sucht noch Verstärkung und freut sich über neue Mitglieder, die behilflich sind bei der Auswahl der Filme und der Vorbereitung der Veranstaltung (Kaffeegeschirr eindecken, etc.).

 

 

Computer-Kurs für Senioren am Wolfgang-Borchert-Gymnasium

Am Mittwoch, den 23. Januar startet wieder unser bewährter Computer-Kurs in Zusammenarbeit mit Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums. Alle 14 Tage wird ein neues Thema angegangen,

mit dem sich Senioren für die Arbeit am Computer fit machen können. Man muss nicht die gesamte Reihe absolvieren, sondern kann auch nur an einzelnen Nachmittagen teilnehmen. Der Kurs ist kostenfrei und beginnt jeweils um 13 Uhr und dauert maximal 1,5 Stunden. Im ersten Teil des Kurses wird sich langsam ins Thema eingearbeitet. Im zweiten Teil kann dann jeder Teilnehmer mit Hilfe der Schüler das erlernte ausprobieren.

Auch Neuanfänger am PC können gerne mit einsteigen und sind willkommen.

 

Erste Hilfe Kurs

Aufgrund der immer weiter steigenden Zahl von unseren Aktivitäten und Neigungsgruppen, hat der Seniorenrat beschlossen für alle Neigungsgruppenleiter einen speziellen ganztägigen Erst-Hilfe-Kurs anzubieten. Dabei werden auch Sofortmaßnahmen bei Schlaganfall und weiteren seniorenspezifischen Erkrankungen behandelt. Die Kosten für den Kurs übernimmt der Seniorenrat.

Glücklicherweise sind wir in all den Jahren von Unfällen unserer vielen Teilnehmer verschont geblieben.

Die Neigungsgruppenleiter erhalten dazu noch eine gesonderte Einladung.

 

Seniorenfahrkarte im VGN

Da uns im Mitteilungsblatt nur ein beschränkter Platz für unsere Veröffentlichungen zur Verfügung steht, haben wir begonnen zu dem Thema „verbilligte Seniorenfahrkarte im VGN“ eine Dokumentation auf der Homepage des Seniorenrates anzulegen:

https://seniorenrat-langenzenn.hpage.de/vgn-seniorenkarte.html

Wir sind hier nach wie vor auf verschiedenen Ebenen sehr aktiv und lassen in unseren Bemühungen nicht nach. So gab es im  November und Dezember weitere Gespräche und Kontakte mit Bürgermeistern und Organisationen aus der Region. Außerdem haben wir uns nochmals an den Ministerpräsidenten Dr. Söder gewandt, nachdem die Antwort auf unsere bisherigen Eingaben noch nicht zufriedenstellend war.

Nachdem wir bereits im Juli letzten Jahres an den Ministerpräsidenten appelliert hatten, eine Gleichstellung mit dem Münchner Verkehrsverbund, was die Landesfinanzierung anbelangt zu vollziehen, wurde diese Forderung nun im Dezember auch von der Stadt Nürnberg erhoben.  

Wenn sich viele Politiker unserer Langenzenner Vorreiter-Rolle  und unseren Argumenten anschließen, werden wir erfolgreich sein.

 

Vorankündigung Tanztee Sonntag 10.02. 

Am Sonntag, den 10. Februar findet unsere beliebte Faschings-Tanztee-Veranstaltung mit Live-Musik von Heinz Froschauer im Bürgersaal statt. Weitere Informationen folgen.

 

***************************************************************

 

 

Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.

 

Adventskranzbinden schnell ausgebucht

Bereits zum 3. Male hat der Seniorenrat das Adventskranzbinden angeboten. Auch heuer war der Abend für alle 20 Teilnehmer kostenfrei, nachdem das Bestattungsinstitut Forstmeier wieder die Maßnahme gesponsert und die Material- und Anleitungskosten übernommen hat. Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner bedauerte, dass auch heuer nicht alle Interessenten berücksichtigt werden konnten, da der Raum nicht mehr Platz bot. 

Sein besonderer Dank gilt Silvia Raab die fachmännischen Rat und Hilfe auch für die Neulinge eingebracht und ihr Laden-Geschäft zur Verfügung gestellt hat.

 

Erfolgreicher Jahresabschluss der Boccia-Gruppe mit Leitungswechsel

Bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier konnte man auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Die hohen Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen haben gezeigt, dass Boccia mit zu einer der beliebtesten Sportarten gehört, die vom Seniorenrat angeboten wird. 

Dieser Erfolg ist größtenteils auch Herrn Norbert Kaiser zu verdanken, der seit über 10 Jahren diese Sportaktivität organisiert und betreut. Leider wird uns Herr Kaiser ab der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, denn er gibt diese Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen ab. 

Hermann Teuber bedankte sich im Namen des Seniorenrats bei Herrn Kaiser für seinen jahrelangen Einsatz mit einem kleinen Präsent. Erfreulicherweise hat sich unser Sportfreund Wolfgang Schultz bereiterklärt, ab der kommenden Saison die Boccia-Gruppe zu betreuen und die Organisation zu übernehmen. Wir wünschen auch Herrn Schultz viel Glück und Erfolg für dieses Amt.

 

Spielenachmittag

Der erste Spielenachmittag mit Karin Botzenhardt wurde im November erfolgreich gestartet. Bis auf weiteres wurde nun der 3. Mittwoch im Monat eingeplant. Weitere Mitspieler sind gerne willkommen.

Es dürfen auch eigene Spiele mitgebracht werden. Nächster Spielenachmittag noch vor Weihnachten am 19. Dezember 2018 im kleinen Saal des Bürgerhauses.

 

Sprechstunde im Dezember entfällt

Die monatliche Sprechstunde und soziale Beratung des Seniorenrates mit Manfred Lober am letzten Mittwoch im Monat entfällt am 27. Dezember. Die nächste Sprechstunde findet wieder am 30.01. im Büro des Seniorenrates statt.

 


Allen Langenzenner Seniorinnen und Senioren wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und persönliches Wohlergehen im Neuen Jahr!

Allen Spendern und Unterstützern sagen wir herzlichen Dank, insbesondere allen Ehrenamtlichen in den Neigungsgruppen des Seniorenrates sowie in den Langenzenner Seniorenorganisationen.

 

 

Volksliedersingen mit Georg Keck am 08. Dezember

Zur geselligen Singstunde mit Georg Keck am Akkordeon lädt der Seniorenrat wieder ein ins Bürgerhaus am Samstag, den 08. Dezember um 14 Uhr. Von bekannten Volksliedern über Evergreens, alten Schlagern und Weihnachtsliedern hat Georg Keck alles im Programm. Für Getränke und Kuchen sorgt der Seniorenrat. Der Eintritt ist frei.

 

Adventswanderung am 13. Dezember

Zum Abschluss des Wanderjahres gibt es am Donnerstag, den 13. Dezember wieder die Advents-wanderung nach Kirchfembach zur Weihnachtskrippe der Familie Feinauer mit Weihnachtsliedern und Glühwein.

Anschließend geht es in die Gastwirtschaft Ammerling, wo der Abend mit Bratwürsten oder Vesper ausklingt.

 

 

Städtetour zum Weihnachtsmarkt nach Neumarkt am 14.12.

Die letzte Städtetour in diesem Jahr führt uns am Freitag, den 14. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Neumarkt. Treffpunkt ist wieder um 9:20 Uhr am Bahnhof in Langenzenn. Um 11.30 Uhr beginnt eine ca. 1-stündige Stadtführung. Anschließend Mittagessen und nachfolgend der Besuch des Weihnachtsmarktes direkt im Stadtzentrum. Alternativ können auch einige Museen besucht werden (historische Maybach-Automobile, Stadtmuseum, Weißwurstmuseum, Museum Lothar Fischer mit Käthe Kollwitz-Ausstellung).

Die Rückfahrt ist geplant um 18.04 Uhr – Ankunft in Langenzenn um 19.18 Uhr. Der Preis für Fahrt und Stadtführung beläuft sich auf 8 €. 

Anmeldungen ab 03. Dezember bitte an Luzie Hupfer-Blank unter Tel. 997637 oder per e-mail: luzie.hupfer-blank@gmx.de. Reservierung nach Eingang der Anmeldung. Bitte auch angeben ob Mittagessen in einer Gastwirtschaft gewünscht wird - wegen Reservierung.

 

 

Jahresplanung 2019 der Samstags-Radler

Insgesamt 30 Radler trafen sich zum gemeinsamen Jahresabschluss und zur Planung des Jahres 2019.

Der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner bedankte sich bei allen Freiwilligen, die im Jahr 2018 eine Tourenleitung übernommen haben. In guter Atmosphäre wurde das gesamte Jahresprogramm für 2019 erstellt. Einige neue Ziele wurden aufgenommen. Wieder im Angebot ist eine 2-Tages-Fahrt.

Erstmals wird auch eine längere Tour für sportliche Fahrer unter der Woche angeboten. Näheres zu den einzelnen Touren wird rechtzeitig vor dem Saison-Start im März bekannt gegeben.

 

 

PC/Internet-Kurs im Gymnasium wieder ab Januar 2019

Im neuen Jahr bietet der Seniorenrat in Zusammenarbeit mit dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium wieder einen PC/Internet-Kurs an. Der Start ist am Mittwoch-Nachmittag um 13:30 Uhr im Computer-Raum des Gymnasiums -  immer im 2-Wochen-Rhythmus. Nähere Informationen folgen noch. Die Inhalte werden nach den Wünschen der Teilnehmer ausgerichtet.

 

 

Vogelhaus-Bau-Kurs am 22. November - noch 3 Plätze frei !!!!

Unter der Leitung von Schreinermeister Klaus Weimer bietet der Seniorenrat heuer einen Vogelhaus-Bau-Kurs an am Donnerstagnachmittag den 22. November – um 13 Uhr in der Schreinerei Weimer, Nürnberger Str. 26. 

Interessenten wenden sich bitte bis 18.11. an den Vorsitzenden des Seniorenrates: hans.klinner@t-online.de, da das Material im Vorfeld vorbereitet werden muss.     An Kosten entstehen ca. 15 € für das Material pro Person.

 

 

Tanztee-Nachmittag gut besucht

Der letzte Tanzteenachmittag des Jahres war von unseren Stammgästen wieder gut besucht. Die beliebte Veranstaltung wird auch im Jahre 2019 mit unserem Musiker Heinz Froschauer im Bürgerhaus fortgesetzt werden.

 

Danke zum Abschluss des Jubiläums-Jahres

Zum Abschluss des Jubiläums „10 Jahre Seniorenrat“ hatte der Seniorenrat erstmals alle seine inzwischen 40 ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer zu einem Dankeschön-Nachmittag ins Bürgerhaus eingeladen.

 

Der Seniorenrats-Vorsitzende Hans Klinner würdigte dabei das vielseitige Engagement der Mitglieder im Seniorenrat bis hin zu den Neigungsgruppen-verantwortlichen. Dies erstreckt sich vom Tisch- und Stuhl-Aufbau im Bürgersaal bei den einzelnen Veranstaltungen über das Kuchenbacken bis hin zur eigenverantwortlichen Vorbereitung und Durchführung von Einzelveranstaltungen. 

Nur aufgrund der großen Zahl von aktiven Freiwilligen ist es für den Seniorenrat möglich, die breite Palette von Veranstaltungen und Aktivitäten für die Langenzenner Senioren anzubieten. Hier will der Seniorenrat  weiterhin eine breite Palette anbieten und ist für Wünsche und Engagement immer offen.

 

 

 

Gelungene Vollversammlung

Zur satzungsgemäßen jährlichen Vollversammlung des Seniorenrates hatten sich heuer 37 Teilnehmer eingefunden. Der Seniorenrat stellte seine umfangreichen Jahresaktivitäten zur Diskussion. Der Rechenschaftsbericht findet sich auch auf der Homepage des Seniorenrates. In der Versammlung würdigte Bürgermeister Habel und auch die Teilnehmer das umfangreiche Engagement des Seniorenrates.

 

 

Für 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Seniorenrat wurden Wiebke Fleischmann, Hans Klinner, Brigitte Plücker und Hermann Täuber von der stellv. Vorsitzenden Heidemarie Reuther mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Geschenk geehrt. In ihrer Laudatio würdigte sie die besonderen Aktivitäten, da sich alle 4 Mitglieder sehr um den Seniorenrat verdient gemacht haben.

 

 

Weiterer Hauptpunkt der Versammlung war die Befassung mit dem Thema „Seniorenfahrkarte im VGN“. Dazu hatte der Seniorenrat alle Langenzenner Kreisräte eingeladen, nachdem der Landkreis ja in den Gremien des VGN mitentscheidet. 

In der interessanten Aussprache legten Christoph Reuther (CSU), Klaus Roscher (SPD), Marion Betzler (Bündnis 90/Die Grünen) und Georg Ruf (FDP) die jeweiligen Positionen der Parteien dar. Auf Kritik stieß unter den Anwesenden die aktuelle Neuregelung der Tarifzone B, die nur den Bewohnern von Oberasbach und Zirndorf entgegenkommt und die restlichen Landkreis-Bewohner außen vorlässt. 

Mit seinen stichhaltigen Argumenten hat der Seniorenrat die Vertreter der Kreistagsparteien gebeten, sich weiter für die Einführung einer verbilligten Seniorenfahrkarte einzusetzen, als Einstieg in eine generelle Tarifreform des VGN. Der Seniorenrat wird hier weiter am Ball bleiben.

 

 

 

 

 

Rekordbesuch beim Seniorenkino

Mit 37 Teilnehmern war beim letzten Seniorenkino im AWO-Seniorenheim ein neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen. Der amüsante Kinofilm „Omamamia“ mit Marianne Sägebrecht in der Hauptrolle begeisterte das Stammpublikum genauso wie unsere neuen Gäste.

Aufgrund des großen Erfolges wird das Seniorenkino auch im Jahr 2019 fortgesetzt werden.

 

 

Neues Angebot: Spielenachmittag am 21. November im Bürgerhaus

Nachdem die Sportangebote witterungsbedingt etwas weniger werden, wird am Mittwochnachmittag nun von Karin Botzenhardt ein Spielenachmittag im Bürgerhaus veranstaltet. 

Erstmals am Mittwoch, den 21. November werden von 14-16 Uhr Brett- und Kartenspiele in gemütlicher Runde im kleinen Saal im Bürgerhaus angeboten. Interessenten sind herzlich willkommen. 

Anmeldung unter 09101/9042390 erwünscht.

 

Auch heuer wieder Adventskranzbinden mit Silvia Raab am 28. November

Unter der fachmännischen Leitung von Floristin Silvia Raab bietet der Seniorenrat auch heuer wieder einen Adventskranz-Binde-Abend an. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Fa. Bestattungen Forstmeier ist auch heuer wieder die Anleitung und das Material kostenlos. Der Kurs findet statt am Mittwoch, den 28. November um 18 Uhr in den Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36.  Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab   -   Tel. 99 72 22.

 

 

Rechenschaftsbericht zur Vollversammlung

 


Einladung
zur jährlichen, satzungsgemäßen
Vollversammlung des Seniorenrates der Stadt Langenzenn

 

am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 - um 18 Uhr
 im Bürgerhaus, großer Saal, Friedrich-Ebert-Str. 7


Tagesordnung
TOP 1 Eröffnung der Sitzung
TOP 2 Grußwort des Bürgermeisters
TOP 3 Rechenschaftsbericht des Seniorenrates mit Aussprache
TOP 4 Seniorenfahrkarte im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN)
Langenzenner Kreisräte aller Fraktionen nehmen Stellung
TOP 5 Ehrungen für 10-jährige Tätigkeit im Seniorenrat
TOP 6 Wünsche und Anträge
TOP 7 Verschiedenes
Zu dieser Vollversammlung sind alle Langenzenner Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich eingeladen.
Einmal im Jahr stellt der Seniorenrat seine breit gefächerte Arbeit öffentlich vor und nimmt gerne Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung und aus den Seniorenorganisationen auf.
 Der Rechenschaftsbericht wird auf der Homepage veröffentlicht und liegt dieses Mal schriftlich auf und kann von allen Teilnehmern mit nach Hause 

genommen werden.


Mit freundlichen Grüßen
SENIORENRAT DER STADT LANGENZENN
Hans Klinner
 Vorsitzender

 

Letzter Tanztee in diesem Jahr am 28. Oktober

Der letzte Tanzteenachmittag des Jahres findet am Sonntag, den 28. Oktober um 14 Uhr im Bürgerhaus statt. Heinz Froschauer spielt wieder altbekannte Schlager und Evergreens. Auch an Demenz erkrankte Tänzer sind gerne wieder willkommen.

Kaffee, selbstgebackene Kuchen und auch ein Schoppen Wein werden wieder von unserem ehrenamtlichen Team unter der Leitung von Heidemarie Reuther bereitgehalten. Der Eintritt ist frei

 

 

Neu: Vogelhaus-Bau-Kurs am 22. November

Unter der fachmännischen Leitung von Klaus Weimer bietet der Seniorenrat heuer einen Vogelhaus-Bau-Kurs an am Donnerstagnachmittag den 22. November – um 13 Uhr in der Schreinerei Weimer, Nürnberger Str. 26. Interessenten wenden sich bitte an den Vorsitzenden des Seniorenrates: hans.klinner@t-online.de. Anmeldung wegen der Material-Beschaffung erforderlich. An Kosten entstehen ca. 15 € für das Material.

 

 

VGN-Seniorencard

Heute mal wieder eine Information zur von uns geforderten VGN-Seniorencard. Aufgrund der Langenzenner Initiative wurden nun alle Seniorenräte in Mittelfranken und in den angrenzenden VGN-Bereichen in Ober-, Unterfranken und der Oberpfalz angeschrieben. Im November wird sich die Bezirksversammlung der Landesseniorenvertretung ebenfalls mit dem Thema befassen. Der Langenzenner Seniorenrat ist dabei immer mehr Unterstützer für den Vorstoß zu finden. Über die Einführung einer verbilligten Seniorenfahrkarte soll die Mobilität für die ältere Bevölkerung erhalten werden und gleichzeitig ein Vorstoß in Sachen besserer und übersichtlicherer Tarif sein.

 

Im Oktober hat der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner im Stadtrat das Thema vorgestellt und um Unterstützung geworben.

Außerdem wurde der örtliche CSU-Landtagsabgeordnete Hans Herold um Unterstützung gebeten.

 

 

Von ihm, wie auch vom Ministerpräsidenten gab es bislang leider noch keine Rückmeldung. Bereits mit Schreiben vom 12. Juli an Herrn Dr. Söder hatte sich der Langenzenner Seniorenrat dafür stark gemacht, dass der Freistaat Bayern als Gesellschafter in den VGN mit einsteigt und über eine entsprechende Finanzspritze – analog dem Münchner Verkehrsverbund MVV – den Einstieg in eine billigere Tarifstruktur bewerkstelligt.

 

 

Saison-Abschlussfahrt der Radler nach Weimersheim

Mit der Weinfahrt nach Weimersheim endete die diesjährige Saison der Samstags-Radler. Bei anfangs noch kühlen Temperaturen machten sich unter der Leitung von Wolfgang Schulz wieder 23 Radler auf den Weg. Zur Mittagspause bedankte sich der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner bei herrlichem Sonnenschein in der Winzerlaube bei den verschiedenen Tourenleitern für ihren tollen Einsatz. Dabei blieb auch dieses Jahr wieder unfallfrei – komischerweise gab es die einzigen Radpannen auch heuer wieder bei der Abschluss-Tour.

Zur Planung des Jahres 2019 treffen sich alle interessierten Radler am Samstag, den 10. November um 15 Uhr im Bürgerhaus.

 

 

 

 

Neue Vorstellung Seniorenkino am 05. November

Mit einem weiteren amüsanten Film wartet unsere Seniorenkino-Reihe auf. Am Montag, den 05. November wird um 14.00 Uhr in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes für die Öffentlichkeit der Kinofilm „Omamamia“ gezeigt. Die Hauptrolle in dieser Komödie spielt Marianne Sägebrecht.

Im Eintrittspreis von 4 € ist neben dem Film auch wieder Kaffee und Kuchen enthalten.

Anmeldung erbeten bis 01. November telefonisch bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

 

 

Auch heuer wieder Adventskranzbinden mit Silvia Raab am 28. November

Unter der fachmännischen Leitung von Floristin Silvia Raab bietet der Seniorenrat auch heuer wieder einen Adventskranz-Binde-Abend an. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Fa. Bestattungen Forstmeier ist auch heuer wieder die Anleitung und das Material kostenlos. Der Kurs findet statt am Mittwoch, den 28. November um 18 Uhr in den Geschäftsräumen von „Vergiss mein nicht“ in der Hindenburgstr. 36.  Die Teilnahme ist nur möglich mit vorheriger Anmeldung direkt bei Silvia Raab Tel. 99 72 22.

Handarbeitskurs startet wieder am 10. Oktober

Mit der kälteren Jahreszeit startet auch wieder unser beliebter Handarbeitskurs. In geselliger Runde bei einer Tasse Tee wird jeweils am Mittwochabend ab 19 Uhr im kleinen Saal des Bürgerhauses gestrickt und gehäkelt. Christine Brand sucht noch eine weitere Ehrenamtliche, die sie gelegentlich in der Durchführung etwas unterstützen können (Raum aufsperren und schließen, etc.).

 

Letzter Tanztee in diesem Jahr am 28. Oktober

Der letzte Tanzteenachmittag des Jahres findet am Sonntag, den 28. Oktober im Bürgerhaus statt. Heinz Froschauer spielt wieder altbekannte Schlager und Evergreens. Auch an Demenz erkrankte Tänzer sind gerne wieder willkommen.

Kaffee, selbstgebackene Kuchen und auch ein Schoppen Wein werden wieder von unserem ehrenamtlichen Team unter der Leitung von Heidemarie Reuther bereitgehalten. Der Eintritt ist frei

 

 

Landespflegegeld

In den Sprechstunden des Seniorenrates informiert Manfred Lober auch über das neue Landespflege-geld. Alle Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 2 erhalten 1000 € pro Jahr. Antragsformulare liegen beim Seniorenrat bereit und können für das laufende Pflegejahr noch bis Dezember eingereicht werden.

 

Bamberg-Ausflug im September

Die letzte Städtetour des Seniorenrates hatte am 20. September die Stadt Bamberg zum Ziel. Bei schönem Wetter gab es lediglich einen ungeplanten Zugstopp in Fürth. Ansonsten wieder gute Organisation dieses Mal durch Hermann Meier mit Stadtführung, Besuch des Schlenkerla und beste Stimmung.

Das Organisationsteam wird nun eine erste Auswertung der diesjähren Städtetouren vornehmen. Evtl. folgt noch das Angebot zum gemeinsamen Besuch eines Weihnachtsmarktes.

 

 

Die Saisonabschlussfahrt der Samstags-Radler findet am 06. Oktober unter der Leitung von Wolfgang Schulz statt und führt uns in die Winzerstube nach Weimersheim.

 

 

Vollversammlung des Seniorenrates am 25. Oktober mit Thema Seniorenfahrkarte

Der Seniorenrat lädt alle Langenzenner Bürgerinnen und Bürger zur jährlichen Vollversammlung am Donnerstag, den 25. Oktober um 18 Uhr ins Bürgerhaus Langenzenn ein. Im Mittelpunkt der Versammlung steht das Thema „Seniorenfahrkarte im VGN“. Die örtlichen Kreisräte aus Langenzenn werden zur Forderung des Seniorenrates Stellung nehmen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

 

2 Tages-Rad-Tour nach Rödelsee

Anfang September machten sich 16 Radler unter der Leitung von Hermann Meier auf den Weg nach Rödelsee. Nach 35 km war Mittagessen in der Wolfsschlucht in Ullstadt angesagt. Nach weiteren 25 km erfolgte die nächste Rast im Weingarten Castell, mit einer herrlichen Aussicht bis in die Rhön. Um 17 Uhr wurde nach insgesamt 70 km das Hotel am Schwanberg erreicht. Nach gutem Essen fielen alle doch entsprechend müde ins Bett. 

Bei der Rückfahrt am Sonntag begann es anfangs zu nieseln, jedoch der befürchtete  Regen komplett aus. Nach einer Super-Mittagspause in der Kohlenmühle bei Neustadt wurde die Tour über Diespeck-Emskirchen gut beendet.

Alle Teilnehmer zollten Hermann Meier großes Lob für die hervorragende Streckenwahl auf verkehrsfreien Rad- und Waldwegen sowie die tollen Einkehrstopps.

 

 

Die Saisonabschlussfahrt der Samstags-Radler findet am 06. Oktober unter der Leitung von Wolfgang Schulz statt und führt uns in die Winzerstube nach Weimersheim.

 

Die Kurzstrecken-Radler mit Lothar Steigleder fahren bei gutem Wetter noch 2 x im Oktober am 02. und 16. 10.

 

Volksliedersingen mit Margit Fleischmann am 29. September

Bereits am Samstag, den 29. September veranstaltet der Seniorenrat um 14 Uhr im Bürgerhaus das nächste Volksliedersingen mit Margit Fleischmann. Evergreens, Seemannslieder, alte Gassenhauer werden bei Kaffee und Kuchen und kalten Getränken mit Akkordeon-Begleitung in geselliger Runde gesungen. Der Eintritt ist frei. Alle die gerne gemeinsam singen sind herzlich willkommen.

 

 

Wandergruppe gemeinsam mit Seniorenrat Wilhermsdorf unterwegs

Unsere Juli und August-Wanderungen waren geprägt von Sonne, Hitze, einem schattigen Garten, der erfrischenden Kneipp-Anlage und der Zenn-Oase.

Bei Sommer-Temperaturen von über 30 Grad waren lange Wegstrecken nicht angesagt, unsere Wanderungen absagen allerdings auch nicht. Das unterhaltsame Laufen in der Gruppe ist für den ersten Mittwoch im Monat eingeplant und nur ganz wichtige anderweitige Termine werden sausen gelassen. Das Wetter gehört selten dazu.

Die Juli-Wanderung endete im Garten der Familie Trautmann und wir genossen die Brotzeit unter den herrlich Schatten spendenden Obstbäumen. Reif waren die Äpfel zwar noch nicht – in Form von vorjährigem Saft als Durstlöscher taugten sie allemal. Auch der Gerstensaft hat dafür gute Dienste geleistet.

Auf kleinen Umwegen sind wir im August in der Kneippanlage im Hardgraben gelandet. Die Wasseranwendungen nach dem katholischen Geistlichen und Naturheilkundigen Sebastian Kneipp waren sehr erfrischend und auch der anschließende Biergartenbesuch war nicht gerade schweißtreibend.


 

Die Oktober-Wanderung findet dieses Mal wegen des Feiertages nicht am Mittwoch, sondern bereits am Dienstag, den 02. 10. gemeinsam mit dem Seniorenrat Wilhermsdorf statt.

Wir fahren mit dem Zug nach Markt Erlbach und kehren dann auf dem Rückweg in Adelsdorf ein. Das letzte Stück wird dann wieder mit dem Zug zurückgelegt. Abfahrt in Langenzenn um 9:19 Uhr und in Hardhof um 9.21 Uhr.

 

Vollversammlung des Seniorenrates am 25. Oktober mit Thema Seniorenfahrkarte

Der Seniorenrat lädt zur jährlichen Vollversammlung am Donnerstag, den 25. Oktober um 18 Uhr ins Bürgerhaus Langenzenn ein. Im Mittelpunkt der Versammlung steht das Thema „Seniorenfahrkarte im VGN“. Die örtlichen Kreisräte aus Langenzenn werden zur Forderung des Seniorenrates Stellung nehmen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Nordic-Walking-Gruppe mit neuer Uhrzeit

Nach Ende der Hitzeperiode beginnt die Nordic-Walkingruppe ab 11.09. immer um 14 Uhr – Treffpunkt Schießhausplatz.

 

Städtetouren eine Erfolgsgeschichte

Die vom Seniorenrat heuer neu angebotenen Städtetouren sind nach wie vor eine Erfolgsgeschichte.

Auch die Fahrt nach Forchheim war schnell ausgebucht. So konnte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner wieder 26 Teilnehmer begrüßen. Bei sommerlichen Temperaturen nahm die Stadtführerin Rücksicht und führte uns immer wieder in Schattenplätze oder in kühle Räume (St. Martins-Kirche, Stadtmauer, etc.). Das Highlight war am Nachmittag natürlich der Besuch des Anna-Festes, dem größten Biergarten in ganz Nordbayern mit 13.000 Sitzplätzen unter schattigen Bäumen.

 

 

 

 

 

 

Die nächste Städtetour geht unter der Leitung von Hermann Meier am Donnerstag, den 20. September nach Bamberg. Wegen der längeren Anreise ist die Abfahrt bereits 1 Stunde früher, so dass auch die Mobicard leider nicht genutzt werden kann. 

Treffpunkt ist um 8:15 Uhr am Bahnhof Langenzenn. Nach dem Umstieg in Fürth kommen wir um 9:52 Uhr in Bamberg an. Um 10:30 Uhr beginnt die 2-stündige Stadtführung. Das bedeutet, die Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein. 

Anschließend geht es zum gemeinsamen Mittag-Essen ins Schlenkerla. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Die Rückkehr in Langenzenn ist um 17:43 Uhr. Der Preis beträgt 12 € für Fahrt und Stadtführung. Anmeldungen bitte nur über Hermann Meier ab dem 10. September per Mail:meier.automaten@t-online.de oder telefonisch unter 53 77 89. Bitte Personalausweis nicht vergessen.

 

Neuer Film in der Seniorenkinoreihe am 17. September

Am Montag, den 17. September zeigt der Seniorenrat in seiner Seniorenkinoreihe den amüsanten Schweizer Spielfilm „Die Herbstzeitlosen“ Beginn ist um 14 Uhr in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes. Der Eintritt beträgt 4 € und beinhaltet auch Kaffee und Kuchen.

Anmeldung telefonisch erbeten bis 14. September telefonisch bei Silvia Merkouriou – Ruf-Nr. 902 2054

Das „Organisationsteam Seniorenkino“ sucht noch Verstärkung und freut sich über neue Mitglieder, die behilflich sind bei der Auswahl der Filme und der Durchführung der Veranstaltung.

 

 

Seniorenrat informiert Fraktionsvorsitzende

In unregelmäßigen Abständen informiert der Seniorenrat die Vorsitzenden der Langenzenner Stadtrats-Fraktionen. Im letzten Gespräch wurden die erweiterten Angebote vorgestellt, über den Sachstand zur Seniorenfahrkarte berichtet und das Thema „Seniorenwohnen“ vom Seniorenrat eingebracht.

 

Nach unserer Meinung fehlen in Langenzenn seniorengerechte und bezahlbare Wohnungen. Hier ergibt sich aus Sicht des Seniorenrates eine gemeinsame Aufgabe mit der Stadt. Immer mehr MitbürgerInnen suchen eine barrierefreie kleinere Wohneinheit für den letzten Lebensabschnitt oder auch ein Objekt für ein Mehrgenerationenwohnen. All dieses möchte der Seniorenrat gezielt anstoßenund wird an dem Thema weiter dran bleiben.

 

Allgemeine Sozialberatung für Senioren

Ein kostenloses Angebot Ihres Seniorenrates ist die monatliche Sprechstunde mit Seniorenratsmitglied Manfred Lober. Wir beraten und unterstützen Sie z.B.

  • bei der Beratung von Sozialleistungen (Wohngeld, Grundsicherung, Schwerbehindertenausweis)
  • bei Fragen über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und zur gesetzlichen Betreuung
  • Finanzierungsfragen im Pflegefall (Kosten der ambulanten und der stationären Pflege)
  • Beantragung von Landespflegegeld für alle Menschen ab Pflegegrad 2

Die Sprechstunden finden jeden letzten Mittwoch im Monat in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr im Büro des Seniorenrates (Gebäudeteil Betreutes Wohnen) in der Friedrich-Ebert-Str. 7 a statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Dort ist Manfred Lober auch telefonisch erreichbar unter 09101/703-630.

 

Radler-Gruppe gut in Schwung

Bei herrlichem Sommerwetter ging die Samstags-Tour im Juli unter der Leitung von Günther Körber in den Biergarten nach Obermembach. Auf der Heimfahrt machten die 25 Teilnehmer noch Station bei der Sommerkärwa in Herzogenaurach.

Die nächste Tagestour im August geht mit Dieter Steininger an den Obernzenner See. Am ersten September-Wochenende folgt die 2-Tages-Tour mit Übernachtung in Rödelsee mit Hermann Meier.

 

 

Erfolgreiches Seniorenkino

Gut angenommen wurde das 2. Seniorenkino des Seniorenrates in der AWO-Cafeteria. 23 Besucher waren sehr angetan von dem Film „Das Labyrinth der Wörter“ von den Schauspielern und der Handlung. Nach dem Film gab´s lockere Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen. Der nächste Kinonachmittag ist geplant am 17. September mit dem Schweizer Kinofilm „Die Herbstzeitlosen“.

 

Fachgespräch zum Thema Pflege

Zu einem Fachgespräch zum Thema „Zukunft der Pflege“ hatte der Patienten- und Pflegebeauftragte der bayerischen Staatsregierung Hermann Imhof nach Langenzenn geladen. Mehrere Mitglieder des Seniorenrates nahmen daran teil und brachten eine Reihe von Fragen und Positionen zur Situation der ambulanten wie auch der stationären Pflege und zum seniorengerechten Wohnen ein.

 

Tanztee-Nachmittag

Die beliebte Tanztee-Veranstaltung des Seniorenrates wird fortgesetzt. Am Sonntag, den 22. Juli spielt wieder unser Live-Musiker Heinz Froschauer im Bürgersaal ab 14 Uhr auf. An Demenz erkrankte Mitbürger sind auch dieses Mal wieder gerne dazu eingeladen. Warme und kalte Getränke und selbstgebackene Kuchen werden wieder vom Seniorenrats-Team serviert. Der Eintritt ist frei.

 

Volksliedersingen neu im Bürgerhaus

Mit Georg Keck am Schifferklavier starten wir unser 3. Volksliedersingen am Samstag, den 28. Juli um 14 Uhr im Bürgerhaus. Kaffee und Kuchen wie auch kalte Getränke werden vom Seniorenrat bereit gestellt. Gute Stimmung bringen unsere Sängerinnen und Sänger mit. Alle sind herzlich eingeladen.

 

3. Städtetour nach Forchheim

Die nächste Städtetour geht am Dienstag, den 24. Juli nach Forchheim/Ofr. Wir treffen uns wieder um 9:15 Uhr am Bahnhof in Langenzenn und fahren mit dem Zug nach Forchheim. In Forchheim beginnt der Aufenthalt mit einer Stadtführung bevor es dann gemeinschaftlich zum Mittagessen und Annafest geht. Am frühen Abend werden wir wieder zurückfahren. Die Kosten für Fahrt und Stadtführung und Bustransfer vom Kellerwald zum Bahnhof in Forchheim beträgt 10 €. Anmeldungen bitte per Mail an hans.klinner@t-online.de. Es zählt die Reihenfolge des Einganges.

 

VGN-Seniorenfahrkarte

Die Tarifgestaltung im Verkehrsverbund ist zunehmend mehr in der Diskussion. Der Langenzenner Seniorenrat hatte in der mittelfränkischen Versammlung der Seniorenräte die verbilligte Seniorenfahrkarte als Antrag eingebracht und erntete hohe Zustimmung. Aktuell werden die Seniorenräte im gesamten VGN-Gebiet angeschrieben um vor Ort die Diskussion mit zu unterstützen.

Wie man der Tagespresse entnehmen kann, gehen die Vorschläge der Kommunalpolitiker, die sich endlich stärker mit dem Thema auseinandersetzen noch in die verschiedensten Richtungen.

Der Langenzenner Seniorenrat wird sich hier weiter für eine verbilligte Seniorenfahrkarte stark machen.

 

Seniorenkino „Das Labyrinth der Wörter“

Bei unserem 2. Seniorenkino zeigen wir den französischen Spielfilm „Das Labyrinth der Wörter“. In den Hauptrollen Gérard Depardieu und Gisèle Casadesus. Termin Montag, 09. Juli um 14 Uhr in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes, Nürnberger Str. 37. Der Eintritt für Film, Kaffee und ein Stück Kuchen beträgt 4,00 €

Anmeldungen telefonisch bei Silvia Merkouriou unter 09101/ 902 2054 erwünscht.

 

Nächster Radler-Termin am 19. Juni

Die Kurzstrecken-Radler treffen sich zur nächsten Ausfahrt am Dienstag, den 19. Juni. Im Mittelpunkt der Dienstags-Kurzradler steht die gemeinschaftliche, gesellige Ausfahrt auf einer gut zu bewältigenden Strecke von 10 km ohne Steigungen und abseits vom Verkehr. Anschließend gemütliche Einkehr und entsprechende Pause, bevor es dann wieder zurück nach Langenzenn geht.

Lothar Steigleder hat dieses Mal als Zielort Burgfarrnbach ausgewählt mit Einkehr im Obstgärtla. Abfahrt ist um 14 Uhr am Schießhausplatz in Langenzenn. Fahrradhelm erwünscht.

 

 

Über 200 Senioren trotzten der Hitze

Bereits zum 4. Male organisierte der Seniorenrat den Seniorennachmittag zum Kirchweihmontag im Festzelt. Trotz der 32 Grad im Freien kamen über 200 Senioren ins Festzelt. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner konnte dazu u.a. auch Bürgermeister Jürgen Habel, 2. BM Erich Ammon und Landrat Matthias Dießl begrüßen.

 

 

H. Klinner bedankte sich bei den Helfern aus dem Seniorenrat (Hans und Karin Botzenhardt, Wiebke Fleischmann, Petra Großer, Manfred Lochner, Karl-Heinz Lödel und Brigitte Plücker). 

Ein besonderer Dank ging an die Sponsoren CVW-Privatbank, Dachziegel Jacobi-Walther, Maxfeld Stanzbiegetechnik, Schwaiger, Autohaus Weber und den Festwirt Denny Morawski. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre der Super-Preis für Speisen und Getränke nicht möglich gewesen. Musikalisch wurde der Nachmittag von Klaus Mc Austen mit der Sängerin Susann gestaltet, die für gute Stimmung sorgten.

 

Natürlich wurde der Nachmittag vom Seniorenrat auch genutzt um das eine oder andere seniorenpolitische Thema an die politisch verantwortlichen heranzutragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Stadt wird älter

Unsere Stadt wird nicht nur immer größer, sondern sie beheimatet auch immer mehr ältere Mitbürger. So sind nun bereits über 3.500 Bewohner über 55 Jahre. Deshalb macht sich der Seniorenrat auch weiter für eine Gestaltung des demografischen Wandels stark.

So hat die Stadtverwaltung nun auf Antrag des Seniorenrates einen neuen Stadtplan herausgebracht,

der die Straßennamen wesentlich größer darstellt. Außerdem wurden auch die Bürgerbus-Haltestellen mit aufgenommen.

Als nächstes steht ein Quartiersmanagement an, das sich speziell darum bemüht, das Leben der älteren Generation positiv und aktiv zu gestalten. Auch hier hat der Stadtrat inzwischen grünes Licht für den Start gegeben.

 

 

Das neue Städtereisen-Angebot wird super toll angenommen

Mit dem neuen Angebot der Städtetouren hat der Seniorenrat offensichtlich einen Volltreffer gelandet. Bereits zur ersten Tour nach Fürth war der Zustrom groß. Jetzt bei der 2. Tour nach Iphofen konnten leider nicht mehr alle Interessenten berücksichtigt werden. 28 Teilnehmer verlebten wieder einen tollen sonnigen Tag mit Stadtführung, gemeinsamen Mittagessen, Besuch des Knauf-Museums und geselliger Weinverkosten in dem unterfränkischen Städtchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die nächste Tour findet im Juli statt und geht nach Forchheim, incl. Besuch des Annafestes. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 26 Personen. Anmeldung werden nach Eingang berücksichtigt und sind immer nach Veröffentlichung im jeweiligen Mitteilungsblatt möglich.

 

 

Radlergruppe mit 28 Personen unterwegs

Bei herrlichen Wetter machten sich 28 Radlerinnen und Radler auf den Weg. Ziel war der wunderschöne Biergarten in Rennhofen. Heimwärts gings über den Mittelalter- markt in Markt Erlbach wieder zurück nach Langenzenn. Die nächste Tour startet wieder am 09. Juni.

 

 

 

4. Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih am 28. Mai

Bereits zum 4. Male organisiert der Seniorenrat den Seniorennachmittag zum Kirchweihmontag im Festzelt. Für 5 € gibt es dank unserer Sponsoren wieder für die ersten 250 Besucher 

2 Bratwürste mit Kartoffelsalat + 1 Getränk (0,5l) + 1 Tasse Kaffee und 1 Küchle + Stimmungs-Musik!!! Ein einmaliger Preis!!!! Wir wünschen wieder viel Spaß bei diesem geselligen Nachmittag.

Offizieller Beginn ist um 13:30 Uhr mit dem Bürgermeister und Landrat Matthias Dießl; das Zelt öffnet um 12:30 Uhr für den Kauf der 250 Gutscheine. Dann kann auch schon das Mittagessen eingenommen werden.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren, die den günstigen Preis für die Senioren erst ermöglichen:

Auto Weber, CVW-Privatbank, Dachziegel Jacobi-Walther, MAXFELD Stanzbiegetechnik, SCHWAIGER und dem Festwirt Herrn Morawski.

 

 

VGN-Seniorenfahrkarten

Hier ist der Seniorenrat weiterhin aktiv. Die CSU-Kreistagsfraktion hat unser Anliegen aufgegriffen und einen entsprechenden Antrag im Kreistag eingebracht. Mit allen Fürther Kreistagsfraktionen sind wir im Kontakt.

Der Seniorenrat bemüht sich derzeit außerdem darum, weitere mittelfränkische Seniorenräte als Unterstützer zugewinnen, damit auch weitere Landkreise sich um das Thema annehmen. Wir werden wieder über die weitere Entwicklung berichten.

 

 

Radlergruppe gut in Schwung

Bei herrlichen Wetter starteten wir mit erstaunlichen 23 Personen unter der Leitung von Heinz Pörrer unsere Samstags-Radtour im April. Über den Hardgraben/hof, Hagenmühle, Kirchfembach, Retzelfembach, Veitsbronn, Kreppendorf, Burgfarnbach gings nach Hiltmannsdorf. Die Mittagspause verbrachten wir bei guter Bewirtung im "Gasthaus „Zum Schinkenwirt" danach als Highlight gings zum neu eröffneten Felsenkeller. Nach einer kurzen Rast folgte die Rückfahrt über Egersdorf Richtung "Zennoase" - gesamte Fahrstrecke ca.38km. Es verlief als super und Heinz hatte das Gefühl, dass unsere "alten" und neuen Mitfahrer begeistert waren und das bei herrlich sommerlichen Temperaturen.

 

 

 

Die Handarbeitsgruppe macht Sommerpause

Mit Beginn der Pfingstferien geht die Handarbeitsgruppe wieder in die Sommerpause. Im Oktober

startet die Gruppe wieder ihre regelmäßigen wöchentlichen Treffen im gesamten Winterhalbjahr. Hier wird noch immer eine weitere Mitarbeiterin gesucht, um Christine Brand zu entlasten.

 

 

Demografiefeste Kommune

Bereits im letzten Jahr hat der Seniorenrat das Thema Quartiersprojekt im Stadtrat angestoßen. Die immer älter werdende Bevölkerung unserer Stadt stellt die Kommune vor zusätzliche Aufgaben.

Sei es bei den Angeboten für Senioren, wie auch der Betreuung älterer Menschen, bis hin zur Bereitstellung von seniorengerechtem Wohnraum. Erste Beratungen erfolgen dazu aktuell im Stadtrat. Der Seniorenrat wie auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung beteiligen sich an einer Fachtagung „Demografiefeste Kommune“ des bay. Staatsministeriums. Dabei werden u.a. erfolgreiche Maßnahmen aus anderen Kommunen vorgestellt. 

Der Seniorenrat wird sich weiterhin bemühen um die Lebenssituation unserer älteren Bevölkerung in Langenzenn. Neben den aktiven Angeboten für Sport und Gesellligkeit sind auch mehr Seniorenwohnungen und mehr soziale Beratung unseres Erachtens in Langenzenn nötig.

 

 

Seniorenrat beantragt mobile Induktionsanlage

Um Hörgeschädigten eine bessere Teilhabe an öffentlichen Veranstaltungen zu ermöglichen, hat der Langenzenner Seniorenrat beim Landkreis die Anschaffung einer mobilen Induktionsanlage beantragt.

Diese soll dann im Verleih für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. Nachdem es im Landkreis fast ausschließlich nur in Kirchen Induktionsschleifen gibt, könnte der Landkreis dem guten Beispiel von anderen Städten und Landkreisen folgen.

 

2. Volksliedersingen

Nach dem gelungenen Auftakt gibt es ein weiteres Volksliedersingen am Samstag, den 12. Mai um 14:30 Uhr im Kulturhof-Cafe. Dieses Mal wird uns musikalisch Margit Fleischmann aus Kirchfembach am Schifferklavier begleiten.

 

Nächste Städtetour geht nach Iphofen

Nach dem tollen Start geht es nun am Freitag, den 18. Mai zur 2. Tour nach Iphofen. Wir treffen uns wieder um 9:20 Uhr am Bahnhof Langenzenn und fahren nach Iphofen. Dort werden wir zur Stadtführung empfangen, gehen anschließend gemeinsam zum Mittagessen. Danach besuchen wir das sehenswerte Knauf-Museum und lassen die Tour bei einem Schoppen Frankenwein ausklingen. Die Kosten für Fahrt und Eintritte beträgt 10,00 €. Reservierung nach Eingang der Anmeldungen.

Anmeldungen bitte an Luzie Hupfer-Blank unter Tel. 997637 oder per e-mail: luzie.hupfer-blank@gmx.de

 

 

4. Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih am 28. Mai

Bereits zum 4. Male organisiert der Seniorenrat den Seniorennachmittag zum Kirchweihmontag im Festzelt. Für 5 € gibt es dank unserer Sponsoren wieder 2 Bratwürste mit Kartoffelsalat + 1 Getränk (0,5l) + 1 Tasse Kaffee und 1 Küchle + Musik!!! Ein einmaliger Preis!!!! Wir wünschen wieder viel Spaß bei diesem geselligen Nachmittag. Nähere Informationen auf der Homepage.

 

 

Wandergruppe wird immer größer

Die April-Wanderung machte dem Monat alle Ehre: der Beginn auf einem durchweichten Waldboden war feucht, weniger fröhlich. Die Sonne lachte, aber nur teilweise war es gut begehbarer wunderbarer Waldboden der uns über den Ödenhof, die Hammerschmiede auf den Dillenberg führte. Manch einer/eine der Wandertruppe verwünschte sicher die ausgesuchte Wegstrecke, marschierte aber tapfer mit in Erwartung einer kräftigen Stärkung, die uns die Wirtin dann auch mit ihrem unverwechselbaren Charme servierte.

Auf dem Heimweg gab es keine großen Überraschungen, auch wurden die schlüpfrigen Teilstrecken stoisch ertragen. Irgendwann – man weiss es – findet auch eine derartige Wanderung ein Ende.

 

 

Neu: Seniorenrat startet Seniorenkino

In seinem 10. Jubiläumsjahr startet der Seniorenrat ein neues Angebot für die ältere Generation in Langenzenn. Am Dienstag, den 15. Mai beginnen wir mit dem Seniorenkino in der Cafeteria des AWO-Seniorenheimes. Wir zeigen den humorvollen Kinofilm „Lang lebe Ned Devine“. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen zum Gesamt-Einführungspreis von 3,00 € pro Person. Damit wir dies etwas vorbereiten können bitten wir um Anmeldung bei Silvia Merkouriou unter Telefon 902 2054 bis zum      12. Mai.

 

 

Neigungsgruppen suchen Mitarbeiter

Für unsere Neigungsgruppen wollen wir die Leitungen nun immer mit 2 oder 3 Personen besetzen, damit bei einem Ausfall, Urlaub, Krankheit, etc. die Gruppe immer stattfinden kann. So suchen wir konkret für die Handarbeitsgruppe und die Kurzstrecken-Radler Unterstützer. Bitte in den Gruppen oder bei Hans Klinner melden.

 

 

Tanztee gut besucht

Unser letzter Tanztee-Nachmittag im Bürgerhaus war wieder sehr gut besucht. Bei guter Stimmung unterhielt unser Live-Musiker Heinz Froschauer unsere Senioren. Der nächste Tanztee-Nachmittag ist bereits gebucht für Sonntag, den 22. Juli

 

 

Erste Städtetour ein voller Erfolg

Neu in sein umfangreiches Veranstaltungsprogramm hat der Langenzenner Seniorenrat nun kulturelle Angebote aufgenommen. Konkret sind dies Tagesausflüge mit der Bahn. So konnte der Seniorenratsvorsitzende Hans Klinner zur ersten Tour 18 Teilnehmer begrüßen. Als Ziel hatte man Fürth ausgewählt. Die erste Station war die Besichtigung der neuen Tucher-Brauerei in der Fürther Südstadt. Dort erwartete uns mit Helmut Ell ein brillanter Führer, der einen äußerst kurzweiligen Einblick in die Betriebsabläufe gab. Die Teilnehmer waren begeistert, da der Unterhaltungswert mindestens einem Kabarett entsprach und noch sachliche Informationen enthielt.

Zum Abschluss gab es für alle Teilnehmer ein äußerst leckeres Schäufele. Aufgrund des Zeitrahmens konnte das Freibier-Angebot nicht bis zum Ende ausgekostet werden. Am Nachmittag schloss sich eine informative Stadtbegehung mit Gudrun Nasa in den Fürther Höfen an. Zum Ausklang gab es eine letzte Rast in der „Kaffeebohne“ in der Gustavstraße. In bester Stimmung - angesichts des sehr gelungenen Tages - machten sich die Teilnehmer wieder auf den gemeinsamen Heimweg nach Langenzenn.

Die nächste Städte-Tour findet am Freitag, den 18. Mai statt und führt uns nach Iphofen. Nähere Informationen dazu gibt es im nächsten Mitteilungsblatt und auf der Homepage.

 

 

Seniorenrat im Bild

Nach mehreren Anläufen ist es nun endlich gelungen fast alle Seniorenratsmitglieder zu einem gemeinsamen Foto-Termin zu vereinen. Krankheit, Urlaub oder sonstige Abwesenheiten hatten dies immer wieder verhindert. So können wir heute unser engagiertes Team auch im Bild vorstellen.

 

Von links nach rechts Petra Großer, Karl-Heinz Lödel, Wiebke Fleischmann, Vorsitzdender Hans Klinner, Herbert Weber, Manfred Lober, stellv. Vorsitzende Heidemarie Reuther, Manfred Lochner, Silvia Merkouriou, Karin und Hans Botzenhardt; fehlend Brigitte Plücker

 

 

Entlastung für pflegende Angehörige

Da oft nicht bekannt ist, dass pflegende Angehörige einen sogenannten „Entlastungsbetrag“ für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen erhalten können, wollen wir hier darauf hinweisen. Manchmal sind es die kleinen Dinge: Ein Spaziergang, gemeinsames Kartenspielen, längere Gespräche, das im Alltag zu kurz kommt.

Diese Unterstützung - über einen ambulanten Pflegedienst oder über Angebote im Rahmen der niedrigschwelligen Betreuung – kann von der Pflegekasse über den „Entlastungsbetrag“ finanziert werden. Dafür stehen jedem Pflegebedürftigen (ab Pflegegrad 1) monatlich 125 € zur Verfügung. Der Entlastungsbetrag kann jedoch auch zur Finanzierung eines ambulanten Pflegedienstes für hauswirtschaftliche Versorgung herangezogen werden. Bei Personen mit Pflegegrad 1 kann er auch für Körperpflege – ausgeführt durch einen Pflegedienst – verwendet werden,

 

Nähere Auskünfte erteilt gerne ihre Pflegekasse – z.B. die AOK in ihrer Sprech-stunde im Langenzenner Rathaus am Dienstag, den 08. Mai von 15-17 Uhr. Nähere Informationen dazu gibt es auch in der Sprechstunde des Seniorenrates oder in der Demenzsprechstunde.

 

Erstes Volksliedersingen ein Erfolg

Zur angekündigten Ausweitung des kulturellen Angebotes des Seniorenrates gehört auch das neu installierte Volksliedersingen. Im Kulturhof-Cafe trafen sich ca. 30 sangesfreudige Senioren.

Vom Seniorenrat wurde ein kleines Liederheft im Großdruck erstellt. Damit waren alle Sänger textsicher ausgerüstet. Mit der tollen Unterstützung von Georg Keck am Schifferklavier, der zudem kurzfristig für einen erkrankten Musikanten eingesprungen war, war dieses erste Volksliedersingen ein ganz toller Nachmittag.

Für weitere Veranstaltungen suchen wir noch Akkordeon-Spieler. 

 

 

 


Bei gutem Wetter werden auch die Boccia-Spieler mit Norbert Kaiser am Mittwoch, den 28. März wieder mit ihrem monatlichen Wettkampf am Rande der TSV-Sportanlage beginnen.

 

 

Ehrung für das bürgerschaftliche Engagement

Im Februar 2016 hatte der Seniorenrat den Antrag an die Stadt gestellt, eine kommunale Ehrung für bürgerschaftliches Engagement in unserer Stadt zu installieren. Wir freuen uns darüber, dass der Stadtrat dies nun in seiner Sitzung am 8. März mit detaillierten Richtlinien beschlossen hat. Der Seniorenrat wollte damit erreichen, dass das hohe Gut des vielfältigen bürgerschaftlichen Engagements auch in unserer Stadt offiziell gewürdigt wird.

 

 

Nächster Tanztee-Nachmittag am 15. April

Die erfolgreichen Tanztee-Nachmittage des Seniorenrates gehen in das 6. Jahr. Das Team um Heidemarie Reuther lädt wieder ein zu einem geselligen Nachmittag, am Sonntag, den 15. April im Bürgerhaus ab 14 Uhr. Neben Kaffee und Kuchen und Kaltgetränken ist natürlich auch unser Musiker Heinz Froschauer mit von der Partie.

Gerne laden wir auch Demenz-Patienten und ihre Angehörigen dazu ein. In neueren Studien wurde herausgefunden, dass Tanzen hilft, die Demenzerkrankung aufzuhalten.

 

Städtereisen neues Angebot des Seniorenrates

Der Seniorenrat der Stadt Langenzenn arbeitet auf der Grundlage der vom Stadtrat beschlossenen Satzung. Danach hat der Seniorenrat auch die Aufgabe sich um kulturelle Interessen der älteren Generation zu kümmern. 

Ein guter Teil wird davon sicherlich bereits in den bestehenden Seniorenclubs abgedeckt. Aufgrund des bescheidenen Haushaltsrahmens des Seniorenrates sind eigene größere kulturelle Veranstaltungen nicht möglich. Einzige Ausnahmen sind bislang die Tanztee-Sonntage und der Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih.

Der Seniorenrat hat sich trotzdem Gedanken gemacht, wie mit wenig Geld weitere Angebote entstehen können. Das Ergebnis war das Volksliedersingen am 03. März. Dazu mehr in der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblattes.

Eine weitere Idee waren Städtereisen. Auf den Aufruf im Mitteilungsblatt hat sich ein eigenes Team zur Vorbereitung gefunden: Karin Botzenhardt, Luzie Hupfer-Blank, Hans Klinner, Manfred Lober, Karl Heinz Lödel und Hermann Meier. Die erste Tour findet am Freitag, den 23. März 2018 statt.

Um hier nicht gleich eventuellem schlechtem Wetter zu sehr ausgesetzt zu sein, haben wir ein Indoor-Programm geplant. Um 9:40 Uhr geht es mit dem Zug von Langenzenn nach Fürth. Am Hauptbahnhof steigen wir in den Bus um und fahren zur Brauerei-Besichtigung in die neue Tucher-Brauerei an der Stadtgrenze im Fürther Süden. Nach der Brauereiführung gibt es anschließend eine Bierprobe mit Schäufeles-Essen im Schalander der Brauerei. Gegen 14:45 Uhr fahren wir mit dem öffentlichen Bus wieder in die Innenstadt zur Stadterkundung. Die Teilnehmer haben dann noch freie Zeit bis zur Rückfahrt mit dem Zug. Die gemeinsame Ankunft in Langenzenn ist dann um 17:21 Uhr.

Diese Tour wird zu einem kleinen Teil vom Seniorenrat bezuschusst. Die Gesamtkosten für Hin- und Rückfahrt + Brauerei-Besichtigung + Bierprobe + Mittagessen + Stadterkundung belaufen sich deshalb pro Person nur auf ca. 23 € und sind vor Beginn der Fahrt am Bahnsteig in bar zu entrichten.

Die Teilnehmer treffen sich um 9.20 Uhr am Bahnhof Langenzenn, da zuvor noch die Fahrkarten am Automaten gekauft werden müssen. Jeder Teilnehmer bitte einen Ausweis mitnehmen.

Ganz wichtig: Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung bis spätestens          17. März unbedingt notwendig (Mail: hans.klinner@t-online.de)!!!!

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt und geht nach Eingang der Anmeldung, da wir erst mal mit einer kleineren Gruppe beginnen wollen.

 

Die weiteren Reiseziele (Iphofen, Forchheim, Bamberg, etc.) werden auf dieser Fahrt vorgestellt

 

 

Seniorennachmittag zur Langenzenner Kirchweih

Nachdem der Bau des Einkaufszentrums West erst im Juli beginnen soll, wird die Langenzenner Kirchweih nochmals auf dem Schießhausplatz stattfinden. Dort wird auch wieder das Festzelt stehen,

in dem der Seniorennachmittag mit neuem Festwirt stattfinden wird. Bitte einstweilen schon mal den Termin vormerken: Montag, den 28. Mai 2018. Weitere Informationen folgen in den kommenden Mitteilungsblättern.

 

 

 

Seniorenrat im Gespräch mit Stadtspitze

In unregelmäßigen Abständen sucht der Seniorenrat das Gespräch mit der Stadtspitze. So gab es Anfang Februar wieder eine Gesprächsrunde an der BM Jürgen Habel und Mitarbeiter aus der Verwaltung teilnahmen. Seniorenratsvorsitzender Hans Klinner informierte über neue Aktivitäten des Seniorenrates im Jahr 2018 und brachte weitere aktuelle Themen ein, so z.B. das Thema „Seniorenwohnen in Langenzenn“.

Nachdem derzeit bereits knapp 5400 Einwohner unserer Stadt über 50 Jahre alt sind – dies mit steigender Tendenz -  ist aus Sicht des Seniorenrates viel zu wenig seniorengerechter Wohnraum vorhanden. Im Vorfeld hatte der Seniorenrat auch Kontakt mit Investoren aufgenommen, um das Interesse an entsprechenden Neubauten in Langenzenn zu erkunden.

Das Problem ist in erster Linie, dass derzeit Grundstücke fehlen, für die Erstellung von seniorengerechten Wohnungen. Man will hier aber an diesem Thema weiterhin gemeinsam dran bleiben und nach Lösungen suchen.

 

Weitere Themen waren der Seniorennachmittag zur Kirchweih und die soziale Beratung in der Kommune. Statt eines Abbaues bei den Beratungsleistungen plädiert der Seniorenrat für einen Ausbau. So wird sich der Seniorenrat auch weiter dafür einsetzen, dass in Langenzenn ein Pflegestützpunkt eingerichtet werden kann.

Am Dienstag, 06. Februar konnte sich der Seniorenrat in der AOK-Sprechstunde persönlich davon überzeugen, dass dieses Angebot von insgesamt 16 Personen gut in Anspruch genommen wurde. Die nächste AOK-Sprechstunde ist wieder am Dienstag, den 06. März ab 15 Uhr.

 

 

Demenzvortrag sehr gut besucht

Mehr als 50 Teilnehmer waren zu dem Thema „Wie können wir in einer demenzfreundlichen Kommune Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen unterstützen?“ ins Bürgerhaus gekommen. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass das Thema Demenz immer mehr Menschen betrifft. Prof. Dr. Engel aus Erlangen lieferte in ihrem Vortrag sehr viele Anknüpfungspunkte für den Einsatz in den Familien und der Kommune.

Als ganz wichtig hat sie herausgestellt, eine sehr frühzeitige und korrekte Diagnose, da man inzwischen vieles im Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen kann. Hier werden ständig neueste wissenschaftliche Erkenntnisse für den Alltag umgesetzt durch z.B. neue und sehr gezielte Medikamente. Auf entsprechende Anlaufstellen z.B. die Gedächtnissprechstunde in Erlangen (Dreycedern e.V.) oder m Klinikum Nürnberg-Nord hat sie hingewiesen. Auffällig derzeit, dass das Krankheitsbild immer früher einsetzt.

 

Demzufolge ergeben sich viele Aufgaben für das direkte Umfeld und auch die Kommunen. Sie plädierte dafür, dass Demenzkranke ein glückliches Leben führen könnten. Eine bessere Unterstützung benötigen vor allem die Familienangehörigen, was sie an einigen Beispielen deutlich machte. Der Seniorenrat und der Arbeitskreis demenzfreundliche Kommune wird sich mit dem Thema weiter befassen. Auch die Gründung einer Selbsthilfegruppe wurde angesprochen.

 

 

 

Rekord-Besuch bei Senioren-Wanderung

Bei der letzten Mittwochswanderung des Seniorenrates hatten sich die Rekord-Teilnehmerzahl von 30 Senioren eingefunden. Unter der bewährten Leitung von Renate Kirscher ging es dieses Mal nach Puschendorf.

Klirrende Kälte fühlt sich noch etwas anders an. Der diesjährige Winter hat uns diese aber bisher nicht beschert und so ging es diesmal bei mäßigen Temperaturen und immerhin gefrorenem Boden Richtung Kirchfembach. Anschließend wanderten die Wanderer und die Wandrerinnen (klingt etwas antiquiert, ist aber die weibliche Form) über die Höhe im Windschatten der Windräder nach Puschendorf. Die fränkische Hausmannskost hat alle gestärkt und nach der wieder sehr unterhaltsamen Mittagspause konnte der Rückweg über den Alitzberg angetreten werden. 

 

 

 

Radl-Saison beginnt

Reinhold Galgon hat den Plan für die monatlichen Samstags-Ausfahrten erstellt und wird diese bei der ersten Ausfahrt vorstellen. Die erste Ausfahrt ist geplant am Samstag, den 10. März und beginnt um 11 Uhr am Schießhausplatz. Während der Mittagspause in Adelsdorf werden wir das Jahresprogramm gemeinsam besprechen. Auch heuer könnte bei Interesse wieder eine 2-Tages-Fahrt durchgeführt werden.

 

 

Volksliedersingen für und mit Senioren

Das erste Volksliedersingen des Seniorenrates findet am Samstag, den 03. März von 14:30-17 Uhr im Kulturhofcafe in der Hindenburgstr. 32 statt unter dem Motto „Freude am Singen, singen mit Freunden!“ Wer selbst ein Instrument spielt ist herzlich willkommen – bitte zuvor beim Seniorenrat melden.

 

 

Neue Angebote vom Seniorenrat: Volksliedersingen + Kino

Als neues Angebote für Senioren will der Seniorenrat ein Volksliedersingen im Ort installieren. In unregelmäßigen Abständen könnten sich Senioren zum gemeinsamen Singen von alten Weisen, Volksliedern und Schlagern in gemütlicher Runde treffen. Denn: Singen verbindet oder die alte Weisheit: Dort wo man singt, da lass Dich ruhig nieder – denn böse Menschen haben keine Lieder.

Dafür suchen wir Interessierte, die das mit uns organisieren und natürlich auch günstige Musiker. Wer ein Schifferklavier oder eine Mundharmonika hat, ist herzlich willkommen. Unter dem Motto „Freude am Singen, singen mit Freunden!“ laden wir zum ersten Termin ein am Samstagnachmittag 03. März von 14:30-17 Uhr im Kulturhofcafe in der Hindenburgstr. 32.

Interessierte Musiker und auch Teilnehmer melden sich bitte im Vorfeld bei Silvia Merkouriou oder Hans Klinner.

 

Neu angehen möchte der Seniorenrat das Thema „Seniorenkino“ in Langenzenn. Nachdem eine Beteiligung beim Seniorenkino in Großhabersdorf als größere Gruppe wegen der großen Nachfrage und wegen des ausgebuchten Kinobusses aktuell nicht möglich ist, wollen wir ein eigenes Angebot schaffen. Dazu suchen wir Interessierte, die sich mit uns zusammen um die Umsetzung in Langenzenn kümmern. Evtl. könnte das Angebot im AWO-Heim aufgrund der dort bereits vorhandenen technischen Ausstattung eingerichtet werden.

Wir würden gerne Filme zeigen, die speziell die ältere Generation interessieren und erfreuen. Dazu könnte es auch Kaffee und Kuchen geben. Doch alles muss noch gründlich vorbereitet werden. Auch hier würden wir dies gerne wieder einer kleinen Gruppe übertragen. So lässt sich die Arbeit für alle Beteiligten leichter bewältigen und es ist dann auch kein Problem,   wenn mal jemand ausfällt.

Wer hier gerne mitmachen möchte wende sich bitte an den Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner.

 

 

Erfolgreicher Faschingstanztee-Nachmittag

Ende Januar hat das Team um Heidi Reuther wieder einen sehr gut angenommenen Tanztee-Nachmittag gestaltet und für gute Verpflegung und Unterhaltung gesorgt. Unermüdlich spielte Heinz Froschauer die beliebten alten Songs. Auch Nichttänzer verlebten einen schönen Nachmittag.

 

Auf alle Fälle wird vor der Sommerpause noch ein weiterer Tanzteenachmittag angeboten werden.

 

 

Positive Ergebnisse der Seniorenbefragung liegen vor

Wie bereits in den Fürther Nachrichten berichtet hat die letztjährige Seniorenbefragung im Landkreis großteils sehr positive Ergebnisse hervorgebracht. Auf Antrag des Seniorenrates hat die Stadt Langenzenn für ihr Gebiet eine vertiefte Auswertung beauftragt. Die Ergebnisse werden den Stadtrat und auch den Seniorenrat noch näher beschäftigen. Sie geben wichtige Hinweise für die Seniorenhilfeplanung in unserer Stadt.

 

Der Seniorenrat konnte erfreut zur Kenntnis nehmen, dass insbesondere die Aktivitäten des Seniorenrates selbst enorm gut bewertet wurden. So wurde der Seniorenrat als potentieller Ansprechpartner bei Seniorenfragen von 49,2 % der befragten Langenzenner Senioren genannt. Dies ist ein Spitzenwert im Landkreis.

 

 

 

Seniorenrat erweitert Jahresprogramm – Neu: Städtetouren

Der Seniorenrat der Stadt Langenzenn hat sich in seiner ersten Sitzung ausführlich mit dem neuen Jahresprogramm für das Jahr 2018 befasst. Neben den vielfältigen bereits bestehenden Angeboten wird es 2018 einige Neuerungen geben.

Nachdem der Stadtrat dem Seniorenrat in der Satzung auch eine kulturelle Aufgabe zugewiesen hat, wollen wir 2018 mit Tagestouren in fränkische Städte beginnen. Angedacht ist, dass wir mit dem VGN gemeinsam anreisen, eine Stadtführung unternehmen, gemeinsam zum Mittagessen gehen, am Nachmittag Freizeit zur eigenen Verfügung ist und  wir dann wieder gemeinsam mit dem Zug nach Hause fahren.

Zur Vorbereitung dieser Städtereisen sucht der Seniorenrat noch einige Mitarbeiter-Innen,   die sich in die Planung und Durchführung aktiv einbringen. Interessenten melden sich bitte  bei beim Seniorenratsvorsitzenden Hans Klinner. Weitere Neuerungen im Jahresprogramm folgen.

 

Demenzfreundliche Kommune

Aus dem Seniorenrat arbeiten 4 Mitglieder (Heidemarie Reuther, Herbert Weber, Manfred Lober, Hans Klinner) kontinuierlich in der ehrenamtlichen Langenzenner Initiative Demenzfreundliche Kommune mit.  An einem Jahresprogramm mit Vorträgen, Filmnachmittagen, der Fortführung der monatlichen Demenzsprechstunde und evtl. die Herausgabe eines kleinen Ratgebers wird fortlaufend gearbeitet. Eine weitere Überlegung ist ein Demenzcafe -  für ein zwangloses Treffen von Angehörigen und Betroffenen. Auf dieser Grundlage wurde ein Anforderungsprofil incl. Antrag auf Haushaltsmittel für das Jahr 2018     an die Stadt eingebracht.

 

Als nächste Veranstaltung steht fest die Vortragsveranstaltung mit Frau Prof. Dr. Sabine Engel, einer absoluten Kennerin und Fachfrau mit dem Thema Wie können wir in einer demenzfreundlichen Kommune Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen unterstützen?“ am Donnerstag, den 08. Februar um 19 Uhr im Bürgerhaus Langenzenn. Der Eintritt ist frei. Die Gesamtbevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

 

Der Seniorenrat setzt sich weiter dafür ein, offen mit dem Thema „Demenz“ umzugehen und weitere Hilfsangebote für die Betroffenen zu schaffen. Immer mehr Menschen sind auch in Langenzenn von der Erkrankung betroffen.

 

 

Faschings-Tanztee am Sonntag, den 28. Januar

 

Der Seniorenrat lädt zum nächsten Tanztee am 28.01.2018 um 14:00 Uhr im Bürgerhaus.

Wieder mit unserem beliebten Live-Musiker Heinz Froschauer. Alle Senioren sind zur gemütlichen Unterhaltung und zum Tanz herzlich willkommen. Für Kaffee und Kuchen ist wie immer gesorgt. Der Eintritt ist frei.